Drivers to watch

Was läuft in der Formel 1 Szene?

Moderator: Mods

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13859
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Drivers to watch

Beitragvon turbocharged » 28.06.2019, 14:35

:thumbs_up:
Der hat in der Formel 1 nichts verloren.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16446
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Drivers to watch

Beitragvon scott 90 » 28.06.2019, 14:54

MarM hat geschrieben:Dan Ticktum wurde jetzt anscheinend aus dem RB-Programm rausgeworfen. Wie man hört soll dies weniger an seinem Speed liegen, als an seinem Verhalten. Seine neuesten Ergebnisse hat er anscheinend dem Team Vorwürfe gemacht, er würde schlechteres Material bekommen. Da geht Helmut Marko ja bekanntlich die Hutschnur hoch, imho auch zurecht.

Diese Kritik hat er aber nicht an Red Bull gerichtet sondern, wenn, dann ging das an die Adresse von Mugen.

Kann schon sein, dass diese ihn dann nicht mehr weiter beschäftigen wollten, und in dem Fall war dann einfach kein Platz mehr. Zumal Honda da womöglich auch eine Rolle spielen könnte, Mugen hat da ja beste Verbindungen und bei solchen Themen ist man dort besonders sensibel.

De facto hätte man Ticktum auch wegen seiner Leistungen aus der Super Formula abziehen können, die waren gerade beim Sugo Rennen sehr schwach. Da ist der junge Mann womöglich in Erklärungsnot gewesen, aber ich will mich hier gar nicht weiter mit Gerüchten beschäftigen. Selbst wenn es passen würde, ist mir das ohne Quelle zu billig.

Man muss auch sehen, man schickt hier einen 19 jährigen ins ferne Ausland nach Japan, wo er in einem völlig fremden Umfeld agieren muss. Gasly hatte damals bestätigt, dass die Kommunikation mit den Ingenieuren durchaus schwierig ist. Das ist alles andere als das optimale Umfeld, wahrscheinlich wäre Ticktum in Europa deutlich besser aufgehoben gewesen. Aber ich habe auch nicht viel Mitleid, am Ende wusste er ja worauf er sich einlässt. Ich beginne mich nur zu fragen, ob die Ausbildung in der Super Formula, wie von RB angedacht, auf diese Art wirklich funktionieren kann.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6967
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: Drivers to watch

Beitragvon Iceman24 » 30.06.2019, 23:59

Iceman24 hat geschrieben:Seit letzter Saison bin ich ziemlich begeistert von der Britischen Formel 4. Nicht nur haben die fantastische Rennstrecken, sondern auch tolle Rennen. Momentan ist die Britische F4 meiner Ansicht nach eine der spannendsten Rennserien überhaupt.

Wer mich dieses Jahr wirklich überzeugt ist Kiern Jewiss. Mit 14 Podestplätzen in den bisherigen 21 Rennen führt er momentan die Meisterschaft vor Ayrton Simmons und dem Norweger Dennis Hauger an. Auch die beiden zuletzt genannten könnten in Zukunft stark werden, aber ich denke die brauchen noch etwas mehr Erfahrung. Nimmt mich Wunder wo Jewiss nächstes Jahr fahren wird. Denke er wird den Schritt in die Britische F3 machen.


Mal ein kleines Update zu den Fahrern:

Kiern Jewiss fährt diese Saison in der britischen F3, wie vermutet. Dort hat er aber noch nicht so eingeschlagen, wie ich es erwaret hatte. Nach zwölf Rennen belegt er den achten Gesamtrang. Ayrton Simmons, der ebenfalls in der britischen F3 unterwegs ist, hält sich da stärker. Er befindet sich momentan auf P3 in der Meisterschaft mit einem Sieg in dieser Saison.
Dennis Hauger hingegen ist in der ADAC F4 unterwegs und macht dort einen fantastischen Job. Vorallem auf dem Red Bull Ring hat er überzeugt. Ich denke, der wird nächste Saison wohl um den Titel fahren.

Mittlerweile würde ich aber auch wieder einige neue Leute ins Gespräch bringen:

Die beiden britischen F3 Piloten Johnathan Hoggard und Clement Novalak. Die sind beide stark diese Saison unterwegs und werden wohl den Titel unter sich ausmachen.

Am beeindruckendsten scheint im Moment auf mich aber Zane Maloney in der britischen F4 zu sein. Der Fahrer aus Barbados hat die letzten sieben Rennen für sich eintscheiden können, nachdem die ersten Rennen noch nicht so liefen wie gewünscht. Jetzt wo er sich aber eingefunden hat, scheint er kaum noch aufzuhalten zu sein. Zane Maloney wird sicher auch ein Name sein, den man sich merken muss.
Bild


Zurück zu „Paddock“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste