Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Was läuft in der Formel 1 Szene?

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon Argestes » 07.10.2013, 17:44

Ich schreib das jetzt mal ohne Umfrage, weil die interessanten Ansichten sich in einer solchen sowieso nicht wiederspiegeln, sondern in den ausführlichen Antworten zu finden sind.

Vettels "Eier-Spruch" sorgte kürzlich für Aufregung und viel Diskussionsstoff. Er hat den Fleiß seines Teams und nicht zuletzt seinen eigenen hervorgehoben, den der Konkurrenz damit auch zugleich in Frage gestellt.

Dass Vettel ein Perfektionist ist, unzufrieden, wenn es nicht optimal läuft, gleichzeitig zielstrebig daran arbeitend, Verbesserungen zu erreichen, so weit es eben in seiner Macht steht das zu beeinflussen, ist bekannt. Da ist er nicht anders, als es vor ihm Leute wie Schumacher, Senna, Prost oder Lauda waren. Eine Mythenbildung durch sein Team liegt hier wohl nicht vor, sondern verbissener Ehrgeiz und Eifer.
Bei aller Professionalität, die diesem Sport heute zu eigen ist, wird doch nicht jeder Fahrer dasselbe von sich sagen können.

Auf den Schlips getreten fühlte sich wohl insbesondere Rosberg, der den Spruch von Vettel entsprechend kommentierte.
Pikanterweise kam zur selben Zeit eine Aussage von Hamilton, der nicht glaubt, dass Mercedes 2014 die stärkste Fahrerpaarung haben wird, sondern Ferrari. Übertriebener Respekt vor den Gegnern, versteckte Kritik am Teamkollegen, oder gar an sich selbst? Kann man nicht sagen, aber er denkt offenbar, dass es besser geht.
Und im ORF spricht dann am Sonntag Toto Wolff auch noch über seine Fahrer, unterscheidet sie - ohne Namen zu nennen - so, dass er den einen als unglaubliches Naturtalent hervorhebt, den anderen als extrem detailverliebten, fleißigen Arbeiter. Eine Unterscheidung, die so ähnlich auch Lauda schon vorgenommen hatte, als es darum ging, die beiden Mercedes-Piloten zu charakterisieren.

Wer nun hier das Naturtalent ist, dürfte klar sein.

Das führt dann zu einer simplen Überlegung:
Hat Vettel genau das richtige gesagt? Überflügelt er, dessen Talent ohne Zweifel (ok, manche werden immer zweifeln, aber mir geht's um vernünftige, begründete Meinungen) in denselben Regionen zu sehen ist, wie das von Hamilton, seinen Gegner am Ende wirklich durch seine Einstellung zur Arbeit außerhalb des Cockpits?

Ich frage mich hier, ob Hamilton nicht langsam zu dieser Erkenntnis kommen sollte. Ja, er ist vermutlich eines der größten Talente, das die F1 je gesehen hat, aber damit steht er nicht allein da und auch wenn er tatsächlich darauf verweisen kann, dass Vettel im besseren Auto sitzt, dürfte doch klar sein, welcher Fahrer von den Teams wohl als wertvoller eingestuft wird. Jener, der die Eigenschaften eines Hamilton und eines Rosberg in sich vereint.

Vettel wird gerne mal vorgeworfen, dass er keine absoluten Topfahrer als Teamkollegen hatte. Er braucht aber wohl auch keinen solchen Teamkollegen. Bei Hamilton muss man dann fragen, ob sein Talent ohne den entsprechenden Teamkollegen, der ihn ergänzt, gleich viel wert ist.

Ja, auch Alonso hat solch einen Ruf wie Vettel. Ich habe aber hier nur mal das direkte Duell der beiden jüngeren Fahrer in Szene gesetzt, die eben noch nicht im selben Auto aufeinander trafen.
Ich glaube, Vettel ist tatsächlich in Summe der bessere Fahrer, da Hamilton zwar ebenso gute Voraussetzungen hätte, sich aber nicht ebenso kompromisslos seinem Beruf verschreibt.

Vielleicht sind sie ja ansatzweise der Nikki Lauda und James Hunt der aktuellen Fahrer-Generation, um mal einen kurzen Seitenblick auf die Geschichte der Formel 1 zu werfen. Gibt ja einen aktuellen Grund dafür.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28952
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon bolfo » 07.10.2013, 18:03

Den Vergleich mit Niki Lauda und James Hunt wollte ich auch gerade bringen - da bist du mir also in der letzten Zeile noch zuvorgekommen :wink:

Ich sehe es so wie du: Hamilton ist irrsinnig talentiert, vielleicht sogar das grösste Talent, das die Formel 1 je gesehen hat (auf jeden Fall eines DER grössten Talente, ohne Frage!), aber man stellt sich eben die Frage, ob seine Arbeitseinstellung denn wirklich "genügend professionell" ist.

Da ist diese unsägliche Sache mit seiner Freundin Scherzinger, die ihn zu beeinflussen scheint, sowie etliche Eskapaden abseits der Strecke. Hamilton verkauft sich gerne abseits der Strecke (ich spiele gerne Gitarre, muss meinen Hund zum GP mitnehmen, mein Ohrringchen online präsentieren, und eine eigene Modecollection bräuchte ich auch noch) (Ja, ich weiss, ist überspitzt formuliert, ist aber so) und lässt daher wirklich die Frage offen, ob er sich denn im selben Masse wie Vettel mit der Technik und dem Team auseinander setzt. Man hat oftmals wirklich das Gefühl, dass Hamilton wesentlich mehr Lebemann ist, als einige seiner Konkurrenten.

Dies sieht man ja auch an der Kritik, die an ihm in den letzten Jahren geäussert wurde. Da war nie von mangelndem Talent die Rede, sondern von Arbeitseinstellung. Etwas scheint da also schon dran zu sein.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Calcium
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6025
Registriert: 10.02.2010, 15:48
Lieblingsfahrer: Alle machen die Faszination
Lieblingsteam: Williams und Sauber
Wohnort: Ostschweiz

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon Calcium » 07.10.2013, 18:33

bolfo hat geschrieben:Dies sieht man ja auch an der Kritik, die an ihm in den letzten Jahren geäussert wurde. Da war nie von mangelndem Talent die Rede, sondern von Arbeitseinstellung. Etwas scheint da also schon dran zu sein.

Es ist eine Tatsache dass man nicht zur gleichen Zeit auf 2 verschiedenen Gebieten Weltmeister werden kann. Es braucht nicht nur das Talent etwas zu tun sondern auch den Verstand das umzusetzen wenn Probleme auftauchen. Vielleicht fehlt es ihm ganz simpel am Verstand, vielleicht auch am Ehrgeiz oder sonstwas.
L. Pauling: "Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte, wie Verstand, wäre vieles einfacher."

Benutzeravatar
Brod
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 12921
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon Brod » 07.10.2013, 18:47

Nun, zumindest bekommt man von Hamilton ein klareres Bild gezeichnet von dem was er macht.
Auch von Button und Alonso bekommen wir mehr von dem mit, was sie zwischen den Rennwochenenden tun - meistens nämlich trainieren oder im Simulator hocken.

Nun darf man aber eines nicht vergessen und manche nun vielleicht nicht im Kopf: Wir wissen bei Vettel abseits von GP-Wochenenden, an denen er ja zusammen mit Ric laut RB-Aussagen der letzte Fahrer sein soll, der ins Hotel geht, auch kaum etwas.

Im Gegenteil erinnere ich mich an Aussagen von Marko (oder war es Horner) darüber, dass Vettel sich gerne auch zwischen den Grand Prix Wochenenden komplett abschottet und er dann auch für das Team tagelang nicht erreichbar ist, man ihm das aber zugesteht, ganz einfach weil der Erfolg da ist und er das laut eigener Aussage braucht.

Und dann muss man sich schon fragen, ob es jetzt einen großen Unterschied macht, wenn man zuhause mit der Freundin GZSZ guckt, oder in New York Promi spielst. Wer dann letztlich nämlich wirklich mehr tut oder wie groß der Abstand zwischen beiden in der Hinsicht ist, wissen wir nicht.
Vielleicht arbeitet Rosberg einfach nochmal härter als Vettel und deswegen hält Ham den Vergleich zu diesem TK erst recht nicht stand? Rosberg ist immerhin nun im 4. Jahr unter RB bei Mercedes und Brawn hat noch jedem seiner Fahrer eingeprügelt, dass professionelles und intensives arbeiten außerhalb der Karre oft den Unterschied ausmacht.

Es ist also doch immer sehr viel Spekulation dabei. Deswegen kann ich diese Frage nicht beantworten. Dieses Jahr macht Vettel auf mich den klar stärkeren Eindruck. Letztes Jahr war das aber dann doch Hamilton.
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
DC21
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5857
Registriert: 26.07.2007, 13:49
Lieblingsfahrer: Coulthard, Button, Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren und Williams
Wohnort: im schönen Sauerland

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon DC21 » 07.10.2013, 19:25

Die Frage ist ja auch, wie es sein kann, dass ein Button einem Hamilton so große Probleme machen konnte. Das Wort schlagen benutze ich dem Zusammenhang nicht, da sonst wieder seitenlange Diskussionen kommen, was den schlagen bedeutet. Vom Speed her ist die gängige Meinung ja, dass Hamilton dem Button haushoch überlegen ist. Da muss er also in anderen Bereichen schlechter gearbeitet haben. Allein mit Glück und Pech kann man drei Jahre nicht erklären.
Ich habe persönlich die Meinung, dass sich Hamilton manchmal zu sehr auf sein Talent verlässt. Bei McLaren wurde er am Anfang doch stark geführt. Das ist ja auch normal für einen Youngster. Erst als versuchte sich von seinem Vater etc. zu emanzipieren schwankten die Leistungen stark.
Bei Vettel sehe ich da eine gesündere Mischung aus Talent und Arbeitseifer.
Button-Fanclub "Jenson is the smartest"
Bild

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25517
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 07.10.2013, 19:58

Ich sehe Vettel, ganz ähnlich wie seinerzeit MSC, als akribischen Arbeiter mit einem großen Basistalent. Hamilton's Talent, insbesondere die Fähigkeit, auf Anhieb in allem, was Räder hat, schnell zu sein, schätze ich höher ein. Das ist in keinster Weise durch Fakten zu belegen, es ist "nur ein Gefühl".

Möglicherweise tue ich Vettel damit Unrecht und Hamilton hätte unter gleichen Voraussetzungen in einem direkten Duell ohne große Vorbereitung nicht den Hauch einer Chance. Im Endeffekt spielt ein virtuell vorhandenes Defizit an Talent von Vettel im Vergleich zu Hamilton aber gar keine Rolle, weil Vettel das durch sein Engagement und seinen Arbeitseifer mehr als ausgleicht.

Umgekehrt könnte Hamilton wohl mehr erreichen, wenn er seinen Beruf noch fokussierter ausüben würde. Man gewinnt schon ab und an den Eindruck, dass ihn seine privaten und nebenberuflichen Spirenzchen über Gebühr von der F1 ablenken.

"Besser" ist im Zweifel immer der mit dem größeren Erfolg, weil er mehr aus seinen Möglichkeiten macht (und zur richtigen Zeit die richtigen Entscheidungen trifft, was auch ein wenig mit Glück zu tun hat). Sollten Vettel's Möglichkeiten, die ihm in die Wiege gelegt wurden, tatsächlich geringer sein als die von Hamilton, ist sein Erfolg umso höher einzuschätzen.
Bild

Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10457
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon Costigan » 07.10.2013, 20:19

Dass Vettel und Hamilton ähnlich talentiert sind, Vettel jedoch mehr Arbeitseifer und Professionalität an den Tag legt, ist angesichts vieler Medienberichte, Aussagen von Experten und Wegbegleitern, sowie der Außendarstellung von Hamilton und Vettel, sicherlich eine naheliegende und kaum überraschende Vermutung/ Einschätzung.

Ich will da auch garnicht groß widersprechen, denn von außen betrachtet sehe ich das wohl genauso (Hamilton womöglich mit einem Tick mehr Talent, Vettel dagegen fokussierter).
Allerdings mag ich mir da auch kaum ein endgültiges Urteil bilden, weil wir schlichtweg nicht wissen, wie Hamilton und Vettel tatsächlich abseits der Rennstrecke arbeiten.

Nur bekommen wir natürlich dieses Bild gezeichnet: Hamilton ist der jenige mit den Brillant-Ohrringen, der Hip Hop-Mütze, der in seiner Freizeit im Studio eine CD aufnimmt und aufgrund seiner On-/Off-Beziehung mit Nicole Scherzinger öfter mal in den Klatsch & Trasch-Zeitungen vertreten ist.
Über Vettel dagegen liest man nur sportliche Nachrichten und so gut wie nie etwas über sein Privatleben. Und der Erfolg, sowie seine damit verbundenen großartigen Leistungen, machen ihn zur Zeit sowieso kaum angreifbar (sieht man mal von den unverbesserlichen Bashern ab, ist doch momentan das Einzige, was man an Vettel kritisch betrachten kann, manche Aussage von ihm).

Über Vettel will ich hier daher überhaupt nicht groß diskutieren. Da gibt es nichts.
Aber Hamilton kommt womöglich einfach zu schlecht weg. Der macht seit 2012 schließlich auch einen hervorragenden Job... ich sehe da nicht viel, was man ihm vorwerfen könnte.

Dass der Erfolg ausbleibt, hängt, wenn man mich fragt, wohl kaum mit seiner Arbeitseinstellung zusammen. Selbst wenn er sich weniger intensiv als Vettel mit seinem Job auseinandersetzen sollte, glaube ich nicht, dass das der Grund dafür ist, dass Vettel in diesem Jahr seinen vierten Titel holt, während Hamilton weiterhin bei einem steht.
Da sollte man dann schon die Materialunterschiede beachten - und noch dazu den Teamkollegen vom Briten, der ja als einer der fleißigsten überhaupt gilt und Hamilton trotzdem nicht großartig übertrumpft (gut, das schließt natürlich nicht aus, dass Hamilton gegenüber Rosberg dominanter sein könnte, wenn er genauso hart wie er arbeiten würde. Aber wie gesagt wissen wir nicht hundertprozentig, ob er das nicht bereits tut - trotz Teamaussagen, die das vermuten lassen).
Baut Mercedes nächstes Jahr das beste Auto und Hamilton wird damit Weltmeister, wird es solche Überlegungen wahrscheinlich auch nicht mehr geben - oder es heißt dann, Hamilton habe seine Einstellung zum Sport geändert.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
Brod
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 12921
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon Brod » 07.10.2013, 20:48

Costigan hat geschrieben:Selbst wenn er sich weniger intensiv als Vettel mit seinem Job auseinandersetzen sollte, glaube ich nicht, dass das der Grund dafür ist, dass Vettel in diesem Jahr seinen vierten Titel holt, während Hamilton weiterhin bei einem steht.


Das glaube ich auch nicht. Angenommen Hamilton ist wirklich der talentiertere Fahrer (nicht einmal das ist gewiss, auch wenn man es vermuten könnte): Wer sagt uns, dass der Mehraufwand Vettel bei der Arbeit außerhalb der Karre ausreicht um diesen Nachteil wettzumachen? Wer sagt uns, dass die gleiche Arbeit bei beiden Fahrern gleiche Auswirkungen hätte? Vielleicht ist bei einem der Lerneffekt höher. Vielleicht arbeitet der eine Fahrer effektiver und schneller? Wer nutzt seine Zeit denn am Ende besser?
Und wie viel kann man in der aktuellen F1 abseits der Strecke denn tatsächlich gewinnen? Man könnte vermuten, dass mehr Eifer sich nächstes Jahr nach dem Regeländerungen mehr auszahlt als zur Zeit, wo vieles mit ziemlicher Sicherheit Standardprozedere ist.

Vettel scheint generell das zu sein, was man bei Alonso gerne als "kompletterer" Fahrer verkauft, aber was hat das am Ende wirklich für Auswirkungen? Ich denke Hamilton ist ein Fahrer den man vielleicht häufiger unabhängig vom Material anzweifelt, als Vettel, aber ich wage kein endgültiges Urteil - man könnte ja beiden damit Unrecht tun.

Dass Vettel vs. Hamilton wegen der scheinbar gegensätzlichen Eigenschaften in mancher Hinsicht eines der interessantesten Teamduelle wäre, steht aber außer Frage, auch wenn ich mir eher Alonso vs. Vettel wünschen würde.
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
DC21
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5857
Registriert: 26.07.2007, 13:49
Lieblingsfahrer: Coulthard, Button, Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren und Williams
Wohnort: im schönen Sauerland

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon DC21 » 07.10.2013, 20:58

Ich würde Vettel rein aus Neugier ein schlechtes Jahr wünschen. Besser gesagt ein schlechtes Auto, wie es Hamilton zu Beginn 2009 hatte, oder Alonso 2009, oder Schumacher 2005 nach seiner Dominanz. Vettels Karriere lief bisher ja mehr oder weniger gradlinig nach oben. Mich würde der Umgang mit so einer Delle in der Erfolgsgeschichte einfach interessieren.
Button-Fanclub "Jenson is the smartest"
Bild

Benutzeravatar
Wholelife Crisis
Nachwuchspilot
Beiträge: 305
Registriert: 09.01.2011, 14:50
Lieblingsfahrer: Ricciardo, Vettel, Button
Wohnort: Hildesheim, Osnabrück

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon Wholelife Crisis » 07.10.2013, 21:06

Brod hat geschrieben:
Im Gegenteil erinnere ich mich an Aussagen von Marko (oder war es Horner) darüber, dass Vettel sich gerne auch zwischen den Grand Prix Wochenenden komplett abschottet und er dann auch für das Team tagelang nicht erreichbar ist, man ihm das aber zugesteht, ganz einfach weil der Erfolg da ist und er das laut eigener Aussage braucht.

Und dann muss man sich schon fragen, ob es jetzt einen großen Unterschied macht, wenn man zuhause mit der Freundin GZSZ guckt, oder in New York Promi spielst.


Ich glaube kaum, dass Vettel an diesen zurückgezogenen Tagen mit seiner Freundin GZSZ guckt. Ich vermute, dass er sich absolut zurückzieht, in einen Raum, zu dem niemand sonst Zugang hat, nicht mal jemand anklopft. Und dann lässt er das komplette letzte Rennwochenende in aller Ruhe noch einmal vor dem geistigen Auge ablaufen und klopft jede Situation darauf ab, ob er irgendetwas noch besser machen kann. Ich habe noch keinen Fahrer gesehen, der so effektiv aus Fehlern lernt, wie Vettel. Deshalb vermute ich etwas in der Richtung. Und das bringt dann definitiv mehr, als in New York den Promi zu spielen.

Benutzeravatar
Brod
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 12921
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon Brod » 07.10.2013, 21:10

Wholelife Crisis hat geschrieben:Ich glaube kaum, dass Vettel an diesen zurückgezogenen Tagen mit seiner Freundin GZSZ guckt. Ich vermute, dass er sich absolut zurückzieht, in einen Raum, zu dem niemand sonst Zugang hat, nicht mal jemand anklopft. Und dann lässt er das komplette letzte Rennwochenende in aller Ruhe noch einmal vor dem geistigen Auge ablaufen und klopft jede Situation darauf ab, ob er irgendetwas noch besser machen kann. Ich habe noch keinen Fahrer gesehen, der so effektiv aus Fehlern lernt, wie Vettel. Deshalb vermute ich etwas in der Richtung. Und das bringt dann definitiv mehr, als in New York den Promi zu spielen.


Und ich nehme an er trinkt ein Kaffeetscherl mit der Mama.
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6041
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon meanmc » 07.10.2013, 21:54

Ich bleib dabei - viele lassen sich stets viel zu sehr von Titeln (Siegen, Poles etc.) blenden...

Es ist ja nun nicht so, dass Vettel den Red Bull selbst gebaut hat! Er schlägt seit 2011 seinen TK regelmässig... das kann ich erkennen. Alles andere ist reine Spekulation...

Ich behaupte nach wie vor - gebt Hamilton oder Alonso seit 2009 den Red Bull und die Jungs werden kaum weniger Erfolg damit einfahren :wink:
Geb Hamilton die nächsten 4 Jahre das dominante Auto im Feld und er wird 4 Titel in Folge gewinnen... etc.!!!

Und schon ist so eine Diskussion überflüssig, weil Thesen aufgestellt werden, die mit der Sache ansich nichts zu tun haben!

Lass Alonso die Titel 2010 und 2012 einfahren - was durchaus möglich gewesen wäre - und auch hier haben wir eine komplett andere Diskussion!

Ich denke auch, dass Hamilton mehr aus seinem Talent hätte machen können - doch hier "Vettel ist besser als Hamilton, weil..." zu konstruieren, ist schon etwas gewagt, wenn man sieht wie überlegen der Red Bull ist!

Jeder hat seine Art zum Erfolg zu kommen - manche, wie Lauda, Senna, Schumacher oder Prost tun dies mit Talent und wahnsinnigem Einsatz... Bei Hamilton seh ich da noch Defizite im Bereich Einsatz und Konstanz - würde aber behaupten, dass dies nicht bedeutet, dass er nicht auch 4 Titel in Folge einfahren kann, wenn er dazu das passende Material hat!

Denn, vielleicht ist Vettel einen Tick kompletter - was man aber erst sieht, wenn sein Auto mal nicht "das beste im Feld ist" - aber ich halte Hamilton für schneller... somit darf man davon ausgehen, dass, hat Hamilton erstmal selbst das beste Auto, er problemlos "seine Titel einfahren kann"...

Ich würd mich doch sehr freuen, wenn die nächsten 3-4 Jahre zb der Mercedes so dominant wäre wie es die letzten Jahre der Red Bull war - da kämen hier, und allgemein einige Experten, in beträchtliche Erklärungsnot :wink:

Ich versteh es grundsätzlich nicht wie man - gerade im Motorsport, in der Formel 1 - über die Klasse einiger Fahrer reden will, einen Vergleich zwischen Fahren ersthaft betrachten will, OHNE deren Möglichkeiten hinsichtlich ihrer Autos mit einzubeziehen?!

Gerade das Jahr 2005 - betrachtet man die Erfolge von Schumacher die 5 Jahre zuvor - sollte doch allen die Augen geöffnet haben... Aber NEIN, bei Vettel wird genau der gleiche M.ist wieder diskutiert :facepalm:
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14638
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon Arestic » 07.10.2013, 22:07

@meanmc

Sehe das sehr ähnlich.

Vettel ist der erfolgreichste Fahrer zurzeit und das nicht ohne Grund. Talent hartes Arbeiten sind sicher ein großer Grund dazu, aber ein mindestens genauso großer Grund dafür ist doch auch das Auto, welches er unterm Hintern hat. Und um es wieder zu sagen, bevor hier eventuell wieder welche auf den Gedanken kommen, nein, ich will Vettels Leistung nicht schmälern.
Man muss aber anerkennen, dass er sei 2010 das beste Auto hatte, dies aber auch ziemlich gut umsetzt und zwar in Siege und Titel.

Hamilton hat aus irgendeinem Grund, wahrscheinlich immernoch wegen 2011, den Ruf als abgelenkter glamour Fahrer zu haben. Hamilton zeigt seine Leistungen mit guten und auch konstanten Ergebnissen. Genauso wie ein Vettel. Da Vettels Red Bull aber besser ist, wird Vettel eben Weltmeister, während Lewis sowohl 2. als auch 4. in der WM werden könnte. Wenn manche meinen, Vettel sei besser, weil er den Titel geholt hat und Hamilton nicht, ok, deren Meinung, die für mich zwar unverständlich ist, aber ich akzeptiere sie.

Gerade im Sport, wo man auf andere angewiesen ist, gewinnt eben der, der das beste Gesamtpaket hat. Am Ende kann es auch nur einen geben und das seit 2010 Vettel/RB am besten funktionieren, gewinnen sie eben auch.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Hamilton von 2010 bis heute ebenfalls die Titel geholt hätte, vielleicht sogar auch 2009. Macht es ihn jetzt aber schlechter, dass er eben nicht im Red Bull saß und er die Titel nicht holte?

Hamilton wird meiner Meinung nach etwas unterschätzt. Gerade auch letzte Saison, wo er grandios fuhr und meiner Meinung nach der beste Fahrer der Saison war (Nuancen vor Alonso), aber weil er schon Recht früh aus dem Titelkampf draußen war, bekam er kaum Beachtung bzw. er bekam sie nur durch seinen Wechsel.

Mal sehen was die Zukunft bzw 2014 bringt. Da stehen die Chancen nicht schlecht, dass Mercedes einen weiteren Schritt nach vorne macht. Ich persönlich würde mir wünschen, dass Hamilton für mindestens 1 Saison eine dominante Karre hätte. Ich glaube, dann würden manche doch etwas anders über Lewis denken.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28952
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon bolfo » 07.10.2013, 22:47

Brod hat geschrieben:Und dann muss man sich schon fragen, ob es jetzt einen großen Unterschied macht, wenn man zuhause mit der Freundin GZSZ guckt, oder in New York Promi spielst. Wer dann letztlich nämlich wirklich mehr tut oder wie groß der Abstand zwischen beiden in der Hinsicht ist, wissen wir nicht.


Naja, darüber könnte man sich jetzt streiten. Prinzipiell glaube ich aber nicht daran, dass "Promi spielen" in New York wirklich ein gutes Mittel ist, um sich wieder zu fokussieren und zu Kräften zu kommen. Solche Auftritte sind in der Regel für prominente Persönlichkeiten ja alles andere als "Freizeit", sondern meist eben doch einfach harte Arbeit. Alle verfolgen dich, alle achten auf dich, du bist ständig abgelenkt, jeder will was von dir. Da stelle ich mir einen Fernsehabend mit der Freundin dann doch wesentlich entspannender vor, um wirklich mal abzuschalten und neue Kräfte zu sammeln.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Vettel wohl doch besser als Hamilton...

Beitragvon Argestes » 07.10.2013, 23:00

Ich weiß, es ist schwer, den Fahrer getrennt von seinem Material zu betrachten, aber die, die hier auf überlegene Autos hinweisen, sollten doch nicht anderen vorwerfen, sie würden diese Trennung nicht vornehmen, nur weil sie es selber nicht können oder wollen.

Ich sprach hier ja bewusst nicht von Erfolgen. Ich sprach von dem Ruf, den sich ein Fahrer erarbeitet, von dem Eindruck, den wir genau wie ein Team von ihm gewinnen, vom Stellenwert, den er damit für sein Team einnimmt und den ihm andere Teams beimessen.

Wenn ich sage, Vettel überflügelt Hamilton, dann rede ich nicht vorrangig von den Siegen und WM-Titeln, denn es ist klar, dass diese mit einem Sauber nicht zu erreichen gewesen wären.
Nein, ich spreche von der Rolle, die Vettel im Team einnimmt. Vettel ist eine klare Nummer 1, setzt sich durch, wird von seinem Team mit höchstem Respekt behandelt und in einem sehr positiven Licht dargestellt. Die üblichen Kritiker behaupten, das wäre von der PR-Abteilung von Red Bull so geplant, aber das halte ich schlichtweg für Unsinn. Das was heute an ihm gelobt wird, wurde auch schon vor der Formel 1 positiv hervor gehoben.
Hamilton dagegen konnte eben diese Führungsrolle bei Mclaren gegen Button nicht behaupten und auch jetzt bei Mercedes wird sein herausragendes Talent gelobt, seine fahrerische Klasse, aber zugleich auch der kompromisslose Arbeitseinsatz des Teamkollegen.

Ich glaube nicht, dass Hamilton auf diese Weise denselben Stellenwert für ein Team erlangen kann, den Vettel für Red Bull hat und den er wohl mit seiner Herangehensweise für jedes andere Team auch hätte.
Bei Hamilton entwickelt sich eher der Ruf, dass er zwar, wenn man ihm das passende Material gibt, kaum zu schlagen ist, aber zugleich entsteht der Eindruck, dass andere gewillt sind härter zu arbeiten.
Kann so ein Fahrer in schwierigen Zeiten das Team auf sich einschwören? Könnte er im selben Team gegen Vettel dauerhaft bestehen und die Führungsrolle einnehmen? Ich glaube nicht, denn dafür müsste er wohl der deutlich bessere Fahrer sein und ich sehe die beiden im Auto auf Augenhöhe.

Ich darf da nochmal einen Gedanken aus dem ersten Beitrag wiederholen:
Welcher Fahrer wird für ein Team den höheren Stellenwert haben? Der talentierte, der sich mit dem fleißigen Teamkollegen ergänzt, oder der, der diese beiden Aspekte in sich vereint?
Und wer von ihnen wird wohl mehr aus seinen Möglichkeiten machen und damit, bei ähnlichen Möglichkeiten, in Summe eben besser sein?

Wenn nun jemand einwirft, dass wir nicht wirklich wissen, wie hart sie tatsächlich arbeiten und wie talentiert sie sind, dann mag das schon stimmen, aber der Ruf, der gerade auch durch Aussagen ihrer Teams und anderer Wegbereiter entsteht, ist nicht zu übersehen und nicht zu ignorieren.
Dieser Ruf ist durchaus wichtig für die Karriere eines Fahrers und wenn Hamilton nicht gegen ein Image ankämpft, mit dem er weniger professionell erscheint, als Vettel, dann sagt das mir, dass er dieses annimmt, dass es vermutlich stimmt.

meanmc hat geschrieben:Und schon ist so eine Diskussion überflüssig

Nun, Du bist öfters schnell mit dem Urteil am Start, dass eine Diskussion überflüssig ist, aber Du beteiligst Dich ja doch daran. Warum eigentlich?
Nicht überzeugt von Deinem eigenen Urteil, oder vermutest Du vielleicht einen Sinn im Thema, den Du noch nicht erfasst hast?
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.


Zurück zu „Paddock“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste