Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Antworten

Welches Filmgenre mögen F1-Fans?

Action
61
19%
Komödie
55
17%
Drama
29
9%
Thriller
49
15%
Horror
33
10%
Romantik
12
4%
Science Fiction/ Fantasy
44
13%
Western
12
4%
Kriegsfilm
22
7%
ein anderes Genre - Welches?
11
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 328

Benutzeravatar
DC21
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5878
Registriert: 26.07.2007, 13:49
Lieblingsfahrer: Coulthard, Button, Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren und Williams
Wohnort: im schönen Sauerland

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von DC21 » 12.03.2019, 11:54

PolePosition hat geschrieben:Hat hier jemand schon die Formel 1 Serie bei Netflix gesehen? Taugt das was?

https://www.netflix.com/title/80204890
Schau mal hier viewtopic.php?f=39&p=2031136#p2031136
Button-Fanclub "Jenson is the smartest"
Bild

Benutzeravatar
Mithrandir
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2882
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Mithrandir » 16.03.2019, 22:45

Mal wieder ein paar Filme geschaut :D

Bild

Wieder so ein Netflix Film auf meiner Startseite, bei dem ich über die Besetzung gestaunt und play gedrückt habe. Ben Affleck und Charlie Hunnam unter anderen auf einer Mission gegen einen Drogenbaron im südamerikanischen Dschungel. Eigenwillige Spannungskurve, was als paramilitärisches Action Abenteuer beginnt wandelt sich ein wenig und stellt eher moralische Fragen in den Vordergrund. Von mir aus hätten sie es konsequent durchziehen können als klassischen Actionfilm, aber das ist wohl nicht mehr so modern. Ist trotzdem ganz sehenswert. 6,5/10

Bild

Juhu, Marvel :D Man weiß, was man kriegt und ich mag es, sehe den Film dabei besser als die meisten. Übrigens sollte ich mal erwähnen, dass ich nie Comics gelesen habe und ahnungslos an die ganze Geschichte herangehe. Aliens, fremde Welten, ein Storytwist, Witz und Actionspektakel. Bewährtes Schema, mir gefällt es auch wenn ich schon bessere Bösewichte gesehen habe.
Brie Larson finde ich sowieso super und auch wenn sie anspruchsvolleres drauf hat sehe ich sie überhaupt nicht deplatziert in der Rolle, mir hat sie richtig gut gefallen. Nebenbei taucht man in die Vergangenheit, da der Film zeitlich in den Neunzigern angesiedelt ist. 8/10

Bild

Hab im Kino gesessen und plötzlich gedacht, verdammt, warum ist der Film vorbei?? Das sagt eigentlich alles über Alita: Battle Angel, da wird eine ziemlich interessante Handlung in einer aufsehenerregenden Sciencefiction Welt entwickelt und nur bis zu einem gewissen Punkt geführt an dem viele Fragen noch nicht beantwortet sind, dabei hätten mich einige Antworten sehr interessiert. Neben Action und tollen Bildern gibt es Raum für philosophische Fragen und das Cyborg-Mädchen mit den riesigen Augen in der Hauptrolle ist echt sympathisch. Mit Christoph Waltz und Mahershala Ali finden sich schauspielerische Schwergewichte im Werk von Robert Rodriguez, welches eigenständiger und kreativer als Captain Marvel ist, ein beeindruckendes visuelles Erlebnis nach dem ich sehr gespannt auf die Fortsetzung bin, die muss kommen. 9/10

Wenn ich Charlie Hunnam sehe habe ich immer diesen Track im Kopf
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10477
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 20.03.2019, 17:37

Herrlicher Tag, gleich zwei heiß erwartete Vorschauen sind erschienen :lilsmile:
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
Mithrandir
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2882
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Mithrandir » 28.03.2019, 19:36

Costigan hat geschrieben:Herrlicher Tag, gleich zwei heiß erwartete Vorschauen sind erschienen :lilsmile:
Die ich mir beide gewiß nie ansehen werde, weil sie mich sehr interessieren :wink:

Kennt jemand The Expanse? Eine Sciencefiction Serie, die mir vom Ticketverkäufer im Kino empfohlen wurde, als ich Alita geschaut habe. War ein richtig guter Tipp, bin im letzten Drittel der ersten Staffel und gespannt wie es weiter geht. Es wurde eine klassische aber sehr interessante Version der Zukunft ausgebreitet, welche den Rahmen für eine spannende und umfangreiche Handlung bietet. Bin ziemlich neugierig, wie es weiter geht.

Dann gibt es die zweite Staffel von American Gods, die visuelle und stilistische Wucht bleibt beeindruckend.
Gleiches kann man von Love Death & Robots sagen, eine Serie von animierten Kurzfilmen produziert von David Fincher. Krasses Zeug :winky:
Folgt mir, ich komm nach...

Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14668
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Arestic » 29.03.2019, 09:11

Ist eigentlich jemand hier auch so gehyped auf Avengers Endgame ? Keine Ahnung wie es eich geht, aber ich hab damals mit Iron Man 1 angefangen die Filmreihe zu schauen und seitdem jeden Film gesehen und liebe die Geschichte einfach, die jetzt dann ihr Ende finden wird. Bin gerade danei, mir die Reihe nochmal anzusehen und im Kino bei uns in Österreich wird es dann Inifiny War vor der Endgame Premiere geben, was ich mir nicht entgehen lasse.
Hab auch schon unzählige Theorien gelesen, wie es enden könnte aber ich lasse mich einfach überraschen, vorallem weil ich weiß, dass die Russo Brüder nichts enttäuschendes hinbasteln werden. Die Laufzeit von 3h bestätigt mich darin.

Für mich die beste Filmreihe bzw die einzigartigste. Nur Fluch der Karibik kommt dan für mich heran (aber nur Teil 1-3).

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6194
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von RedBull_Formula1 » 29.03.2019, 10:56

Arestic hat geschrieben:Ist eigentlich jemand hier auch so gehyped auf Avengers Endgame ? Keine Ahnung wie es eich geht, aber ich hab damals mit Iron Man 1 angefangen die Filmreihe zu schauen und seitdem jeden Film gesehen und liebe die Geschichte einfach, die jetzt dann ihr Ende finden wird. Bin gerade danei, mir die Reihe nochmal anzusehen und im Kino bei uns in Österreich wird es dann Inifiny War vor der Endgame Premiere geben, was ich mir nicht entgehen lasse.
Hab auch schon unzählige Theorien gelesen, wie es enden könnte aber ich lasse mich einfach überraschen, vorallem weil ich weiß, dass die Russo Brüder nichts enttäuschendes hinbasteln werden. Die Laufzeit von 3h bestätigt mich darin.

Für mich die beste Filmreihe bzw die einzigartigste. Nur Fluch der Karibik kommt dan für mich heran (aber nur Teil 1-3).
Ich bin auch Fan der Avengers Reihe. Habe jeden Film gesehen. Kann es auch kaum noch erwarten Endgame mir anzuschauen. Gleichzeitig könnte es (sehr wahrscheinlich) eben auch das Ende einiger Charaktere sein. Das trübt irgendwo meine Stimmung/Vorfreude ein wenig. Was ich aber mehr hasse, sind Spoiler von Leuten, die sich den Film schon angeschaut haben und dann nur noch herumfaseln.

Die 3h werde ich sicher genießen :popcorn:
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10477
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 29.03.2019, 17:03

Costigan hat geschrieben:(...)

Ansonsten hoffe ich einfach mal, dass 2019 besser wird. Mit Once upon a Time in Hollywood und The Irishman kommen u.a. schon mal zwei Filme, auf die ich mich extrem freue und im März kommen mit Wir und High Life auch zwei sehr unkonventionelle Filme, auf die ich schon sehr gespannt bin.
Gestern kam ich dazu, mir Jordan Peele's Wir anzuschauen. Sein erster Film Get Out hat ja vorallem in den USA vor zwei Jahren einen ziemlichen Hype ausgelöst und wurde auch von den Kritikern stark gefeiert. Mir hat er auch sehr gut gefallen, auch wenn er meine extrem hohen Erwartungen, die durch den Hype entstanden sind, dann nicht ganz erfüllen konnte.
Dennoch war er insofern etwas Besonderes, als dass er sich mit einer frischen, innovativen Geschichte in Zeiten, in denen vorallem Fortsetzungen und Remakes gedreht werden, aus der Masse hervorhob.

Zum Inhalt von "Wir" will ich hier nun gar keine Worte verlieren. Wer wissen will, worum es geht, kann sich den oben verlinkten Trailer anschauen oder auf Filmseiten nachlesen.
Zu viele Worte würden bei diesem Film sowieso nur spoilern.

Ich war wieder, wie schon oben im Zitat vor einigen Monaten geschrieben, sehr gespannt auf den Film, ging diesmal aber mit weniger Erwartungen ins Kino. Und was soll ich sagen? Ich war begeistert. Richtig starker, unterhaltsamer Film, über den man hinterher noch lange diskutieren und grübeln kann. Es passiert so viel und es wird viel mit Metaphern gearbeitet (schon in Get Out wurde ja auch viel Gesellschaftskritik hineininterpretiert), so dass man sich den Film mit Sicherheit mehrmals angucken kann, auch wenn man dann die Auflösung (die ich während des Films leider schon vorausahnte)/Twists schon kennt. Man wird mit der zweiten oder dritten Sichtung garantiert nochmal Dinge entdecken und verstehen, die einem beim ersten Mal verborgen geblieben sind.

Jordan Peele ist damit mit Sicherheit auf einem guten Weg (oder bereits am Ziel), einer der interessantesten (Horror-)Regisseure/Autoren der Gegenwart zu werden - ohne dass er dabei in meinen Augen zu stark ins Prätentiöse abdriftet. Seine Filme haben die richtige Mischung aus Spannung, Anspruch und Humor, um bei einem breiten Publikum zu punkten.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6194
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von RedBull_Formula1 » 31.03.2019, 16:37

Bild

Hab mir endlich Venom anschauen können. Stand schon länger auf meiner Liste. Hat mir richtig gefallen. Bin sowieso ein Fan von Tom Hardy und er hat wieder die Erwartungen erfüllt. Ich hoffe es kommt demnächst ein zweiter Teil raus. Kein Wunder das er richtig gute Bewertungen bekommen hat.

Ganz großes Kompliment an die deutsche Synchrostimme. Venom in Deutsch hört sich besser an als Venom in Englisch.

Ansonsten hatte der Film alles was man braucht: Gute Story, Gute Schauspieler, Humor, Action, Witz und geniale Visualisierung von Venom.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14668
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Arestic » 02.04.2019, 22:52

Hier der letzte Trailer. Ich bin einfach so gehyped. Seit 2008 warte ich eigentlich auf diesen Film, bald ist es soweit. Karten für das Double Feature Infinity War + Endgame im IMAX für die Mitternachtspremiere sind schon gekauft :mrgreen:

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10477
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 03.04.2019, 12:54

RedBull_Formula1 hat geschrieben:Gute Story
Genau das hatte der Film meiner Meinung nach nicht. Ich fand den tatsächlich zu kurz und irgendwie nicht stimmig.
Ich hatte mir im Vorfeld auch viel erhofft, weil Tom Hardy mit von der Partie war und ich mir dachte, wenn der zusagt, wird dabei schon was Überzeugendes rauskommen.
Aber leider war das in meinen Augen nur Durchschnitt.

BTW: Wo hast du gute Kritiken gefunden?

Heute kommt der erste Teaser Trailer zu Joker mit Joaquin Phoenix. Darauf freue ich mich auch extrem. Soll ein schmutziger Noir Thriller werden. Also was ganz anderes, als das, was man bei einer Figur aus dem DC Universum erwarten würde.
Und Phoenix funktioniert für mich eigentlich immer. Ich denke, das wird was Gutes werden.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6194
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von RedBull_Formula1 » 03.04.2019, 14:22

Costigan hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:Gute Story
Genau das hatte der Film meiner Meinung nach nicht. Ich fand den tatsächlich zu kurz und irgendwie nicht stimmig.
Ich hatte mir im Vorfeld auch viel erhofft, weil Tom Hardy mit von der Partie war und ich mir dachte, wenn der zusagt, wird dabei schon was Überzeugendes rauskommen.
Aber leider war das in meinen Augen nur Durchschnitt.

BTW: Wo hast du gute Kritiken gefunden?

Heute kommt der erste Teaser Trailer zu Joker mit Joaquin Phoenix. Darauf freue ich mich auch extrem. Soll ein schmutziger Noir Thriller werden. Also was ganz anderes, als das, was man bei einer Figur aus dem DC Universum erwarten würde.
Und Phoenix funktioniert für mich eigentlich immer. Ich denke, das wird was Gutes werden.
Der Film wurde ja mitproduziert von Marvel. Was für eine bessere Story hättest du dir gewünscht? Strenggenommen hat so gut wie keiner der Marvel Filme eine gute Story. Ist ja alles relativ. Ich will nicht spoilern, aber ich denke nicht, dass die Macher hier viel Spielraum hatten, um eine wirklich gute Story zu schreiben.

Zu den Bewertungen: Ich habe ihn mir bei Amazon angeschaut. Dort hat er 4,4 Sterne von 5 bei 1351 Bewertungen insgesamt, was eine relativ gute Bewertung ist.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14668
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Arestic » 03.04.2019, 14:44

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Costigan hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:Gute Story
Genau das hatte der Film meiner Meinung nach nicht. Ich fand den tatsächlich zu kurz und irgendwie nicht stimmig.
Ich hatte mir im Vorfeld auch viel erhofft, weil Tom Hardy mit von der Partie war und ich mir dachte, wenn der zusagt, wird dabei schon was Überzeugendes rauskommen.
Aber leider war das in meinen Augen nur Durchschnitt.

BTW: Wo hast du gute Kritiken gefunden?

Heute kommt der erste Teaser Trailer zu Joker mit Joaquin Phoenix. Darauf freue ich mich auch extrem. Soll ein schmutziger Noir Thriller werden. Also was ganz anderes, als das, was man bei einer Figur aus dem DC Universum erwarten würde.
Und Phoenix funktioniert für mich eigentlich immer. Ich denke, das wird was Gutes werden.
Der Film wurde ja mitproduziert von Marvel. Was für eine bessere Story hättest du dir gewünscht? Strenggenommen hat so gut wie keiner der Marvel Filme eine gute Story. Ist ja alles relativ. Ich will nicht spoilern, aber ich denke nicht, dass die Macher hier viel Spielraum hatten, um eine wirklich gute Story zu schreiben.

Zu den Bewertungen: Ich habe ihn mir bei Amazon angeschaut. Dort hat er 4,4 Sterne von 5 bei 1351 Bewertungen insgesamt, was eine relativ gute Bewertung ist.
Ich habe ihn im Kino damals gesehen und war überrascht, wie gut der Film war. Wurde von Anfang bis Ende unterhalten. Was die Story angeht, ich glaube, es ist immer etwas schwer eine gute Story zu machen, wenn es erstmal darum geht, den Hauptcharakter dem Publikum vorzustellen und seinen Werdegang zum Superhelden (ist Venom das überhaupt?) den Leuten präsentiert.

Am Freitag sehe ich mir Shazam und am Sonntag Friedhof der Kuscheltiere an.

Shazam soll anscheinend überzeugend und ein sehr guter Film sein, ich bin auf jedenfall gespannt.
Friedhof der Kuscheltiere ist aber mein Highlight diese Woche. Ich hoffe, der Film wird gut, hab bisher noch nichts gehört vom Film.

Die größte Enttäuschung dieses Jahr bisher ganz klar „Wir“! Tolles Konzept, aber in meinen Augen total schlecht umgesetzt. Story war unlogisch, es kam kaum Stimmung auf, ich fand ihn langweilig bzw. musste bei manchen Szenen schmunzeln, weil sie so schlecht waren. Würde ich persönlich niemandem empfehlen.

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10477
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 04.04.2019, 00:06

RedBull_Formula1 hat geschrieben: Der Film wurde ja mitproduziert von Marvel. Was für eine bessere Story hättest du dir gewünscht?
Naja, es geht ja nicht darum, was ich mir gewünscht hätte. Ich gehe nicht wirklich im Vorfeld mit einer festen Erwartungshaltung an einen Film, wie dieser ablaufen sollte. Da lass' ich mich schon überraschen. Ich habe nur viel darüber gelesen (auch Aussagen von Hardy selbst), dass wohl viel vom Mittelteil geschnitten worden sein soll und ich finde, das hat man dem Film angemerkt. Der kam mir einfach zu kurz.
Und auch wenn ich Riz Ahmed mag, fand ich seine Rolle als "wahnsinniger Wissenschaftler/Unternehmer" als Gegenpart ziemlich langweilig. Das hat man so schon ziemlich oft gesehen. Fand ich nicht sehr einfallsreich.
Strenggenommen hat so gut wie keiner der Marvel Filme eine gute Story. Ist ja alles relativ. Ich will nicht spoilern, aber ich denke nicht, dass die Macher hier viel Spielraum hatten, um eine wirklich gute Story zu schreiben.
Dann sollte man sich die Filme vielleicht ganz sparen. Denn das hört sich ja schon fast nach einem Armutszeugnis an :wink:
Glaube aber persönlich nicht, dass es keinen Spielraum für bessere Storys gäbe. Das habe ich auch in diesem Genre schon besser gesehen.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6194
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von RedBull_Formula1 » 04.04.2019, 23:48

Costigan hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben: Strenggenommen hat so gut wie keiner der Marvel Filme eine gute Story. Ist ja alles relativ. Ich will nicht spoilern, aber ich denke nicht, dass die Macher hier viel Spielraum hatten, um eine wirklich gute Story zu schreiben.
Dann sollte man sich die Filme vielleicht ganz sparen. Denn das hört sich ja schon fast nach einem Armutszeugnis an :wink:
Glaube aber persönlich nicht, dass es keinen Spielraum für bessere Storys gäbe. Das habe ich auch in diesem Genre schon besser gesehen.
Naja, welcher Marvel hatte eine wirklich gute Story? Welcher Film kommt ran an eine wirklich gute Story wie die Batman Trilogie von Nolan?

Die Marvel Filme sind ja eher erfolgreich, weil so viele Menschen eine Verbindung zu den Comicfiguren haben. Für den einen ist es Nostalgie und für den anderen einfach nur cool, weil er/sie noch ein Kind/Jugendliche(r)/junge(r) Erwachsene(r) ist. Die Filme glänzen doch eher durch die Action & Effekte. Zudem sind folgende Faktoren eigentlich immer erfolgreich: Gut, Böse, Superhelden mit Superkräften, Witz, Humor, gute (bekannte) Schauspieler. Auf eine gute Story wird kaum Wert gelegt. Es ist eigentlich immer das gleiche Schema: Es taucht ein Bösewicht auf und der wird dann verkloppt XD

Mich hat bisher am meisten Guardians of the Galaxy Teil 1 überzeugt, aber eher aus anderen Gründe als die Story.

Ich kann deine Kritik verstehen, aber ich muss sagen, dass mir der Film trotzdem gefallen hat. Sicherlich gibt es aber noch Luft nach oben. Harrelson könnte ja dafür sorgen.
Mithrandir hat geschrieben: Kennt jemand The Expanse? Eine Sciencefiction Serie, die mir vom Ticketverkäufer im Kino empfohlen wurde, als ich Alita geschaut habe. War ein richtig guter Tipp, bin im letzten Drittel der ersten Staffel und gespannt wie es weiter geht. Es wurde eine klassische aber sehr interessante Version der Zukunft ausgebreitet, welche den Rahmen für eine spannende und umfangreiche Handlung bietet. Bin ziemlich neugierig, wie es weiter geht.
Kannst du schon mehr berichten? Wollte auch anfangen mit der Serie, aber mit 3 Staffeln ist es dann eher ein "Langzeitprojekt" :sweat: .

Die Bewertungen sind eigentlich durchgehend positiv.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14668
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Arestic » 05.04.2019, 08:13

RedBull_Formula1 hat geschrieben:Naja, welcher Marvel hatte eine wirklich gute Story? Welcher Film kommt ran an eine wirklich gute Story wie die Batman Trilogie von Nolan?

Die Marvel Filme sind ja eher erfolgreich, weil so viele Menschen eine Verbindung zu den Comicfiguren haben. Für den einen ist es Nostalgie und für den anderen einfach nur cool, weil er/sie noch ein Kind/Jugendliche(r)/junge(r) Erwachsene(r) ist. Die Filme glänzen doch eher durch die Action & Effekte. Zudem sind folgende Faktoren eigentlich immer erfolgreich: Gut, Böse, Superhelden mit Superkräften, Witz, Humor, gute (bekannte) Schauspieler. Auf eine gute Story wird kaum Wert gelegt. Es ist eigentlich immer das gleiche Schema: Es taucht ein Bösewicht auf und der wird dann verkloppt XD
Sorry dafür, dass ich euch hier ständig reingrätsche, aber da wollte ich einfach etwas dazu schreiben.

Marvel ist eben nicht nur deshalb so erfolgreich, weil die Filme nur gut aussehen und einem einfachen Schema folge, sondern weil die ganze Geschichte dahinter einfach nur toll ist!
Fast alle Filme hängen zusammen und auch wenn manche Filme ihre eigene Story haben, so gehört oft eben diese zu großen zusammenhängenden Story und beeinflusst jene auch. Wenn man sich den ersten Film, Iron Man 1 aus dem Kahr 2008, ansieht, dann erkennt man schön, wie da eine Gesichte begann, die eben jetzt in „Endgame“ enden wird. Eben diese tolle Story ist der Grund, warum der Film so winen Hype hat: die Leute wollen doch wissen wie ws weiter geht bzw. endet.

Und das Marvel Filme dem gleichen Bösewicht Schema folgen stimmt so auch nicht. Ironman 1, Thor 1, Avengers 1, Captain America Wintersoldier, Guardians of the Galaxy 2, diese Filme haben ein ganz anderes Schema, welchea nicht das von dir beschriebene entspricht. Und die anderen Filme, die eben eher sem Schema entsprechen (was bei einem Superhelden Film irgendwie aich normal ist), sind einerseits trotzdem gut gemacht und gehören, wie schon erwähnt, zu einer große, Filmübergreifenden gesamt Story, die einfach nur Spaß macht zu verfolgen.

Ich verfolge de Filmreihe schon seit Tag 1 und das eben nicht, weil sie nur schön aussieht :wink2:

Antworten