Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Antworten

Welches Filmgenre mögen F1-Fans?

Action
60
19%
Komödie
54
17%
Drama
29
9%
Thriller
48
15%
Horror
33
10%
Romantik
12
4%
Science Fiction/ Fantasy
44
14%
Western
12
4%
Kriegsfilm
21
6%
ein anderes Genre - Welches?
11
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 324

Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14664
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Arestic » 24.04.2019, 09:14

Avengers Endgame gesehen. Was soll ich sagen, genau was ich mir als Abschluss vorgestellt habe. Ich bin zufrieden.

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2176
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Formel Heinz » 25.04.2019, 09:40

Zu Endgame kann ich erstmal nur "wow" sagen. Ich bin schon gespannt wie es dann weitergeht im MCU.
e=3=π

Benutzeravatar
Jerom∃
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8582
Registriert: 28.09.2012, 14:33
Lieblingsfahrer: Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Jerom∃ » 25.04.2019, 12:48

Avengers war der Ultrakracher.
Die letzte Stunde war an Awesomeness kaum zu überbieten.
Genuinely entertaining .

Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14664
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Arestic » 25.04.2019, 14:14

Jerom∃ hat geschrieben:Avengers war der Ultrakracher.
Die letzte Stunde war an Awesomeness kaum zu überbieten.
Sehe ich ähnlich. Der Film an sich ist aber nicht perfekt, ich werde ihn mir sicher noch 1-2 mal anschauen um mir ein endgültiges Bild zu machen, aber als Abschluss einfach Klasse. Bin vorallem gespannt, wie ich das MCU weiterentwickelt nach diesem Film.

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10469
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 25.04.2019, 16:54

Nachdem ich Marvel ja oft genug kritisiert habe, muss ich jetzt auch mal (gerne) Abbitte leisten.
Der Hype um Endgame hat mich in den letzten Tagen ein wenig angesteckt/neugierig gemacht und ich hatte nach der Arbeit Lust auf gute Unterhaltung. Shazam hat vielleicht auch seinen Teil dazu beigetragen, obwohls DC ist...

Und nein, das wird jetzt keine Kritik zu Avengers: Endgame, denn im Kino war ich noch nicht...

Auf Sky sind zur Zeit Avengers: Infinity War und Ant-Man and the Wasp abrufbar und bei Netflix läuft Guardians of the Galaxy Vol. 2.
Gesehen hatte ich noch keinen davon (meine Vorkenntnisse basierten lediglich auf den Iron Man Teilen, dem ersten Zusammentreffen der Avengers, sowie GotG 1, Spider-Man: Homecoming und Black Panther).
Also habe ich den Filmen eine Chance gegeben und mir zuerst Infinity War angesehen. Nachdem mich das, was ich dort gesehen habe, vollends überzeugt hat, habe ich mir GotG Vol. 2 angesehen und mich gewundert, warum ich damals nicht begeistert vom ersten Teil war. Müsste ich mir vielleicht beizeiten nochmal anschauen, denn der Humor ist klasse und es unterhält einfach gut.

Dann war also noch Ant-Man 2 übrig, den ich ungern sehen wollte, ohne den ersten zu kennen. Letztlich habe ich ihn mir aber trotzdem angeschaut und auch wenn natürlich Vorkenntnisse fehlen (wie überhaupt bei allen Filmen), hat auch dieser mich sehr gut unterhalten: Starkes Casting, toller Humor und überzeugende Action/Effekte.
:arrow: Was mich dann sogar dazu bewegt hat, mir auch den ersten Teil kaufen, um ihn streamen zu können. War auch gar nicht groß störend, dass ich also erst den zweiten und dann den ersten Teil gesehen habe.

Ich will zwar nicht meine generelle Kritik an der Herangehensweise der großen Filmstudios zurücknehmen oder die an der Best Picture Nominierung für Black Panther (denn die war einfach lächerlich und hatte andere Gründe), aber grundsätzlich musste ich meine Meinung über das MCU mal etwas überdenken.
Vielleicht hat sich mein Geschmack in den letzten Jahren auch etwas verändert (wie gesagt: vom ersten Avengers Teil oder von GotG war ich seinerzeit noch nicht begeistert) oder es liegt einfach an der Stimmung, in der man gerade ist / was man gerade sehen will.
Aber in den letzten Tagen musste ich einfach feststellen, dass mich die Filme sehr, sehr gut unterhalten haben und fast ein wenig zu einem kleinen Fanboy gemacht haben und jetzt freue ich mich auch auf Avengers: Endgame, den ich mir vielleicht morgen ansehen werde :)


Sonst noch gesehen:
Bild

Guava Island mit Donald Glover alias Childish Gambino und Rihanna. Ist nur rund eine Stunde lang und kann man sich auf Amazon Prime Video ansehen. Ist eher Arthouse und die Musik von Childish Gambino spielt in den Szenen eine große Rolle. Es wird also auch gesungen, dennoch würde ich nicht von einem Musical sprechen.
Mir hat er sehr gut gefallen, tolles Setting und eine schöne Botschaft.

Bild

Postapokalyptischer Film von und mit James Franco. Die Besetzung liest sich namenhaft: Neben dem schon erwähnten Franco sind noch Milla Jovovich, Lucy Liu, Jeffrey Wahlberg (Neffe von Mark Wahlberg) und Snoop Dogg u.a. am Start.
Im Grunde ein klassischer "Ich spring auf den Hype von Mad Max: Fury Road mit auf"-Film.
Von den Kritikern wurde er zerrissen und auch die Kundenmeinungen bei Amazon waren eher mittelmäßig.

Mir hat er jedoch zur Überraschung gefallen. Die Erwartungen waren natürlich nicht mehr besonders hoch, aber es war imo kein Trash, wie er "beschrieben" wurde und ich mag einfach das Genre. Ich kann an dieser Stelle auch z.B. The Bad Batch (Netflix) empfehlen, den ich schon vor etwas längerer Zeit gesehen habe und auch gut fand. Zufälligerweise sind beide Filme mit Suki Waterhouse in der Haupt- (Batch)/ bzw. größeren Nebenrolle (Future World) besetzt.

Also wer wie ich an Future World interessiert war und vielleicht aufgrund der schlechten Reviews einen Rückzieher machte, kann imo durchaus mal einen Blick wagen. Der Film ist nicht überragend, aber nach meinem Dafürhalten auch keineswegs grottig.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14664
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Arestic » 26.04.2019, 01:00

Costigan hat geschrieben:Aber in den letzten Tagen musste ich einfach feststellen, dass mich die Filme sehr, sehr gut unterhalten haben und fast ein wenig zu einem kleinen Fanboy gemacht haben und jetzt freue ich mich auch auf Avengers: Endgame, den ich mir vielleicht morgen ansehen werde :)
Erstmal schön, dass dich die Filmreihe teilweise doch begeistern konnte, dadurch, dass du ihr auch die Chance gegeben hast.

Bezüglich Endgame will ich dir, aber auch jedem anderen der den Film noch sehen will folgendes sagen. Endgame ist ein Klasse Film. Er bietet alles, was man sich als Fan wünscht, weil er eben auf alle anderen vorherigen Teilen basiert. Aber nicht nur das. Endgame funktioniert am besten, wenn man wirklich ALLE Filme davor gesehen hat, erst dann entfaltet er sein ganzes Potential. Die Russo Brüder haben den Film für die Fans gemacht, die Fans, die seit Iron Man 1 dabei sind und wirklich jeden Film sehr gut kennen. Endgame wird hier beim Namen genommen, für die Fans sind deswegen teilweise schon einzelne Sätze, Gesten oder sonst was viel bedeutender und emotionaler als für Leute, die den Film sehen, ohne andere Teile gesehen zu haben.
Was ich damit sagen will, wenn du und auch jeder andere, bei dem Film das volle Potential ausschöpfen willst, sieh dir alle anderen Filme davor an. Klingt viel und ist es auch, aber für das Filmerlebnis, welches man im Gegenzug geboten bekommt, zahlt es sich aus.

Ich werde mir den Film mit Sicherheit demnächst nochmal ansehen, um mir ein noch besseres Bild machen zu können, aber auch um nochmal dieses Erlebnis zu haben, mit voller Konzentration dabei sein zu können.

Wollte dir nur Bescheid sagen. Würde mich, unabhängig davon wie du dich dann entscheidest, interessieren, wie dir der Film gefallen hat, wenn du ihn dann letztendlich gesehen hast.

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10469
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 26.04.2019, 16:19

Arestic hat geschrieben: Was ich damit sagen will, wenn du und auch jeder andere, bei dem Film das volle Potential ausschöpfen willst, sieh dir alle anderen Filme davor an. Klingt viel und ist es auch, aber für das Filmerlebnis, welches man im Gegenzug geboten bekommt, zahlt es sich aus.
Das glaube ich gerne und weiß den Rat auch zu schätzen, denn wie ich schon in Bezug auf die anderen Filme schrieb, ist es sicherlich von Vorteil, wenn man alles kennt und dadurch auch jeden Hinweis versteht.
Aber letztlich läuft Endgame ja jetzt schon im Kino und wenn ich mir vorher erstmal alle anderen Filme ansehen würde, könnte ich den Kinogang wohl vergessen und auf den Verkaufsstart warten :( :lilsmile:

Von daher, wie gesagt: Ich glaube dir da gerne und weiß es auch zu schätzen, aber ich bin auch zuversichtlich, dass der Film auch für sich stehend funktioniert. Zumal ich ja auch nicht gänzlich ohne Vorkenntnisse in den Film gehen werde. :wink:
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10469
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 04.05.2019, 12:33

Arestic hat geschrieben:Würde mich, unabhängig davon wie du dich dann entscheidest, interessieren, wie dir der Film gefallen hat, wenn du ihn dann letztendlich gesehen hast.
Ich habe ihn am Feiertag gesehen, habe mich bisher aber mit einem Fazit zurückgehalten, weil ich noch nicht wirklich wusste, was ich schreiben soll.
Ich sags mal so: Ich fand ihn okay/gut. Mir fiel dabei ein Zitat ein, welches ich vor einigen Monaten zu einem anderen MCU Film in einem Meinungsartikel gelesen habe: "... Und von dem ausgehend, was ich gesehen habe, ist der Film schon in Ordnung. Marvel macht keine schlechten Filme – aber leider auch keine, die mir noch etwas bedeuten."
Das trifft in etwa meine Gefühlslage bzgl. Endgame. Ich hatte mir angesichts der großen Begeisterung hier, aber auch im persönlichen Umfeld vielleicht etwas mehr versprochen, aber letztlich ist und war mir auch klar, was du schon vorher geschrieben hattest: Der Film liefert Fan Service und funktioniert am Besten für jene, die seit der ersten Stunde dabei sind und diesem Abschluss entgegen gefiebert haben.

Für mich war es solide Unterhaltung (7/10, wenn ich eine Wertung abgeben müsste), aber keine, die bei mir Gänsehaut verursacht hat. Da gefielen mir Ant-Man oder die Guardians in letzter Zeit z.B. besser. Was aber auch daran liegt, dass ich finde, dass Marvel Humor und Leichtigkeit wesentlich besser zu Gesicht stehen als Ernsthaftigkeit. Und während die genannten Filme bei mir mit Ersterem punkten konnten, war es bei Endgame schon im Vorfeld klar, dass der Abschluss natürlich mehr ernstere und emotionalere Töne miteinfließen lassen wird.
Das bewegt den Fan dann natürlich auch mehr.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
CanadaGP
Testfahrer
Beiträge: 809
Registriert: 25.06.2017, 17:50
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von CanadaGP » 06.05.2019, 19:17

Passend zum Thema Avengers ...
Bild

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10469
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 08.05.2019, 17:16

Gestern Summer of 84 gesehen. Wer sich die Zeit bis Stranger Things Season 3 etwas verkürzen will, könnte daran vielleicht seinen Spaß haben. Wie der Titel schon verrät, spielt die Handlung in den 80ern und im Mittelpunkt steht eine Gruppe von Teenagern, die ihren Nachbarn (Vorstadt-Polizist) für den Serienkiller halten, der gerade in der Umgebung sein Unwesen treibt.
Gefiel mir ziemlich gut, sowohl die Atmosphäre, als auch der Spannungsbogen.

Umweg nach Hause (The Fundamentals of Caring) ist als Coming of Age Film und Road Movie/Buddy-Komödie in meinen Augen ebenfalls sehr zu empfehlen. Paul Rudd als Pfleger, der mit seinem jugendlichen, im Rollstuhl sitzenden Patienten durch die USA reist und dabei unterwegs die ein oder andere Person aufgabelt (so z.B. Selena Gomez als Love Interest für den Patienten).
Zwischen dem ungleichen Duo entwickelt sich dabei langsam eine echte Freundschaft.

Beide Filme sind auf Netflix zu sehen.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
PolePosition
Tippspiel-Mod
Tippspiel-Mod
Beiträge: 7696
Registriert: 28.11.2007, 18:33
Wohnort: Dallas

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von PolePosition » 24.05.2019, 00:24

Yep
What Goes Around Comes Around

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10469
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 24.05.2019, 15:35

PolePosition hat geschrieben:Na da bin ich ja mal gespannt. James Hetfield als Cop

http://ultimateclassicrock.com/james-he ... -and-vile/
Hast du den Film eigentlich schon gesehen? Netflix zeigt ihn hier ja leider nicht - da muss man sich noch bis Juli zum Verkaufsstart gedulden...
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
PolePosition
Tippspiel-Mod
Tippspiel-Mod
Beiträge: 7696
Registriert: 28.11.2007, 18:33
Wohnort: Dallas

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von PolePosition » 24.05.2019, 16:01

Costigan hat geschrieben:
PolePosition hat geschrieben:Na da bin ich ja mal gespannt. James Hetfield als Cop

http://ultimateclassicrock.com/james-he ... -and-vile/
Hast du den Film eigentlich schon gesehen? Netflix zeigt ihn hier ja leider nicht - da muss man sich noch bis Juli zum Verkaufsstart gedulden...
Nein, noch nicht. Steht aber auf der Liste für dieses Wochenende.
What Goes Around Comes Around

Benutzeravatar
PolePosition
Tippspiel-Mod
Tippspiel-Mod
Beiträge: 7696
Registriert: 28.11.2007, 18:33
Wohnort: Dallas

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von PolePosition » 27.05.2019, 14:48

Costigan hat geschrieben:
PolePosition hat geschrieben:Na da bin ich ja mal gespannt. James Hetfield als Cop

http://ultimateclassicrock.com/james-he ... -and-vile/
Hast du den Film eigentlich schon gesehen? Netflix zeigt ihn hier ja leider nicht - da muss man sich noch bis Juli zum Verkaufsstart gedulden...
Gestern abend habe ich ihn gesehen. Gefiel mir gut. Am Ende gibt es Originalszenen, an denen man sieht, dass man sehr bemüht war, die Geschehnisse authentisch zu verfilmen. Wer allerdings einen „Thriller“ erwartet, mit Morden, Ermittlungen, Spannung, etc. der wird vermutlich enttäuscht werden. Der Film zeigt nicht die Taten an sich, sondern es geht um die Anziehungskraft des Ted Bundy auf Frauen und speziell um die beiden Frauen, die ihm (nahezu) bedingungslos folgten.
Imho ein guter Film und irgendwie auch verstörend, obwohl er (fast) komplett ohne Schockelemente, etc. auskommt.
Der Auftrtt von James Hetfield beschränkte sich übrigens auf eine Szene. Schade, da hätte ich etwas mehr erwartet.
What Goes Around Comes Around

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10469
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 27.05.2019, 14:58

Danke Pole für die kurze Kritik. Ich werde ihn mir ansehen, sobald es möglich ist :thumbs_up:
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Antworten