ferrari-boss gibt fia die schuld

Hier findet ihr Beiträge älteren Datums, die nicht mehr diskutiert werden.

Moderator: Mods

Antworten
lushang
Nachwuchspilot
Beiträge: 368
Registriert: 30.03.2005, 18:48
Wohnort: borna
Kontaktdaten:

ferrari-boss gibt fia die schuld

Beitrag von lushang » 10.05.2005, 08:38

eben habe ich folgendes gelesen (rtl-videotext):

Luca di Montezemolo hat nach der Pleite von Barcelona den Automobil-
Weltverband FIA und dessen Präsidenten Max Mosley kritisiert. "Das ist
eine WM der Reifen und nicht der Rennwagen. Die neuen Regeln sind
nicht gut für die Formel 1, sie sind einfach eingeführt worden,
um die Ferrari-Dominanz schnell zu beenden",sagte der Ferrari-Chef.
"Nach fünf Rennen merke ich, dass unser Auto zwar wettbewerbsfähig ist,
der Durchbruch gelingt uns jedoch nicht", so di Montezemolo weiter.

dem habe ich nichts hinzuzufügen, da dies meine meinung von anfang
an war.

Benutzeravatar
Meister
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2976
Registriert: 23.03.2005, 19:17

Beitrag von Meister » 10.05.2005, 14:27

Das mag schon sein das die FIA an dem Ferrari Debakel schuld hat aber auf der anderen Seite haben die auch Recht, denn wie sonst sollen denn die anderen Teams aufholen :?:
Das gibt Ferrari auch mal eine Herausforderung, aber wie wir in Imola gesehen haben kann Ferrari ganz gut mit den neuen Regeln umgehen.

Benutzeravatar
fanny
F1-Fan
Beiträge: 57
Registriert: 26.04.2005, 18:56
Wohnort: Bayern

Beitrag von fanny » 10.05.2005, 14:49

aber bitte die anderen Reifen haben doch auch gehalten... ich denk Ferrari ist einfach nur gekränkt, weil sie jetzt nicht mehr die besten sind... weil die anderen sie überholt haben.... aber wieso machen sie dann mehr tests als die anderen?
### KEEP SMILING ###

Benutzeravatar
BrainsMadLaps
F1-Fan
Beiträge: 11
Registriert: 10.05.2005, 01:32
Wohnort: Hannover

Beitrag von BrainsMadLaps » 10.05.2005, 15:10

Klar mus Ferrari so wie alle anderen mit den neuen Regeln zurecht kommen. Warum sie auch immer so eingeführt wurden ist ne andere Sache.
fanny hat geschrieben: aber wieso machen sie dann mehr tests als die anderen?
Ganz einfach es gibt viel mehr M bereifte Autos. Das heißt M kann auch auf viel mehr Testkilometerdaten zurückgreifen. Und um diesen Nachteil ein bischen wechzumachen testet Ferrari mehr.

Aber anscheinend müssen sie noch viel mehr testen bis was gutes dabei rauskommt.

Borg-Cube
F1-Fan
Beiträge: 2
Registriert: 10.05.2005, 17:32

Beitrag von Borg-Cube » 10.05.2005, 17:55

wir sind uns ja wohl alle einig, dass die F1 in den letzten Jahren sehr sehr langweilig war. Die neuen Regeln wurden von allen beschlossen, auch ferrari hat zugestimmt. Somit ist die Formel1 wieder spannender als die letzten 3 Jahre zusammen.

Eine verschwörung und absicht der fia ist wohl der größte Witz den ich je gehört habe. Bei ferrari und bridgestone hat sich einfach ein schwerer fall von größenwahn aufgetan und jetzt sind sie auf die nase gefallen und ganz Ferarri und Schumacher-Like sind sie nie an etwas schuld. Immer tragen andere die schuld für alles. Michael hat grundsätzlich nie schuld an unfällen und wenns bei ferarri nicht läuft hat die fia die regeln gegen sie geändert.

Wir erinnern uns mal kurz zurück:
Bevor Michelin in die F1 eingestiegen ist, haben alle Teams Bridgstones gefahren. Dann kam michelin und einige teams sind gewechseln. Ferari ist geblieben ebenso wie mercedes, die auch den anspruch haben ein top team zu sein. Bei michelin wurden immer alle teams in die entwicklung einbezogen und es wurden nicht reifen für ein bestimmtes team entwickelt. Bei bridgestone wurden die reifen immer für ferari entwickelt. Dass die dann weder mit einem mclaren, einem bar oder einem sauber wirklich gut waren liegt auch auf der hand. somit sind diese teams ebenfalls früher oder später zu michelin gewechselt. Die haben jetzt viele teams, von denen doch 3-4 Topteams sind. bridgestone hat jetzt nur noch ferrari und hinterbänkler. plötzlich zieht michelin an ihnen vorbei weil bridgestone viele teams "Vergrault" hat. Wenn man sich auf nur ein team konzetriert muss man eben auch damit rechnen, dass man bald nur noch dieses eine team hat.

Auch ferrari hat sicher schuld daran. Wie größenwahnsinnig muss man sein, wenn man sagt: "wir fahren die ersten 4 Rennen mit dem Auto vom letzten jahr. Für die anderen abzuziehen reicht das noch locker. " ist sicher etwas überspitzt, aber so war doch wohl der plan. glauben die die anderen Teams entwickeln nicht weiter?
Dann hat ferrari gemerkt, dass sie mit ihrem Jahreswagen voll abstinken und panik macht sich breit. zu hastige entwicklung und schon hat man den neuen wagen vermurkst. der klappt nicht so gut und dann gibt es von bridgestone keine passenden reifen dafür.
Dann wird wild herumgetestet. Darüber kann man denken wie man will. Die haben die vereinbarung nicht unterzeichnet, dann können sie auch testen wie sie wollen. Allerdings freut es mich dann auch zu sehen, dass die testerei so gut wie nix bringt.
Ferrari macht sich im moment ziemlich lächerlich.

die fahrer, vor allem michael, machen dann plötzlich noch fahrfehler und schon brennt der baum. Als nächstes behauptet ferrari dann noch während ihre fahrer die qualyrunde gefahren sind hat die fia die streckenführung geändert. die schuld bei sich suchen scheint den roten völlig fremd.

Hätte irgendein anderes Team diese Probleme und ein verantwortlicher würde der Fia die schuld dafür geben wäre ferrari und Anhang die ersten die sich darüber aufregen würden und alles für erstunken und erlogen halten.

Die neuen regeln gelten nicht nur für ferari, sondern für alle teams. Alle teams haben bei quasi 0 angefangen zu entwickeln. diesmal hat ferrari es eben nicht so gut hinbekommen und durch die oben genannten gründe sieht die situation jetzt eben aus wie sie ist.

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Beitrag von Argestes » 10.05.2005, 18:39

Ach ja, das arme Team das dominant war, alles im Griff hatte und sich am besten auf Änderungen des Reglements konzentrieren konnte...

Grad zu den Reifen gibt es da eine nette Tatsache, die leider bei solchen Meldungen immer völlig unbeachtet bleibt. So wurde relativ kurzfristig noch klargestellt, daß auch ein Wechsel der Reifen von links nach rechts verboten ist, obwohl man mit einem Reifensatz die gesamte Distanz bestreiten würde.

Klarer Nutznießer dieser Regelung sind Bridgestone und Ferrari, da ein solcher Wechsel laut Aussage von Bridgestone beim eigenen Reifen durch die Art der Konstruktion gar nicht möglich wäre.
Michelin hingegen könnte dies ohne großes Problem machen und gerade Barcelona sollte gezeigt haben, welch Vorteil dies je nach Stzreckenlayout sein kann.

Nein, bitte auf dem Teppich bleiben. Änderungen des Reglements, die nicht gezielt bestimmte Systeme oder Werkstoffe verbieten haben für alle dieselben Folgen und können nicht eingesetzt werden um ein bestimmtes Team zu bremsen.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
TripleHey
Rookie
Rookie
Beiträge: 1220
Registriert: 28.03.2005, 21:39

Beitrag von TripleHey » 10.05.2005, 21:54

Können dennoch so gewählt werden, um Vorteile eines Teams gezielt auszuschalten. Wer nicht weiß wie - um so besser, einen Konkurrenten weniger in der Arbeitswelt :roll:

Ist ja auch kein Thema, von mir aus können die noch so viele Regeln aufstellen, am Ende - und die F1 muss nicht diese Saison zu Ende sein - steht Ferrari wieder oben :wink:
"so alsoooo... unterbrochung .... äh unterbrechung beim training blabla." by Heiko Wasser.

Benutzeravatar
NORBERT--KIMI-Fan!
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2035
Registriert: 23.03.2005, 18:09
Lieblingsfahrer: Kimi
Wohnort: LB

Beitrag von NORBERT--KIMI-Fan! » 11.05.2005, 12:53

Borg-Cube hat geschrieben:
Eine verschwörung und absicht der fia ist wohl der größte Witz den ich je gehört habe.
Dazu muss man doch nichts mehr sagen :!: :!: :!: :!: :D :D
Ich teile deiner meinung mit :!: :!: :!: :D :D
IF IN DOUBT...FLAT OUT!!!

Benutzeravatar
Anuschka
Simulatorfahrer
Beiträge: 663
Registriert: 25.03.2005, 09:48
Wohnort: Köln

Beitrag von Anuschka » 11.05.2005, 15:10

Ja, ja, einer muss ja die Schuld haben :lol: :lol: :lol:
Dabei sollte Ferrari lieber mal die Schuld an sich
oder den Reifen suchen :!: :!: :!:

Liebe Grüße,
Anuschka
:wink: :wink: :wink:

Benutzeravatar
TripleHey
Rookie
Rookie
Beiträge: 1220
Registriert: 28.03.2005, 21:39

Beitrag von TripleHey » 11.05.2005, 16:10

Nun, was Montezemolo sagt darf man eh nicht so ernst nehmen. Ist eben ein sehr emotionaler mensch ^^ Der Ferrari rennstall sucht die Schuld imme rbei sich selbst, un dhat auch keine öffentlichen Anschuldigungen gegen B gemacht! Aber ich denke, das LdM schon ein bischen raucht :mrgreen: Zum Glück ist der nicht beim Treffen mit den Reisfressern dabei :roll:
"so alsoooo... unterbrochung .... äh unterbrechung beim training blabla." by Heiko Wasser.

Benutzeravatar
black
Rookie
Rookie
Beiträge: 1897
Registriert: 23.03.2005, 19:34

Beitrag von black » 11.05.2005, 16:49

NORBERT--KIMI-Fan! hat geschrieben:
Borg-Cube hat geschrieben:
Eine verschwörung und absicht der fia ist wohl der größte Witz den ich je gehört habe.
Dazu muss man doch nichts mehr sagen :!: :!: :!: :!: :D :D
Ich teile deiner meinung mit :!: :!: :!: :D :D
*zustimm* :wink:

Antworten