McLaren verschenkt WM an Renault

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2005 archiviert

Moderator: Mods

Luiii
F1-Fan
Beiträge: 8
Registriert: 06.01.2006, 14:22

McLaren verschenkt WM an Renault

Beitragvon Luiii » 06.01.2006, 14:54

Da das anwesende fachkundige und international hochgeschätzte Publikum sicherlich eine interessante Meinung zu diesem Thema hat und ich letztlich doch einmal eine Widerlegung der Angaben erfahren möchte, bitte ich um Stellungnahmen.


TheRedKinn hat geschrieben:freunde des motorpsorts, zunächst mal ein frohes neues jahr an euch alle...

mich beschäftigt folgendes thema:
in der saison 2005 saßen kimi und sein untalentierer teamkollege ja bekanntermaßen im besten auto... der eine wurde - trotz seiner alkoholprobleme - immerhin vizeweltmeister, der andere landete unter ferner liefen....

trotz dieser tatsachen behaupten hier einige, dass kimi und das komlumbianische überrundetwunder absolute toppiloten seien und mit unserem schumi auf eine stufe stünden...

ich halte diese sichtweise für völlig inakzeptabel... im gegensatz zu den beiden mclaren-piloten wurde unser schumi IMMER weltmeister, wenn er das beste auto zu verfügung hatte... natürlich wurde er auch mehrfach weltmeister, wenn er nich das beste auto hatte, aber halt nich immer... wie z.B. 2005... da wurde er mit einem grottenschlechten ferrari aber imerhin nch wm-dritter und landete damit zumindest vor dem schlechteren der beiden mclaren-piloten... ich denke, das macht einen großen piloten aus... aus dem vorhandenen das maximum rausholen... das iss weder kimi noch der tenniskoryphäe aus kolumbien gelungen... darin seh ich den größten unterschied... unser schumi wäre mit DIESEM mclaren sicherlich weltmeister geworden, so wie er immer, wenn er das beste auto hatte (2004 und 2002), weltmeister geworden iss...

manche behaupten ja, es sei keine kunst mit dem besten auto weltmeister zu werden... die saison 2005 beweist jedoch eindeutig das gegenteil

ich vergleiche das gerne mit großen stürmern im fußball... z.B. gerd müller... die 100%tigen chancen hat er so gut wie immer rein gemacht... oftmals auch tore aus weniger guten chancen erzielt, die dicken dinger hat er aber immer gemacht... oliver neuville oder jürgen klinsmann z.b. haben schon häufig tore aus ungünstigen situationen heraus erzielt... aber noch häufiger die ganz einfachen und ganz dicken dinger versemmelt... und deswegen stehen sie nich auf einer stufe mit dem "bomber der nation".... und genauso sieht es bei unserem schumi und den beiden versagern (ziat ron dennis) aus dem mclaren-team aus...

so... nun sollte auch der letzte verstanden haben, dass die beiden problemfälle aus dem hause mclaren unserem schumi nich das wasser reichen können...

GlückAuf
TheRedKinn

Luiii hat geschrieben: Wie sicherlich jedem bekannt ist, sind einige Fahrer sehr Materialschonend unterwegs und dabei nicht eben wenig erfolgreich.

Im Gegensatz dazu stehen Fahrer, wie bspw. Sato, JPM, etc. welche extrem Materialbeanspruchend fahren.

Betrachten wir nun einmal Kimi:

2001: Kimi 6 Defekte --> Heidfeld 1 Defekt
2002: Kimi 7 Defekte --> Coulthard 3 Defekte
2003: Kimi 1 Defekt --> Coulthard 4 Defekte
2004: Kimi 7 Defekte --> Coulthard 2 Defekte
2005: Kimi 3 Defekte --> JPM 3 Defekte

Lediglich 2003 war das Material so ausgelegt, daß Kimi kaum ein Fahrzeug zerlegt hat. Hat sich dort etwas an seinem Fahrstil geändert? Nun ich habe mir die Rennen noch nicht erneut angesehen und kam bisher noch nicht auf den Gedanken einen solchen Vergleich zu ziehen.

Betrachtet man aber diese Zahlen, so wird deutlich, daß Kimi eher als materialzerstörender Fahrer bezeichnet werden kann.

Interessant ist hierbei auch, daß Heidfeld eben nicht den Ruf eines Materialmörders hat weitaus weniger Materialprobleme hatte und Kimi, auch wenn JPM einige Rennen ausgefallen ist, seinem derzeitigen TK in nichts nachsteht.

Ich kann Ron verstehen, daß er Kimi gehen lassen möchte ....


Kann dies irgendwer widerlegen? Es geht hierbei natürlich nicht um ein Niedermachen, sondern lediglich durch Fakten aufzeigen, daß diese Aussagen falsch sind. In einem anderen, sehr bekannten Forum gelang dies bisher nicht.

Dankeschön

Benutzeravatar
Lupo
Nachwuchspilot
Beiträge: 421
Registriert: 29.11.2005, 16:26

Beitragvon Lupo » 06.01.2006, 16:00

Ich kann Luiii eigentlich da nur zustimmen ... sorry.

Jody
Testfahrer
Beiträge: 781
Registriert: 23.03.2005, 20:02
Wohnort: Bad Windsheim

Beitragvon Jody » 06.01.2006, 16:17

Hi Luiii!

Deine kleine Zahlenstatistik soll tatsächlich ein Beweis dafür sein, das Kimi Schuld an den technischen Mängeln bei McLaren Mercedes ist? Das glaubst du doch selbst nicht. Nur um kurz auf die abgelaufene Saison einzugehen. Hier würde ich den Bruch der Vorderradaufhängung als Kimis Schuld bezeichnen, nachdem er sich stark verbremste und der Vorderreifen einen Bremsplatten hatte. An den diversen Motorschäden hat er sicher keine Schuld. Wie soll ein F1 Pilot seinen Boliden "überfahren"? Die Drehzahl wird elektronisch abgeregelt. Die Fahrzeuge werden alle an ihrem Limit bewegt, wenn das Material das nicht aushält, kann doch der Fahrer nichts dafür. McLaren hat selbst zugegeben, das sie ihr Material an die Obergrenze der Belastbarkeit bringen mußten, um schneller zu werden als die Renault es zu diesem Zeitpunkt waren.
F.I.B.

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: McLaren verschenkt WM an Renault

Beitragvon Argestes » 06.01.2006, 16:49

Was gibt's da zu widerlegen?
Der Beitrag von TheRedKinn trieft geradezu von tiefster Abneigung gegen die Mclaren Piloten (vor Allem Montoya) und ist dementsprechend subjektiv gehalten.

Dass er behauptet er würde Ron Dennis zitieren, wenn er Montoya und Räikkönen als Versager bezeichnet, unterstreicht die angesprochene Subjektivität bestens.

Die Behauptung, der Mclaren wäre das beste Auto gewesen ist ebenso subjektiv, womit die komplette Argumentation völlig ihren Wert verliert. Der Renault war zu Saisonbeginn schneller, mußte dann nicht ans Limit gebracht werden und hatte genug Reserven um nach Sicherung der beiden Titel wieder auf einen Level mit dem Mclaren gebracht zu werden (siehe Saisonfinale). Der Konstrukteurstitel spricht ebenso dafür, dass das beste Auto in Frankreich gebaut wurde.
Wenn Schumacher mit dem besten Auto den Titel holte, dann war dieses auch tatsächlich in der WM-Endabrechnung stets vorne (Ausnahme 1994 gegen einen fahrerisch sicher nicht gleichwertigen Damon Hill als Konkurrenten).

Kommen wir zu Deinem "Beweis".

Luiii hat geschrieben:2002: Kimi 7 Defekte --> Coulthard 3 Defekte
2003: Kimi 1 Defekt --> Coulthard 4 Defekte
2004: Kimi 7 Defekte --> Coulthard 2 Defekte


Die Saison 2003 erklärst Du mit der Auslegung des Materials. Dass Coulthard mehr Defekte hatte als in den beiden anderen Jahren sprichst Du nicht an. Dieser Umstand deutet aber klar darauf hin, dass bei Defekten eben doch der Zufall eine große Rolle spielt.
Ebenso übersiehst Du völlig die Art der jeweiligen Defekte. Auf die Art kann ich auch das durchschnittliche Sterbealter in diversen Ländern vergleichen und Rückschlüsse auf die Gesundheitsstandards ziehen ohne berücksichtigen zu müssen, dass in einem Land ein Krieg herrschte. Das Ergebnis wäre ebenso aussagekräftig wie in unserem Fall hier.

Eine Frage hätt ich noch und bitte sei ehrlich:
Interessiert Dich wirklich die Meinung der Leute hier, oder willst Du nicht vielmehr Aussagen sammeln, über die man sich dann in besagtem anderen Forum lustig machen kann?

Verzeih mir die Unterstellung, falls es eine ist, aber wenn ich den Absatz lese mit dem Du Deinen Thread hier eröffnet hast, mir zudem überlege, dass über andere Foren hier gerade viel gesprochen wird und mir vor Augen halte, dass negative Meinungen über ein Forum leicht den Weg in eben dieses finden und dort entsprechende Reaktionen hervorrufen, dann kommt mir mein Verdacht begründet vor.

Schönen Tag, nix für ungut und bis bald.
Sollte ich aber richtig liegen mit meinen Rückschlüssen, dann sag ich lieber leb wohl...
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Luiii
F1-Fan
Beiträge: 8
Registriert: 06.01.2006, 14:22

Beitragvon Luiii » 06.01.2006, 17:25

Jody hat geschrieben:Hi Luiii!

Deine kleine Zahlenstatistik soll tatsächlich ein Beweis dafür sein, das Kimi Schuld an den technischen Mängeln bei McLaren Mercedes ist? Das glaubst du doch selbst nicht. Nur um kurz auf die abgelaufene Saison einzugehen. Hier würde ich den Bruch der Vorderradaufhängung als Kimis Schuld bezeichnen, nachdem er sich stark verbremste und der Vorderreifen einen Bremsplatten hatte. An den diversen Motorschäden hat er sicher keine Schuld. Wie soll ein F1 Pilot seinen Boliden "überfahren"? Die Drehzahl wird elektronisch abgeregelt. Die Fahrzeuge werden alle an ihrem Limit bewegt, wenn das Material das nicht aushält, kann doch der Fahrer nichts dafür. McLaren hat selbst zugegeben, das sie ihr Material an die Obergrenze der Belastbarkeit bringen mußten, um schneller zu werden als die Renault es zu diesem Zeitpunkt waren.
F.I.B.


Nur auf den Motor bezogen:

Der Motor ist ein tragndes Teil. Jeder "Stoß" wird auf diesen weitergegeben. Hartes überfahren der Randsteine ist also grundsätzlich nicht besoders gesund für einen Boliden.

Abheben und ebenfalls ein Dreher sind für jeden Motor ungesund. Die Schwungmasse kann nicht problemlos abgefangen werden. Wir sprechen hier von einer extremen Materialbelastung. Es sind Möglichkeiten vorhanden den Motor zu schützen. Dies ist jedoch in jedem Fall ungesund für den Motor.

HaPe hat dies sehr schön dargelegt und ich erlaube mir dies als Zitat einzuwerfen
HaPe hat geschrieben:a) Reduzierung des Vortriebs / Abregelung durch "Abschalten von Zylindern"= nicht zünden
(das ergibt dieses "schreckliche" Knattern)

b) Reduzierung des Vortriebs / Abregelung durch Steuerung der Drosselklappe (Gemischreduzierung) = "Gas wegnehmen"
(wurde IMO nur von Renault praktiziert)

Variante b ist IMO nicht so schnell beim Abregeln (was ein Risiko für kurzfristiges Überdrehen birgt), dafür aber insgesamt "sanfter" zum Motor, da er nicht durch Abschaltung "vergewaltigt" wird.

(Als Information dazu: Etwas von HaPe geschriebenes ist, nach meiner Beobachtung, eigentlich immer sehr fundiert und richtig)

Nicht grundlos fahren viele F1-Piloten bei ausreichender Führung die restliche Strecke nur so schnell, wie unbedingt notwendig.
Kimi hingegen bleibt auf dem Gas und dreht bei 20 Sekunden Vorsprung vor dem 2. noch schnellste Rennrunden.

@Argestes, sicherlich ist der Beitrag von TheRedKinn subjektiv und er gehört nicht zu den Freunden JPM. Jedoch ist er bereit eine falsche Einschätzung zu korrigieren. Die letzte Saison sprach aber nun nicht eben für JPM ;)

Schäden 2003:
Ich habe mir die Rennen noch nicht alle auf diese Merkmale hin betrachtet (Einige habe ich inzwischen etwas betrachtet). Eines ist jedoch sicher. Kimi fuhr 2003 auf Punkte, ebenso wie in 2005 Alonso. Wie Coulthard insgesamt agierte, habe ich nicht mehr in Erinnerung, ist aber ebenfalls eine Betrachtung wert.

Benutzeravatar
Mik
Rookie
Rookie
Beiträge: 1770
Registriert: 20.06.2005, 15:44
Wohnort: Freiberg

Beitragvon Mik » 06.01.2006, 17:43

@ TheRedKinn,
zunächst auch Dir ein gesundes neues Jahr.
Was Dein State betrifft kann ich als bekennender MS-Fan, der sicher die Welt ab und zu mal durch die ferrarirote Brille sieht, sich gerne mal mit Argestes über die Frage: " Reifen oder Bolide, das ist hier die Frage " in die Haare bekommt nur eines sagen:

:!: :!: :!: :!: :!: No Comment :!: :!: :!: :!: :!:

Vielleicht noch eines, man kann auch seine Meinung ausdrücken ohne mit verbalen Verunglimpfungen irgendwelcher Personen um sich zu werfen.
Mik

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Beitragvon Argestes » 06.01.2006, 18:24

Luiii hat geschrieben:@Argestes, sicherlich ist der Beitrag von TheRedKinn subjektiv und er gehört nicht zu den Freunden JPM. Jedoch ist er bereit eine falsche Einschätzung zu korrigieren. Die letzte Saison sprach aber nun nicht eben für JPM ;)


Nicht? Was sprach denn da so gegen ihn? Kommt in ein neues Team neben einen der anerkannt schnellsten Piloten im Fahrerfeld, fällt für zwei Rennen aus, kommt zurück und steigert sich im Laufe der Saison im direkten Vergleich zu besagtem Teamkollegen noch merklich.
Fehler hat er gemacht, genau wie jedes Jahr und genau wie jeder andere Pilot.
Er hat eigentlich das gezeigt, was ich von ihm erwartet habe, hätte mutmaßlich ohne den unglücklichen Ausfall (man beachte wie wenig Kritik diesbezüglich z.B. Heidfeld einstecken muss) und ohne Indianapolis auch Schumacher hinter sich gelassen und damit das erreicht, was mit Blick auf die Konstrukteurswertung von einem Mclaren-Piloten verlangt werden konnte und sein Teamchef zeigte sich zuletzt in einem Interview recht zufrieden mit ihm (inklusive Seitenhieb auf das Diät-Verhalten).
Klar muss er 2006 besser sein, aber fürs erste Jahr im Team eine solide Leistung.

Schäden 2003:
Ich habe mir die Rennen noch nicht alle auf diese Merkmale hin betrachtet (Einige habe ich inzwischen etwas betrachtet). Eines ist jedoch sicher. Kimi fuhr 2003 auf Punkte, ebenso wie in 2005 Alonso. Wie Coulthard insgesamt agierte, habe ich nicht mehr in Erinnerung, ist aber ebenfalls eine Betrachtung wert.


Denkfehler. Du kannst nicht nur die Schäden 2003 betrachten. Du müsstest sämtliche Ausfälle der beiden in den gemeinsamen Jahren analysieren und herausfiltern, welche überhaupt dafür in Frage kommen, dass man den Piloten die Schuld für den Defekt zuschiebt.
Dann relativierst Du das ganze noch, da Du ja auch Faktoren wie Produktionsmängel diverser Teile, daraus entstehende Folgeschäden, gewöhnlichen Verschleiß und schlichten Zufall einkalkulieren musst, welche das Ergebnis nicht zu stark verzerren sollen und am Ende haben wir vielleicht ein Argument, das die eine oder andere Meinung untermauert. Einen Hieb- und Stich-festen Beweis bekommen wir wahrscheinlich nicht.

Zu dem ganzen Thema kann ich eigentlich nur zwei Dinge definitiv sagen:

1. Jeder betrachtet gewisse Variablen als Fakten. Je nachdem wie man diese Variablen festlegt kommt man zu einer anderen, in jedem Fall aber schlüssigen Erklärung. Deren Wahrheitsgehalt steht deswegen aber noch längst nicht fest, da ja die "Fakten" nicht alle solche waren.

2. Von diversen Fachleuten und Fans wurden nach der Saison Räikkönen zum besten Fahrer und der Mclaren zum besten Auto gewählt. Ein Blick auf die WM-Ergebnisse zeigt klar, dass hier etwas nicht stimmen kann. Wo der Irrtum liegt, das läßt sich aber nicht so klar sagen.

Übrigens, Du sagst selbst, dass Alonso 2005 auf Punkte fuhr, dass er also nicht zuviel Risiko nahm. Dasselbe was Du hier einem Fahrer zugestehst, nämlich, dass er das Risiko variieren kann und damit die Wahrscheinlichkeit von Defekten beeinflußt, musst Du doch aber zumindest ebenso den Technikern zugestehen, nicht wahr?
Und da kommen wir auch zum Haken bei der "Schumi hätt's im Mclaren geschafft"-Behauptung. Wann mußte denn Schumacher in den Jahren, in denen er im besten Auto WM wurde einen Rückstand aufholen?
Räikkönen/Mclaren hätten mit dem Luxus eines Vorsprungs sicher ganz anders agiert.
Noch ein Wort zum Tempo in den letzten Runden:
Es ist doch Aufgabe der Techniker den Fahrern ein Auto hinzustellen, dass diese so schnell wie möglich bewegen können. Und es ist Aufgabe der Fahrer das Maximum aus dem Auto rauszuholen. Das muss, wenn alle ihren Job richtig machen, auch bis zur Zieldurchfahrt funktionieren. Wäre ja sonst bitter für den Piloten, wenn er fünf Runden vor Schluss führt und ihm ein schneller Gegner im Nacken hängt. Bremsen oder Ausfall riskieren? Oder darauf vertrauen, dass das Auto das aushält, wofür es gebaut ist?
Und ein Fahrer muss schließlich auch seinen Rythmus einigermaßen beibehalten um nicht die Konzentration zu verlieren. Was schlimmstenfalls passiert wenn man das nicht tut, weil man es sich ja zeitlich leisten kann, durfte Senna mit 30 Sekunden Vorsprung in Monaco lernen. :wink:
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
NORBERT--KIMI-Fan!
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2024
Registriert: 23.03.2005, 18:09
Lieblingsfahrer: Kimi
Wohnort: LB

Beitragvon NORBERT--KIMI-Fan! » 06.01.2006, 20:44

Argestes hat geschrieben:..siehe obigen Beitrag...


Argestes -ab heute bist du mein Idol(eigentlich warst du schon immer aber wollte ich dir nicht sagen :mrgreen: :wink: :mrgreen:

Ehrlich gesagt--einfach spitze geschrieben.Brawo :D

Ps.Ich glaube genauso nicht dass es alleine an Räikkönen lag mit dem ausfällen.Dazu kann man auch beispiele Fisichella in Renault und Barrichello in Ferrari nennen.
IF IN DOUBT...FLAT OUT!!!

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Beitragvon Ayrton » 06.01.2006, 21:01

Leute Leute . . . . all die Würdigung in Ehren ( ist echt toll geschrieben ) aber müsst ihr das Post immer komplett kopieren beim quoten :roll: da fällt einem ja der Finger ab vom scrollen :shock:

and now, back 2 topic :wink:
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

Benutzeravatar
black
Rookie
Rookie
Beiträge: 1897
Registriert: 23.03.2005, 19:34

Beitragvon black » 06.01.2006, 21:10

Ayrton hat geschrieben:Leute Leute . . . . all die Würdigung in Ehren ( ist echt toll geschrieben ) aber müsst ihr das Post immer komplett kopieren beim quoten :roll: da fällt einem ja der Finger ab vom scrollen :shock:

and now, back 2 topic :wink:


Argestes kann man nie genug bewundern ... Bild

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Beitragvon Ayrton » 06.01.2006, 21:14

black hat geschrieben:
Ayrton hat geschrieben:Leute Leute . . . . all die Würdigung in Ehren ( ist echt toll geschrieben ) aber müsst ihr das Post immer komplett kopieren beim quoten :roll: da fällt einem ja der Finger ab vom scrollen :shock:

and now, back 2 topic :wink:


Argestes kann man nie genug bewundern ... Bild


schon klar, daher verwundert mich, dass du an unsere rosa Fanten zweifelst :roll: :lol:
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

Benutzeravatar
black
Rookie
Rookie
Beiträge: 1897
Registriert: 23.03.2005, 19:34

Beitragvon black » 06.01.2006, 21:23

Ayrton hat geschrieben:
black hat geschrieben:
Ayrton hat geschrieben:Leute Leute . . . . all die Würdigung in Ehren ( ist echt toll geschrieben ) aber müsst ihr das Post immer komplett kopieren beim quoten :roll: da fällt einem ja der Finger ab vom scrollen :shock:

and now, back 2 topic :wink:


Argestes kann man nie genug bewundern ... Bild


schon klar, daher verwundert mich, dass du an unsere rosa Fanten zweifelst :roll: :lol:


Es tut mir ja Leid, aber das mit den rosa Fanten mag ich immer noch nicht glauben ... bei mir waren die bisher immer blau ... Bild

Aber solange eure rosa Fanten nicht eure Beiträge schreiben, kann es mir ja egal sein ... Bild

Ihr seid einfach die Besten . . . . Bild

Benutzeravatar
zoomoringa
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5513
Registriert: 08.08.2005, 15:45

Beitragvon zoomoringa » 06.01.2006, 21:26

das sind die besten elefanten
Bild

OTTIFANTEN

nunja das war spam sryyyyyyyyyyyyyyyyyyyy :oops:

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28851
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: McLaren verschenkt WM an Renault

Beitragvon bolfo » 06.01.2006, 21:26

Argestes hat geschrieben:Was gibt's da zu widerlegen?
Der Beitrag von TheRedKinn trieft geradezu von tiefster Abneigung gegen die Mclaren Piloten (vor Allem Montoya) und ist dementsprechend subjektiv gehalten.

Dass er behauptet er würde Ron Dennis zitieren, wenn er Montoya und Räikkönen als Versager bezeichnet, unterstreicht die angesprochene Subjektivität bestens.



Ich kann Argestes hier nur zustimmen. Der gesamte Beitrag trieft nur so vor Abneigung gegen die beiden McLaren-Piloten. Dementsprechend sind auch die Fakten manipuliert und so ausgelegt, dass es eben in den Kram passt.

Benutzeravatar
kn@Xer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8015
Registriert: 23.03.2005, 19:11
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Beitragvon kn@Xer » 06.01.2006, 21:28

Dennis: "Montoyas Einstellung ist sensationell"

McLaren-Mercedes-Teamchef Ron Dennis lobt seinen Fahrer Juan-Pablo Montoya - vielleicht nicht ganz ohne Hintergedanken

Viel Kritik hat Juan-Pablo Montoya in der vergangenen Saison einstecken müssen, als er sich bei einem angeblichen Ausrutscher über einen Tennisball eine Schulterfraktur zuzog und deshalb zwei Rennen pausieren musste: "Für ihn stellte das einen herben psychologischen Rückschlag dar", wird Teamchef Ron Dennis von der Nachrichtenagentur 'Reuters' zitiert.

Nach den zwei Rennen Pause (Bahrain und Imola) kämpfte der Kolumbianer immer noch mit Schmerzen und hatte noch beim letzten Rennen ein Polster für seine Schulter - doch an die große Glocke hängte der 30-Jährige seine Probleme nicht.

Doch im Kampf um den Titel hatten ihm die zwei Rennen Zwangspause zugesetzt: "Das ist wie bei einer Segelregatta, wo der Wind vom Anfang bis zum Ende der Saison bläst, und immer, wenn man die Segel einholt, fällst du zurück", versinnbildlicht der Brite Montoyas Rückschlag zum Saisonanfang.

Zu seiner Zeit bei Williams wurde "JPM" häufig kritisiert, weil er nicht seine volle Leistung zeigte, wenn er sich nicht in einer aussichtsreichen Position befand, doch laut Dennis hat sein Fahrer in den letzten sechs Saisonrennen eine tolle Leistung gezeigt und Teamkollege Kimi Räikkönen im Titelduell gegen Alonso unterstützt: "Er tat alles, was das Team von ihm wollte. Er fuhr wirklich gut."

In der kommenden Saison traut Ron Dennis seinem Piloten eine wesentlich bessere Saison zu: "Unter anderen Umständen kann er eine viel bessere Saison haben. Er mag vielleicht Probleme haben, seine Diät zu beachten und all diese Dinge - aber schlussendlich ist seine Einstellung außerhalb des Autos sensationell."

Dass Dennis Montoya als "sehr netten Menschen mit großartigen Werten" bezeichnet, der eine "im Moment außergewöhnliche Widmung" zeigt, dürfte kein Zufall sein, denn nach der Verpflichtung von Fernando Alonso für 2007 droht der Absprung von Kimi Räikkönen zur Konkurrenz - da wäre es für das Team gut, wenn zumindest Juan-Pablo Montoya dem Team treu bleibt.

Quelle: Konkurrenzseite!


Für mich ist der Fall klar!!!!!!! Ron will Kimi wegekeln und der Finne fährt 2007 NICHT mehr bei McLAren!!!!!!! 8)


Zurück zu „2005“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast