Seite 1 von 1

Stefan-Team muss Portimão-Test absagen

Verfasst: 20.06.2016, 17:42
von Redaktion
Zoran Stefanovic muss den Test mit seinen 2010er-Toyota-Boliden absagen, weil ihm Bridgestone keine Reifen zur Verfügung stellt
Zoran Stefanovic

Zoran Stefanovic ist enttäuscht, weil ihm viele Steine in den Weg gelegt werden

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich wollte Zoran Stefanovic am Donnerstag in Portimão sein neues Formel-1-Team präsentieren und anschließend drei Tage lang testen, doch dieser Plan wurde nun vereitelt. Denn obwohl der serbische Geschäftsmann zwei rennfertige Autos und zwei Fahrer hat, die auf einen Einsatz brennen, werden ihm Steine in den Weg gelegt.

Der Test scheitert nicht etwa am Unvermögen von Stefanovics Crew, sondern schlicht und einfach daran, dass sich Bridgestone dagegen weigert, dem Team Reifen zur Verfügung zu stellen. Der japanische Pneuhersteller hält sich strikt an die Vereinbarung, nur Teams mit FIA-Lizenz mit Formel-1-Reifen beliefern zu müssen. GP2-Reifen zur Verfügung zu stellen, wäre so kurzfristig angeblich nicht möglich gewesen.

Während die 2009 von der FIA geprüften und offiziell zugelassenen Teams Campos und US F1 es also nicht geschafft haben, rechtzeitig für die Wintertestfahrten rennfertige Autos auf die Beine zu stellen, müssen die rennfertigen Autos von Stefanovic wegen äußerer Einflüsse vorerst in der Garage bleiben. Dabei haben diese am vergangenen Donnerstag sogar schon die Crashtests nach FIA-Norm bestanden.

Also bleibt dem Stefan-Team vorerst weiterhin nur die Hoffnung, dass eines der anderen Teams - am größten ist diese nach der Campos-Rettung wohl bei US F1 - seinen FIA-Startplatz verliert: "Wir hoffen auf eine baldige Klarstellung der Situation", wird Stefanovic von 'Autosport' zitiert. "Jeder weiß, dass einige Teams bestimmte Probleme haben. Wir wollen diese Situation klargestellt wissen."


Link zum Newseintrag