Unfall vor der Startaufstellung

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2005 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Beitrag von Argestes » 11.11.2005, 15:16

Wagruno hat geschrieben:Hast du solche Verträge schon einmal gesehen oder sogar gelesen,
du weist doch sicher das die Britischen RA. die ausgekochtesten sind
und als Jurist solltest du auch vorsichtig sein mit solchen Behauptungen
Gerade als Jurist trau ich mich sowas ohne Zweifel zu sagen. Da muss ich nicht den speziellen Vertrag lesen. Da geht's um grundlegendes Vertrags-Recht und wenn ich sage, dass man unter derartigen Umständen aus einem Vertrag rauskommt, wenn manes will, dann kannst mir das ruhig glauben.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29051
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Beitrag von bolfo » 11.11.2005, 17:24

Argestes hat geschrieben:
Wagruno hat geschrieben:Hast du solche Verträge schon einmal gesehen oder sogar gelesen,
du weist doch sicher das die Britischen RA. die ausgekochtesten sind
und als Jurist solltest du auch vorsichtig sein mit solchen Behauptungen
Gerade als Jurist trau ich mich sowas ohne Zweifel zu sagen. Da muss ich nicht den speziellen Vertrag lesen. Da geht's um grundlegendes Vertrags-Recht und wenn ich sage, dass man unter derartigen Umständen aus einem Vertrag rauskommt, wenn manes will, dann kannst mir das ruhig glauben.

Vollkommen richtig. Dieses grundlegende Vertragsrecht ist ja nicht einmal nur national begründet, sondern auch international. Die UNO beispielsweise erteilt unmengen von Aufträgen an kleinere Organisationen und Firmen. Wenn eine davon in irgend welche Skandale verwickelt ist, kann sich die UNO nicht einfach nur von dieser Firma distanzieren, sondern auch gleich den Vertrag auflösen, obwohl die Firma vielleicht alle grundlegenden Dinge des speziellen Vertrages erfüllt hat. Wäre nicht das erste mal....

Und wenn die UNO das kann und auch andere Firmen, wo ich genau solche Vertragsauflösungen mitbekommen habe, dann kann dies auch der Herr Schumacher.

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Beitrag von Ayrton » 12.11.2005, 09:34

Wagruno hat geschrieben:
Is ja gut, is ja gut
ich habe verstanden was du meinst
aber anscheinend hast du das, was ich geschrieben habe falsch gedeutet
ich habe geschrieben
Zitat: Wenn ich jemanden angreife
wen habe ich damit angegriffen, niemanden,
im übrigen ist das ein, wenn auch nicht so guter, weit verbreiteter
Spruch
Hey, Wagruno, Meine Nachricht hast Du verstanden und die vertrete ich im Namen der Mods und von Formel1.de. so gesehen auch kollektiv :wink:

wie ich in meiner Stellungnahme angedeutet habe greife ich nicht Dich persönlich an, im Gegenteil, ich bin mir von Dir besseres gewohnt. Ich kritisiere nur die Methodik des verbalen Austausches. Ich freue mich über Einsicht.
Wagruno hat geschrieben:Aber es ist schon Komisch immer wenn ich hier etwas poste wird im Kollektiv geantwortet, wenn ich den einen anspreche antwortet der Andere
da fühlt man sich richtig ver....scht
Das kann ich Dir nicht 100% bestätigen. aber nachvollziehbar ist es schon, denn wer polarisiert stösst meistens auf heftigen Widerstand. dem ist auch nichts auszsetzen, nur die Art und Weise . . . . .

ich betone dass kritische, analytische Statement sehr erwünscht sind, einfach politisch korrekt :wink:

weiterhin viel Spass im Forum, Wagruno. greets
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

Benutzeravatar
Christian
Simulatorfahrer
Beiträge: 579
Registriert: 26.02.2006, 17:06
Wohnort: Bad Dürrheim

Beitrag von Christian » 28.02.2006, 19:36

das was sich sato in spa geleistet hat war ja wohl schlimmer als das was sich albers geleistet hat. Albers ist eigentlich in ordnung, aber sato den könnt ich auf den mond schicken, das der überhaupt noch ein cockpit bekommt bei seinem aggressiven fahrstil, in Suzuka ramt er dann auuch gleich nochden nächsten raus, ich fahre selber Kart, und in manchen situationen muss man einfach nachgeben um das rennen zu beenden, irgenwann kommt die runde wo man zurück kontern kann.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29051
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Beitrag von bolfo » 28.02.2006, 19:45

Christian hat geschrieben:das was sich sato in spa geleistet hat war ja wohl schlimmer als das was sich albers geleistet hat. Albers ist eigentlich in ordnung, aber sato den könnt ich auf den mond schicken, das der überhaupt noch ein cockpit bekommt bei seinem aggressiven fahrstil, in Suzuka ramt er dann auuch gleich nochden nächsten raus, ich fahre selber Kart, und in manchen situationen muss man einfach nachgeben um das rennen zu beenden, irgenwann kommt die runde wo man zurück kontern kann.
Naja, was sich Albers geleistet hat.... Meiner Ansicht nach ist Schumacher ihm in die Kiste gefahren und nicht umgekehrt :wink: Das einzige, was man Albers wohl vorwerfen kann, ist, dass er anwesend war :lol:

Benutzeravatar
siberianlady
Rookie
Rookie
Beiträge: 1267
Registriert: 07.08.2005, 20:29
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von siberianlady » 28.02.2006, 22:17

@ bolfo_ Lol! Genauso sehe ich es auch! :lol:
Keep racing!
http://www.fofassociation.com" target="_blank

Benutzeravatar
Meister
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2976
Registriert: 23.03.2005, 19:17

Beitrag von Meister » 02.03.2006, 02:03

bolfo hat geschrieben:Naja, was sich Albers geleistet hat.... Meiner Ansicht nach ist Schumacher ihm in die Kiste gefahren und nicht umgekehrt Das einzige, was man Albers wohl vorwerfen kann, ist, dass er anwesend war
Also ich denke, es sieht anders aus, wenn man einen ins Auto fährt :wink:

Es war ja nicht so, dass Michael im letzten Moment voll rübergezogen und eine Vollbremsung gemacht hat. Michael war einfach zu langsam und hat nicht geschaut. Und Albers ist vielleicht davon ausgegangen, dass Michael ihn einmal -wenigstens beim letzten Rennen- vorbeilässt und ist ein bischen schneller gefahren. :lol:

Ich würde sagen das Michael zu 70% Schuld hat :roll:

Benutzeravatar
Albers Fan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7597
Registriert: 31.05.2006, 09:53
Lieblingsfahrer: Christijan Albers
Kontaktdaten:

Beitrag von Albers Fan » 05.07.2006, 08:25

Meister hat geschrieben:Diesen Albers gehört links und rechts so eine runtergehauen, dass er nicht mehr weiß wo vorne und hinten ist :!: :evil:

Dank dem muss Michael jetzt aus der Box starten! Michael hätte in diesem letzten Rennen der verkorkzten Saisson 2005 ein gutes Ergebnis erzielen können :!: Jetzt kann er froh sein wenn er überhaupt in die Top 10 kommt :evil: :cry:

Für mich ist Michael auf den ersten Blick nicht schuld! Er hat zwar rübergezogen, aber 1. hat der, der auffährt immer schuld und 2. warum fährt der Albers da mit einen Affenzahn zur Startaufstellung :?: :evil:
Ich hoff mal, dass er auf einer 1 Stop ist. Wenn er schon 1 Sekunde langsamer als ein Jordan ist :roll: :?:
Soll ich dir mal was sagen????? Schumi war ganz klar schuld!! Er hat einfach ohne in den Spiegel zu schauen rübergelenkt!! Albers konnte gar nicht ausweichen!!! Diesem Schumacher gehört links und rechts eine Runtergehauen!!! :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:
Bild

Benutzeravatar
kn@Xer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8015
Registriert: 23.03.2005, 19:11
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Beitrag von kn@Xer » 05.07.2006, 16:32

Albers Fan hat geschrieben:
Meister hat geschrieben:Diesen Albers gehört links und rechts so eine runtergehauen, dass er nicht mehr weiß wo vorne und hinten ist :!: :evil:

Dank dem muss Michael jetzt aus der Box starten! Michael hätte in diesem letzten Rennen der verkorkzten Saisson 2005 ein gutes Ergebnis erzielen können :!: Jetzt kann er froh sein wenn er überhaupt in die Top 10 kommt :evil: :cry:

Für mich ist Michael auf den ersten Blick nicht schuld! Er hat zwar rübergezogen, aber 1. hat der, der auffährt immer schuld und 2. warum fährt der Albers da mit einen Affenzahn zur Startaufstellung :?: :evil:
Ich hoff mal, dass er auf einer 1 Stop ist. Wenn er schon 1 Sekunde langsamer als ein Jordan ist :roll: :?:
Soll ich dir mal was sagen????? Schumi war ganz klar schuld!! Er hat einfach ohne in den Spiegel zu schauen rübergelenkt!! Albers konnte gar nicht ausweichen!!! Diesem Schumacher gehört links und rechts eine Runtergehauen!!! :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:
Beruhige dich Junge! :wink:

Nach den zahlreichen Diskussionen in diesem Thread hat sich Meisters Meinung zu diesem Thema in den letzten 9 Monaten (!) sicherlich geändert .

Benutzeravatar
schum
Simulatorfahrer
Beiträge: 572
Registriert: 10.08.2006, 07:45
Wohnort: Paris

Beitrag von schum » 03.09.2006, 07:39

bolfo hat geschrieben:
Wagruno hat geschrieben: Merkst du eigentlich welchen Müll du schreibst :?: :?: :?: :?: :?: :?:

Muss Schumi erst einen tödlichen Unfall haben damit seine Leistungen
anerkannt werden :?:

Würdest du auch so urteilen wenn Schumi ein Ösi wäre

1. Ich bin Schweizer

2. Ich urteile völlig unabhängig von Nationalität, Religion oder sonst was.

3. Ich habe nicht Schumachers LeistungEN ignoriert, sondern jene von 1994 eher skeptisch analysiert.


Zu den Fakten: Ein Fahrer wird Weltmeister. Herkunft beliebig. Zuerst Verdacht auf unerlaubte Hilfsmittel, die man zugibt, dass sie eingebaut sind, jedoch nicht benutzt werden. Dann ignorieren einer 10-Sekunden-Strafe. Gut und recht. Ignorieren einer schwarzen Flagge. Schon nicht mehr gut und recht, da man sich damit über die Rennkommissäre und die FIA stellt. Dafür 2 Rennen sperre und Disqualifikation. Zusätzlich eine Disqualifikation wegen zu dünner Unterplatte. In Hockenheim fakelt man das eigene Auto von Verstappen ab. Durch die Untersuchung wird man fündig: Benetton hat in der Tankmaschine Filter ausgebaut, um schneller Tanken zu können. Illegal, Team wird gebüsst. Und zum Abschluss Weltmeister durch KO.

Dies macht am Ende 2 Rennsperren, 2 Disqualifikationen, Einsetzen von unerlaubten Mitteln bzw. entfernen von obligatorischen Mitteln, Abschuss im letzten Rennen.

Also, rein objektiv betrachtet, ist so ein Weltmeistertitel nicht über alle Zweifel erhaben. Und von ehrenhaft kann schon gar keine Rede mehr sein. Egal woher der Fahrer kommt. Zuviel Negatives hängt an diesem Titel, welches sich bis heute auswirkt.


Erstaunlich finde ich jedoch schon, dass die Reaktionen immer gleich sind, wenn man im Schumi-Land den grossen Schumacher kritisiert.
Hab mir mal "eure" Geschichte angesehen, den"Kampf".

bolfo, deinen Beitrag hab ich zufällig genommen.
Schau mal, hier in Frankreich bin ich nicht im Schumi-Land, das ist Klar.
Es wird hier über seine Begarbung als Fahrer gesprochen.
Wenn M.Schumacher einen Fehler macht sind es die Franzosen, die ersten, die das beanstanden.
Danach ist aber Ruhe und es wird ganz normal über ihn geredet. Das nur weil ich ja wirklich nicht im Schumi-Land bin. Und ich denke, in Frankreich redet man besser als in Deutschland über ihn.

M.Schumacher kann ehrenhaft als Sehr guter Fahrer bezeichnet werden und er wird immer in den Fachbüchern bleiben.
Es währe nicht logisch, wenn nicht.
Und man sollte immer sein können aber auch seine Fehler in Erinnerung haben.

Benutzeravatar
F1=Sport
F1-Fan
Beiträge: 21
Registriert: 08.03.2008, 05:15

Beitrag von F1=Sport » 08.03.2008, 08:58

Einige "Beiträge" machen mir "Angst".
Mein Gott.

Antworten