LOOOOLLLLL

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2006 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Senninha_88
Rookie
Rookie
Beiträge: 1368
Registriert: 05.10.2006, 14:28
Lieblingsteam: aktuell keines
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von Senninha_88 » 08.10.2006, 10:47

Ich will mich nicht in jedem Strang zu dem Desaster äußern, deshalb mach ich es einmal und hier. Ich bin zwar noch nicht allzu lange wie manch anderer dabei, mein erstes Rennen, das ich bewußt gesehen habe war Silverstone 1997, trotzdem habe selbst ich schon einiges gesehen. Man stelle sich einfach das Szenario vor, Schumacher gewinnt in Sao Paolo und Alonso dreht sich im Senna-S raus und verliert somit die WM.
Diejenigen, die jetzt Schumacher schon den Titel absprechen, mögen vielleicht recht haben: Klar, die Chancen stehen schlecht, doch erfahrenere Formel 1 Fans sollte diese Behauptung/Vermutung einfach kalt lassen. Es kann alles passieren, die WM ist erst entschieden wenn in Brasilien die Zielflagge weht.

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Beitrag von Ayrton » 08.10.2006, 10:58

Senninha_88 hat geschrieben:Diejenigen, die jetzt Schumacher schon den Titel absprechen, mögen vielleicht recht haben: Klar, die Chancen stehen schlecht, doch erfahrenere Formel 1 Fans sollte diese Behauptung/Vermutung einfach kalt lassen. Es kann alles passieren, die WM ist erst entschieden wenn in Brasilien die Zielflagge weht.
du hast recht, aber ein Lotto Sechser ist vermutlich wahrscheinlicher als dieser Strohhalm.

ich persönlich finde es mit Abstand die spannendste Saison überhaupt. Danke an ferrari und Schumacher (und der FIA :roll: ) dass sie es noch so Spannend gemacht. ich meine die Aufholjagd war Weltklasse, aber mehr als nur noch um den Konstrukteurstitel zu kämpfen wäre ein Kampf gegen Windmühlen. aber du hast recht, noch kann alles passieren . . . . .

auch ein Lotto Sechser! :wink:
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

Benutzeravatar
Senninha_88
Rookie
Rookie
Beiträge: 1368
Registriert: 05.10.2006, 14:28
Lieblingsteam: aktuell keines
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von Senninha_88 » 08.10.2006, 11:00

Richtig!

Iqutxx

Beitrag von Iqutxx » 08.10.2006, 11:03

2003 war spannender, 1999, 1997, 1996, usw.

Bulletstorm
Kartfahrer
Beiträge: 209
Registriert: 14.09.2006, 16:51
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Bulletstorm » 08.10.2006, 11:06

Ayrton hat geschrieben:du hast recht, aber ein Lotto Sechser ist vermutlich wahrscheinlicher als dieser Strohhalm.


Na ja, beim Lotto ist die Wahrscheinlichkeit wie groß?
1 : 140.000.000 oder was wurde da in den letzten Tagen genannt?


Für Schumi würde ich mal zumindest so 1 : 20 schätzen. :wink:



Aber trotzdem .... Hoffnung geht gegen Null und der Tag ist versaut. :cry:

Benutzeravatar
Überfliegerin
Kartfahrer
Beiträge: 110
Registriert: 07.09.2006, 17:53
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Überfliegerin » 08.10.2006, 11:09

Sowas passiert halt.
Alonso ist das auch schon des öfteren passiert.
Ich bin auf jedenfall sehr Zuversichtlich, dass Alonso doch noch WM wird.
Gestern war ich ziemlich Pessimistisch, aber nach dem heutigen rennen?
Toll :D

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29100
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Beitrag von bolfo » 08.10.2006, 12:02

MaltiMartin hat geschrieben:Gut, war nicht groß anders zu erwarten. Zeigt aber wieder einmal, welche Qualitäten MSC gegen Asslonso hat. Alonso ist und bleibt ein Fahrer ohne Talent, der halt einfach immer (...)Glück hat.

Tja, das schmälert ja indirekt auch die Leistungen aller anderer. Der "talentlose" Alonso schlägt trotzdem alle anderen :lol: Wie gut wäre er dann wohl, wenn ihm Gott nur ein kleines bisschen Talent in die Wiege gelegt hätte?? :lol: :lol:

Benutzeravatar
Meister
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2976
Registriert: 23.03.2005, 19:17

Beitrag von Meister » 08.10.2006, 12:24

Jetzt nehmt das doch nicht alle so ernst. Die Welt geht schon nicht unter, wenn Michael Schumacher keinen 8. Weltmeistertitel holt. Was sowiso völlig verrückt ist. 7 Weltmeisterschaften, der muss niemanden mehr was beweisen. Jeder sollte eingesehen haben, dass Michael Schumacher ein Ausnahmetalent ist. Wer das nicht einsehen kann/will... tja, die klammern sich halt zu sehr an alte Werte fest.

Zu dem Vorfall heute.
Es ist noch nichts entschieden.
Am Freitag und in den letzten Monaten heulten die Renault Fans rum: "Ah, die Weltmeisterschaft ist entschieden, da kann Alonso nix mehr reißen, danke FIA, .... " bla, bla, bla. Jetzt hat sich das Blatt blitzschnell gewendet und alles schaut wieder ganz anders aus. Jetzt geht das ganze bei den Ferrari Fans los. Was sind das denn für Fans? Wenn Michael Schumacher in Brasilien gewinnt und Alonso ausfällt (soll ja alles schonmal vorgekommen sein), ists wieder ganz anders. Wenn man eins in dieser Saison gelernt hat, dann ist es: KEINE voreilligen Schlüsse ziehen.

Außerdem: Wenn er die WM entgültig verliert, was solls?! Hätte halt nicht sollen sein. Wie ich oben schon gesagt habe: Er hat 7 Titel! Er hat so gut wie alle Rekorde aufgestellt (jetzt bitte nicht kleinkarriert werden! :roll: ), er hat die Formel 1 geprägt! Da ist es scheiß egal, ob er zum Abschluss noch einen 8 Titel holt.

Ich persönlich glaube nicht wirklich, dass er die WM im letzten Moment noch holt. Aber trotzdem ist bei mir noch ein kleiner Funken hoffnung da!
Auch wenn er nicht als Weltmeister abtritt, bin ich stolz auf ihn. Ich bin trotzdem froh, ein Fan von ihm gewesen zu sein.

Jetzt erstmal abwarten und wenns nix wird, ists auch nicht so schlimm! :wink:

F1-Fan

Beitrag von F1-Fan » 08.10.2006, 16:15

Argestes hat geschrieben:@ F1-Fan

Ich sehe nicht Alonsos Leistung durch solche Aussagen geschmälert, sondern die Leistung eines jeden Fahrers, der gute Arbeit abgeliefert hat. Zusammen mit seinem Team hat schließlich immer der Sieger den besten Job gemacht, mag auch ein anderer vorübergehend schneller gewesen sein (also z.B. bis sein Auto stehenblieb).

Den Ungarn-Punkt sollte man aber schon ganz hoch einschätzen und wenn einer Glück hatte, dann wohl Schumacher genau bei diesem Punkt. Diesem geschenkten Punkt, den er trotz einer Reifen-Fehlentscheidung und trotz einer Kollision geschenkt bekam. Diesem Punkt, den er selbst eigentlich auch schon verspielt hatte. Diesem Punkt, der ihn etwas näher an den in Führung liegenden und durch die Technik gestoppten Alonso heranbrachte und der jetzt die Tür zum Titel noch einen minimalen Spalt breit offen hält.
Aber auch da hat er eben so lange die nötige Leistung gebracht, dass er diesen Punkt holen konnte und somit war's letzten Endes eigentlich auch kein Glück, dass zu dem Punkt führte. Es war seine Leistung zu der man eben auch die Fehler zählen muss. Und somit war eben die Leistung auch nicht gut genug für mehr als einen Punkt.
Argestes, du verstehst mich völlig falsch.

Es geht nicht darum Leistungen zu schmälern. Wenn du ein Rennen gewinnst, weil der führende ausfällt, hast du "Glück" gehasbt, statt 8 doch 10 Punkte zu bekommen.

Im Prinzip, war das Auto "nur" gut genug um den 2. Platz zu erzielen, da der Führende, schließlich sein Rennen fahrten konnte und "nur" auf den Hintermann reagieren muß. Das dann die Technik versagt, da kann der Fahrer ja nicht viel dran ändern.

Jetzt kommt noch der Punkt dazu, dass du dich erstmal in die Lage versetzen mußt diesen Führungsplatz zu "Erben" wenn der da vorne ausfällt. Da gehört auch schon eine Menge seitens des Fahrers und des Team dazu.

Was den Punkt in Ungarn angeht, so bin ich absolut nicht davon überzeugt, dass Kubicas Auto zu leicht war, deshalb erachte ich diesen Punkt als geschenkt. Er bekam ihn nur zugesprochen, weil Kubica disqualifiziert wurde. Sollte wider Erwarten Alonso in Brasilien das Pech einer Nullnummer ereilen während Schumacher gewinnt, dann hat er seinen Titel eben diesem Punkt, wie bolfo schon richtig erwähnte, zu verdanken, dass hinterläßt bei mir einen faden Beigeschmack, so sehr ich Schumacher diesen Titel zum Karriereende gönne.

Benutzeravatar
Bookworm
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2181
Registriert: 28.05.2006, 10:53

Beitrag von Bookworm » 08.10.2006, 18:05

Kann mal wer sagen worums hier gehen soll? Der Threadtitel ist unter aller Sau....

F1-Fan

Beitrag von F1-Fan » 08.10.2006, 18:14

Bookworm hat geschrieben:Kann mal wer sagen worums hier gehen soll? Der Threadtitel ist unter aller ooooops....
Mac1974 hat geschrieben:
Herzlichen Glückwunsch an Fernando Alonso, der zum zweiten Mal hintereinander den WM-Titel durch die Ausfälle der Konkurrenz „geschenkt“ bekommen hat.

2005 hätte er sicherlich die WM NICHT für sich entschieden, wenn Kimi nicht ständig Ausfälle (letzte Runde in Führung liegend ect.) gehabt hätte. Und dieses Jahr hatte er auch nur selten Pech.....................

Man mag Schumacher mögen oder hassen (ich bin ein Fan von ihm!!!) - aber jeder sollte anerkennen, dass ER der bessere Fahrer ist.

Nichts gegen Mercedes......... es würde mir aber stinken wenn es nächstes Jahr für den WM-Titel reichen würde.......................
Ich habe dir mal den eingangspost - der ja in der Zwischenzeit wieder gelöscht und durch das feige LLLLLLLLLLLLLOOOOOOOOOOLLLLLLL ersetzt wurde hierhin kopiert.

Lies es dir mal einfach durch und du weißt was los ist.

Benutzeravatar
schum
Simulatorfahrer
Beiträge: 572
Registriert: 10.08.2006, 07:45
Wohnort: Paris

Beitrag von schum » 08.10.2006, 19:41

bolfo hat geschrieben:Tja, das schmälert ja indirekt auch die Leistungen aller anderer. Der "talentlose" Alonso schlägt trotzdem alle anderen :lol: Wie gut wäre er dann wohl, wenn ihm Gott nur ein kleines bisschen Talent in die Wiege gelegt hätte?? :lol: :lol:
Normalerweise gibt es, als Fahrer, nichts zu sagen.
Man wird aber sehen was mit ihm los ist, wenn er nicht das allerbeste Auto zur Verfühgung hat.
Was auch der Fall seid Canada ist, in dieser Saison.
Deshalb freue ich mich schon auf 2007 !
"Aufgeben gibt es bei mir nicht". Michael Schumacher

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Beitrag von Argestes » 08.10.2006, 21:11

F1-Fan hat geschrieben:Im Prinzip, war das Auto "nur" gut genug um den 2. Platz zu erzielen, da der Führende, schließlich sein Rennen fahrten konnte und "nur" auf den Hintermann reagieren muß. Das dann die Technik versagt, da kann der Fahrer ja nicht viel dran ändern.
Das Auto das gewinnt war dafür immer gut genug, wenn nicht ein Fahrer durch seine Fehler, oder ein schlechter Boxenstopp ein schnelleres Auto zurückwirft.

Ein Auto das die Distanz nicht übersteht ist nicht gut genug zu gewinnen. :wink:
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29100
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Beitrag von bolfo » 08.10.2006, 21:13

schum hat geschrieben:.
Man wird aber sehen was mit ihm los ist, wenn er nicht das allerbeste Auto zur Verfühgung hat.
Was auch der Fall seid Canada ist, in dieser Saison.


Das hat man aber 2005 auch bei Schumacher gesehen....

F1-Fan

Beitrag von F1-Fan » 08.10.2006, 21:21

bolfo hat geschrieben:
schum hat geschrieben:.
Man wird aber sehen was mit ihm los ist, wenn er nicht das allerbeste Auto zur Verfühgung hat.
Was auch der Fall seid Canada ist, in dieser Saison.


Das hat man aber 2005 auch bei Schumacher gesehen....
Obschon man den eindruck hatte 2005 hat Schumacher manchesmal mehr aus dem Ferrari rausgeholt als eigendlich drinsteckte.

@ Argestes ( diesmal stimmts :P )

du hast ja Recht, ein Auto welches die Distanz nicht durchsteht war eben nicht gut genug zum gewinnen, keine Frage. Aber es ging um das "Glück" und ein gewisses Quäntchen Glück gehört dazu.
Die Ferrari und Renault sind eigendlich auf Augenhöhe und man kann im Saisonverlauf schon sehen, das im Prinzip derjenige der vorne war auch vorne blieb, von ein oder zwei Ausnamhne wie z.B. China mal abgesehen, aber auch da hatte zum Zweitpunkt des Überholens Alonso eine stumpfe Waffe, und Schumacher war im "Glück" denn eohne den Reifen hätte wohl auch der verpatzte Boxenstopp Schumacher nicht geholfen. Das sind Dinge wo halt der eine Glück hat der andere Pech.

Antworten