Der Hockenheimring-Aus für einen Mythos!

Hier findet ihr Beiträge älteren Datums, die nicht mehr diskutiert werden.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
RacerNik
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3846
Registriert: 18.04.2006, 19:45
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton
Lieblingsteam: Sauber
Wohnort: Fritzlar

Der Hockenheimring-Aus für einen Mythos!

Beitrag von RacerNik » 26.07.2006, 13:11

Wohl schon im nächsten Jahr wird der Deutschland Grand Prix am Nürburgring ausgetragen, dann wohl im Wechsel mit dem Hockenheim Ring. Auch wenn die Rennen 50-50 aufgeteilt werden, so ist es doch offensichtlich, das der Hockenheim der große Verlierer ist. Aber wo liegen die Gründe?!? Hat man sich selbst erledigt, indem man die legendäre Strecke durch den Wald stillgelegt hat?!?

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Re: Der Hockenheimring-Aus für einen Mythos!

Beitrag von Ayrton » 26.07.2006, 13:55

RacerNik hat geschrieben: Hat man sich selbst erledigt, indem man die legendäre Strecke durch den Wald stillgelegt hat?!?
denke ich. der Hockenheim Circuit ist seit dem Umbau schon Tot! also wird sich nur wirtschaftlich etwas ändern: man schreibt wieder schwarze Zahlen anstelle der Roten :wink:

schade ists schon, natürlich. aber der Mythos lebt schon lange nicht mehr . . . . Imola ist Hockenheims Zwillingsbruder mit dem selben Schicksal.

solche Pisten werden aber nicht gestrichen weil die Streckencharakteristik dramatisch kastr.iert wurde(sorry den Ausdruck, aber erschien mir passend :oops: ) sondern weil die Wirtschaftlichen Impulse auf der Affinität zu folge auf den neuen Weltmärkte liegt. eben im Amerikanischen, Asiatischen und wohl bald auch im Russischen Markt.

der Europäische Markt ist gemäss Angebot und Nachfrage in Relation gesättigt, bzw. es herrscht ein Überangebot an Produkte und Strecken. daher versucht man neue Wege zu gehen und ständig mehr Geld zu verdienen . . . . . eigentlich legitim :roll: :oops: leider auf Kosten der Leute, die solche GP's finanziell eben nötig hättetn. so rein von der Wertschöpfung her . . . . . nicht zuletzt auch von der Marketingstrategie, für Deutsche Autos, bzw. Europäische Autos und Sponsoren . . . . aber sämtliche Unternehmensziele sind auf Wachstum und Expansion gepeilt, so auch vom Sponsoring. Neuaquisitionen heisst die Devise! Marktanteile und Distributionskanäle aufbauen undsichern^. der Rest ist Deckungsbeitrag, was ein angenehmer Apsekt ist, jedoch eine latente, ja gar stagnierende Grösse ist . . . .

nun, dies nur so meine Begründung weshalb diese GP's mit Tradition aussterben. :?

ich werde nach dem GP von Deutschland eine Schweige Minute einlegen . . . . :(
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

Iqutxx

Beitrag von Iqutxx » 26.07.2006, 14:02

Wow...saubere Rede^^ ich glaube ich habe nur die Hälfte verstanden...ich finde es auch sher schade...Wer weiß...vielleicht gibt es den Nürburgring in 5 Jahren auch nicht mehr. :cry:

Benutzeravatar
zoomoringa
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5513
Registriert: 08.08.2005, 15:45

Beitrag von zoomoringa » 26.07.2006, 15:37

@Ayrton
super artikel :wink:

früher hatte der hockenheimring was charakteristisches, heute ist er eine stinknormale rennstrecke wie jede andere. schade, aber dieser trend hat sich in den letzten jahren vermehrt durchgesetzt.
der mythos ist seitdem tod, wenn man früher vom hockenheimring sprach wusste jeder das es die vollgasstrecke mit den langen geraden durch den wald ist.

Iqutxx

Beitrag von Iqutxx » 26.07.2006, 18:38

zoomoringa hat geschrieben:@Ayrton
super artikel :wink:

früher hatte der hockenheimring was charakteristisches, heute ist er eine stinknormale rennstrecke wie jede andere. schade, aber dieser trend hat sich in den letzten jahren vermehrt durchgesetzt.
der mythos ist seitdem tod, wenn man früher vom hockenheimring sprach wusste jeder das es die vollgasstrecke mit den langen geraden durch den wald ist.
Ja genau, das war das, was man mit Hockenheim verbunden hat. Die Streckencharakteristik war halt ähnlich wie Monza, und das hätte auch so bleiben müssen. :cry:

Benutzeravatar
Albers Fan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7597
Registriert: 31.05.2006, 09:53
Lieblingsfahrer: Christijan Albers
Kontaktdaten:

Beitrag von Albers Fan » 26.07.2006, 19:52

Für mich ist der Hockenheimring nur eine gewöhnliche Asphaltstrecke!
Früher, als es die Waldstrecke noch gab, war der Hockenheimring was besonderes ,aber nach dem Umbau..... :roll:
Bild

F1-Fan

Beitrag von F1-Fan » 26.07.2006, 20:26

@ RacerNik

du sprichst vom Mythos Hockenheim. Der einzig wahre Mythos in Deutschland ist die grüne Hölle.
Und selbst die gibt es nicht mehr.

Die Formel 1 Stecken sind fast alle nicht mehr das was sie mal waren, weil sie "zerstückelt" wrden
vor dem Argument der Sicherheit.

Weshalb hat man die schnellen Waldgeraden in Hockenheim wegfallen lassen :?:
Da muß ich Ayrton recht geben. Der Umbau in Hockenheim hat dem Kurs eher geschadet als genutzt.

Benutzeravatar
RacerNik
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3846
Registriert: 18.04.2006, 19:45
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton
Lieblingsteam: Sauber
Wohnort: Fritzlar

Beitrag von RacerNik » 26.07.2006, 21:30

F1-Fan hat geschrieben:@ RacerNik

du sprichst vom Mythos Hockenheim. Der einzig wahre Mythos in Deutschland ist die grüne Hölle.
Und selbst die gibt es nicht mehr.
Naja, die langen Graden durch den Wald wahren schon legendär! Gut, sie waren nie so bekannt wie die Nordschleife, aber wesentlich bekannter als Hockenheim Anno 2006
F1-Fan hat geschrieben: Da muß ich Ayrton recht geben. Der Umbau in Hockenheim hat dem Kurs eher geschadet als genutzt.
Das sehe ich genauso. Das Argument der Sicherheit-naja!! Soviel wie die verdienen-früher sind sie die Strecke auch gefahren, in unsicheren Autos, teilweise ohne Anschnallgurte und für sehr viel weniger Gehalt!!

F1-Fan

Beitrag von F1-Fan » 26.07.2006, 21:47

@ RacerNik

du hast recht mit früher, aber dank der "neu" entdeckten Sicherheiz in der Formel 1 sit seit
1994 kein tötlicher Unfall mehr passiert. Schade oder skandalös war nur, dass erst Ayrton Senna
sterben musste bevor sich die Fahrer zusammenschlossen um Sicherheitsasspekte zu diskutieren
und vorzubringen.

Sicher hast du auch recht, dass die langen Gerdaen in Hockenheim legendär waren,
aber der Hockeheimring lebt eigendlich vom Motodrom.

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Beitrag von Ayrton » 26.07.2006, 23:11

ich muss zwar gestehen, dass ich im 2000 in Hockenheim am Hardbachdamm, also gleich nach der Jim Clark Schikane platziert war.
bei Monusnartiger Regen. die Kisten flogen nur so durch den Wald. man konnte lediglich einen Silbernen, Roten oder Grünen Schweif erkennen. mehr nicht. die Maxiscreens waren nicht auf den billigen Plätzen vorzufinden. lediglich Radio Kockenheim informierte uns übers Geschehen.

zu meinem Glück war ja dieser Verrückter Franzose aus dem Sternenhaus, der das Safety Car für lange Zeit auf die Strecke schickte, so dass wir dann die Autos doch erkennen konnten . . .

Fazit, die Waldstrecke war nur im TV ein genuss für den Fan. Live natürlich nur das Infield. tja, wieso hats mir niemand gesagt damals :roll:

achjaaaaaa ich hatte ja gar keine Kohle :oops: deshalb der Hardbachdamm 8) Hardcore Fans dort!

@Zooma & Co, danke für die Laudatio. :oops: hab aber eigentlich nichts weltbewegendes geschrieben :roll: manchmal schlägt mein verkäufer Instinkt etwas stark durch :?
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

Benutzeravatar
Meister
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2976
Registriert: 23.03.2005, 19:17

Beitrag von Meister » 26.07.2006, 23:18

Ayrton hat geschrieben:ich muss zwar gestehen, dass ich im 2000 in Hockenheim am Hardbachdamm, also gleich nach der Jim Clark Schikane platziert war.
bei Monusnartiger Regen
Aber wenns regnet, würde ich auch lieber im Regen sitzen. So ist man mitten drin. Ich hab auch ganz bewusst Nordtribüne-B genommen, da die nicht überdacht ist. Naja ok, die Videoleinwand steht auch direkt davor :oops:
Bei Regen sollte man als echter Fan aber mitten drin sein. 8)

F1-Fan

Beitrag von F1-Fan » 27.07.2006, 06:42

Also ganz ehrlich gesagt, ich habe öfter schon überlegt mir ein Formel 1 Rennen an der Strecke anzusehen.
Aber auch ehrlich gesagt, ist mir die Geschicht einfach zu teuer. Da schaue ich mir das Rennen
lieber im Fernsehen an. Dort sehe ich, denke ich mal, mehr von den Fahrzeugen als auf
der Strecke.

Iqutxx

Beitrag von Iqutxx » 27.07.2006, 08:57

Auf jeden Fall. Auf der Tribüne sieht man die wichtigen Fahrzeuge- z.B. die, die gerade jemand anders überholen oder so- nur einmal pro Runde, im Fernseher sieht man sie warscheinlich die ganze Runde.

Benutzeravatar
zoomoringa
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5513
Registriert: 08.08.2005, 15:45

Beitrag von zoomoringa » 27.07.2006, 14:40

also weniger sehen wird man dann wahrscheinlich schon.
was mcih reizt ein rennen zu besuchen, ist das feeling wenn man an der rennstrecke steht, die lauten motoren dröhnen und wenn die leute feiern wenn schumacher in führung liegt :D :D :D :D :D :D
allein deswegen würd ich mir gern mal ein rennen an der strecke ansehen, als formel1-fan will ich das mindestens einmal erleben.

Ungarn 2003

Beitrag von Ungarn 2003 » 27.07.2006, 15:17

Des kann doch sein. Jetzt fahren sie nur noch im Wechsel also wenn der Nürburgring weg wäre, wär gar nicht so schlimm denn die Rennen sind dort voll langweilig. Auf dem Hockenheimring waren immer so tolle Rennen. Echt, schade ich werde den Hockenheimring sehr vermissen.

Antworten