Performance zu lasten der Fahrer?

Was läuft in der Formel 1 Szene?

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27683
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von daSilvaRC » 22.09.2014, 14:05

Zwei Szenen vom Singapur GP gehen mir nicht aus dem KOpf, bzw Funksprüche:

Magnussen jr der verzweifelt die Hände rausstreckt um sie zu kühlen, und per funkt sagte er wird im Auto gegrillt.

Kwyat wars glaube ich der sowas sagte wie es ist zu heiss ich glaube ich muss sterben- so hab ichs verstanden!

Einer der beiden sagte er können nichts mehr trinken weil das zeug so dermaßen heiss ist.


Es war ja auch bekannt das die ferrari befeuerten teams teilweise die Trinkflaschen ausgebaut haben um Gewicht zu sparen.



Wenn ich dann noch höre F1 wäre nicht mehr anstregend naja da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln...
Sicher ist der letzte GP kein alltägicher, aber Hitze GPs gibts auch woanders...
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14034
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von turbocharged » 22.09.2014, 14:57

ich denke mal, dass das bei magnussen und kvyat nicht einkalkuliert war. da ging halt irgendwas kaputt, sodass der sitz so heiß wurde. Selbe mit der Trinkflasche, sonst hätte es bei den anderen autos ja auch kochen müssen bzw. wenigstens bei seinem teamkollegen.

das mit ohne trinkflasche ins rennen gehen ist glaub ich bei sauber der fall. und das finde ich auch persönlich völlig behämmert. um deine überschrift zu beantworten: nein, ich glaube nicht, dass da gestern der performance wegen die fahrer absichtlich gegrillt worden sind.

Olymp
Rookie
Rookie
Beiträge: 1408
Registriert: 03.03.2013, 10:02

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von Olymp » 22.09.2014, 15:22

Ich würde schon sagen, dass die Performane zum Teil zu Lasten der Fahrer geht. Nicht umbedingt in Singapur, da schienen ja tatsächlich Probleme an den Fahrzeugen für das Leiden der Piloten verantwortlich zu sein - nicht umsonst äußerte sich McLaren ja zu dem Vorfall, dass derartiges noch nie vorgekommen sei.
Allgemeim steht allerdings natürlich die Performance im Vordergrund, vor allem im Hinblick auf Untergewicht der Fahrer, absichtliche Dehydrierung vor dem Rennen usw. Glücklicherweise wird es aber ja schon mal im kommenden Jahr eine Anpassung der Mindestgewichte geben. Wobei dies natürlich nichts an der Tatsache ändert, dass leichtere Fahrer Vorteile haben, da zusätzliche Gewichte entsprechend besser und effektiver im Boliden platziert werden können.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16511
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von scott 90 » 22.09.2014, 15:42

Olymp hat geschrieben:Wobei dies natürlich nichts an der Tatsache ändert, dass leichtere Fahrer Vorteile haben, da zusätzliche Gewichte entsprechend besser und effektiver im Boliden platziert werden können.
Ist die Gewichtsverteilung nicht prozentual festgelegt?? Meine da mal was gelesen zu haben, ansonsten kann man natürlich um dies zu umgehen vorher festlegen wo diese Zusatzgewichte zwingend hinmüssen damit es eben nicht besser platziert wird. Zum Beispiel unter dem Fahrersitz oder neben dran oder so ähnlich.

Im übrigen nachdem so ziemlich alle Fahrer Zeugnisse (Vettel musste anscheinend Interviews abbrechen, Alonso zeigt seine gekochten Füße usw..) dafür abgeliefert haben wonach es eben ziemlich anstrengend war dort gestern zu fahren, denke ich einfach es war allgemein sehr anstrengend war dort zu fahren und zwar für alle.
Wenn dann ein Defekt auftritt wird es schnell unerträglich wobei ich glaube das vieles auch aufgebauscht wird. Kochendes Wasser aus der Trinkflasche hätte doch bei Magnussen zu Verbrennungen im Mundraum geführt, er selbst gab aber an keine Verbrennungen zu haben, womit das Wasser sicherlich nicht gekocht hat sondern einfach unangenehm warm war.
daSilvaRC hat geschrieben:Wenn ich dann noch höre F1 wäre nicht mehr anstregend naja da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln...
Sicher ist der letzte GP kein alltägicher, aber Hitze GPs gibts auch woanders...
Würde ich auch stelle mir das in Dubai, Bahrain oder Malaysia auch nicht lustig vor, nur die entsprechenden Leute werden da schon wieder ihre Ausreden finden.
Beispielsweise das heute halt größere Memmen mitfahren. :mrgreen:
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Olymp
Rookie
Rookie
Beiträge: 1408
Registriert: 03.03.2013, 10:02

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von Olymp » 22.09.2014, 18:04

daSilvaRC hat geschrieben:Wenn ich dann noch höre F1 wäre nicht mehr anstregend naja da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln...
Das beste Argument gegen solche Meinungen ist doch, dass man sich einfach mal verdeutlichen muss, welche ungeheure Perfektion die Fahrer an den Tag legen müssen. Schauen wir uns mal einen Fußball-Spieler an. Was ist das schlimmste das passieren kann, wenn er einen Fehler macht? Es gibt ein Gegentor. Und jetzt stellen wir uns mal einen Rennfahrer vor, der in Singapur oder Monaco einen Fehler macht ... Die Piloten müssen derartig hoch konzentriert sein, dass sie 2 Stunden lang nicht den geringsten Fehler machen. Das ist schon eine gewaltige Leistung!

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14034
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von turbocharged » 22.09.2014, 19:41

https://www.youtube.com/watch?v=rMqVmilOwU4" target="_blank
mach das mal 2 stunden bei brütender hitze. ich wette der footballspieler welcher die aussage getätigt hat, könnte das selbst nicht. von deren "spielzeit" werden doch eh nur 10% wirklich gespielt, die restlichen 90% ist pause :lol:

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von Argestes » 22.09.2014, 20:09

Wenn bei Magnussen das Wasser so heiß wird, dass er es nicht mehr trinken kann, dann ist etwas kaputt. Denn so heiß ist es in der Nacht in Singapur nicht, dass Flüssigkeiten dadurch auf ein derartiges Niveau erhitzt werden. Da muss also das Auto den Wasserkocher spielen und wenn das der Fall ist und alles normal wäre, müsste das Wasser bei jedem Rennen so heiß werden.

Bei Kvyat darf man dann auch annehmen, dass irgendwas nicht gestimmt hat.

Und damit ist dann die in der Überschrift gestellte Frage auch schon beantwortet. Mit einem klaren "Nicht in diesen Fällen".

Ansonsten . . . jaja, die Fahrer müssen schon gewisse Dinge auf sich nehmen, damit die Autos schneller sind. Sonst hätten sie vermutlich eine bequeme erhöhte Sitzposition und eine Klimaanlage...
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

F1Races
F1-Fan
Beiträge: 11
Registriert: 20.09.2014, 19:01

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von F1Races » 22.09.2014, 20:32

Es gab Rennen ,da haben die Fahrer zwei Stunden im ätzenden Sprit gesessen und konnten hinterher drei Wochen nicht sitzen . In Monaco sind Fahrer nach dem Rennen ausgestiegen und hatten keine Haut mehr auf den Knöcheln ,weil sie zig tausend mal beim schalten an der Cockpitwand lang geschrammt sind .
Ich habe vielmehr im Verdacht ,das heute mehr Mädels mitfahren .

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14034
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von turbocharged » 22.09.2014, 20:36

F1Races hat geschrieben:Es gab Rennen ,da haben die Fahrer zwei Stunden im ätzenden Sprit gesessen und konnten hinterher drei Wochen nicht sitzen . In Monaco sind Fahrer nach dem Rennen ausgestiegen und hatten keine Haut mehr auf den Knöcheln ,weil sie zig tausend mal beim schalten an der Cockpitwand lang geschrammt sind .
Ich habe vielmehr im Verdacht ,das heute mehr Mädels mitfahren .
ach, und nur weil heutige fahrer das nichtmehr auf sich nehmen MÜSSEN, heißt das gleich, dass es mädchen sind? wer sagt denn dass sie es nicht auch tun würden? hier fehlt doch eindeutig der vergleich. deine aussage ist total sinnlos.

abgesehen davon, hab ich das noch nie gehört, dass den fahrern früher die haut weggeätzt wurde.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27683
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von daSilvaRC » 22.09.2014, 21:16

F1Races hat geschrieben:Es gab Rennen ,da haben die Fahrer zwei Stunden im ätzenden Sprit gesessen und konnten hinterher drei Wochen nicht sitzen . In Monaco sind Fahrer nach dem Rennen ausgestiegen und hatten keine Haut mehr auf den Knöcheln ,weil sie zig tausend mal beim schalten an der Cockpitwand lang geschrammt sind .
Ich habe vielmehr im Verdacht ,das heute mehr Mädels mitfahren .

mein grossvater ist auch ohne Schuhe, 3km durch den Schnee zur Schule gelaufen und hat nebenbei Zeitungen ausgetragen :roll:
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16511
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von scott 90 » 23.09.2014, 00:47

Vorhersehbar :rotate:

Wenn man von einer Königsklasse spricht muss es nun mal auch von technologischer Seite dem Standard gerecht werden. Das heißt der Fahrer setzt sich halt nicht mehr in den Tank und darf dann auch am Lenkrad schalten einfach weil es einen Vorteil bringt von der Performance.

Man ist damit schließlich auch schneller somit wird es ja auch anstrengender, irgendwie schon ein Widerspruch in sich selbst.

Wobei das mit den Mädchen nochmal ne ganz andere Geschichte ist (hieß es nicht irgendwo das andere Geschlecht hält Schmerzen besser aus und die anderen Jammern nur immer gern). Hätte man doch wenigstens bei den Memmen bleiben können XP
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

F1Races
F1-Fan
Beiträge: 11
Registriert: 20.09.2014, 19:01

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von F1Races » 23.09.2014, 16:06

turbocharged hat geschrieben:
F1Races hat geschrieben:Es gab Rennen ,da haben die Fahrer zwei Stunden im ätzenden Sprit gesessen und konnten hinterher drei Wochen nicht sitzen . In Monaco sind Fahrer nach dem Rennen ausgestiegen und hatten keine Haut mehr auf den Knöcheln ,weil sie zig tausend mal beim schalten an der Cockpitwand lang geschrammt sind .
Ich habe vielmehr im Verdacht ,das heute mehr Mädels mitfahren .
ach, und nur weil heutige fahrer das nichtmehr auf sich nehmen MÜSSEN, heißt das gleich, dass es mädchen sind? wer sagt denn dass sie es nicht auch tun würden? hier fehlt doch eindeutig der vergleich. deine aussage ist total sinnlos.

abgesehen davon, hab ich das noch nie gehört, dass den fahrern früher die haut weggeätzt wurde.
Schau dir die meisten Helden des Cockpits an . Wenn sie nicht am Funk jammmern ,heulen sie nach dem Rennen los ,das die Strategie falsch war ,die Reifen schei..e , der Kollege böse und wie anstrengend das doch alles ist . Nach vier Rennen bracht Jugend forscht erst mal ne Woche Karibik-Urlaub und ansonsten sind die meisten nicht überlebensfähig ,wenn ihnen nicht dauern eine Schar von PR-Beratern , Team-Betreueren ,Managern ,Medien-Koodinatorinen ,Müsliemixern und Handy-Hinterherschleppern am Hintern kleben .

Vergleiche gab es doch genug . Der lt. Medien fitteste aller Fahrer fuhr 3 Runden Fangios 196 auf der Nordschleife und war alle und kaputt .

Mansell sass z.Bsp. fast ein komplettes Rennen in einer Spritpfütze weil eine Benzinleitung undicht war .
Nach dem Rennen hatten sich teilweise die Nähte seines Anzuges aufgelöst und er hatte Verätzungen an Körperstellen ,von denen es leider keine Fotos gibt . Mansell war schon ein begnadeter Schauspieler vorm Herrn ,wenn es darum ging Leidend rüber zu kommen und er hat das ganze natürlich auch ordentlich ausgeschlachtet. Aber man stelle sich vor ,sowas würde diversen Fahrern heut passieren . Die wären kurz vor Tod und wahrscheinlich würden die Chefs vom Team .dem Sprithersteller, dem Hersteller der Benzinleitung bis hin zum Mechaniker der den Sprit eingefüllt hat ,Schlange stehen ,um sich wortgewannt bei dem Fahrer zu entschuldigen .

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von Argestes » 23.09.2014, 16:43

F1Races hat geschrieben:Es gab Rennen ,da haben die Fahrer zwei Stunden im ätzenden Sprit gesessen und konnten hinterher drei Wochen nicht sitzen . In Monaco sind Fahrer nach dem Rennen ausgestiegen und hatten keine Haut mehr auf den Knöcheln ,weil sie zig tausend mal beim schalten an der Cockpitwand lang geschrammt sind .
Ich habe vielmehr im Verdacht ,das heute mehr Mädels mitfahren .
Da würde ich mal spontan in dieselbe KErbe schlagen wie turbocharged. Es wird halt nicht mehr von ihnen gefordert und jeder ist immer bereit das in Kauf zu nehmen, was normal ist, beklagt sich aber, wenn es mehr wird. Das heißt nicht, dass er deswegen kneift.

Es ist ja nun nicht so, dass die Fahrer früher sich in Monaco nie über die besonderen Belastungen beklagt hätten.

Und heute gibt's auch immer wieder Geschichten, die eindeutig dagegen sprechen, dass die Fahrer verweichlicht sind. Die fahren auch mit Verletzungen, mit Fieber, oder brechen nicht ab, wenn sie sich übergeben müssen.
Man hört halt nur, dass einem Hamilton im Rennen was ins Auge gekommen ist und das klingt schnell wie Gejammer. Mir ist auch schon mal was ins Auge geraten. Da bleib ich stehen, entferne das Objekt und geh dann weiter. Hamilton ist weiter ein Rennen gefahren. Ich weiß ja nicht, ob das wirklich so unbeachtlich ist, wenn ich mir vorstelle, dass ich jenseits von 200 km/h plötzlich auf einem Auge nicht mehr richtig sehe.

Ich bin mir sicher, die sind alle viel leidensfähiger, als wir es ihnen gerne zutrauen.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27683
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von daSilvaRC » 23.09.2014, 19:03

F1Races hat geschrieben:
Schau dir die meisten Helden des Cockpits an . Wenn sie nicht am Funk jammmern ,heulen sie nach dem Rennen los ,das die Strategie falsch war ,die Reifen schei..e , der Kollege böse und wie anstrengend das doch alles ist . Nach vier Rennen bracht Jugend forscht erst mal ne Woche Karibik-Urlaub und ansonsten sind die meisten nicht überlebensfähig ,wenn ihnen nicht dauern eine Schar von PR-Beratern , Team-Betreueren ,Managern ,Medien-Koodinatorinen ,Müsliemixern und Handy-Hinterherschleppern am Hintern kleben .

Vergleiche gab es doch genug . Der lt. Medien fitteste aller Fahrer fuhr 3 Runden Fangios 196 auf der Nordschleife und war alle und kaputt .

Mansell sass z.Bsp. fast ein komplettes Rennen in einer Spritpfütze weil eine Benzinleitung undicht war .
Nach dem Rennen hatten sich teilweise die Nähte seines Anzuges aufgelöst und er hatte Verätzungen an Körperstellen ,von denen es leider keine Fotos gibt . Mansell war schon ein begnadeter Schauspieler vorm Herrn ,wenn es darum ging Leidend rüber zu kommen und er hat das ganze natürlich auch ordentlich ausgeschlachtet. Aber man stelle sich vor ,sowas würde diversen Fahrern heut passieren . Die wären kurz vor Tod und wahrscheinlich würden die Chefs vom Team .dem Sprithersteller, dem Hersteller der Benzinleitung bis hin zum Mechaniker der den Sprit eingefüllt hat ,Schlange stehen ,um sich wortgewannt bei dem Fahrer zu entschuldigen .
richtig alles pussys! jeder affe könnte so nen ding steuern, nebenbei watts app nachrichten schreiben, und Windows 9 programmieren.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Performance zu lasten der Fahrer?

Beitrag von Argestes » 24.09.2014, 13:09

daSilvaRC hat geschrieben:richtig alles pussys! jeder affe könnte so nen ding steuern, nebenbei watts app nachrichten schreiben, und Windows 9 programmieren.
Hmmm . . . interessanter Einwurf.
Wenn man sich vorstellt, dass Windows von Affen programmiert wird, die gleichzeitig Rennautos fahren . . . also das würde schon so einiges erklären.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Antworten