Lügen bei Ferrari denn jezt wirklich alle?

Hier findet ihr Beiträge älteren Datums, die nicht mehr diskutiert werden.

Moderator: Mods

Gesperrt
Abraham Maslow
F1-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 04.10.2019, 02:54

Lügen bei Ferrari denn jezt wirklich alle?

Beitrag von Abraham Maslow » 05.10.2019, 02:27

Was den GP von Russland angeht, so ist es gleich direkt zum Start zu Ärger zwischen Vettel und Leclerc gekommen. Leclerc wies darauf hin, dass er sich an die Abmachung gehalten hätte, jetzt seien sie an der Reihe die Sache zu regeln. Dann gab es Funkverkehr mit Vettel, der aber seinen ersten Platz nicht mehr hergeben wollte und verlauten lies, man solle sie beide doch ein paar schnelle Runden fahren lassen. Ich verstehe hier nicht, dass wenn es t
atsächlich eine Absprache galt, warum Vettel nicht argumentativ entgegen ging, denn wenn er die Abmachung anders in Erinnerung gehabt hätte, hätte er doch sagen können : "Es war aber eigentlich so und so ausgemacht... Stattdessen sagte er nur "Es ist besser, wenn ich jetzt nichts sage."
Das heißt, Vettel ist mit der Auslegung der Abmachung offenbar unzufrieden.

Binotto ist völlig unglaubwürdig, er sagt ernsthaft, dass der Undercut gegen Vettel, nicht mit der Absicht gemacht wurde, um wieder die ursprüngliche Reihenfolge Leclerc und dann Vettel herzustellen. Sondern angeblich strategisch Vettel hätte helfen sollen.

Leclerc schießt dann den Bock ab und sagt in einem Interview, dass es gar kein Problem gegeben hätte, weder von ihm noch von Vettel. Man hätte nur überlegt, wann man den richtigen Zeitpunkt erreicht hätte, um den Platztausch vorzunehmen und dann hätte man entschieden, dass es über einen Boxenstopp geregelt wird.
(Er sagt, ziemlich genau, dass sie etwas Probleme hatten, das richtige Timing für den Platztausch zu finden und sie sich dann entschlossen haben, den Boxenstopp dafür zu verwenden.) :arrow: Widerspruch zu seinem Boss Binotto, der so tut, als wäre der Platztausch an der Box mit Vettel gar nicht beabsichtigt gewesen.

Hier widerspricht Leclerc wahrscheinlich, ohne es zu merken, der Version seines Chefs.
Aber er benimmt sich hier insgesamt wie ein aalglatter Politiker und lässt niemanden wissen, wie die Abmachung hieß, noch gibt er sonst etwas über die Abmachung preis. Er sagte nur, es sei klar gewesen, dass die alte Reihenfolge wieder hergestellt werden müsse.
Warum Vettel es wohl anders sah wird streng verschwiegen, aber von allen Seiten!

Hier seine Statements:
Bild

Abraham Maslow
F1-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 04.10.2019, 02:54

Re: Lügen bei Ferrari denn jezt wirklich alle?

Beitrag von Abraham Maslow » 05.10.2019, 21:21

Mir geht es letztlich bei der Frage etwas um Psychologie!
Ab und an kommen ja auch Fahrer miteinander zurecht, die auf Augenhöhe kämpfen, oder wo der Neuling plötzlich der schnellere Fahrer ist.

Bei Ferrari kappt das gar nicht! An wem liegt es eurer Meinung nach am meisten, dass es bei Ferrari immer wieder zu Stress kommt zwischen den Fahrern?

Benutzeravatar
Fire
Nachwuchspilot
Beiträge: 450
Registriert: 21.10.2018, 00:42
Lieblingsteam: Silver Arrow / Mercedes AMG

Re: Lügen bei Ferrari denn jezt wirklich alle?

Beitrag von Fire » 05.10.2019, 22:32

Abraham Maslow hat geschrieben:Mir geht es letztlich bei der Frage etwas um Psychologie!
Ab und an kommen ja auch Fahrer miteinander zurecht, die auf Augenhöhe kämpfen, oder wo der Neuling plötzlich der schnellere Fahrer ist.

Bei Ferrari kappt das gar nicht! An wem liegt es eurer Meinung nach am meisten, dass es bei Ferrari immer wieder zu Stress kommt zwischen den Fahrern?

Am Team selbst momentan. Sich schon von Anfang an auf einen Fahrer festzulegen (Vettel) und dann irgendwie doch nicht mehr weil Leclerc zu schnell ist. Von Anfang an eine klare Linie aka...fahrt euch nicht in die Karre und lasst sie frei Fahren.

Solche Strategie Spiele beim Start können ja nur in die Hose gehen. Einer ist danach eh sauer und im schlimmsten Fall beide.
Wenn beide um die WM Kämpfen kannst du das eh nicht mehr machen.

Gesperrt