Handfestes zum Weltgeschehen

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Danny McNamara
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1568
Registriert: 09.06.2014, 15:50
Lieblingsfahrer: Super Mario
Lieblingsteam: Spreewalder Gurken Trabant F1

Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Danny McNamara » 15.12.2015, 19:42

An dieser Stelle vielleicht mal ein Platz, wo man Handfestes zum Weltgeschehen teilen kann, was man als interessant und wissenswert erachtet.

Die Betonung soll dabei auf handfesten öffentlich verfügbaren Inhalten liegen, demzufolge weniger um Meinungen und eventuelle "Geheiminformationen" :wink2: , also um Fakten und faktenreiche Inhalte, welche öffentlich für jedermann zugänglich sind (also mit geringstem Aufwand nachprüfbar sind bzw. keine Links zu akademischen Journals die nur durch einen entsprechenden universitären und/oder betrieblichen Zugang (Lizenzen) beschränkt sind.)

Gerne sind, von meiner Seite, auch [u]sachliche Diskussionen und Meinunsgbeiträge[/u] zu den jeweiligen Inhalten willkommen :)
"The ultimate measure of a man is not where he stands in moments of comfort and convenience, but where he stands at times of challenge and controversy."

- Martin Luther King, Jr.

Benutzeravatar
Danny McNamara
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1568
Registriert: 09.06.2014, 15:50
Lieblingsfahrer: Super Mario
Lieblingsteam: Spreewalder Gurken Trabant F1

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Danny McNamara » 15.12.2015, 19:49

Eine sachliche Gegendarstellung zum aktuellen Thema Fachkräftemangel
ODER
Warum das Thema Fachkräftemangel ein weiteres Kapitel des Bestsellers "Lügen mit Zahlen" ist :wink2:

"The ultimate measure of a man is not where he stands in moments of comfort and convenience, but where he stands at times of challenge and controversy."

- Martin Luther King, Jr.

Benutzeravatar
Danny McNamara
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1568
Registriert: 09.06.2014, 15:50
Lieblingsfahrer: Super Mario
Lieblingsteam: Spreewalder Gurken Trabant F1

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Danny McNamara » 18.12.2015, 04:53

Guten Morgen liebes Forum!

Was macht man, wenn die Nachfrage sinkt?

Zuerst analysiert man die Ursachen bzw. stellt sich die Frage, was geschehen ist, dass die Kunden das Produkt weniger nachfragen.
Oft ist man entsprechend gezwungen, das Produkt selbst irgendwie zu verbessern (bzw. den Nutzenwert für den Kunden zu steigern) und dies auch entsprechend offensiv zu kommunizieren (Marketing).
Andernfalls würde man über kurz oder lang vom Markt verschwinden.

So zumindest im echten Leben (bzw. der freien Wirtschaft).

Nicht so in der Politk :wink2:

Was macht man da, wenn die Nachfrage sinkt?

Wer jetzt etwa glaubt bessere überzeugende Politik, um wieder mehr Wähler zu erobern, der liegt daneben.

Sondern (und nun zum wissenswertem Faktum):
Von der breiten Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, haben sich die Parteien eine saftige Erhöhung ihrer Finanzierung genehmigt. Deutschlands Parteien erhalten in Zukunft höhere staatliche Zuschüsse. Für jede Wählerstimme gibt es künftig 83 Cent statt der bisherigen 70 Cent. Der Betrag für die ersten vier Millionen gültigen Stimmen steigt sogar von 85 Cent auf einen Euro. Das sieht die Änderung des Parteiengesetzes vor, die der Bundestag am Donnerstagabend verabschiedet hat.

Damit können die Parteien die sinkende Zustimmung in der Bevölkerung kompensieren: In den vergangenen Jahren ist die Wahlbeteiligung stets zurückgegangen. Mit einem einfachen Beschluss stehen den Parteien neue Millionen zur Verfügung.

Die Einnahmen der Parteien sind bereits während der Finanzkrise deutlich gestiegen, weil die Parteien verschiedene Fördermethoden ausgeweitet hatten. So haben sie in dieser Zeit insgesamt 450 Millionen Euro an Vermögen angehäuft.


Quelle:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/18/parteien-genehmigen-sich-mehr-geld-vom-steuerzahler/

Ist das Genial oder was?! :wink2: :twisted:

Herzliche Grüße und einen erfolgreichen Tag! :)
"The ultimate measure of a man is not where he stands in moments of comfort and convenience, but where he stands at times of challenge and controversy."

- Martin Luther King, Jr.

Benutzeravatar
Calcium
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6025
Registriert: 10.02.2010, 15:48
Lieblingsfahrer: Alle machen die Faszination
Lieblingsteam: Williams und Sauber
Wohnort: Ostschweiz

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Calcium » 18.12.2015, 09:32

L. Pauling: "Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte, wie Verstand, wäre vieles einfacher."

timotool
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1304
Registriert: 26.02.2014, 08:41
Lieblingsfahrer: Paid Driver, not Paydriver

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon timotool » 18.12.2015, 11:38

@Danny McNamara
Ich habe nichts dagegen das die Parteien mehr Geld über die geregelte Parteienfinanzierung bekommen, es ist mir sogar lieber der Steuerzahler bezahlt das ganze, als wenn die Parteien auf Spenden diverser Interessenverbände, Konzernen oder sonst wem angewiesen sind, die dann Einfluss auf die Politik nehmen. Bedenklicher finde ich das der Bürger nicht umfassend informiert wird von wem eine Partei Spenden bekommt. Dies ist hierzulande erst ab einer bestimmten Spendengrenze Pflicht, was aber relativ leicht umgangen werden kann. Das ganzen Spendensystem sollte da viel transparenter werden.
Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust, mit Idioten zu diskutieren. (Albert Einstein)

Das Nutzen der neuen Medien entbindet nicht vom eigenverantwortlichen Nachdenken

Benutzeravatar
Danny McNamara
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1568
Registriert: 09.06.2014, 15:50
Lieblingsfahrer: Super Mario
Lieblingsteam: Spreewalder Gurken Trabant F1

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Danny McNamara » 18.12.2015, 13:22

timotool hat geschrieben:@Danny McNamara
...
Bedenklicher finde ich das der Bürger nicht umfassend informiert wird von wem eine Partei Spenden bekommt. Dies ist hierzulande erst ab einer bestimmten Spendengrenze Pflicht, was aber relativ leicht umgangen werden kann. Das ganzen Spendensystem sollte da viel transparenter werden.


Vollste Zustimmung :thumbs_up: :thumbs_up:
Nicht nur dies, auch das ganze High-End-Lobbying müsste viel transparenter sein bzw. es sollte für jeden Bürger einsehbar gemacht werden, wer wo sitzt und wem "beratend" zur Seite steht bzw. offengelegt werden, welche externen Berater und Experten in welchem Auftrag handeln,
anstatt auf Investigativberichte und Anfragen von Bundestagsabgeordneten zu dem Thema angewiesen zu sein,
um mal zu erfahren wer bei welchen Gesetzen (oder EU-Verordnungen) eigentlich "mitgeschrieben" hat.


timotool hat geschrieben:@Danny McNamara
Ich habe nichts dagegen das die Parteien mehr Geld über die geregelte Parteienfinanzierung bekommen, es ist mir sogar lieber der Steuerzahler bezahlt das ganze, als wenn die Parteien auf Spenden diverser Interessenverbände, Konzernen oder sonst wem angewiesen sind, die dann Einfluss auf die Politik nehmen.
...


Diese Argumentation von Dir kann man gut nachvollziehen und grundsätzlich auch so zustimmen,
jedoch geht es mir mit meiner dargebrachten Kritik viel eher um diese, nunja in meinen Augen in gewissem Grade Selbstbedienungsmentalität an der "nie versiegenden Quelle" des Steuergeldes und dem typsichen "Wasser predigen und Wein saufen".

Unsere Gesellschaft steht vor gewaltigen Herausforderungen (Flüchtlingskrise, Pensionärswelle/Demographischer Tsunami, etc.pp.) die mit gewaltigen Kosten verbunden sin und da sehe ich es als problematisch an, von der breiten Bevölkerung zu verlangen bzw. diese einzustimmen, dass einige den Gürtel enger schnallen müssen bzw. andere größere Lasten schultern müssen, gleichzeitig dann anstatt selbst mit gutem Beispiel voran zu gehen, einfach nach Gutsherrenart sich selbst mehr zu genehmigen, wenn "das blöde Volk" einem nicht seine Stimme geben will, um etwaige "Verluste" auszugleichen.

Anstatt sich einfach mehr Mittel zu genehmigen, könnte man vielleicht mal an der eigenen Effizienz arbeiten bzw.
wie jeder normale Mensch und/oder Unternehmer einfach mit den Mitteln klarkommen, die man nunmal hat.
"The ultimate measure of a man is not where he stands in moments of comfort and convenience, but where he stands at times of challenge and controversy."

- Martin Luther King, Jr.

Benutzeravatar
Formel Heinz
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1881
Registriert: 14.01.2015, 17:42
Twitter: https://twitter.com/Formula_Wrong
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCWHkH3 ... bfg/videos

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Formel Heinz » 18.12.2015, 14:20

Calcium hat geschrieben:Die Türkei hat dem IS zwar offiziell den Kampf angesagt, in Tat und Wahrheit aber pflegt ein türkisches Krankenhaus an welchem die Tochter des Präsidenten Erdogans arbeitet verwundete IS Kämpfer.
[...]
Ich denke, die deutsche Regierung weiss nicht erst seit Russlands Präsident Putin darüber geredet hat. Aber was tut sie? Bisher scheint es ihr egal zu sein.


Diese Problematik kann man, glaube ich, hiermit ganz gut beschreiben:
"Es gibt eben nicht nur Menschenrechte; manchmal gewinnen auch die Interessen aus Wirtschaft und Militär."
Link (bei Minute 1:32)
Je CAPS, desto Wahrheit

Benutzeravatar
Danny McNamara
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1568
Registriert: 09.06.2014, 15:50
Lieblingsfahrer: Super Mario
Lieblingsteam: Spreewalder Gurken Trabant F1

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Danny McNamara » 18.12.2015, 17:06

Formel Heinz hat geschrieben:
Calcium hat geschrieben:Die Türkei hat dem IS zwar offiziell den Kampf angesagt, in Tat und Wahrheit aber pflegt ein türkisches Krankenhaus an welchem die Tochter des Präsidenten Erdogans arbeitet verwundete IS Kämpfer.
[...]
Ich denke, die deutsche Regierung weiss nicht erst seit Russlands Präsident Putin darüber geredet hat. Aber was tut sie? Bisher scheint es ihr egal zu sein.


Diese Problematik kann man, glaube ich, hiermit ganz gut beschreiben:
"Es gibt eben nicht nur Menschenrechte; manchmal gewinnen auch die Interessen aus Wirtschaft und Militär."
Link (bei Minute 1:32)


Dies ist im Allgemeinen (Weltgeschehen) leider sehr oft richtig.

Jedoch glaube ich in diesem speziellen Fall den Calcium hier beschreibt, gibt etwas ganz anderes den primären Ausschlag für die "Nachsichtigkeit" mit Erdogan:
Nämlich rein eigenpolitische Interessen der deutschen Regierung, der Wunsch von Merkel und unseren politischen Eliten, das Problem der Flüchtlingskrise wieder auszulagern, um die schlimmen Bilder wieder weit weg von der eigenen Haustür zu bekommen, damit die bröckelnde Fassade der politischen Utopie der Europäische Union wieder mit der "Werteunion-Farbe" angestrichen werden kann und man sich gegenseitig in Brüssel zuprosten kann.
Realitäten, wie die Masse an Menschen aus Bürgerkriegsgebieten, welche das wahre Gesicht Europas, nämlich des Opportunismus und Egoismus offenbaren, stören da nur.

Die leider bewährte "Methode Merkel" (u.a. aus der Finanzkrise):
Probleme werden nicht wirklich gelöst, sondern entweder ausgesessen oder es wird versucht diese so weit wie möglich in die Zukunft wegzuschieben.

Passend wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge ist der folgende Teil eines lesenwerten WELT-Artikels von Jacques Schuster :thumbs_up: :

Ökonomisch ein schwankender Riese, politisch ein Zwerg und militärisch ein Wurm, beschränken sie sich auf hochtrabende Reden, auf Wünschen und Wollen, greifen aber nur selten und widerwillig selbst in Krisen ein. In Kürze: Erdogan, übrigens auch Wladimir Putin und Viktor Orbán, sehen in den Europäern vor allem Heuchler.

In einem Punkt haben sie recht. Es mag realpolitisch geboten sein, mit Ankara ins Geschäft zu kommen, doch es ist eine Heuchelei sondergleichen, im eigenen Land zu behaupten, die 3000 Kilometer lange deutsche Grenze nicht schützen zu können, um dann Ankara mit Geld dafür zu bezahlen, die rund 7000 Kilometer lange türkische Küste, von den Landgrenzen zu schweigen, für Flüchtlinge so weit wie möglich abzuschotten. Angela Merkel fürchtet sich vor unappetitlichen Bildern an den Grenzübergängen zwischen Passau und Piding.

Was in der Türkei geschehen wird, ist nicht ihre Sache. So einfach ist das – und so scheinheilig. Immerhin räumt die Bundeskanzlerin mit ihrer Reise und ihren Istanbuler Gesprächen indirekt ein, dass Staatsgrenzen zwar nicht zu verrammeln, aber sehr wohl zu verteidigen sind. Die Türken werden es zeigen. Die Spanier haben es bereits vorgemacht.


Quelle:
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article147786303/Die-groessten-Heucheleien-in-der-Fluechtlingspolitik.html
"The ultimate measure of a man is not where he stands in moments of comfort and convenience, but where he stands at times of challenge and controversy."

- Martin Luther King, Jr.

Benutzeravatar
Wester
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6605
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Wester » 18.12.2015, 19:26



Würdest du als Arzt oder andere Pflegepersonen wissentlich Menschen krepieren lassen nur weil sie jetzt nicht in dein Bild passen? Dann doch die Menschen behandeln wenns die Ressourcen zu lassen und dann den Prozess machen. Das wird den Terroristen auch eher im Magen krampfen lebenslang im Knast zu siechen als im Kampf zu sterben was die eh wollten.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Calcium
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6025
Registriert: 10.02.2010, 15:48
Lieblingsfahrer: Alle machen die Faszination
Lieblingsteam: Williams und Sauber
Wohnort: Ostschweiz

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Calcium » 19.12.2015, 00:49

Wester hat geschrieben:


Würdest du als Arzt oder andere Pflegepersonen wissentlich Menschen krepieren lassen nur weil sie jetzt nicht in dein Bild passen? Dann doch die Menschen behandeln wenns die Ressourcen zu lassen und dann den Prozess machen. Das wird den Terroristen auch eher im Magen krampfen lebenslang im Knast zu siechen als im Kampf zu sterben was die eh wollten.

Tut mir leid aber auf sowas edit. gebe ich keine Antwort.
Denk doch nochmals über deinen Beitrag nach, ja?

Diskussionskultur und so? Dazu sei gesagt, wenn mit solchen Antworten (Die in meinen Augen weder unverschämt ist, noch so wie du sie bezeichnest) nicht zurechtkommt oder sich nicht damit beschäftigen will, dann sollte man sich aber auch die Frage stellen, postet man so was hier in dieses Diskussionsforum?
Die andere Möglichkeit wäre, dann wirklich nichts zu Antworten auch nicht mit Beleidigungen.
L. Pauling: "Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte, wie Verstand, wäre vieles einfacher."

Benutzeravatar
Wester
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6605
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Wester » 19.12.2015, 11:33

Nun mich würde jetzt ernsthaft interessieren was an meinen Beitrag so schlimm sein soll? Besser wäre es gewesen du hättest geantwortet, sodass ich es jetzt wüsste. Nun stehe ich da mit ? und weiß nicht was du meinst.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Danny McNamara
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1568
Registriert: 09.06.2014, 15:50
Lieblingsfahrer: Super Mario
Lieblingsteam: Spreewalder Gurken Trabant F1

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Danny McNamara » 19.12.2015, 12:37

Kleiner Nachtrag zu meinem letzten Post, weils so passend ist, ein Ausschnitt aus der gestrigen heute-Show-Folge,
enjoy :mrgreen:

"The ultimate measure of a man is not where he stands in moments of comfort and convenience, but where he stands at times of challenge and controversy."

- Martin Luther King, Jr.

Benutzeravatar
meanmc
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5763
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon meanmc » 19.12.2015, 12:54

Wester hat geschrieben:Nun mich würde jetzt ernsthaft interessieren was an meinen Beitrag so schlimm sein soll? Besser wäre es gewesen du hättest geantwortet, sodass ich es jetzt wüsste. Nun stehe ich da mit ? und weiß nicht was du meinst.


Weil ich gerade drüber stolper...

Na ja, in deinem Beitrag, wenn auch als Frage getarnt, schwingt natürlich unterschwellig eine Frage mit, die jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand nicht beantworten muss. Was die Frage ja obsolet macht und somit man sie so nicht erst stellen muss. Das kommt nicht unbedingt gut an beim gegenüber.
Ob es das ist, was dem User nicht gefiel - keine Ahnung!

Die andere Sache ist die, wie es dazu kommt, dass diese Krieger überhaupt dort behandelt werden (müssen). Auch dieser "Weg" ist ja mit einigen Fragezeichen behaftet.
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Benutzeravatar
Calcium
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6025
Registriert: 10.02.2010, 15:48
Lieblingsfahrer: Alle machen die Faszination
Lieblingsteam: Williams und Sauber
Wohnort: Ostschweiz

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Calcium » 19.12.2015, 13:31

Wester hat geschrieben:Nun mich würde jetzt ernsthaft interessieren was an meinen Beitrag so schlimm sein soll? Besser wäre es gewesen du hättest geantwortet, sodass ich es jetzt wüsste. Nun stehe ich da mit ? und weiß nicht was du meinst.

Entschuldige bitte, war gestern nicht mein Tag. Eigentlich war gestern abend Firmenessen und ein fröhlicher Anlass. Ein Arbeitskollege den ich nach 6 Monaten England wieder gesehen habe aber hat mich etwas schockiert. Ich habe ihn noch nie so gesehen und das hat mir sehr zu denken gegeben. Ich versuche es mal zu erklären.
Die IS Kämpfer gehen in das Krankenhaus, werden dort behandelt und gehen danach wieder zurück an die Front um genau dort weiterzumachen, wo sie vor der Verwundung aufgehört haben, nämlich Menschen welche ihnen nicht ins Bild passen zu töten. Dabei handelt es sich um alte Frauen die nicht mehr als Sexsklavinen verkauft werden können, Behinderte oder Männer einer ähnlichen oder anderen Religion.
Behandlung ist eine Sache. Sie aber wieder zurück zu lassen eine andere. Stell dir mal vor die Alliierten hätten damals Deutsche Soldaten gesund gepflegt und sie wieder an die Front geschickt, damit sie wieder gegen die Alliierten kämpfen können. irgendwie ein Widerspruch, oder?
L. Pauling: "Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte, wie Verstand, wäre vieles einfacher."

Benutzeravatar
Danny McNamara
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1568
Registriert: 09.06.2014, 15:50
Lieblingsfahrer: Super Mario
Lieblingsteam: Spreewalder Gurken Trabant F1

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Danny McNamara » 31.12.2015, 14:05

Heute:
Wenn der Staat mit "gutem" Beispiel voran geht
ODER
wenn selbst der Staat beim Mindeslohn besche*sst!

Zur Information, der Mindestlohn beträgt gerade 8,50 EUR
und auch eine Erhöhung ist gerade in der politische Diskussion.

Jegliche Manipulation zur Umgehung ist eigentlich verboten.

Eigentlich, denn der Staat selbst hat eine höchst kreative Lösung zur Umgehung des Mindestlohns gefunden,
in dem man einfach andere Wörter nutzt :wink2:

Diese Strategie wurde schon erfolgreich in Sachen PKW-Maut genutzt,
da Merkel vor der Wahl gesagt hat, dass es mit ihr keine Maut geben würde,
gibt es stattdessen die (in Planung befindliche) Infrastrukturabgabe. :wink2:

Man ersetze die Begriffe Sicherheitsdienst durch Sicherheitswacht,
Arbeitnehmer durch Ehrenamtliche
und Entlohnung durch Aufwandsentschädigung
und voilá, fertig ist dat Ding :mrgreen:
Der Mindestlohn vom Staat höchspersönlich völlig legal umgangen :wink2:

Zum Schutz von Asylunterkünften will das bayerische Innenministerium
Ehrenamtliche der Sicherheitswacht einsetzen.
...
Die Mitglieder der Sicherheitswacht tragen keine Waffen, dürfen aber Personen
befragen, Personalien feststellen und einen Platzverweis erteilen. Sie gehen
üblicherweise nach einer mehrwöchigen Ausbildung mit Funkgerät und einer
Armbinde mit der Aufschrift "Sicherheitswacht" unter anderem in Parks Streife,
erhalten acht Euro Aufwandsentschädigung pro Stunde und alarmieren bei
verdächtigen Vorkommnissen die Polizei. Bereits im Sommer hatte das Kabinett
beschlossen, die Zahl der Ehrenamtlichen von 800 auf 1000 zu erhöhen.


Quelle:
http://www.welt.de/regionales/bayern/article150462263/Hilfspolizisten-sollen-Fluechtlingsheime-schuetzen.html

P.S.:
Guten Rutsch Euch allen! :)
"The ultimate measure of a man is not where he stands in moments of comfort and convenience, but where he stands at times of challenge and controversy."

- Martin Luther King, Jr.


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste