was aus "let them drive" wurde...

Was läuft in der Formel 1 Szene?

Moderator: Mods

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29066
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon evosenator » 08.07.2019, 18:25

@Plauze: einfach fantastisch :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: (gebe Selten 3 :thumbs_up: )

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27476
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon daSilvaRC » 09.07.2019, 14:25

Plauze hat geschrieben:Dein Eindruck mag vielleicht bei manchen Usern zutreffen, ich glaube aber eher, dass du einen Aspekt der Argumentation derer, die meinten, dass Verstappen hätte bestraft werden sollen, nicht richtig verstanden hast.



plauze, ich sehe einen Maßgeblichen Unterschied in den Strafen:

Vettel kam mit einem relativ umkontrollierten Auto, schlitternd auf die Bahn zurück, und hat HAM blockiert- und sich wahrscheinlich noch nen Vorteil durch "abkürzen" geholt, für diese Kurve.
Stellen wir uns mal nicht vor was gewesen wäre wenn HAM 10m weiter vorne gewesen wäre...
So sehe ich die argumentation der strafe.

Verstappen hat Leclerc dagegen NUR den Weg abgeschnitten. der Kontakt zwischen den beiden kam dann, weil VER die Lenkung etwas göffent hat, und LEC die Lenkung Richtung VER gedreht hat...


Dennoch: ich wäre dafür gewesen KEINEN hier zu bestrafen...
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 11947
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon Plauze » 09.07.2019, 18:46

daSilvaRC hat geschrieben:Vettel kam mit einem relativ umkontrollierten Auto, schlitternd auf die Bahn zurück, und hat HAM blockiert- und sich wahrscheinlich noch nen Vorteil durch "abkürzen" geholt, für diese Kurve.

Wenn man annimmt, dass Vettel das Auto zunächst nicht kontrollieren konnte, ist doch die Unterstellung, er habe Hamilton mutwillig blockiert und abgedrängt, auch nicht haltbar. Und unter Abkürzen verstehe ich auch was anderes, denn wenn Vettel die Kurve gekriegt hätte, hätte Hamilton ja gar keine Lücke auf der Außenbahn gesehen...

daSilvaRC hat geschrieben:Stellen wir uns mal nicht vor was gewesen wäre wenn HAM 10m weiter vorne gewesen wäre...
So sehe ich die argumentation der strafe.

Dann wurde ein hypothetisches Szenario bestraft? Nein, glaube ich nicht. Letztlich hat die Rennleitung eine Regel sehr rigide ausgelegt und damit in das Rennergebnis eingegriffen. Angesichts des Reglements ist das ihr Recht, aber ob man das unbedingt so interpretieren muss und ob es in dieser Form wirklich die Aufgabe der Kommissare ist, sei mal dahingestellt - wir haben darüber ja schon mehr als ausreichend diskutiert.
Wenn's für jedes Zupfen am Trikot im Strafraum 'nen Elfmeter gibt, vergeht dir doch auch irgendwann der Spaß am Fußball, selbst wenn eine solche Entscheidung vom Regelwerk gedeckt ist.

daSilvaRC hat geschrieben:Verstappen hat Leclerc dagegen NUR den Weg abgeschnitten. der Kontakt zwischen den beiden kam dann, weil VER die Lenkung etwas göffent hat, und LEC die Lenkung Richtung VER gedreht hat...

Und das Öffnen der Lenkung in Richtung Außenbahn, wenn da neben dir dein Gegner fährt, ist erlaubt? Das wäre mir neu.

Aber wie gesagt, es geht ja darum, wie Rennsituationen gemäß der Entscheidung von Montreal zu bewerten wären. Nein, es war nicht haargenau die gleiche Situation, die "Schwere" der Verstöße gegen blitzsauberen Zweikampf waren aber durchaus vergleichbar. Alles was ich sagen will: Jetzt hätten wir schon die zweite Situation gehabt, in dem eine konsistente Entscheidungsfindung à la Montreal einen Fahrer den Sieg gekostet hätte.
Das wollen wir doch alle nicht, denn wer wirklich an dem Rennsport interessiert ist und nicht nur den Erfolg des eigenen Lieblings im Auge hat (den es dann aber auch jederzeit treffen kann), will diese Zweikämpfe sehen, und zwar ohne Nachspiel am grünen Tisch. Ich hätte Leclerc den Sieg gegönnt, und trotzdem möchte ich, dass Verstappen dieser Triumph gegönnt wird, weil er Leclerc und Bottas niedergerungen hat, ohne dass es ein G'schmäckle hat, weil man im Hinterkopf immer hat, dass Vettel mit diesem Grad an Härtetoleranz doch auch legitim hätte gewinnen müssen...
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29066
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon evosenator » 09.07.2019, 18:47

Danke auch Dir :thumbs_up:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27476
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon daSilvaRC » 10.07.2019, 10:22

Plauze hat geschrieben:Wenn man annimmt, dass Vettel das Auto zunächst nicht kontrollieren konnte, ist doch die Unterstellung, er habe Hamilton mutwillig blockiert und abgedrängt, auch nicht haltbar. Und unter Abkürzen verstehe ich auch was anderes, denn wenn Vettel die Kurve gekriegt hätte, hätte Hamilton ja gar keine Lücke auf der Außenbahn gesehen...

Mutwillig habe zumindest ich niemals gesagt- das abkürzen war ganz bewusst in "" gesetzt.

Plauze hat geschrieben:Letztlich hat die Rennleitung eine Regel sehr rigide ausgelegt... Angesichts des Reglements ist das ihr Recht, aber ob man das unbedingt so interpretieren muss,... sei mal dahingestellt - wir haben darüber ja schon mehr als ausreichend diskutiert.

Da sind wir beide absolut auf einem Nenner.


Plauze hat geschrieben:Und das Öffnen der Lenkung in Richtung Außenbahn, wenn da neben dir dein Gegner fährt, ist erlaubt? Das wäre mir neu.

das gilt dann für beide seiten- auch Leclerc hat dann in den anderen eingelenkt- irgendwo ist halt nicht genug Platz gewesen...

Plauze hat geschrieben:Das wollen wir doch alle nicht, denn wer wirklich an dem Rennsport interessiert ist und nicht nur den Erfolg des eigenen Lieblings im Auge hat (den es dann aber auch jederzeit treffen kann), will diese Zweikämpfe sehen, und zwar ohne Nachspiel am grünen Tisch.


und genau das ist hier im Forum doch der Punkt:
Ersetze Verstappen und Leclerc gegen 2 beliebige Fahrer, sagen wir Grosjean und Russel- wäre etwas passiert?
NEIN!
Wäre der Aufschrei so gross gewesen? Nein! Aber gut, da ging es dann auch nicht um den Sieg...
Grade hier im Forum schwingen sehr häufig auch Fanbrillen mit. Wäre Verstappen gegen Hamilton so gefahren:
Endlich kriegt der Lewis was er verdient!


vs. Raikkönnen
leave him alone... ;)


vs. Alonso
Forum: Bad Gateway- 1 Woche...


:rotate:
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 11947
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon Plauze » 10.07.2019, 10:46

daSilvaRC hat geschrieben:
Plauze hat geschrieben:Und das Öffnen der Lenkung in Richtung Außenbahn, wenn da neben dir dein Gegner fährt, ist erlaubt? Das wäre mir neu.

das gilt dann für beide seiten- auch Leclerc hat dann in den anderen eingelenkt- irgendwo ist halt nicht genug Platz gewesen...

In einer Rechtskurve lenkt Leclerc nach rechts. Unglaublich, was fällt dem ein.
Nein, da war durchaus Platz für beide. Dass es zur Berührung kam und Leclerc über die Curbs ausweichen musste, war dann schon dem Öffnen der Lenkung durch Verstappen geschuldet.

daSilvaRC hat geschrieben:und genau das ist hier im Forum doch der Punkt:
Ersetze Verstappen und Leclerc gegen 2 beliebige Fahrer, sagen wir Grosjean und Russel- wäre etwas passiert?
NEIN!
Wäre der Aufschrei so gross gewesen? Nein! Aber gut, da ging es dann auch nicht um den Sieg...
Grade hier im Forum schwingen sehr häufig auch Fanbrillen mit.

Stimmt schon. Aber ich diskutiere lieber über die Formel 1 als über das Forum :)
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2593
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon Typ17 GTI » 10.07.2019, 11:19

daSilvaRC hat geschrieben:Verstappen hat Leclerc dagegen NUR den Weg abgeschnitten. der Kontakt zwischen den beiden kam dann, weil VER die Lenkung etwas göffent hat, und LEC die Lenkung Richtung VER gedreht hat...

daSilvaRC hat geschrieben:das gilt dann für beide seiten- auch Leclerc hat dann in den anderen eingelenkt- irgendwo ist halt nicht genug Platz gewesen...


Kannst du dich noch an das Überholmanöver von Rosberg gegen Verstappen in Hockenheim 2016 erinnern? Das war ja sogut wie die gleiche Situation. Das hast du damals dazu geschrieben. :wink:
VES mal aussen vor, sehe ich ROS Überholmanöver aber genauso kritisch- dem gegner einfach mal KEINEN Platz lassen, unddie Kurve bis ganz nach aussen zu fahren, ist sagen wir mal genauso nicht ganz nett. Eine strafe dafür ist zu hart, aber solche Überholmanöver brauchts dennoch nicht.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29066
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon evosenator » 10.07.2019, 11:37

daSilvaRC hat geschrieben:Grade hier im Forum schwingen sehr häufig auch Fanbrillen mit.!



die Verstappen FanBrillen bei dieser Situation aber eben auch :wink:




Give up daSilvaRC :rotate:

Die Beweise gegen Dich sind erdrückend :mrgreen:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27476
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon daSilvaRC » 10.07.2019, 14:18

Typ17 GTI hat geschrieben:Kannst du dich noch an das Überholmanöver von Rosberg gegen Verstappen in Hockenheim 2016 erinnern? Das war ja sogut wie die gleiche Situation. Das hast du damals dazu geschrieben. :wink:
VES mal aussen vor, sehe ich ROS Überholmanöver aber genauso kritisch- dem gegner einfach mal KEINEN Platz lassen, unddie Kurve bis ganz nach aussen zu fahren, ist sagen wir mal genauso nicht ganz nett. Eine strafe dafür ist zu hart, aber solche Überholmanöver brauchts dennoch nicht.



sehe ich heute auch noch sehr ähnlich, wo ist das Problem ;)

evosenator hat geschrieben:
Give up daSilvaRC :rotate:

Die Beweise gegen Dich sind erdrückend :mrgreen:


ach wieso denn? ich sehe das doch alles sportlich, ich kann ruhig verlieren, Verstappen hat schon gewonnen.

Nein ernsthaft: ich hätte mich sehr für Leclerc gefreut.

Plauze hat geschrieben:In einer Rechtskurve lenkt Leclerc nach rechts. Unglaublich, was fällt dem ein.
Nein, da war durchaus Platz für beide. Dass es zur Berührung kam und Leclerc über die Curbs ausweichen musste, war dann schon dem Öffnen der Lenkung durch Verstappen geschuldet.


ähm, naja, aber wenn Leclerc nach rechts lenkt, und da ist schon jemand (sieht man ja in der onboard von verstappen das der schon zurückgelenkt hat als Leclerc angerumpelt kam, war wohl nicht genug platz- in diesem fall.

Das Verstappen Leclerc da nicht den platz gelassen hat, ist indiskutabel. Sonst hätte es nicht gerumpelt...

bei Kimi vs Button wäre das SO niemals passiert. Aber Verstappen und Leclerc sind halt BEIDE nicht ganz ohne, wobei Verstappen da deutlich härter war- bisher.

Plauze hat geschrieben:Stimmt schon. Aber ich diskutiere lieber über die Formel 1 als über das Forum :)


sind wir uns ja einige was subjektivität hier angeht. ;)
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2593
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon Typ17 GTI » 10.07.2019, 14:29

daSilvaRC hat geschrieben:sehe ich heute auch noch sehr ähnlich, wo ist das Problem


Es sind eigentlich fast die gleichen Situationen, nur daß in Hockenheim Verstappen der auf der Außenbahn war. Bei beiden Fällen bist du aber eher pro Verstappen, das wollte ich dir bloß zeigen. :wink:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27476
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon daSilvaRC » 11.07.2019, 10:45

richtig. Vllt habe ich hier ne grössere Verstappen Brille auf als ne Leclerc Brille- möglich, ich nehme mich davon gar nicht aus.

Allerdings zumindest in einem Punkt war ich mir mit mir einig: Ne strafe braucht es hier nicht- ebenso wie in Kanada übrigens ;)
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2593
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon Typ17 GTI » 11.07.2019, 10:52

daSilvaRC hat geschrieben: Ne strafe braucht es hier nicht- ebenso wie in Kanada übrigens


Da bin ich bei dir. :wink:
Rosberg wurde allerdings damals bestraft.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29066
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon evosenator » 11.07.2019, 14:11

Typ17 GTI hat geschrieben:
daSilvaRC hat geschrieben: Ne strafe braucht es hier nicht- ebenso wie in Kanada übrigens


Da bin ich bei dir. :wink:
Rosberg wurde allerdings damals bestraft.



Die machen sich eben öfters mal die Welt, wie sie ihnen gefällt

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27476
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon daSilvaRC » 15.07.2019, 09:37

jetzt am Wochenende gab es wieder EINE Strafe- an Vettel für den Auffahrunfall: 10Sek + 2 Punkte.


Und wieder: Ja kann man geben, allerdings hätten die 2Punkte auch gereicht, die 10Sekunden machten es dann auch nicht.
Sei es drum, scheinbar gehen die Stewarts jetzt deutlich sparsamer mit Strafen um.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Formel-1-Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2652
Registriert: 02.07.2007, 15:27

Re: was aus "let them drive" wurde...

Beitragvon Formel-1-Fan » 15.07.2019, 09:55

daSilvaRC hat geschrieben:jetzt am Wochenende gab es wieder EINE Strafe- an Vettel für den Auffahrunfall: 10Sek + 2 Punkte.


Und wieder: Ja kann man geben, allerdings hätten die 2Punkte auch gereicht, die 10Sekunden machten es dann auch nicht.
Sei es drum, scheinbar gehen die Stewarts jetzt deutlich sparsamer mit Strafen um.

Und dennoch: Vettel hat sich selbst mit der Kollision mehr geschadet als dem Kontrahenten. Warum also noch zusätzlich bestrafen? Auch hier gehören die Regeln in meinen Augen deutlich gelockert.


Zurück zu „Paddock“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast