"Lästige" Fakten

Was läuft in der Formel 1 Szene?

Moderator: Mods

Antworten
Jason-Bourne
F1-Fan
Beiträge: 13
Registriert: 11.09.2019, 02:06

Re: "Lästige" Fakten

Beitrag von Jason-Bourne » 12.09.2019, 16:27

Formel-1-Fan hat geschrieben:
Jason-Bourne hat geschrieben:Charles Leclerc liegt nach Punkten gegen Vettel, in seinem Rockie-Jahr bei Ferrari, vorne und liegt ebenfalls im Qualiduell gegen Vettel vorne, obwohl Leclerc in der ersten Saisonhälfte benachteiligt wurde und 3 Mal eine Teamorder bekam und das obwohl er schneller als Vettel war.
Ein lästiger Fakt dürfte für Vettel-Fans auch sein, dass Leclerc die letzten beiden Rennen gewinnen konnte und Vettel nach langer Zeit immer noch sieglos ist.
Und nur das Fettmarkierte sind wirklich unstreitige Fakten.
Im Grunde hast du ja fast alles fett markiert, was ich geschrieben habe. Das mit den 3 mal eine Teamorder hast du ebenfalls markiert, nicht aber, dass eine Teamorder eine Benachteiligung ist.
Wenn man nicht überholen darf es aber könnte, wie beispielsweise beim ersten Rennen gegen Ende, ist das doch von Nachteil für den Fahrer, der die Pace hätte zu überholen. :shrug:
Zuletzt geändert von Jason-Bourne am 12.09.2019, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.

Jason-Bourne
F1-Fan
Beiträge: 13
Registriert: 11.09.2019, 02:06

Re: "Lästige" Fakten

Beitrag von Jason-Bourne » 12.09.2019, 16:30

daSilvaRC hat geschrieben:etwas was ich viel lästiger finde:

Kubica führt eindeutig vor Russel, obwohl Russel die stärkeren leistungen zeigte- bis auf einmal.
Ich bin zwar von keinem der beiden Fahrer Fan, aber das finde selbst ich lästig, weil mein Gerechtigkeitssinn möchte, dass der bessere Fahrer auch letztlich nach Punkten führt.
Vieles hängt, erst Recht in solchen Teams, letztlich auch vom Glück ab.

Benutzeravatar
Formel-1-Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2734
Registriert: 02.07.2007, 15:27

Re: "Lästige" Fakten

Beitrag von Formel-1-Fan » 12.09.2019, 17:01

Jason-Bourne hat geschrieben:
Formel-1-Fan hat geschrieben:
Jason-Bourne hat geschrieben:Charles Leclerc liegt nach Punkten gegen Vettel, in seinem Rockie-Jahr bei Ferrari, vorne und liegt ebenfalls im Qualiduell gegen Vettel vorne, obwohl Leclerc in der ersten Saisonhälfte benachteiligt wurde und 3 Mal eine Teamorder bekam und das obwohl er schneller als Vettel war.
Ein lästiger Fakt dürfte für Vettel-Fans auch sein, dass Leclerc die letzten beiden Rennen gewinnen konnte und Vettel nach langer Zeit immer noch sieglos ist.
Und nur das Fettmarkierte sind wirklich unstreitige Fakten.
Im Grunde hast du ja fast alles fett markiert, was ich geschrieben habe. Das mit den 3 mal eine Teamorder hast du ebenfalls markiert, nicht aber, dass eine Teamorder eine Benachteiligung ist.
Wenn man nicht überholen darf es aber könnte, wie beispielsweise beim ersten Rennen gegen Ende, ist das doch von Nachteil für den Fahrer, der die Pace hätte zu überholen. :shrug:
"Benachteiligt" ist halt so eine Sache. Dass es 3 Teamordern gegen Leclerc gab, ist nicht zu bestreiten, dass er aber insgesamt gesehen systematisch benachteiligt wurde, können wir, die wir einen genauen Einblick in die teaminternen Abläufe und was da so alles hinter den Kulissen vor sich geht und abgesprochen wird, gar nicht beurteilen. Zumal es verhauene Strategien auch bei Vettel gab, bzw. er in Spa sogar bewusst "geopfert" wurde. Und in Barcelona beispielsweise hat auch Vettel Leclerc vorbeigelassen, was du ebenfalls nicht erwähnt hast. Bei der TO in China war Vettel zu diesem Zeitpunkt der Schnellere und wurde deswegen ja auch vorbeigelotst, um die Mercedes anzugreifen, nur eben zu spät. Dennoch, ein wenig schneller - nur nicht so viel, dass die TO sich gelohnt hätte - war Vettel auch anschließend, zumindest war LEC defintiv nicht schneller.

Du siehst, so ganz eindeutig und indiskutabel ist das mit dem "benachteiligt" dann eben doch nicht und hat somit in einem Thread, in dem es um Fakten geht, nichts verloren. :wink:
Zuletzt geändert von Formel-1-Fan am 18.10.2019, 08:54, insgesamt 1-mal geändert.

Trent
Rookie
Rookie
Beiträge: 1495
Registriert: 20.07.2006, 11:51
Wohnort: Berlin

Re: "Lästige" Fakten

Beitrag von Trent » 17.10.2019, 11:48

Mal ein Fakt, der nicht unbedingt mit der Formel 1 zu tun hat:

Der Name "Silberpfeile" stammt gar nicht daher, dass Mercedes in den 30er Jahren vor einem Rennen den Lack an ihren Autos abschleifen mussten, um auf das geforderte Maximalgewicht zu kommen:

https://www.spiegel.de/geschichte/silbe ... 91914.html
Jahrelang hatte Mercedes eine andere Entstehungsgeschichte der "Silberpfeile" verbreitet: Der Begriff gehe zurück aufs erste Rennen der Saison 1934, als ein neues Reglement deutlich kleinere und leichtere Autos forderte. Mercedes habe dafür den W 25 - natürlich mit Stromlinienkarosserie - entwickelt und dabei ein wenig geschlampt: Beim Wiegen kurz vor dem Rennen habe das Geschoss ganz knapp über den erlaubten 750 Kilo gelegen. Der Legende zufolge trugen die Chefs darum den Mechanikern auf, über Nacht den Lack abzuschleifen, so sei en passant der Silberpfeil entstanden.

Schön ausgedacht, aber wohl eher ein PR-Märchen, darüber mögen die Historiker und Archivare streiten. Wer das Avus-Auto zu Gesicht bekommt, hat anderes im Sinn. [...]

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2754
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: "Lästige" Fakten

Beitrag von Typ17 GTI » 17.10.2019, 11:57

Trent hat geschrieben:Mal ein Fakt, der nicht unbedingt mit der Formel 1 zu tun hat:

Der Name "Silberpfeile" stammt gar nicht daher, dass Mercedes in den 30er Jahren vor einem Rennen den Lack an ihren Autos abschleifen mussten, um auf das geforderte Maximalgewicht zu kommen:
Das darüber gestritten wird, ab wann die Autos in Silber angetreten sind, das ist ein Fakt, aber daß es nicht vom Abkratzen der Farbe herrührt steht eben nicht 100% fest und geht auch nicht aus dem Artikel hervor.

Antworten