F1 GP Türkei

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2007 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Mik
Rookie
Rookie
Beiträge: 1770
Registriert: 20.06.2005, 15:44
Wohnort: Freiberg

Beitrag von Mik » 28.08.2007, 08:17

Mensch Bolfo,
ich hab doch den zur Zeit ärgsten Rivalen gemeint, der heißt Alonso, kommt aus Spanien und ich kann Ihn nich leiden. Bitte schreib jetzt kein State in dem steht: "das merkt man gar nicht" :wink:
Mik

Benutzeravatar
CSDamage
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3362
Registriert: 15.03.2007, 12:54
Lieblingsfahrer: Räikkönen
Wohnort: Sursee

Beitrag von CSDamage » 28.08.2007, 10:14

don_michele hat geschrieben:jetzt wird der sieg laut presse schon wieder an den radkappen der ferraris ausgemacht weil sie einen kleinen flügel drangemacht haben!

aber wer genau aufgepasst hat den hatten sie auch schon in ungarn!
aber da hat man nichts gehört nach dem rennen!


Ferrrai fährt schon seit dem letzten Jahr mit diesen radkappen. Die haben sie letze Saison gegen Ende mal eingeführt.
Jetzt haben sie einfach noch die Felgen auf die Radkappen gemalt, damit auch ja alle sehen, das die Felgen von BBS kommen und was noch wichtiger ist, das alle sehen, dass sich die Radkappen nicht bewegen. Weil wenn sie sich bewegen würden, wären sie nach Reglement verboten...

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29042
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Beitrag von bolfo » 28.08.2007, 12:24

Mik hat geschrieben:Mensch Bolfo,
ich hab doch den zur Zeit ärgsten Rivalen gemeint, der heißt Alonso, kommt aus Spanien und ich kann Ihn nich leiden. Bitte schreib jetzt kein State in dem steht: "das merkt man gar nicht" :wink:


Naja, wenn der Trend so anhält, könnten schon sehr bald die Ferrari-Piloten die ärgsten Konkurrenten sein :wink: Ich rechne eigentlich damit, dass Ferrari bei 4 der 5 letzten Rennen dominant sein wird. Lediglich in Shanghai sehe ich McLaren gleichauf.

Ich könnte mir vorstellen, dass schon nach Monza alles anders aussieht. Trotz der 15 Punkte Rückstand ist für mich Ferrari der Favorit. Sie können sich eigentlich fast nur mit der Zuverlässigkeit selbst schlagen, doch ich bin mir nach wie vor überzeugt, dass ein Ferrari-Fahrer den Titel holt.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Artek21
Nachwuchspilot
Beiträge: 316
Registriert: 14.06.2007, 17:40
Wohnort: Mannheim

Beitrag von Artek21 » 28.08.2007, 14:39

Phönix hat geschrieben:
Falls du die Qualifikation am Stamstag geseh hast, dann müsstest du merken das die Strecke sehr wohl dem Kubica lag. Beide waren sogar zwischenzeitlich gleichschnell. Ich denke nicht das er einfach zu langsam war. Im Rennen konnte er einfach nicht die Rundenzeiten drehen, die er im Quali gefahren ist, sogar als er am Anfang weniger Sprit hatte als alle andere.


Auf eine Runde war er zumindest halbwegs auf dem Niveau von Heidfeld, dass er am Ende im Quali der schnellere war, das war keine große Überraschung bei dem wenigen Sprit den er inne hatte.

Vielleicht haben wir auch einfach nicht den Reifenfaktor berücksichtigt. Die Reifen verändern sich im Laufe eines Rennen und wenn jemand auf eine Runde schnell ist heisst das nicht gleich, dass er auch auf eine Renndistanz schnell sein wird. Das sahen wir zum Beispiel auch in Ungarn. Im Quali war Mclaren meilenweit vorne, im Rennen kam Räikkönen nur 1 Sek hinter Hamilton ins Ziel und konnte diesen sogar unter Druck setzen.

Vielleicht kamen an diesem Wochenende andere mit den Reifen einfach besser klar als Robert Kubica, es ist aber auch wieder nur eine wilde Spekulation weils wahrscheinlich tausend Gründe dafür geben kann. Ich denke nicht, dass er ein technisches Problem hatte, er hat in den Interviews auch nichts dergleichen erwähnt und ums nur auf die Strategie zu beziehen, dafür war der Abstand zu gross. Ich schätze andere haben einfach diesmal den besseren Job im Cockpit gemacht


Kubica hat aber auch nix falsch gemacht und fuhr fehlerfrei und dabei das bestmögliche rausgeholt. Er war einfach nicht schnell genug. Es lag eher an den Reifen als bei ihm. Er hat keinesfalls über die Reifen geplagt oder das er schwierigkeiten mit dem Grip hat. Es war auch ungewönlich das er nach jedem Boxenstop 1 Platz verloren hat. Irgendwie lief da was schief bei ihm. Aber das dem Kubica in die schuhe zu schieben, find ich net gut. Du und ich werden es nicht erfahren warum es nicht so nach Plan lief. Dafür müssen viele Faktoren berücksichtigt werden.

gruß Artek

Benutzeravatar
Tr!pleCr0wn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5321
Registriert: 23.08.2006, 17:55
Wohnort: Gasoline Alley

Beitrag von Tr!pleCr0wn » 28.08.2007, 15:30

Schaun wir uns mal doch die nächsten Strecken an:

Monza:
Highspeedstrecke, wenn Ferrari den Vorteil mit dem Topspeed behält, werden sie hier vorne sein
Spa:
Auch sehr schnelle Strecke, mit langen und schnellen Kurven, und einer sehr langen Geraden. Auch hier hat Ferrari einen Vorteil
Fuji:
Hier wird es interessant, Ferrari müsste auf der längsten Geraden der Formel 1 klar einen Vorteil haben, aber McLaren könnte im letzten Sektor auftrumphen, da dort die neue Kurvenkombination ist, also ein langsamer Teil.
Shanghai:
Langsame, mittelschnelle und schnelle Kurven und 2 Geraden sind hier. Hier kann ich keine Prognose abgeben, hier muss man einfach ein gutes Setup finden.
Sao Paulo:
langsames Infield, schnelles Outfield, hier könnten Ferrari und McLaren gleichauf sein.
Back To Insanity

Benutzeravatar
sebastian-vettel-girl
Testfahrer
Beiträge: 765
Registriert: 28.05.2007, 16:59
Wohnort: Bad Säckingen

Beitrag von sebastian-vettel-girl » 28.08.2007, 17:14

FormulaOneChampion hat geschrieben:Schaun wir uns mal doch die nächsten Strecken an:

Monza:
Highspeedstrecke, wenn Ferrari den Vorteil mit dem Topspeed behält, werden sie hier vorne sein
Spa:
Auch sehr schnelle Strecke, mit langen und schnellen Kurven, und einer sehr langen Geraden. Auch hier hat Ferrari einen Vorteil
Fuji:
Hier wird es interessant, Ferrari müsste auf der längsten Geraden der Formel 1 klar einen Vorteil haben, aber McLaren könnte im letzten Sektor auftrumphen, da dort die neue Kurvenkombination ist, also ein langsamer Teil.
Shanghai:
Langsame, mittelschnelle und schnelle Kurven und 2 Geraden sind hier. Hier kann ich keine Prognose abgeben, hier muss man einfach ein gutes Setup finden.
Sao Paulo:
langsames Infield, schnelles Outfield, hier könnten Ferrari und McLaren gleichauf sein.


Ist doch schon erstaunlich, wie gerade die langsamen McLaren Mercedes so deutlich die WM anführen. Eigentlich müsste nach Deiner Prognose Spyker die WM anführen, denn die sind doch noch viel langsamer.

Tschö

Benutzeravatar
Bookworm
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2181
Registriert: 28.05.2006, 10:53

Beitrag von Bookworm » 28.08.2007, 17:21

Eigentlich müsste nach Deiner Prognose Spyker die WM anführen, denn die sind doch noch viel langsamer.

Eigentlich müsste dich mal jemand an eine alte Internet-Weisheit erinnern: Bild

Keiner sagt, dass McLaren langsam ist. Es wurde nur festgestellt, dass Ferrari als Team mit der besten Top-Speed auf der Geraden, auf den nächsten Strecken einen Vorteil haben dürfte.

Benutzeravatar
Mik
Rookie
Rookie
Beiträge: 1770
Registriert: 20.06.2005, 15:44
Wohnort: Freiberg

Beitrag von Mik » 28.08.2007, 17:38

Topspeed auf der Geraden ist nur eine Wahrheit, die Kurvengeschwindigkeiten sind auch sehr wichtig da kann man ne Menge Zeit verlieren. Es ist schon oft vorgekommen, das die Teams mit der höchsten Toppspeed eben nicht um den Sieg gefahren sind. Die Mischung machts.
Mik

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29042
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Beitrag von bolfo » 28.08.2007, 18:25

Mik hat geschrieben:Topspeed auf der Geraden ist nur eine Wahrheit, die Kurvengeschwindigkeiten sind auch sehr wichtig da kann man ne Menge Zeit verlieren. Es ist schon oft vorgekommen, das die Teams mit der höchsten Toppspeed eben nicht um den Sieg gefahren sind. Die Mischung machts.



Ist so. Ferrari war lange Zeit das Grossbeispiel für diese Tatsache. Die hatten dank ihres V12-Motors oftmals den höchsten Speed, doch diesen konnten sie nur auf wenigen Strecken umsetzen.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Bastiii
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2677
Registriert: 13.11.2006, 14:07
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Bastiii » 28.08.2007, 19:38

bolfo hat geschrieben:
Mik hat geschrieben:Topspeed auf der Geraden ist nur eine Wahrheit, die Kurvengeschwindigkeiten sind auch sehr wichtig da kann man ne Menge Zeit verlieren. Es ist schon oft vorgekommen, das die Teams mit der höchsten Toppspeed eben nicht um den Sieg gefahren sind. Die Mischung machts.



Ist so. Ferrari war lange Zeit das Grossbeispiel für diese Tatsache. Die hatten dank ihres V12-Motors oftmals den höchsten Speed, doch diesen konnten sie nur auf wenigen Strecken umsetzen.

Ich erinner mich noch, dass in den jahren 2000-2001 die Arrows die besten Topspeed-Werte hatten... Und ein Topteam waren diese auch nicht gerade...

Benutzeravatar
CP-vs-MS
Tippspiel-Mod
Tippspiel-Mod
Beiträge: 6527
Registriert: 07.01.2007, 20:33
Lieblingsfahrer: All Underdogs
Lieblingsteam: All Underdogs
Wohnort: Jenseits von Gut und Böse
Kontaktdaten:

Beitrag von CP-vs-MS » 28.08.2007, 19:40

Bastiii hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:
Mik hat geschrieben:Topspeed auf der Geraden ist nur eine Wahrheit, die Kurvengeschwindigkeiten sind auch sehr wichtig da kann man ne Menge Zeit verlieren. Es ist schon oft vorgekommen, das die Teams mit der höchsten Toppspeed eben nicht um den Sieg gefahren sind. Die Mischung machts.



Ist so. Ferrari war lange Zeit das Grossbeispiel für diese Tatsache. Die hatten dank ihres V12-Motors oftmals den höchsten Speed, doch diesen konnten sie nur auf wenigen Strecken umsetzen.

Ich erinner mich noch, dass in den jahren 2000-2001 die Arrows die besten Topspeed-Werte hatten... Und ein Topteam waren diese auch nicht gerade...


Die Sauber und Honda waren vor ein paar Jahren auch ganz oben dabei. Was aus Honda in Sachen Topspeed nun ist brauch ich ja nicht mehr sagen... :roll:
formel1.de Tippspiel Moderation

>>Zum Tippspiel 2019<<

Benutzeravatar
schumi-fan_0815
Nachwuchspilot
Beiträge: 347
Registriert: 05.08.2007, 09:55

Beitrag von schumi-fan_0815 » 29.08.2007, 00:39

bolfo hat geschrieben:Ist so. Ferrari war lange Zeit das Grossbeispiel für diese Tatsache. Die hatten dank ihres V12-Motors oftmals den höchsten Speed, doch diesen konnten sie nur auf wenigen Strecken umsetzen.


Waren daß nicht schon die V10, die Du meinst? Ich glaube mich zu erinnern, daß Ferrari die V12 als einer der ersten Teams ganz schnell verlassen hat, da sie einen unmöglichen Luftwiederstand erzeugten und sauschwer waren, außerdem viel Sprit brauchten. Die V10 wurden dann schon in neuerer Technologie "leicht" gebaut und im Windkanal getestet.
Den Luftwiederstand meine ich natürlich in Verbindung mit dem Chassis!
Man soll Denken lehren, nicht Gedachtes. (Cornelius Gustav Gurlitt 1850-1938)

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29042
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Beitrag von bolfo » 29.08.2007, 01:52

schumi-fan_0815 hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:Ist so. Ferrari war lange Zeit das Grossbeispiel für diese Tatsache. Die hatten dank ihres V12-Motors oftmals den höchsten Speed, doch diesen konnten sie nur auf wenigen Strecken umsetzen.


Waren daß nicht schon die V10, die Du meinst? Ich glaube mich zu erinnern, daß Ferrari die V12 als einer der ersten Teams ganz schnell verlassen hat, da sie einen unmöglichen Luftwiederstand erzeugten und sauschwer waren, außerdem viel Sprit brauchten. Die V10 wurden dann schon in neuerer Technologie "leicht" gebaut und im Windkanal getestet.
Den Luftwiederstand meine ich natürlich in Verbindung mit dem Chassis!



Nein. In der Tat war Ferrari das einzige Team, dass am V12-Konzept festhielt, währenddem alle anderen längst nicht mehr an 12 Zylinder dachten.

So fuhr Ferrari bis 1995 mit V12-Motoren, währenddem alle anderen längst auf V8 bzw. V10-Motoren gewechselt haben oder gar nie die V12-Schiene fuhren. Der V12 war das Markenzeichen der Ferraris, an dem man viel zu lange festhielt, obwohl mn um den schlechten Verbrauch und sonstige Nachteile wusste. Lange siegte jedoch Nostalgie über eigentliche Performance.....



Wie auch immer, 1994 war es für Ferrari nur sehr schwer möglich, ein Auto in die erste Startreihe zu bringen. Doch genau bei den Hochgeschwindigkeitsstrecken von Hockenheim und Monza besetzte Ferrari jeweils die erste Startreihe.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29042
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Beitrag von bolfo » 29.08.2007, 01:53

Bastiii hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:
Mik hat geschrieben:Topspeed auf der Geraden ist nur eine Wahrheit, die Kurvengeschwindigkeiten sind auch sehr wichtig da kann man ne Menge Zeit verlieren. Es ist schon oft vorgekommen, das die Teams mit der höchsten Toppspeed eben nicht um den Sieg gefahren sind. Die Mischung machts.



Ist so. Ferrari war lange Zeit das Grossbeispiel für diese Tatsache. Die hatten dank ihres V12-Motors oftmals den höchsten Speed, doch diesen konnten sie nur auf wenigen Strecken umsetzen.

Ich erinner mich noch, dass in den jahren 2000-2001 die Arrows die besten Topspeed-Werte hatten... Und ein Topteam waren diese auch nicht gerade...



Jedoch stellt sich da die Frage, weshalb das so war. Möglicherweise hatte man wesentlich flachere Flügeleinstellungen als die Konkurrenz vorgenommen.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Tr!pleCr0wn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5321
Registriert: 23.08.2006, 17:55
Wohnort: Gasoline Alley

Beitrag von Tr!pleCr0wn » 29.08.2007, 10:24

sieht man auch bei RedBull, sie haben einen hohen Topspeed, aber das kann ja auch an Neweys Künsten liegen
Back To Insanity

Antworten