FIA (fehl)Urteile in der F1

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2007 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
schumi-fan_0815
Nachwuchspilot
Beiträge: 347
Registriert: 05.08.2007, 09:55

FIA (fehl)Urteile in der F1

Beitrag von schumi-fan_0815 » 05.08.2007, 10:17

Seit den Pannen bei Ferrari und MCM entbrennt ja wieder mal der Streit und die Wut auf die einzelnen Teams.
Hat hier jemand schon mal die FIA-Entscheidungen unter die Lupe genommen? Als Schumi im letzten Jahr in Monakko in der letzten Kurve "stehenblieb" war er auch auf seiner schnellsten Runde. Das wurde von der FIA unter Betrachtung seiner beiden Zwischenzeiten nicht unter die Lupe genommen und Schumi wurde auf den letzten Platz gestellt.
Nach dem gestrigen "Parken" von Alonso, der damit seinen Teamkollegen blockiert hat, erfolgt durch die FIA der Freispruch und Alonso bleibt auf 1. Hier sollte die FIA Alonso auch auf den letzten Platz setzen UND MCM 20 Punkte in der Konstruktionswertung abziehen, wegen Eingriff in den F1-Sport.
Ich bin der Meinung nach solch einem Exempel hat die F1 wieder die Chance "normal" zu werden!

-Kimi-

Re: FIA (fehl)Urteile in der F1

Beitrag von -Kimi- » 05.08.2007, 10:18

schumi-fan_0815 hat geschrieben:Seit den Pannen bei Ferrari und MCM entbrennt ja wieder mal der Streit und die Wut auf die einzelnen Teams.
Hat hier jemand schon mal die FIA-Entscheidungen unter die Lupe genommen? Als Schumi im letzten Jahr in Monakko in der letzten Kurve "stehenblieb" war er auch auf seiner schnellsten Runde. Das wurde von der FIA unter Betrachtung seiner beiden Zwischenzeiten nicht unter die Lupe genommen und Schumi wurde auf den letzten Platz gestellt.
Nach dem gestrigen "Parken" von Alonso, der damit seinen Teamkollegen blockiert hat, erfolgt durch die FIA der Freispruch und Alonso bleibt auf 1. Hier sollte die FIA Alonso auch auf den letzten Platz setzen UND MCM 20 Punkte in der Konstruktionswertung abziehen, wegen Eingriff in den F1-Sport.
Ich bin der Meinung nach solch einem Exempel hat die F1 wieder die Chance "normal" zu werden!
Alonso muss doch jetzt auf 6, und mcm kreigt keine punkte für das rennen.

Benutzeravatar
Moschus
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2741
Registriert: 28.01.2007, 20:31
Wohnort: Im BetaCeta-Quadranten obenlinks neben der Milchstrasse ;)

Re: FIA (fehl)Urteile in der F1

Beitrag von Moschus » 05.08.2007, 10:21

-Kimi- hat geschrieben:
schumi-fan_0815 hat geschrieben:Seit den Pannen bei Ferrari und MCM entbrennt ja wieder mal der Streit und die Wut auf die einzelnen Teams.
Hat hier jemand schon mal die FIA-Entscheidungen unter die Lupe genommen? Als Schumi im letzten Jahr in Monakko in der letzten Kurve "stehenblieb" war er auch auf seiner schnellsten Runde. Das wurde von der FIA unter Betrachtung seiner beiden Zwischenzeiten nicht unter die Lupe genommen und Schumi wurde auf den letzten Platz gestellt.
Nach dem gestrigen "Parken" von Alonso, der damit seinen Teamkollegen blockiert hat, erfolgt durch die FIA der Freispruch und Alonso bleibt auf 1. Hier sollte die FIA Alonso auch auf den letzten Platz setzen UND MCM 20 Punkte in der Konstruktionswertung abziehen, wegen Eingriff in den F1-Sport.
Ich bin der Meinung nach solch einem Exempel hat die F1 wieder die Chance "normal" zu werden!
Alonso muss doch jetzt auf 6, und mcm kreigt keine punkte für das rennen.
Wo steht das ? Bei formel1.de find ich nix.
Hier sollte eigentlich ein lustiges und sinniges Zitat stehen, nur leider habe ich kein Gutes parat.

Benutzeravatar
Snowman
F1-Fan
Beiträge: 9
Registriert: 05.08.2007, 10:16

Beitrag von Snowman » 05.08.2007, 10:29

überall und unter anderem sport1.de

F1-Fan

Beitrag von F1-Fan » 05.08.2007, 10:38

Ich habe euch mal das Urteil und die Begründung der FIA gepostet. Vielleicht wird dann das ein oder andere klarer.

Die Entscheidung kam um 23.35 Uhr :
Lange mussten die verbliebenen Journalisten im Media Centre auf eine Entscheidung der Rennkommissare warten, die offizielle Startaufstellung war bereits verteilt worden, dann um 5 vor 12 der Hammer: Fernando Alonso wird in der Startaufstellung für den Großen Preis von Ungarn um 5 Plätze zurückversetzt. Sein McLaren Mercedes Team erhält bei diesem Rennen keine Konstrukteurs-WM-Punkte!

Das ist die Entscheidung der Rennstewards, nachdem Alonso ihrer Meinung nach seinen Teamkollegen Lewis Hamilton absichtlich beim Boxenstopp behindert hat. Die Erklärung des Teams für die Verzögerung wird von ihnen nicht akzeptiert. Das Team habe keinen Grund gehabt, Alonso nach seinem Stopp noch 20 Sekunden in der Box stehen zu lassen und er habe keinen Grund gehabt, nicht loszufahren, heißt es im zweiseitigen Urteilsspruch der FIA-Rennstewards. McLaren legte gegen die Entscheidung keine WM-Punkte zu erhalten Einspruch ein. Der Fall wird vor dem FIA Berufungsgericht verhandelt werden. Gegen die Bestrafung von Alonso kann das Team keine Berufung einlegen.
Und hier die Begründung im Wortlaut :
Zu Beginn des 3. Qualifyingabschnitts hat man sich innerhalb des Teams Vodavone McLaren Mercedes dazu entschlossen, dass Fernando Alonso die Boxengasse vor Lewis Hamilton verlassen würde, um aufgrund des Spritverbrennens eine zusätzliche Runde zu absolvieren.

In der Folge kam das Auto von Lewis Hamilton zuerst am Boxenausgang an und verließ diese vor Alonso. Das Team bat Hamilton danach per Funk Alonso überholen zu lassen, damit er seine zusätzliche Runde fahren könne. Aufgrund der Nähe von Kimi Räikkönens Ferrari verweigerte Hamilton ein Überholmanöver von Alonso, obwohl das Team ihn vermehrt dazu aufforderte.

Der Funkverkehr zwischen dem Team und seinen beiden Fahrer beweist, dass das Team Hamilton um 14:56.44 sagte, "in dieser Runde" an die Box zu kommen und gleichzeitig von ihm eine "harte Inlap" forderte. 32 Sekunden später sagte man ihm "die Pace herauszunehmen und ein paar Sekunden vor dem Ende der Runde langsamer zu machen, weil Fernando gerade in der Box" sei.

Um 14:57.34, nur 18 Sekunden danach, wurde Alonso gesagt, dass man ihn "für 20 Sekunden warten" lasse.

Um 14:57.46 erreichte Alonsos Auto die Boxenstoppposition, seine Reifen wurden gewechselt und die Wagenheber nur 6 Sekunden später abgesetzt. Das Auto blieb von 14:57.52 bis 14:58.12 in dieser Position. Dann wurde das als "Lollipop" bekannte Signal gegeben und der Fahrer durfte weg fahren.

Zu diesem Zeitpunkt war Hamiltons Auto bereits angekommen und hatte direkt hinter dem von Alonso gehalten. Alonso verließ aber nicht die Box, damit sein Teamkollege Hamilton seinen Stopp absolvieren konnte, stattdessen blieb er für weitere 10 Sekunden in dieser Position. Danach verließ er die Boxengasse rechtzeitig um die Ziellinie vor dem Ende des Qualifyings zu überfahren und eine weitere Runde zu absolvieren. Dabei setzte er die schnellste Zeit und holte sich die Pole Position.

Aufgrund der Verzögerung durch Alonso hatte Hamilton nach seinem Boxenstopp nicht genügend Zeit, um seine fliegende Runde zu beginnen.

Das Team wurde gebeten, zu erklären, warum man Hamilton sagte, dass er in der nächsten Runde stoppen sollte, sie danach aber Alonso informierten, dass er bei seinem Stopp in der nächsten Runde für 20 Sekunden festgehalten würde.

Das Team gab an, dass man Schätzungen für die Dauer des Boxenstopps abgebe und dass der Grund für das 20-sekündige Festhalten des Autos ein Herauslassen zu einem günstigen Zeitpunkt vor anderen Autos auf der Strecke gewesen sei.

Alonso wurde gefragt, warum er 10 Sekunden wartete, bevor er die Box nach dem Zeichen zur freien Fahrt verließ. Seine Antwort war, dass er fragte, ob die richtigen Reifen an sein Auto montiert wurden. Auf die Frage, warum diese Konversation nicht während der 20 Sekunden während seines Boxenstopps stattfand, gab man an, dass dies wegen des Funk-Countdowns nicht möglich gewesen wäre.

Die Streckenkarte zeigt, dass zu dem Zeitpunkt, als Alonso gesagt wurde, dass er 20 Sekunden festgehalten würde, gerade einmal 4 Autos auf der Strecke waren, sein eigenes und die von Fisichella, Hamilton und Räikkönen. Alle bis auf Räikkönen fuhren an die Box, so dass es keinen Grund gegeben hat, Alonso für 20 Sekunden an der Box warten zu lassen, um eine ausreichende Lücke im Verkehr zu finden.

Die Erklärung von Alonso, warum er 10 Sekunden länger als die 20 Sekunden in der Box geblieben ist, wird nicht akzeptiert. Die Stewards empfinden, dass er unnötigerweise einen anderen Fahrer aufgehalten hat, nämlich Hamilton, und deshalb verliert er 5 Startplätze.

Die Erklärung des Teams, warum man Alonso für 20 Sekunden nach seinem Reifenwechsel an der Box festhielt und damit Hamiltons Boxenstopp verzögerte, wird nicht akzeptiert.

Die Maßnahmen des Teams in den Schlussminuten des Qualifyings werden als nachteilig für die Interessen des Wettbewerbs und des Motorsports im Allgemeinen angesehen. Die Strafe dafür ist, dass alle Konstrukteurspunkte beim Ungarn GP 2007, sollte sie denn welche einfahren, aberkannt werden.

Das Team wird hiermit an seine Einspruchsrechte erinnert."
Quelle : adrivo.com Sportpresse

Feuertrollsmercedes
Nachwuchspilot
Beiträge: 269
Registriert: 03.08.2007, 15:14
Wohnort: Westendorf

Beitrag von Feuertrollsmercedes » 05.08.2007, 11:11

das bedeutet also nur das alonso und hamilton schon punkte bekommen allerdings des net auf das team-konto gutgeschrieben wird.... und wenn schon...solang hamilton seine führung ausbauen kann xD
Formel 1 ist der einzige Sport in dem es egal ist, ob die Fahrer gedopt sind xD

F1-Fan

Beitrag von F1-Fan » 05.08.2007, 11:13

Feuertrollsmercedes hat geschrieben:das bedeutet also nur das alonso und hamilton schon punkte bekommen allerdings des net auf das team-konto gutgeschrieben wird.... und wenn schon...solang hamilton seine führung ausbauen kann xD
Richtig verstanden. Hamilton und Alonso behalten ihre Punkte nur das Team nicht.

Feuertrollsmercedes
Nachwuchspilot
Beiträge: 269
Registriert: 03.08.2007, 15:14
Wohnort: Westendorf

Beitrag von Feuertrollsmercedes » 05.08.2007, 11:14

okay damit kann sogar ich als Mercedes Fan leben :D
Formel 1 ist der einzige Sport in dem es egal ist, ob die Fahrer gedopt sind xD

962c
Kartfahrer
Beiträge: 244
Registriert: 23.07.2007, 13:50

Beitrag von 962c » 05.08.2007, 11:40

Alo nur 5 plätze strafversetzt und Fisico genauso, unverständlich wenn man die normale strafe für behinderung des gegners auf und neben der strecke in betracht zieht.


FEHLURTEIL!
"wer bremst verliert!" (Heinz-Peter Prüller)

Feuertrollsmercedes
Nachwuchspilot
Beiträge: 269
Registriert: 03.08.2007, 15:14
Wohnort: Westendorf

Beitrag von Feuertrollsmercedes » 05.08.2007, 11:42

spricht der objektive Ferrarifan :D

Bei McLaren war es eine interne Sache...und Yahamoto is so oda so letzer 8)
Formel 1 ist der einzige Sport in dem es egal ist, ob die Fahrer gedopt sind xD

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Beitrag von Argestes » 05.08.2007, 11:47

Also das ist nun mehr als enttäuschend und ein absoluter Witz.

Über eine Strafe von Alonso kann man geteilter Meinung sein. Warum ich denke, dass sie nicht gerechtfertigt ist, habe ich bereits gesagt. Hält man aber das Eingreifen der FIA in eine Team-interne Angelegenheit für legitim, dann kann man auch eine Strafe befürworten.

Das Ausmaß der Strafe ist ein schlechter Scherz. Angemessen wäre es gewesen, die letzte Rundenzeit zu streichen. Alle anderen Fahrer hatten keine Chance an die zweitschnellste Runde Alonsos ranzukommen und niemand außer Hamilton hatte einen Nachteil, jetzt werden aber völlig unbeteiligte Personen bevorteilt.

Empörung aber empfinde ich über die Entscheidung, Mclaren keine Punkte zu geben. Wie bitte läßt sich eine Strafe für Alonso mit einer Strafe für das Team vereinbaren?
Wenn Alonso bestraft wird, dann kann das team nichts dafür und gehört auch nicht bestraft. Wenn man eine Stallorder sieht, dann hat Alonso nichts unrechtes getan und gehört auf Startplatz 1.
Beides zusammen ist einfach ein Witz.

Diese Entscheidung ist doch nur eine politische Lösung für das Theater um die Spionage-Geschichte. Dort wird Mclaren straffrei ausgehen, dafür stellt man den Gegner mit diesem Eingriff zufrieden, manipuliert die WM, indem man dem führenden Team in der Meisterschaft die Punkte für ein mutmaßlich dominantes Rennen nicht zuerkennt und so statt einer Meisterschafts-Vorentscheidung künstlich ein Zusammenrücken der WM-Kandidaten herbeiführt.

Wer hier Fairness gepredigt hat sollte auf wenige Punkte für Ferrari hoffen, denn da hört nun die Fairness wirklich auf. Das Team für eine Entscheidung zu bestrafen, die man allein dem Fahrer zuschreibt, der deswegen ebenfalls bestraft wird, das ist reinste Willkür...
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

962c
Kartfahrer
Beiträge: 244
Registriert: 23.07.2007, 13:50

Beitrag von 962c » 05.08.2007, 11:49

es ging um einen WM zweikampf und es war eine behinderung mit der Lewis sicherlich nicht zufrieden war, schmiert euch dieses "teamintern" endlich in die Haare!


und kann jemand den gutem alten argestes erklären, warum auch Mc Laren bei dieser sache nicht frei von sühne ist? lug und trug an FIA und den Fans, eigentlich höchststrafe.
"wer bremst verliert!" (Heinz-Peter Prüller)

Feuertrollsmercedes
Nachwuchspilot
Beiträge: 269
Registriert: 03.08.2007, 15:14
Wohnort: Westendorf

Beitrag von Feuertrollsmercedes » 05.08.2007, 11:49

naja kann damit aber noch besser leben als wenn den fahrern punkte gestrichen würden...und mir is der weltmeistertitel wichtiger als der konstrukteurstitel...und falls Mclaren den Konstrukteurstitel doch nicht gewinnen sollte...weiß jeder das er ihnen von einem Fehlurteil der FIA genommen wurde die Angst bekamen das der Markentitel vorzeitig entschieden werden könnte
Formel 1 ist der einzige Sport in dem es egal ist, ob die Fahrer gedopt sind xD

Benutzeravatar
Williams No.1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4401
Registriert: 10.08.2005, 11:11
Lieblingsfahrer: Jenson Button
Lieblingsteam: Williams F1
Kontaktdaten:

Beitrag von Williams No.1 » 05.08.2007, 11:50

962c hat geschrieben:Alo nur 5 plätze strafversetzt und Fisico genauso, unverständlich wenn man die normale strafe für behinderung des gegners auf und neben der strecke in betracht zieht.


FEHLURTEIL!
Fehlurteil , es gibt 1000mal sachlichere Ferrari Fans wie du (redforce , Neil Armstrong zum Beispiel) die MaFIA und McKlauen (obwohl das McKlauren heißen müsste) sind ja wie ein Illuminatenorden der heimlich die Welt regiert und so ein Schrott den eh keiner glaubt

MSC hat in Monaco , jeden aufgehalten dank den Gelben Flaggen und da musste man einfach MSC von 22 starten lassen , die haben ja jeweils nur einen blockiert , wieviele Plätze musste Alonso noch nach hinten Ungarn 2006?
Bild

962c
Kartfahrer
Beiträge: 244
Registriert: 23.07.2007, 13:50

Beitrag von 962c » 05.08.2007, 11:50

Feuertrollsmercedes hat geschrieben:naja kann damit aber noch besser leben als wenn den fahrern punkte gestrichen würden...und mir is der weltmeistertitel wichtiger als der konstrukteurstitel...und falls Mclaren den Konstrukteurstitel doch nicht gewinnen sollte...weiß jeder das er ihnen von einem Fehlurteil der FIA genommen wurde die Angst bekamen das der Markentitel vorzeitig entschieden werden könnte

ach und jetzt ist es auf einmal ein fehlurteil ja?

mal hui mal pfui, bis das kind ein noch tolleres spielzeug im fernsehen entdeckt.
"wer bremst verliert!" (Heinz-Peter Prüller)

Antworten