(Natur-)Wissenschaftliche Diskussionen

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8761
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: (Natur-)Wissenschaftliche Diskussionen

Beitrag von icke » 19.07.2019, 12:07

Typ17 GTI hat geschrieben:
icke hat geschrieben:Das sehen die Schweine, die bei uns auf dem Teller landen, sicherlich etwas anders...
Die Dosis macht das Gift.
Ja, ja, der gute alte Paracelsus ...
Typ17 GTI hat geschrieben: Du kannst auch daran sterben, wenn du zuviel oder destilliertes Wasser trinkst. Würdest du Wasser als Gift bezeichnen?
Das ist zwar prinzipiell richtig, doch Du kannst physiologisch schwerlich so viel deionisiertes Wasser trinken, dass Du mit ernsthaften Folgen rechnen müsstest: hier ein etwas älterer Kurzartikel: https://www.spektrum.de/frage/darf-man- ... ken/615244
Aber, wenn etwas zum Zwecke des Tötens eingesetzt wird, wie willst Du diesen Stoff denn bezeichnen? Natürlich ist CO2 dann ein Gift, denn es erfüllt gezielt diese Funktion. Und bei uns Menschen sind 10% CO2 in der Atemluft innerhalb von weniger als 1 h tödlich.
Anderes Beispiel KCl, das Kaliumanalogon des Kochsalzes. Ist oral aufgenommen verhältnismäßig harmlos, ist aber der toxische Bestandteil der "Giftspritze" in den USA. Ja, soll man diese Spritze besser Kaliumchlorid-Spritze nennen, weil KCl eigentlich kein "Gift" ist?
Gegenbeispiel: Blausäure, Zyklon B, wird zweifelsfrei als Gift bezeichnet. 10-20 ppm HCN in der Atemluft stellen für uns Menschen keine Gefahr dar, auch bei langer Exposition. Also doch kein Gift?

Zurück zu Paracelsus: er hat schon Recht und selbstverständlich ist es schwierig, eine Linie zwischen giftig und nicht giftig bzw. Gift, kein Gift zu ziehen. Es kommt eben auch auf den Anwendungszweck an und nicht nur, ob es da oder nicht da ist und wir uns dessen aussetzen.
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2930
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: (Natur-)Wissenschaftliche Diskussionen

Beitrag von Typ17 GTI » 19.07.2019, 12:39

icke hat geschrieben: Das ist zwar prinzipiell richtig, doch Du kannst physiologisch schwerlich so viel deionisiertes Wasser trinken, dass Du mit ernsthaften Folgen rechnen müsstest: hier ein etwas älterer Kurzartikel: https://www.spektrum.de/frage/darf-man- ... ken/615244
Naja, es sind schon Menschen durch Wassertrinken gestorben.
https://www.spektrum.de/frage/kann-man- ... kt/1523653
https://www.zeit.de/sport/2015-07/triat ... natriaemie

Und zur Dosis und Gift. Es macht ja ein Unterschied, ob ich das Schwein mit CO2 "vergifte" oder mit CO, geschweige denn mit Zyankali, was die Genießbarkeit betrifft. :wink:

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8904
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: (Natur-)Wissenschaftliche Diskussionen

Beitrag von Simtek » 19.07.2019, 16:27

Typ17 GTI hat geschrieben: Und zur Dosis und Gift. Es macht ja ein Unterschied, ob ich das Schwein mit CO2 "vergifte" oder mit CO, geschweige denn mit Zyankali, was die Genießbarkeit betrifft. :wink:
Für einen Vegetarier (oder Veganer) nicht. :wink:



Zum Glück bin ich keiner. :mrgreen:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8761
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: (Natur-)Wissenschaftliche Diskussionen

Beitrag von icke » 19.07.2019, 17:02

Typ17 GTI hat geschrieben:
icke hat geschrieben: Das ist zwar prinzipiell richtig, doch Du kannst physiologisch schwerlich so viel deionisiertes Wasser trinken, dass Du mit ernsthaften Folgen rechnen müsstest: hier ein etwas älterer Kurzartikel: https://www.spektrum.de/frage/darf-man- ... ken/615244
Naja, es sind schon Menschen durch Wassertrinken gestorben.
https://www.spektrum.de/frage/kann-man- ... kt/1523653
https://www.zeit.de/sport/2015-07/triat ... natriaemie

Und zur Dosis und Gift. Es macht ja ein Unterschied, ob ich das Schwein mit CO2 "vergifte" oder mit CO, geschweige denn mit Zyankali, was die Genießbarkeit betrifft. :wink:
Vielen Dank für die beiden Beispiele. Keine Frage, in Extremsituationen schafft man es, sich auch mit Wasser zu vergiften. In dem einen Artikel steht ja auch 'äußerst selten'...
Ich schrieb ja auch nicht 'unmöglich' ich schrieb 'schwerlich möglich' was ja auch - bis auf die Extremfälle - stimmt.
Ähnliches gilt für Kochsalz. Wie in den Artikeln beschrieben, ist die isotonische Kochsalzkonzentration 9 g pro Liter. 50 g - auf einmal genommen, sind für den Erwachsenen tödlich. Auch hiet gilt, dass man 50 g NaCl 'schwerlich' auf einmal zu sich nehmen kann, man kotzt es rechtzeitig wieder aus. Aber auch hier gibt es Ausnahmen: ein Kind hatte einen Joghurt süßen wollen und nahm versehentlich Salz. Die Mutter, die sich darüber ärgerte, zwang das Kind, den Joghurt dennoch zu essen. In der Folge starb das Kind an Hypernaträmie. Auch ein Extremfall.
Und wie oben beschrieben: KCl ist als Ersatzsalz für Kochsalz harmlos, gespritzt tödlich. Welche Bezeichnung würdest Du KCl geben?
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2930
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: (Natur-)Wissenschaftliche Diskussionen

Beitrag von Typ17 GTI » 19.07.2019, 17:14

icke hat geschrieben:KCl ist als Ersatzsalz für Kochsalz harmlos, gespritzt tödlich. Welche Bezeichnung würdest Du KCl geben?
Gift sicherlich nicht. Gifte sind für mich Stoffe, welche oral oder über die Atemluft aufgenommen, schon bei kleinen Mengen zu Vergiftungen oder gar zum Tod führen. Da gibt es ja auch Abstufungen, wie hoch die Toxizität ist.

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8761
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: (Natur-)Wissenschaftliche Diskussionen

Beitrag von icke » 19.07.2019, 19:41

Typ17 GTI hat geschrieben:
icke hat geschrieben:KCl ist als Ersatzsalz für Kochsalz harmlos, gespritzt tödlich. Welche Bezeichnung würdest Du KCl geben?
Gift sicherlich nicht. Gifte sind für mich Stoffe, welche oral oder über die Atemluft aufgenommen, schon bei kleinen Mengen zu Vergiftungen oder gar zum Tod führen. Da gibt es ja auch Abstufungen, wie hoch die Toxizität ist.
Gut, wenn Du für Dich das so definieren möchtest....

Gift ist, was den Organismus tötet - die Darreichungsform spielt.keine Rolle. Ansonsten würden die US Amerikaner ihre Delinquenten mit der 'freundlichen' Spritze anstelle einer Giftspritze hinrichten.
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8803
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Greta organisiert UN-Klimaprotest: Kein Freitagstraining in China!

Beitrag von Michael-KR » 07.10.2019, 18:00

Wester hat geschrieben:Da kommen wir zur anderen Geschichte: was soll hier gesättigt heißen? Was du schreibst mit den Banden ist vollkommen richtig. Atome und Moleküle haben diese Banden aufgrund ihrer spezifischen Eigenschaften. ...
Abschließend zum Thema möchte ich dir und eigentlich allen hier noch etwas zur Sättigung der Hauptbanden, vor allem auch die des so bösen, bösen CO2 sagen bzw. zitieren:

„Aufgrund des Lambert-Beer’sches Gesetz ist die Absorption der durch Kohlendioxid absorbierbaren 4,3 μm- und der 15,3 μm-Bande der IR-Emission der Erdoberfläche bei der heutigen Kohlendioxid-Konzentration der Luft bereits in 100m Höhe praktisch vollständig. Eine Erhöhung der Kohlendioxid-Konzentration der Luft würde deshalb keine Erhöhung der IR-Absorption und somit auch keine Erhöhung der Lufttemperatur bewirken (DOLEYS 2007 sich).

„Da die CO2-Absorptionsbanden weitgehend gesättigt sind, nimmt der Treibhauseffekt durch zusätzliches CO2 nur noch mit dem Logarithmus der CO2-Konzentration zu, so daß sich die Temperatur der Erde bei jeder Verdoppelung des CO2-Gehaltes der Atmosphäre jeweils nur um den gleichen Betrag erhöht“ (Bundestag-Drucksache 11/3246 - SCHMIDBAUER 1988 Seite 191).

Eine Sättigung der Absorptionsbanden eines bestimmten Gases tritt ein, wenn die Wahrscheinlichkeit, dass ein zusätzliches Molekül in diesem Spektralbereich noch Strahlung absorbieren kann, wegen der Größe der atmosphärische Konzentration eher gering zu veranschlagen ist. Es befindet sich sozusagen im Schatten anderer Moleküle des gleichen Gases.“


Quellen:
https://www.fachinfo.eu/fi035.pdf
http://www.chemieunterricht.de/dc2/rk/rk-lbg.htm
https://dipbt.bundestag.de/doc/btd/11/032/1103246.pdf

Vor allem der letzte Link, von unserer Bundesregierung herausgegeben, ist dabei völlig interessant. SIE, also unsere lieben Politiker wissen damit eindeutig, dass die Hauptbanden, vor allem auch die des so bösen, bösen CO2, voll gesättigt sind.
Ist doch sehr interessant, oder? Man beachte dabei auch das Jahr - nämlich: 1988 bzw. 27. November 1987
Nun muss man außerdem wissen, dass die Nebenbanden einen tausendfach geringeren Einfluss haben.

Wir haben also ein Spurengas namens Kohlenstoffdioxid, dessen Hauptbanden seit tausenden Jahren voll gesättigt sind und nur die tausendfach schwächeren Nebenbanden überhaupt eine Wirkung in Sachen „Treibhauseffekt“ haben.

Sorry, aber das halte ich persönlich dann für absolut lächerlich, daraus nur irgend etwas resultieren zu wollen.

Hinzu kommt, und darauf möchte ich an dieser Stelle nochmals ausdrücklich hinweisen, ist die Tatsache, dass die Theorie (mehr ist das nämlich nicht: EINE THEORIE !!!) des sogenannten Treibhauseffektes, wie er häufig angebracht und zitiert wird, spätestens durch die wissenschaftliche Arbeit von Prof. (der Physik) Gerhard Gerlich (zusammen mit Kollege Ralf D. Tscheuschner: Falsification Of The Atmospheric CO2 Greenhouse Effects Within The Frame Of Physics. (PDF-Datei; 1,52 MB), International Journal of Modern Physics B, Band 23, 2009, S. 275 ff.) bewiesen wurde, dass es, der oft angebrachte sogenannte „Treibhauseffekt“, absolut falsch, also völliger Kokolores ist, weil es nämlich u.a. gegen die Hauptsätze der Thermodynamik verstößt.

Ja, die Diskussion(en) und der Versuch des „Verreißens“ der Arbeit vom Prof. Gerhard Gerlich habe ich pers. intensiv verfolgt. Halpern et al. ist mit all ihren Ansätzen (die von teils erschreckendem Unwissen und komplett falschen Vorhaltungen zeugen) vollständig gescheitert. Am meisten erschreckt war ich von der Tatsache, dass diese Typen rund um Joshua B. Halpern von Physik anscheinend komplett gar keine Ahnung haben.

P.S.: Und nochmals,. Auch wenn es dem einen oder anderen nun langweilig wird: Der natürliche Klimawandel, also der NICHT menschgemachte, hat eine Vielfach höhere Bedeutung in Sachen Klimaveränderung – ich meine, der natürliche Klimawandel macht 96 % aus. Das bedeutet, der Mensch hat maximal einen Einfluss von 4 %.

Wenn irgendwo auf diesem blauen Planeten Vulkane ausbrechen (es gibt übrigens zig tausende aktive Vulkane – vor allem am Meeresgrund), wenn natürlich verursachte Waldbrände und andere von der Natur verursachten klimarelevanten Ereignisse (auch verursacht durch Flora und Fauna – sic !) eintreten, hat der Mensch dagegen anzugehen gar keine oder im Falle von Waldbränden minimale Chancen das zu ändern oder gar stoppen zu wollen.

Und solange wir Menschen es akzeptieren, dass musltinationale Konzerne wie die ABCD*** die Erde völlig kaputt machen, solange braucht mir keiner mit diesem Blödsinn vom anthropogenen Klimawandel zu kommen und dass wir Menschen CO2 reduzieren müssen. Da sage ich dann ganz einfach: Mensch Leute, kehrt erst mal vor eurer eigenen Hütte, bevor ihr den normalen Menschen mit so einem Kokolores nur auf die Nüsse geht.

*** "Heute hat ein privat geführtes Unternehmen vielleicht mehr Macht, das Klima, das Wasser, die Ernährungssicherheit, die öffentliche Gesundheit und die Menschenrechte der Welt zu zerstören ... als jedes andere Unternehmen in der Geschichte."

Und neben dem Agrarkonzern Cargill als (Zitat): "Das schlimmste Unternehmen der Welt" gibt es noch die weiteren drei der sogenannten ABCD, nämlich Archer Daniels Midland (wiederum ADM abgekürzt), Bunge (alles US-Unternehmen), Louis Dreyfus (mit Sitz in der niederländischen Hauptstadt Amsterdam) sowie als fünftes ein chinesisches Unternehmen mit Anfangsbuchstaben ...

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3500
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: (Natur-)Wissenschaftliche Diskussionen

Beitrag von MarM » 08.10.2019, 11:38

Sorry Michael, du bist auf dem Holzweg. ich wollte erst was schreiben um dich zu wiederlegen, aber dann ist mir aufgefallen dass du mir auch das nicht glauben würdest, also schreibe ich jetzt dass es eben nur ein Glauben ist, oder in deinen Worten eine Theorie dass dem mit dem menschgemachten Treibhauseffekt nicht so ist. (Und komm jetzt bloß nicht dass es ein Fakt ist weil du ein Paper hast.) Gegen Grundüberzeugungen und Glauben ist man mit Fakten einfach machtlos.

Ich lasse jetzt nur eine Sache da. die ich schon sicher 5 mal im Forum gepostet habe: Die Kurven von CO² in der Athmosphäre und der globalen Durchschnittstemperatur. Ich habe schon oft ausgeführt dass es aus statistischer Sicht erwiesen ist dass beide Faktoren direkt zusammenhängen. Es wird deine Weltansicht nicht ändern, aber zumindest die Mehrheit von 99% (Ja, so viele Publikationen ünterstützen nämlich die Theorie dass das ansteigen der Welttemperatur menschgemacht ist- damit gilt es nach Wissenschaftlichen Standards btw als Fakt, nur so nebenbei) in Ihrer auf Fakjten basierten Ansicht bestätigen. Du musst nicht dran glauben, denke gerne so weiter wie bisher. Die Minderheit hat in diesem Land zum Glück nicht das sagen.

Bild
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8904
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: (Natur-)Wissenschaftliche Diskussionen

Beitrag von Simtek » 08.10.2019, 12:32

Typ17 GTI hat geschrieben:
icke hat geschrieben:KCl ist als Ersatzsalz für Kochsalz harmlos, gespritzt tödlich. Welche Bezeichnung würdest Du KCl geben?
Gift sicherlich nicht. Gifte sind für mich Stoffe, welche oral oder über die Atemluft aufgenommen, schon bei kleinen Mengen zu Vergiftungen oder gar zum Tod führen. Da gibt es ja auch Abstufungen, wie hoch die Toxizität ist.
Wie definierst Du kleine Mengen? Paracelsus sagte einmal: "Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, daß ein Ding kein Gift ist.". Übrigens gibt es ja auch Giftstoffe die sogar über die Haut aufgenommen schädlich und teilweise sogar tödlich sind sind.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8761
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: (Natur-)Wissenschaftliche Diskussionen

Beitrag von icke » 10.10.2019, 16:48

Chemienobelpreis für Li-Ionen Batterien.

Wer hätte das gedacht.
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Veriance
F1-Fan
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2019, 12:51

Re: (Natur-)Wissenschaftliche Diskussionen

Beitrag von Veriance » 12.10.2019, 14:11

Wieso haben die den eigentlich erst jetzt bekommen? Absolut verdient natürlich.

Antworten