Eure Vorlieben in TV und Kino

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Antworten

Welches Filmgenre mögen F1-Fans?

Action
66
18%
Komödie
58
16%
Drama
31
9%
Thriller
54
15%
Horror
36
10%
Romantik
12
3%
Science Fiction/ Fantasy
49
14%
Western
15
4%
Kriegsfilm
24
7%
ein anderes Genre - Welches?
13
4%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 358

Benutzeravatar
Calcium
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6025
Registriert: 10.02.2010, 15:48
Lieblingsfahrer: Alle machen die Faszination
Lieblingsteam: Williams und Sauber
Wohnort: Ostschweiz

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Calcium » 08.04.2016, 20:19

Heute im Flugzeug 2 Filme gesehen. Beide waren sie richtig gut.
Nr 1: Im Labyrinth des Schweigens
Ein deutscher Film mit den Schauspielern André Szymanski, Alexander Fehling, Johann von Bülow und anderen.

Es spielt kurz nach dem Krieg, die Wirtschaft beginnt zu brummen und niemand hat auch nur die geringste Ahnung was in Auschwitz geschah. Sehr eindrücklich erzählt wie man sich daran machte, die Verantwortlichen vor den Richterstuhl zu bekommen.

https://www.youtube.com/watch?v=1xU0Ywo ... tml5=False

Nr 2: In the heart of the sea
Ein amerikanischer Film mit Chris Hemsworth, Benjamin Walker, Cillian Murphy und anderen.

Ein Schriftsteller schreibt die Erzählungen eines Seemanns auf der als junger Matrose bei der Jagt auf mehrere Wale beinahe von einem getötet wurde. Daraus entstand dann das Buch Moby Dick.
Wunderbare Bilder und Special effects machen diesen Film um die Erzählungen aus.
L. Pauling: "Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte, wie Verstand, wäre vieles einfacher."

Benutzeravatar
DC21
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6088
Registriert: 26.07.2007, 13:49
Lieblingsfahrer: DC, Button, Ricciardo, Norris
Lieblingsteam: McLaren und Williams
Wohnort: im schönen Sauerland

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von DC21 » 09.04.2016, 10:14

meanmc hat geschrieben:...

1. Wieso müssen sie das "einbauen" - also den von dir als "Laser" bezeichneten Teil des Todessterns?
Hat man in "Return of the Jedis" nicht gesehen, dass das schon vor der Fertigstellung "einfach mitgebaut wurde"?
Weil es in Episode 6 ein neues Modell war, als in Episode 4 und dem im Trailer zu sehenden Todesstern. Die Rebellen war ja in Episode 6 doch recht überrascht, das er schon funktioniert. Man muss ja nicht immer alles in Frage stellen, gell? :wink: Manchmal ist man einfach zu kopflastig.
meanmc hat geschrieben:@ Jerom∃

Hoffe nicht - das hatten wir doch schon in "Episode 3", mit dem schrecklichen "Neeiiinnnn..." ...
(wer das synchronisiert hat, gehört für immer für sowas gesperrt!!)
Also im englischen Original ist es James Earl Jones :wink:
Button-Fanclub "Jenson is the smartest"
Bild

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6087
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von meanmc » 09.04.2016, 17:02

DC21 hat geschrieben:
meanmc hat geschrieben:...

1. Wieso müssen sie das "einbauen" - also den von dir als "Laser" bezeichneten Teil des Todessterns?
Hat man in "Return of the Jedis" nicht gesehen, dass das schon vor der Fertigstellung "einfach mitgebaut wurde"?
Weil es in Episode 6 ein neues Modell war, als in Episode 4 und dem im Trailer zu sehenden Todesstern. Die Rebellen war ja in Episode 6 doch recht überrascht, das er schon funktioniert. Man muss ja nicht immer alles in Frage stellen, gell? :wink: Manchmal ist man einfach zu kopflastig.
Tja, bei mir siegt halt am Ende zumeist die Logik - speziell bei "selbst erschaffenen Dingen"!
Für mich bleibt es unlogisch etwas unlogisches nicht logisch zu machen, wenn man selbst dazu die Möglichkeit hat.
Speziell wenn man schon aus weiter Entfernung "den Braten riecht" - da erwarte ich dann von Menschen, die sowas als Beruf machen, doch eine bessere Arbeit, und dass sie ihre Kunden nicht für dumm verkaufen...

Aber man sieht ja, es funktioniert immer wieder. :mrgreen:
Und auch mein Geld werden sie wohl zumindest einmal "sehen"...
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10637
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 12.04.2016, 16:44

Ich muss zugeben, bei all meiner Abneigung gegen diese Überdosis von Comicverfilmungen... auf diese hier freue ich mich.
Margot Robbie als Harley Quinn verspricht ein Publikumsliebling zu werden und auf Jared Leto darf man gespannt sein. Auch wenn ich da allein schon aufgrund der Herangehensweise an die Figur nichts erwarte, was so begeistern wird wie Heath Ledgers Joker.

Der Film schaut so aus, als hätte er die richtige Mischung aus Humor und der düster-dreckigen Welt von DC.
Ich hoffe zumindest auf eine gewisse Brutalität, wenn ich an solche Szenen aus dem Trailer denke:

Bild

Das sollte man nicht weichspülen.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
Jerom∃
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8630
Registriert: 28.09.2012, 14:33
Lieblingsfahrer: Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Jerom∃ » 12.04.2016, 21:11

Margot Robbie als Harley Quinn sieht sehr bezaubernd aus :winky:
Genuinely entertaining .

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6087
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von meanmc » 13.04.2016, 07:44

Vor wenigen Stunden war die Weltpremiere des ersten "Doctor Strange" Trailers:
Haut mich noch nicht um - Tilda Swinton sieht mit Glatze zb recht eigen aus und mir sieht Cumberbatch auch etwas zu "geleckt" aus, hätte da sehr gerne den ebenso im Rennen befindlichen Joaquin Phoenix gesehen -, aber ich geh davon aus, dass sie da wieder nen recht guten Film auf die Beine stellen.
Und Cumberbatch - was man im Trailer sieht - macht das richtig gut... :thumbs_up:

Es wird ja schon geteast, dass man so einiges "verrückte" zu sehen bekommt, und Doctor Strange ist ohnehin einer der besten Charakter bei Marvel.
Und - aus meiner Sicht - Marvel hat es wiedermal geschafft eine geniale Eigenkomposition zu einem Trailer zu erschaffen.
Bereits zb "Civil War", "Age of Ultron" oder der Teaser zu "Infintiy War" glänzten damit...

Übrigens haben am letzten Freitag Leute die ich kenne "Civil War" gesehen, und sie sind förmlich "aus dem Häuschen".
Ich muss sie stets bremsen, dass sie mir keine Spoiler verraten - einen durfte ich mir schon anhören :evil:

Tolle Charakterentwicklung, ein Übermaß an Aktion, ein genialer Black Panther, man ist "hin und her gerissen" (zwischen Iron Man und Captain America) und es steht sehr viel auf dem Spiel...
Die Russos werden nur so mit Lob überschüttet!
Der Film scheint also alles richtig zu machen, wo "Batman v Superman" versagt...

zu "Suicide Squad"...
Mir gefallen bisher alle Trailer und Teaser - jedoch bin ich nach dem gewöhnungsbedürftigen "Man of Steel" und dem Durcheinander "Batman v Superman" recht vorsichtig geworden, was DC angeht.
Diesmal ists zwar nicht Zack Snyder (, gegen den ich auch generell nichts habe), aber ich möcht dann schon erstmal "einen guten Film dieses neuen DC Universums sehen".
Generell ging man aber ja bereits im Vorfeld davon aus, dass "Suicide Squad" wohl der beste DC Film der neuen Reihe werden wird. Und davon geh ich auch weiter aus...

Aber das kann auch furchtbar in die Hose gehen, wenn man den Ton (des Films) und die Charakter versemmelt.
Machste das zu "goofy", wird man zwischen "kann ich nicht ernst nehmen" und "einer Comedy" gefangen bleiben.
UND - es ist nun bereits der dritte Trailer, und es sind immer noch 4 Monate bis zum Kinostart. Trailer 4 kommt auf alle Fälle noch - könnte sein, dass wir danach "fast den ganzen Film kennen"... (bedenkt man auch, welch grossen Fehler sie hier bei "Batman v Superman" gemacht haben)... das sorgt einen schon!

Was den Joker angeht mach ich mir jedoch wenig Sorgen - Jared Letho macht bisher einen fantastischen Eindruck. Einzig die deutsche Stimme macht mir - wiedermal - Kopfschmerzen...

PS
Übrigens sieht es - seltsamerweise - so aus, als ob man "Inhumans" aus Phase 3 herauszieht (bei Marvel), oder zumindest verschiebt.
Das würde bedeuten, dass es plötzlich doch Raum für zb einen vierten Teil von "Captain America" oder "Iron Man" gäbe. Oder "Vision and Scarlet Witch" oder gar die "Fantatic Four"... oder "Black Widow" - den ich jedoch nicht unbedingt brauche...
(allerdings arbeitet man gerade auch an einer "Blade" Neuauflage - die ich jedoch als Ersatz eher unglücklich empfinden würde)

Zudem ist - laut "Chefe" Feige - ein "Guardians of the Galaxy Vol. 3" sicher für 2020, also bezüglich der drei bisher geheimen Filme in jenem Jahr. Ist keine Überraschung - lediglich welchen Spot der Film einnimmt ist noch nicht sicher.
Bedeutet auch, dass man wohl noch einen anderen "grossen" Franchise bereit hat... (mit Sicherheit "Spiderman")
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Benutzeravatar
Jerom∃
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8630
Registriert: 28.09.2012, 14:33
Lieblingsfahrer: Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Jerom∃ » 13.04.2016, 23:39

Bild

Realse vr.: Sommer 2017


Freu mich ! XD
Genuinely entertaining .

Benutzeravatar
Jerom∃
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8630
Registriert: 28.09.2012, 14:33
Lieblingsfahrer: Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Jerom∃ » 13.04.2016, 23:53

Toho schickt ihren Godzilla ins Rennen !
:heartbeat:

Da der von Legendary (2014) der größte aller Zeiten war, haben sie diesen noch größer gemacht um die Ehre wieder herzustellen :mrgreen:
Naja den Schöpfern dieses Monsters sei es genehmigt!

Da wir von Godzilla reden, es sind die ersten Set Bilder aufgetaucht von Kong: Skull Island.
Nach dem Solo Film von King Kong soll dieser mit Godzilla (von Legendary) aufeinander treffen.

Der Titel : "King Kong vs. Godzilla" hätte was :blaugh:

Große Erwartungen habe ich keine, aber ich hoffe der neue King Kong wird zumindest halb so gut wie das Meisterwerk von Peter Jackson von vor 11 Jahren.
Genuinely entertaining .

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6087
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von meanmc » 15.04.2016, 00:55

Heute gab es übrigens die Meldung, dass man für "Avatar" nun 4 (!!) weitere Filme plant!
(bisher ging man ja von 3 neuen Filmen aus)

Sie sollen im Dezember 2018, 2020, 2022 und 2023 in die Kinos kommen (, wobei man da mal abwarten muss - wegen Dezember - aufgrund der "Star Wars" Filme)

Es sollen wohl zudem keine klassischen Fortsetzungen sein, obwohl natürlich zahlreiche Schauspieler ihre Rollen erneut einnehmen werden, sondern die Filme sollen eher "der Teil eines Ganzen sein".

Ich bin ja - wahrscheinlich einer der wenigen - kein Fan von "Avatar", und find es schon recht mutig gleich mal 4 neue Filme zu planen, bedenkt man, dass die Erfolgsgeschichte vorrangig auf "besonderen Umständen basiert".
Was natürlich nicht bedeutet, dass man damit nicht noch mal viel Geld verdienen könnte, oder gar einen grossen Franchise aufbauen könnte - was ja letztendlich auch der Grund für diese Filme ist.

Drehbeginn wird bereits diese Tage sein... wird interessant zu sehen sein, wie sie das zb mit Zoe Saldana machen, die derzeit ja noch "Guardians of the Galaxy Vol. 2" dreht, und wahrscheinlich ab Herbst auch für "Infinity War 1+2" zur Verfügung stehen sollte (, wobei sie da dann wahrscheinlich keine grosse Rolle einnehmen wird).

Bestätigt wurde nun auch, dass Ben Affleck definitiv "The Batman" komplett in Eigenverantwortung macht.
Drehbuch und Regie...

Die Dreharbeiten zu "Justice League 1" haben ebenso diese Woche begonnen, und man hat öffentlich bekanntgegeben, dass man "NUN den Fans entgegenkommen will" (, nach dem Flop "Batman v Superman").
Hab nicht ganz kapiert, was man damit meint!?
Wenn Zack Snyder den Film schon dreht, will auch auch einen Zack Snyder Film haben - fertig!
Reicht, wenn man etwas mehr Logik einstreut.. :lol:

Und es scheint Überlegungen zu geben, die 3 Stunden Fassung von "Batman v Superman" noch in die Kinos zu bringen.
Bekanntlich muss der Film mindestens 800 Mio. Dollar weltweit machen, um überhaupt die Kosten zu decken. Derzeit sind wir noch knapp drunter, und es wird sehr eng, dass da ein Gewinn am Ende stehen bleibt.
Mit der längeren Fassung könnte man noch mal einige Millionen einnehmen...
Problematisch würd dann nur der Blu Ray Release - der sich dann sicher/vielleicht noch mal verschieben würde (bezogen auf die längere Fassung).
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Benutzeravatar
Gorrillazzz
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4072
Registriert: 13.01.2008, 21:04

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Gorrillazzz » 17.04.2016, 23:19

Heute gab's mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" auf ProSieben wieder einen richtig guten Film im TV. Parts waren nicht überraschend, z.B. seine Beichte auf der Bank, aber atmosphärisch packt einen der Film wirklich. Schauspieler spielten glaubwürdig. Charakterlich war das Mädl mir sogar teils ("erschreckend") ähnlich, aber gelegentlich auch gar nicht. Und seien wir ehrlich, ein Film muss nicht immer überraschen. Das Leben überrascht einen ja auch nicht immer.

Ist nun aber auch ein Film, der einen emotional wirklich runterzieht..bei einem Tag, der schon "ausgeknockt" ist, auch schön. . .

Benutzeravatar
PolePosition
Tippspiel-Mod
Tippspiel-Mod
Beiträge: 7750
Registriert: 28.11.2007, 18:33
Wohnort: Dallas

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von PolePosition » 17.04.2016, 23:32

Ich bin schon sehr gespannt auf diesen Film.
Fränkischer Humor mit zwei alten Schulfreunden von mir. Da bin ich ja mal gespannt. :D
What Goes Around Comes Around

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6087
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von meanmc » 18.04.2016, 15:39

Ich war die Tage in "Jungle Book"...

Ich kann den Film empfehlen, Leuten, die mit sowas etwas anfangen können. Fand ihn recht kurzweilig und ein visuelles Meisterwerk.

Die Bilder, nahezu alle per CGI erstellt, sind sehr beeindruckend. Auch die Bewegungen der Tiere sind oft von echten Tieren nicht zu unterscheiden. Das ist schon sehr gut gemacht.

Restlos begeistert hat mich der Film jedoch nicht. Manche deutsche Stimme find ich unpassend (, ist aber im Original auch nicht anders) und die Story hätte - obwohl sicher nicht für 6 jährige - noch etwas Feinschliff gebraucht.

Was ich auch etwas schade fand war, dass...
Nur zwei Lieder gesungen wurden - dafür aber recht ordentlich und "die richtigen"
Und man sollte vielleicht bedenken, dass der Film eher NICHT für 6-jährige Kinder (oder knapp drüber) geeignet ist.
Für uns Erwachsenen natürlich ein Segen, da man praktisch "keinen Kinderkram" sieht, aber der Film ist eindeutig zu brutal für Kinder.

Teil 2 ist bereits in der Pipeline...
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12277
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Plauze » 18.04.2016, 19:28

meanmc hat geschrieben:Und man sollte vielleicht bedenken, dass der Film eher NICHT für 6-jährige Kinder (oder knapp drüber) geeignet ist.
Für uns Erwachsenen natürlich ein Segen, da man praktisch "keinen Kinderkram" sieht, aber der Film ist eindeutig zu brutal für Kinder.
Indeed!

Denn - ACHTUNG SPOILER! - sobald Mogli von Kaa und Shirkhan gekidnappt und verschleppt wird und diese sich anschicken, den Grill anzumachen und sich ein paar lecker-saftige Kindersteaks zu brutzeln, bricht Chuck Norris durch's Gehölz und macht den blöden Commie-Viechern mit zwei Uzis auf martialischste Art und Weise den verdienten, aber blutigen Garaus. God bless America!

Ich habe den Film übrigens nicht gesehen.

Spaß beiseite. Könnte mir auch vorstellen, ihn mir anzusehen. Ist der in 3D? Sonst warte ich vielleicht doch eher auf die DVD.
Kennt ihr die Geschichte von der Gemeindeschwester und der Kuh?

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6087
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von meanmc » 18.04.2016, 20:12

@ Plauze

:mrgreen:
Ich finde den Ansatz durchaus interessant, weil der Film auf der einen Seite wirklich "goldige" Momente für Kinder hat, auf der anderen Seite er doch recht "erwachsen daherkommt".
Gerade die Szenen mit Tiger, King und Schlange passen durchaus in einen "Soft-Gruselfilm"...

-> das gleiche sehen wir ja jetzt vielleicht auch bei "BFG" von Spielberg...

Sag ja, eine interessante Entwicklung!

Wir waren eine größere Gruppe, und die Mütter würden ihren Kindern (5-8 Jahre) den Film nicht zeigen.
Da waren wir uns unabhängig voneinander nach dem Film einig.
(selbstredend bleibt dies Eltern selbst überlassen, ob sie da anderer Meinung sind)

Ich hab ihn in 3D geschaut - gibt aber glaub auch die HD Version...
Da ich da kein Profi bin, kann ich leider nicht beurteilen, wie gut dieses 3D ist!
Uns hat es gefallen - keiner hatte was zu meckern :D

Denk am Kinotag, sofern Zeit, lohnt schon ein Blick - bei Interesse...
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6087
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von meanmc » 23.04.2016, 15:02

Gestern wurde bekannt, dass "Inhumans" von Marvel nun endgültig gestrichen wurde.

Mag kein großer Schock sein - ich kenn mich da auch nicht sonderlich aus -, aber es hätte mich schon interessiert, wie sie das umsetzen. Da Marvel mit ihren Filmen bekanntlich einen Lauf hat und sicher auch hier etwas tolles erschaffen hätten.

Es verwundert etwas, dass sie den Film komplett aus ihrem Programm nehmen - hätte er doch sowohl Phase 3 abschliessen oder EHER Phase 4 sehr gut starten können. Und hat Vin Diesel bereits gespoilert, dass er Black Bolt spielen wird.

Offiziell sind die Begründungen, dass Disney den neuen "Indiana Jones" Teil zur selben Zeit rausbringen will, und sich durch die Ergänzungen (von Phase 3) - "Spiderman" und "Ant-Man 2" - Veränderungen ergaben.

Denke aber, es hat eher was mit der TV-Serie "Agents of Shield" zu tun, bei der die Inhumans scheinbar ne große Rolle spielen (keine Ahnung, ich guck kein TV)...

Zudem scheint man mit "Infinity War 2" Phase 3 abschliessen zu wollen und mit Phase 4 "etwas völlig neues zu präsentieren".

Frage wäre, was das sein soll?

Denn, dass wir "Guardians of the Galaxy 3" in 2020 sehen, wurd ja bereits bestätigt, und Spiderman bekommt mit Sicherheit auch weitere Fortsetzungen - sind ja jetzt schon alle von ihm begeistert nach "Civil War"!

Die Russos sagten, "man würde sich nur noch wiederholen, wenn man nichts ändern würde" - bin sehr gespannt, was das in der Kombination bedeuten soll...

Kein Iron Man, Captain America, Thor und Hulk mehr?
Kann ich mir nicht vorstellen - immerhin soll die "Reihe" bis mindestens 2028 gehen - da wäre selbst die Idee keine Solo Filme dieser Helden mehr zu machen Irrsinn!
Gerade auch, weil Captain America mit "Civil War" wiedermal zeigt, was das für geniale Filme sein können - von den Einnahmen erst gar nicht zu reden! :wink:

Tja... abwarten. Die Auflösung wird man wohl erst recht spät erfahren, immerhin will man wohl kaum "Infinity War 2" spoilern :!: (und der kommt erst 2019 ins Kino)

Iron Man
spielt - wie zumindest mir schon von Beginn an klar war - übrigens in "Spiderman: Homecoming" mit!
Das hat Downy Jr. ja bereits umgehend damals - zwischen den Zeilen - gespoilert...

Und "Deadpool 2" wird mit altem Team in Szene gesetzt und wird wohl auch bald gedreht - da ist also Zug drin!

Und ich hab mein Ticket für "Civil War" für Mittwoch 20 Uhr - man will ja nix verpassen :mrgreen:

PS
Zudem wurde bekannt, dass "Batman vs. Superman" scheinbar ein 4 (!!) Stunden Film war (, den man dann auf 2,5 Std. kürzen musste).
Wird immer lustiger... und man versteht immer mehr, wieso "so manches einfach auch nicht passt".
Da hat sich Snyder einfach auch zuviel zugemutet - vom Stoff her. Was man den Film an allen Ecken und Enden anmerkt.
Weniger wäre hier eindeutig besser gewesen - oder gleich ZWEI Teile...

Was ich mich da nur frage - was hätte uns die 4 Stunden Version gebracht letztendlich, wenn man dort ohnehin nicht mehr "Batman v Superman", also DAS Hauptthema, sieht...
Aber der Film würde zumindest beim Restlichen mehr Sinn ergeben!
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Antworten