Handfestes zum Weltgeschehen

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Freddy102015
Kartfahrer
Beiträge: 132
Registriert: 16.02.2018, 21:32
Lieblingsfahrer: MSC-SEN-VET-FRE-HUL-GLO
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Freddy102015 » 26.06.2019, 22:42

MarM hat geschrieben:Die Zahlen und Fakten bestreitet kein Wissenschaftler....


Lieber MarM, diese Zahlen und Fakten werden aber weltweit zwiespältig aufgenommen und diskutiert. Wer ernst zunehmen wäre entscheidet wer? Du? Oder gar Ich?´ :) :lilsmile: In meinem Fall lieber nicht! XD
"Irgendwann habe ich gesehen, wie zwei Force-India-Piloten heraussprangen, beide ganz in Rosa. Und ich dachte: endlich mal ein nettes Paar schwule Piloten in der Formel 1."
Bernie Ecclestone 2017

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3914
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon eifelbauer » 27.06.2019, 00:32

@Freddy102015"... aber ich verstehe Deine Nachricht nicht......

Zahlen?
Hab die für die Einfachheit mal den ersten Artikel genommen Google rausspukte
https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 73614.html
Gerne auch mal selber nachsehen, gibt einige Statistiken dazu aus verschiedenen EU Ländern. Die Zahlen erschrecken einen, sicher wenn man die über Jahre mal zusammen Zählt/sieht. Da vergeht es einem wenn die Hitzewellen als nicht so schlimm beschrieben werden. Den Rest findest du ja auf den Seiten hiervor. Indien/Asien bekommt durch Staudämme gerade ein Riesenproblem, bei immer mehr steigenden Temperaturen. Brasilien freut sich und Holtz den Regenwald ab damit man Futter für die Tiere anbauen kann, aber wird ja wenn die Sahara wieder grün ist.
Langstreckenschwimmer?
Maarten van der Weijden
Er ist die „tocht der tochten“ geschwommen, für Krebspatienten.
Man denkt aber doch auch automatisch daran das mit dem Klimawandel es immer unwahrscheinlicher wird die echte nochmal zu erleben. Gut haben ja noch einige Tausende Jahre als Menschheit vielleicht vor uns, obwohl NL liegt schon sehr gefährlich bei steigendem Meeresspiegel.

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2639
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Typ17 GTI » 27.06.2019, 05:35

eifelbauer hat geschrieben: Die Zahlen erschrecken einen, sicher wenn man die über Jahre mal zusammen Zählt/sieht. Da vergeht es einem wenn die Hitzewellen als nicht so schlimm beschrieben werden.


Du kannst dich ja gern erschrecken, die Fakten sagen etwas anderes. Es sterben an Kälte trotzdem mehr Menschen als an Hitze.

Bild
https://www.bestattungen.de/wissenswertes/studien/studie-monatliches-sterberisiko-in-deutschland.html


Menschen, die in üblicherweise heißen Regionen wohnen, sind dabei weniger gefährdet. Sie sind an die Hitze gewöhnt. Deshalb sind die Effekte dort um ein Fünftel kleiner als in anderen Regionen. In üblicherweise kalten Regionen ist der Effekt dagegen um 15 Prozent größerhttps://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/gefaehrliche-hitzewelle-sterberate-an-heissen-tagen-sehr-hoch-15715121.html

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3914
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon eifelbauer » 27.06.2019, 07:10

Typ17 GTI hat geschrieben: :chat:

Was soll man dazu noch sagen.
Spreche hier klar von Hitzewellen, was kommt als Gegenargument ein Durchschnitzwert.
Nur so aus Interesse hast du auch die Studie gelesen, oder nur den Artikel?

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2639
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Typ17 GTI » 27.06.2019, 08:04

eifelbauer hat geschrieben:Was soll man dazu noch sagen.
Spreche hier klar von Hitzewellen, was kommt als Gegenargument ein Durchschnitzwert.
Nur so aus Interesse hast du auch die Studie gelesen, oder nur den Artikel?


Wie du siehst sterben in den wärmeren Monaten deutlich weniger Menschen als in den Wintermonaten. Es ist übrigens nicht die reine Temperatur die die Menschen umbringt, sondern der Temperaturunterschied zu dem was sie gewöhnt sind. https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/weniger-todesfaelle-durch-klimawandel/

Warum du immer nur mit Hitzetoten argumentierst, wenn bei einem Kälteeinbruch auch mehr Menschen sterben? Bis jetzt weiß man nicht ob durch den Klimawandel mehr Menschen sterben. Der Mensch paßt sich ja auch den Gegebenheiten an, soweit es ihm möglich ist. Wenn dem nicht so wäre, würden ja alle Menschen nur in einer bestimmten Klimazone leben.

Benutzeravatar
Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12015
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Plauze » 27.06.2019, 08:13

@Typ17 GTI: Wieder ein Denkfehler. Du versuchst dagegen zu argumentieren, dass infolge von Hitze mehr Menschen sterben würden. Das hat in dieser einfachen Form niemand behauptet.
Der Klimawandel in der von einer überwältigenden Mehrheit der Wissenschaftler prognostizierten Form bringt wesentlich gravierendere und komplexere Folgen als Hitze. Im übrigen ist aber auch zu viel Hitze irgendwann tödlich. Die Gegenden, in denen es sich jetzt noch halbwegs gut leben lässt (die arabischen Länder, die Sahelzone, Südwest-USA etc.), könnten dann unbewohnbar werden, weil die Menschen von innen schön langsam gekocht werden.
Wenn sich dazu Extremwetterereignisse en masse, ein steigender Meeresspiegel, ein auftauender Permafrostboden und ein immer heftiger werdender Treibhauseffekt gesellen, brauchen wir uns nicht mehr darüber zu unterhalten, ob in den wärmeren Monaten mehr oder weniger Menschen gekillt werden, und dann wird es auch keine halb putzigen, halb nachdenkenswerten Bilder von Schlittenhunden mehr geben, die über Wasser laufen - keine Sorge!
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2639
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Typ17 GTI » 27.06.2019, 08:42

Plauze hat geschrieben: Die Gegenden, in denen es sich jetzt noch halbwegs gut leben lässt (die arabischen Länder, die Sahelzone, Südwest-USA etc.), könnten dann unbewohnbar werden, weil die Menschen von innen schön langsam gekocht werden.


Konjunktiv, könnten. Es weiß keiner. Man geht bei der Sahelzone eher davon aus, daß sie grüner wird.
https://www.spektrum.de/news/erderwaermung-befeuchtet-sahelzone-trocknet-suedafrika-aus/780207
https://weather.com/de-DE/wissen/klima/news/klimawandel-bringt-regen-in-die-sahelzone
Das hatte ich ja schon mehrfach gepostet. Die Erde ist ein hochkomplexes, chaotisches System, weshalb niemand genau vorhersagen kann, welches Szenario eintreten wird. Deswegen ärgere ich mich über Horrorszenarien, welche gemalt werden und auch andere Angstmacherei. Ich erwarte von Wissenschaftlern keine Angstmacherei, sondern vernünftige Lösungsvorschläge. Allerdings wundere ich mich auch, wenn grüne Panikmacher mehrmals im Jahr im Flugzeug um die Welt reisen, kann das Problem scheinbar nicht so groß sein. CO2 Steuer und CO2 Kompensation sind keine Lösung sondern schlicht Ablasshandel.

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2054
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Formel Heinz » 27.06.2019, 13:33

Typ17 GTI hat geschrieben:
Plauze hat geschrieben: Die Gegenden, in denen es sich jetzt noch halbwegs gut leben lässt (die arabischen Länder, die Sahelzone, Südwest-USA etc.), könnten dann unbewohnbar werden, weil die Menschen von innen schön langsam gekocht werden.


Konjunktiv, könnten. Es weiß keiner. Man geht bei der Sahelzone eher davon aus, daß sie grüner wird.
https://www.spektrum.de/news/erderwaermung-befeuchtet-sahelzone-trocknet-suedafrika-aus/780207
https://weather.com/de-DE/wissen/klima/news/klimawandel-bringt-regen-in-die-sahelzone


Und gleichzeitig geht man von schlimmeren Dürren in Südafrika aus. Also einen ernsthaften Vorteil sehe ich da nicht.
Je CAPS, desto Wahrheit

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2639
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Typ17 GTI » 27.06.2019, 13:56

Formel Heinz hat geschrieben:Und gleichzeitig geht man von schlimmeren Dürren in Südafrika aus. Also einen ernsthaften Vorteil sehe ich da nicht.


Ich habe ja auch nirgends geschrieben, daß der Klimawandel von Vorteil ist. Mir geht nur die Panikmache und Angstmache auf den Geist, sogar youtube-Kanal von Quarks, wo in einem Video suggeriert wird, daß es überall heißer wird und alle verdursten, bei gleichzeitigem Anstieg des Meeresspiegels. Was ja irgendwie Unsinn ist, da Wasser verdunstet und irgendwo wieder abregnet. Das sich die Regen- und Dürregebiet durchaus verschieben, streite ich ja gar nicht ab. Nur es kann eben niemand 100%ig vorhersagen, da die Erde ein chaotisches System ist.
Auch befremdlich finde ich eben die Argumentation mit Hitzetoten, wenn doch gerade in den wärmeren Regionen die Weltbevölkerung stetig wächst und weiter wachsen soll.
Zuletzt geändert von Typ17 GTI am 27.06.2019, 16:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6041
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon meanmc » 27.06.2019, 14:14

Vielleicht gibt es hier im Forum ja Leute, die sowohl ein 55 Minuten Video durchhalten als auch zig - wahrscheinlich - neue Infos über das Weltgeschehen aufnehmen können.

Ich kann den Herrn empfehlen, da er sowohl Dinge, die in der Zukunft passieren, vorhersagt - weil er sich auskennt, was auf der Welt passiert -, als auch seine Äusserungen mit Quellen belegt.

Es ist anfangs, bei allen Videos, nicht einfach ihm zu folgen, jedoch hat man das erst mal überstanden, und denkt bisschen mit, forscht selbst nach, sollte jedem ein Licht :idea: aufgehen.

Ich würde zustimmen, dass seine Art gewöhnungsbedürftig ist, jedoch wiegen die Informationen alles auf...

In dem Video geht es um sehr viele Themen... nicht von der Überschrift verwirren lassen!

Und wie er zum Schluss sagt, ists nicht verkehrt, "mal Infos auch gehört zu haben" - und mal selbst endlich ans Denken zu kommen :idea:

Wie ich schon vor Jahren hier mal geschrieben habt - ihr diskutiert meist um die "Goldene Ananas", und blickt in die völlig falsche Richtung, während ganz andere Sachen ablaufen! -> und damit meine ich nicht mal direkt den Aufhänger des Videos, um den es ja lediglich knapp 10 Minuten geht bzw. die blödsinnige "Links/Rechts"-Diskussion, die ja letztendlich auch nur dafür sorgen soll, "uns" auf Spur zu halten...

PS
Ich brauch seit Jahren solche Videos NICHT mehr, da, wenn man den ganzen "Mist" mal durchschaut hat, es ohnehin alles offensichtlich ist.

-> Ich hab schon am Tag, als der Regierungspräsident in Kassel erschossen wurde gesagt, dass dafür ein (angeblich) Rechtsradikaler als Täter herhalten muss - das sagt schon die Logik, und so kam es ja nun auch...
Um solche Spielchen zu durchschauen, muss man eigentlich nur mal seine Birne anstrengen, und sich vorher bisschen über die Welt/das Weltgeschehen informieren -> bester Beweis, dass sowas auch funktioniert -> ruhig mal selbst probieren :wave:

Trotz allem empfehle ich solche Videos als Einstieg... ich mein, offensichtlicher gehts heutzutage ja kaum mehr, und trotz allem "schauen die meisten noch weg"...

Die Meinung des Herren spiegelt meine Meinung nicht wider :wink: -> Für alle mit Phobien... oder dem "R"-Wort auf den Lippen - das Spiel sollte man nicht mitmachen, eher die Infos aufnehmen und sich Fragen dazu stellen

(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6376
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon BruderimHerrn » 27.06.2019, 15:42

wenn ein AfD Politiker während der Gedenkrede für Lübcke im bay. Landtag demonstrativ sitzen bleibt,
dann zeigt er damit, das er einen Mord, wegen einer Meinungsäußerung oder Weltanschauung wie Lübcke sie hatte billigt.
Und viel mehr braucht man dann zumindest zu diesem Politiker auch nicht mehr wissen.
Danke Legende ***

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3006
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon MarM » 27.06.2019, 16:50

Krasser gehts noch hier im Landtag von BW: Wolfgang Gedeon sagt dass rechtsextremer Terrorismus im vergleich zu islamistischen und linksextremem Terror ein "Fliegenschiss" sei.

Ok, ich skeptisch, google kurz:
Bild

Jop, so isses. Soviel Mathe kann ja jedes Kind. 20431 is viel kleiner als 11.034, richtiger Fliegenschiss.

Bild
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2639
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Typ17 GTI » 27.06.2019, 17:02

MarM hat geschrieben:Jop, so isses. Soviel Mathe kann ja jedes Kind. 20431 is viel kleiner als 11.034, richtiger Fliegenschiss.


Also ich will jetzt nicht die Aussage des Herrn Gedeon relativieren oder gutheißen, aber du kannst nicht bei einem Terrorismusvorwurf mit den ganzen Kriminalitätzahlen kommen. Du mußt du schon die wirklichen Gewaltzahlen vergleichen. Bei der rechten Kriminalität ist nämlich auch ein nicht unbeträchtlicher Teil Propagandadelikte, welche es bei Links in dem Maße nicht gibt.

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3006
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon MarM » 27.06.2019, 17:13

Stimmt, da muss ich dir recht geben. Anders betrachtet könnte ich aber auch sagen: Wo endet die Straftat, wo beginnt der Terrorismus? Der Fall Lübke ist für mich zum Beispiel Terrorismus, weil mir praktisch damit vor Augen geführt wird: Wenn ich was falsches sage, könnte so ein rechter Spinner kommen und mich abknallen.Ich werde aktiv in meiner Meinungsäußerung mittels Angst unterdrückt, insofern ist das für mich: Terrorismus. Und wenn ich nach Tötungsdelikten gehe, haben die Rechten in den letzten jahren einen sehr großen Vorsprung aufgebaut in Deutschland. Das sind zwar in absoluten Zahlen immer noch sehr wenige (größenordnung ~5 in den letzten Jahren), aber im vergleich zu linksterror oder islamistischen Terror immer noch mehr.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2639
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Typ17 GTI » 27.06.2019, 17:21

MarM hat geschrieben: Wo endet die Straftat, wo beginnt der Terrorismus?


Ich schrieb ja man sollte die entsprechenden Gewalttaten vergleichen. z.B. Mord, Mordversuch, Bedrohung, Körperverletzung etc.pp.

Bei Propagandadelikten gibt es auch das Problem, daß ein Hakenkreuz welches an ein AFD-Büro oder Ähnliches gesprüht wurde, auch unter PMK rechts zählt, genauso bei antisemitischen Schmierereien, wo ja nicht immer zu 100% ein Nazi dahinterstecken muß.


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 12 Gäste