Kanada nicht mehr Mitglied der FIA?

Was läuft in der Formel 1 Szene?

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27897
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Kanada nicht mehr Mitglied der FIA?

Beitrag von daSilvaRC » 18.02.2020, 12:48

Strolls Sohn Lance ist dementsprechend als Fahrer gesetzt. Der Kanadier tritt 2020 erstmals nicht mehr mit kanadischer, sondern mit US-amerikanischer Lizenz an, weil der kanadische Verband aus der FIA ausgetreten ist. Dabei handelt es sich aber nur um eine Formalie.

viewtopic.php?f=43&t=64679


Welchen Sinn hat einen Mitgliedschaft bei der FIA?

Warum ist Kanada ausgetreten?


Darf ein Fahrer einfach so, seine Nationalität ändern wie eben jetzt Stroll?
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16545
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Kanada nicht mehr Mitglied der FIA?

Beitrag von scott 90 » 18.02.2020, 17:15

So wie ich das verstanden habe, war der Austritt eher dem geschuldet, dass sich keine Nachfolger gefunden haben.

https://www.racefans.net/2020/02/11/can ... -licenses/
bzw.
https://www.asncanada.com/
ASN Canada FIA, the body which organises motorsport in Canada, voluntarily resigned last December. Former president Paul Cooke and vice-president Roger Peart, both in their eighties, decided they could no longer dedicate the requisite effort to the ASN.
Durchaus kurios, weil das schon tief blicken lässt wie das organisiert sein muss. Wenn Latifi und Stroll mit kanadischer Lizenz fahren wollen, müsste sich wohl jemand finden, der den Job übernimmt.

An sich kam es in der Vergangenheit schon öfters vor, dass mit anderer Lizenz angetreten wurde. Alexander Albon ist ein Beispiel, aber auch Grosjean, selbst wenn das jeweils zu einem anderen Zeitpunkt passiert ist. In der F3 kam das auch schon vor, daher würd auch behaupten, die Lizenz hat nichts mit der Nationalität zu tun.
Bei Stroll ist das anders. Wobei der das ja auch nicht freiwillig tut, denn der Weg über eine amerikanische Lizenz ist der "offizielle" um da raus zu kommen.

Was mich wundert, beim 24h Daytona (so ziemlich das erste Rennen nach dem Stichtag) hat das noch keinen interessiert und die Fahrer dort brauchen ja auch eine Lizenz. Aber die Kanadier wie Bruno Spengler sind weiter "unter" der kanadischen Flagge gefahren (Rennanzug, Auto, Ergebnisliste). Vorstellbar das sich die Formalie nur dadurch auswirkt, dass die Piloten ihre Lizenz jetzt irgendwo anders beantragen.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2669
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Kanada nicht mehr Mitglied der FIA?

Beitrag von DeLaGeezy » 18.02.2020, 22:35

scott 90 hat geschrieben:
18.02.2020, 17:15

Was mich wundert, beim 24h Daytona (so ziemlich das erste Rennen nach dem Stichtag) hat das noch keinen interessiert und die Fahrer dort brauchen ja auch eine Lizenz. Aber die Kanadier wie Bruno Spengler sind weiter "unter" der kanadischen Flagge gefahren (Rennanzug, Auto, Ergebnisliste). Vorstellbar das sich die Formalie nur dadurch auswirkt, dass die Piloten ihre Lizenz jetzt irgendwo anders beantragen.
Gleich vorweg, ich habe keine ahnung, könnte es aber sein, dass die einen anderen Verband haben und nicht die FIA für diese Typen zuständig ist?
🇵🇷 :checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16545
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Kanada nicht mehr Mitglied der FIA?

Beitrag von scott 90 » 18.02.2020, 23:57

DeLaGeezy hat geschrieben:
18.02.2020, 22:35
scott 90 hat geschrieben:
18.02.2020, 17:15

Was mich wundert, beim 24h Daytona (so ziemlich das erste Rennen nach dem Stichtag) hat das noch keinen interessiert und die Fahrer dort brauchen ja auch eine Lizenz. Aber die Kanadier wie Bruno Spengler sind weiter "unter" der kanadischen Flagge gefahren (Rennanzug, Auto, Ergebnisliste). Vorstellbar das sich die Formalie nur dadurch auswirkt, dass die Piloten ihre Lizenz jetzt irgendwo anders beantragen.
Gleich vorweg, ich habe keine ahnung, könnte es aber sein, dass die einen anderen Verband haben und nicht die FIA für diese Typen zuständig ist?
Das ist tatsächlich eine gute Frage. Daher habe ich mal genauer angeschaut, wo Latifi und Stroll jetzt ihre Rennlizenz beantragen, und zwar bei der ACCUS.
http://www.accusfia.us/license.html

Die bündeln nicht nur die klassischen FIA Serien (F1, WEC, WTCR, WRC usw.) sondern auch NASCAR, Indy Car und IMSA (24h von Daytona). Dh. das hängt doch zusammen, selbst wenn man davon ausgehen kann, dass ein F1 Fahrer eine andere Lizenz braucht als jemand der in Daytona fährt, haben sie eine FIA Lizenz. Und die hat Bruno Spengler erlaubt trotzdem unter kanadischer Flagge zu fahren, obwohl er seine Lizenz in den USA beantragt haben muss.

Siehe
Non-U.S. Citizens/Foreign Applicants – If applicant is not a U.S. citizen, applicant MUST obtain a permission letter from his/her home country ASN prior to submitting application. For country contact information go to www.fia.com click on The FIA, then on Member Clubs.
Da fällt dann der "Permission Letter" weg, womit die Sache wirklich nur noch eine Formalie wäre. Sprich wir würden es eigentlich gar nicht merken. Wird sich dann herausstellen wenn wir die FIA die offizielle Startliste herausgibt. Steht bei Stroll und Latifi unter Nationalität CAN, dann habe ich wahrscheinlich recht. Sonst nicht ;)
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2669
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Kanada nicht mehr Mitglied der FIA?

Beitrag von DeLaGeezy » 19.02.2020, 16:38

Vielen Dank für diese Recherche. Wieder etwas dazu gelernt :)
🇵🇷 :checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27897
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kanada nicht mehr Mitglied der FIA?

Beitrag von daSilvaRC » 19.02.2020, 20:16

Interessant wird wenn Stroll jr unter US startet und Latifi under CAN. Ich traue den Strolls zu da politisch aktiv zu sein...
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2669
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Kanada nicht mehr Mitglied der FIA?

Beitrag von DeLaGeezy » 02.03.2020, 19:51

🇵🇷 :checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16545
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Kanada nicht mehr Mitglied der FIA?

Beitrag von scott 90 » 14.03.2020, 19:09

Das was ich behauptet hatte und in dem Artikel von Latifi dazu gesagt wurde, lässt sich jetzt auch offiziell nachvollziehen.

In der offiziellen Entry List
https://www.fia.com/documents/season/season-2020-1059
sind beide weiterhin Kanadier. Womit ich dann doch recht hatte, die Sache hatte lediglich Auswirkungen darauf wo der Fahrer seine Lizenz beantragt. Mehr nicht.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27897
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kanada nicht mehr Mitglied der FIA?

Beitrag von daSilvaRC » 15.03.2020, 13:30

okay, dennoch eine doch komische sache das Kanada raus aus der FIA ist- schliesslich ist das doch eine grössere Motorsport nation.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Antworten