Koalitionsbildung 2013

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.
Antworten

Welche Koalition wäre euch am liebsten

CDU & SPD aka "Große Koalition"
21
55%
Schwarz-Grün
9
24%
Rot-Rot-Grün (Linke-SPD-Grüne)
8
21%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 38

Aladdin
Simulatorfahrer
Beiträge: 725
Registriert: 09.10.2011, 10:22
Lieblingsfahrer: Lewis , Rafael Nadal
Lieblingsteam: Michael Jackson (70er-80er)

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von Aladdin » 04.10.2013, 05:17

ihr seid von den massenmedien manipuliert!
Zuletzt geändert von Aladdin am 05.10.2013, 08:33, insgesamt 1-mal geändert.
Youtube: Christoph Hörstel, Ken Jebsen, Jürgen Elsässer (Compact TV)!!!

Benutzeravatar
be your own legend
Kartfahrer
Beiträge: 239
Registriert: 06.06.2012, 14:59

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von be your own legend » 04.10.2013, 20:09

Plauze hat geschrieben:
be your own legend hat geschrieben:[...]
Es war mir jetzt eigentlich nicht angelegen, über unserer beider Schreibgewohnheiten und die dazugehörige Selbsteinschätzung zu plaudern, sondern über das Thema zu diskutieren. Aber da du ja schon vorzeitig bemüht bist, das Thema mit Verweis auf die vermeintlichen geistigen Defizite anderer Nutzer zu meiden, können wir es gern ebensogut bleiben lassen, da wir uns sonst noch zu einer unerlaubten Userdiskussion versteigen müssten. Wollen wir doch sicher beide nicht.
Nein, das müssen wir keineswegs und da hast du mich vielleicht hoffnungsvoll falsch verstanden. Ich will diesem Thema keineswegs aus dem Weg gehen und der Verweis, dass man hierzu, sprich ich selbst hier anders schreibe, als ich dies in einem Politik-Forum täte, ist doch kein Verweis auf "vermeintliche geistige Defizite anderer User", sondern ein Fakt. Schaue einmal ganz realistisch auf Dinge lieber Plauze. In einem Forum über klassische Musik kann man durchschnittlich mit Sicherheit andere, sprich fundiertere Beiträge, zu genau dieser Musik finden, als in einem Forum zu "Alternative Rock" und umgekehrt gilt natürlich Gleiches. Es hat weniger etwas mit gesitigen Defiziten, als mit der Interessenslage zu tun.
Siehst du das anders?

Plauze hat geschrieben:
be your own legend hat geschrieben:Wie sehr haben Gysi & Co ähnliche Punkte, sagen wir mal Umweltpolitik in der DDR interessiert? Nun ja, ich denke jetzt weißt du warum ich der Linken wirklich nicht traue. Ein gesundes Misstrauen ist da angebracht.
Liebe Grüße
Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber wenn du heute eins zu eins dieselben Positionen vertrittst wie noch vor 25 Jahren - mein Beileid!

Auch dein übriger Beitrag entspricht der von dir gewohnten, leider aber nicht legendären Qualität.
Zeig mir einen Politiker, der sich 1989 Gedanken über Aspekte des politischen Lebens im Jahre 2013 gemacht hat. Die Situation war eine völlig andere, und während ein Kohl mit seiner Wiederwahl, dem Widerstand in der eigenen Partei und dem bemühten Zusammenklöppeln zweier Staaten beschäftigt war, die sich bis zu diesem Zeitpunkt diametral auseinanderentwickelt hatten, schlug sich ein Gysi mit der Überwindung des Stillstands und der Moskauhörigkeit in der Post-Honecker-SED herum, aus der dann schließlich die PDS hervorging. Mit Umweltpolitik hatten beide nichts am Hut damals, soviel ist richtig, aber auch im historischen Umfeld nachvollziehbar. Die pazifistische und internationalistische Haltung gehörte aber damals sehr wohl schon zu Kernthemen der Reform-SED nach 1989. Sozialismus ist heute sicherlich etwas anders definiert als damals. Ein roter Faden ist jedoch durchaus erkennbar, nur leider nicht dort, wo ihn bürgerliche Meinungsfaschisten gern hinkonstruieren (man lese sich hierzu mal einige Zwischenrufe von Bundestagsabgeordneten aus Union und FDP anlässlich von Reden der Linksfraktion durch).

Nicht vergessen sollte man im übrigen auch, dass die Linke nicht nur an die SED anknüpft, sondern auch an die Tradition der KPD in der Weimarer Republik sowie an die SPD-Linke der Vorkriegszeit um Luxemburg und Liebknecht, deren programmatischen Eckpunkte bis zu Karl Marx zurückreichen. Die Tradition des Sozialismus in Deutschland gibt also deutlich mehr her als die ständige populistische und diffamierende Beschränkung auf die dunklen Seiten der DDR.
be your own legend hat geschrieben:Was sind denn deren Konzepte bzw. deren Modelle, die zumindest funktionieren können, während laut dir, die Konzepte der großen Parteien das nicht können?
Ich weiß, du fragst Schlumpfi, aber mir fielen auf deine Frage hin folgende Texte ein, die dir als Denkanstoß dienen können.
Befreit vom parlamentarischen Fraktionszwang finden linke Positionen Anklang durchaus auch bei Anhängern bürgerlichen Gedankenguts:
Peter Gauweiler von der CSU äußerte sich sehr lobend über Sahra Wagenknechts Buch "Freiheit statt Kapitalismus". Und auch der gewiss nicht für linkes Gedankengut bekannte Professor und Fondsmanager Max Otte findet für Wagenknechts Analyse der Ursachen der Finanzkrise und ihre daraus gefilterten Lösungsansätze (die auch im Programm der Linken ihren Niederschlag finden) fast nur lobende Worte.
Neben vielen anderen positiven Stimmen äußerte sich auch Winfried Kretschmer lobend.

Zum gerade hinter uns liegenden Wahlkampf war bei Spiegel Online diese aufschlussreiche Kolumne zu lesen, der man nach kurzer Lektüre und geistiger Verarbeitung des Wahlprogramms der großen Parteien im Grunde genommen nur beipflichten konnte.

Es scheint also tatsächlich Tendenzen in der Linkspartei zu geben, hinter denen man nicht gleich Planwirtschaft und Mauertote vermuten muss, sondern mit denen man sich durchaus sachlich auseinandersetzen kann und sollte.

Es geht um politische Grund- und Wertvorstellungen und nicht um den Deutschen Literaturpreis, aus dem sich sowieso keine Legitimation der Linken ableiten liesse: Frau Wagenknecht mit mit ihrer unbestrittenen Analysefähigkeit hat es nicht nötig, dass man zu ihrem Lobpreis Autoritäten zitiert, auf deren Meinung man selbst ansonsten nichts gibt. Leider fehlt noch eine Analyse von ihr, warum im Sozialismus in der Ausprägung der PDS Vorgängerpartei Freiheit fehlte, Menschen vom Staat und Mitbürgern bespitzelt wurden, (Bei aller Liebe, nicht zu Vergleichen mit der NSA) trotz Anstrengung arbeitender Menschen nur der Mangel im Überfluss vorhanden war und allein der nicht den Staat gefährdende Wunsch nach persönlicher Freheit zum Erschiessen an der Grenze führte oder die Todesstrafe bis in die 50er vollstreckt wurde. Wie gesagt: Die hässliche Seite enorm breiten Wohlstands analysiert sie schlüssig - einen posìtiven Beitrag zur Veränderung liefert die Linke nicht. Herr Gysi hat zwar kein so intellektuelles Buch geschrieben und trotzdem ist er rethorisch nicht minder bemittelt. Seine Rolle in der DDR, ob es anwaltlichen Parteiverrat gegeben hat, ist gerichtlich noch nicht abschliessend geklärt. Ganz sicher ist es zumindeste kein Ruhmesblatt in der post Honecker Ära das Ziel einer Stabilisierung dieses menschenverachtenden Staates verfolgt zu haben. Was Honecker & Co sich nie vorstellen konnten: Bei freien Wahlen gewann ausgerechnet die CDU und nicht etwa die Leute, deren Ziel die sozialistische Autonmie des um zaghafte Reformen bemühten Moskau war. Ist das Undankbarkeit derer, die jahrelang im Sozialismus leben mussten? Pazifismus bieten glaubhafter eben auch andere, die nicht die pazifistische SED als Ursprung und Vorbild haben und zusätzlich für Alltagsfragen der Menschen konstruktive Lösungen haben ohne auf Neid zu setzen.
Was waren eigentlich neben den erwähnten dunklen die angeblich hellen Seiten der DDR? Hort, Jugendweihe, frühkindliche Parteierziehung in der FDJ? Ausser dem unpolitischen Ampelmänmchen und dem grünen Pfeil hat zum Glück nichts wirklich überlebt. Und die Linke wird es auch nicht, wenn sie weiter leugnet, daß Menschen nach individuellem Glück und Wohlstand in Selbstbestimmung suchen; wir alle haben unterschiedliche Fähigkeiten und Ansichten, die es zu respektieren und fördern gilt. Die Welt wurde noch nie durch Unterdrückung und Bevormundung verbessert - auch linke Phrasen aus Omas Zeiten werden das nicht nicht vollbringen.
In deinem Fall wird es jetzt darauf hinauslaufen, dass ich mich nur auf die Vergangenheit bezöge, den Menschen keine ehrliche Neuorientierung zugestehe und mich gar nicht mit den doch "modernen & kreativen Alternativmodellen" der Linke auseinandersetzte, aber nun gut, diese Meinung darfst du ja gerne haben, ich dagegen habe die ruhige Gewissheit dass unser Land weiterhin von Frau Dr. Merkel regiert wird und somit von Kräften der Mitte und bin auch der Ansicht, dass du dich teilweise schon bezüglich des "Bedingungslosen Grundeinkommens" in fehlerhaften und völlig unausgereifte Gedanken verrannt hast. In Sachen Finanzierung wurde das sehr deutlich, da wurde alles sehr schwammig von dir! In the end we have to agree we disagree.

P.S. Ich liefere keine Gewähr, dass ich alle Tippfehler "ausgemärzt" (Ich hoffe man unterstellt mir keine Nazi-Sprache bezüglich des letzten Wortes) habe, aber Syntax & Semenatik sind bei mir in der Regel in Ordnung und das obwohl ich weiterhin gerade eine "fremdes Schreibgerät" benutze.
Bild

Benutzeravatar
Kritias
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4074
Registriert: 28.03.2010, 11:53
Wohnort: Berolino

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von Kritias » 04.10.2013, 20:27

Damit hier mal nicht nur Meinungen, sondern auch Fakten zur Sprache kommen, poste ich mal einen Link:
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hint ... k/2275095/" target="_blank" target="_blank

Interessante Sendung zum Thema „Mindestlohn“.

Benutzeravatar
Brod
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 12921
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von Brod » 04.10.2013, 20:37

be your own legend hat geschrieben:
P.S. Ich liefere keine Gewähr, dass ich alle Tippfehler "ausgemärzt" (Ich hoffe man unterstellt mir keine Nazi-Sprache bezüglich des letzten Wortes) habe, aber Syntax & Semenatik sind bei mir in der Regel in Ordnung und das obwohl ich weiterhin gerade eine "fremdes Schreibgerät" benutze.
Erzähl uns mehr, das Thema ist so interessant.
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
be your own legend
Kartfahrer
Beiträge: 239
Registriert: 06.06.2012, 14:59

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von be your own legend » 04.10.2013, 20:43

Brod hat geschrieben:
be your own legend hat geschrieben:
P.S. Ich liefere keine Gewähr, dass ich alle Tippfehler "ausgemärzt" (Ich hoffe man unterstellt mir keine Nazi-Sprache bezüglich des letzten Wortes) habe, aber Syntax & Semenatik sind bei mir in der Regel in Ordnung und das obwohl ich weiterhin gerade eine "fremdes Schreibgerät" benutze.
Erzähl uns mehr, das Thema ist so interessant.
Ich denke mein Beitrag enthielt viel mehr als das, was du gerade zitiertest und war durchaus interessant. Ich habe eben inhaltlich Substanzielles zu bieten, schon klar, dass man sich dann lieber auf eindeutig erkennbare "Vertipper" bezieht. :facepalm:
Bild

Benutzeravatar
Brod
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 12921
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von Brod » 04.10.2013, 21:02

be your own legend hat geschrieben: Ich denke mein Beitrag enthielt viel mehr als das, was du gerade zitiertest und war durchaus interessant. Ich habe eben inhaltlich Substanzielles zu bieten, schon klar, dass man sich dann lieber auf eindeutig erkennbare "Vertipper" bezieht. :facepalm:
Mir ist das egal. Ich wollte nur zum wiederholten Male zum Ausdruck bringen, dass du niemandem weiterhilfst, wenn du 37.5 Beiträge in 19 verschiedenen Threads schreibst und darunter immer wieder ein paar Zeilen zu Tipp- oder Schreibschwächen hinzufügst.

Dein restlicher Beitrag hätte in diesem Thread schon gereicht. Die kraftvollen Bonuszeilen waren relativ überflüssig, wie auch dein restliches aktuelles Getrolle.
Weil ich hier sonst nicht viel beizutragen habe, hau' ich auch wieder ab, nicht dass mir dann jemand mit ähnlichen Vorwürfen daherkommt, wie ich sie gerade über dein prächtiges Haupt gieße.

Nur ein Punkt unabhängig meiner Gesinnung und Herkunft: Wer mit Merkel koaliert, der verliert meiner Meinung nach. Grundsätzlich mag ich Münteferings Ausspruch vergangener Tage ("Opposition ist Mist") zustimmen, aber ich würde ebenso behaupten, dass regieren mit Frau Merkel noch größerer Mist ist - unabhängig von der Politik die von der Union gemacht wird.
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
Ayrton-Senna
Kartfahrer
Beiträge: 130
Registriert: 01.06.2012, 18:10

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von Ayrton-Senna » 05.10.2013, 04:03

be your own legend hat geschrieben:
Plauze hat geschrieben:
be your own legend hat geschrieben:[...]
Es war mir jetzt eigentlich nicht angelegen, über unserer beider Schreibgewohnheiten und die dazugehörige Selbsteinschätzung zu plaudern, sondern über das Thema zu diskutieren. Aber da du ja schon vorzeitig bemüht bist, das Thema mit Verweis auf die vermeintlichen geistigen Defizite anderer Nutzer zu meiden, können wir es gern ebensogut bleiben lassen, da wir uns sonst noch zu einer unerlaubten Userdiskussion versteigen müssten. Wollen wir doch sicher beide nicht.
Nein, das müssen wir keineswegs und da hast du mich vielleicht hoffnungsvoll falsch verstanden. Ich will diesem Thema keineswegs aus dem Weg gehen und der Verweis, dass man hierzu, sprich ich selbst hier anders schreibe, als ich dies in einem Politik-Forum täte, ist doch kein Verweis auf "vermeintliche geistige Defizite anderer User", sondern ein Fakt. Schaue einmal ganz realistisch auf Dinge lieber Plauze. In einem Forum über klassische Musik kann man durchschnittlich mit Sicherheit andere, sprich fundiertere Beiträge, zu genau dieser Musik finden, als in einem Forum zu "Alternative Rock" und umgekehrt gilt natürlich Gleiches. Es hat weniger etwas mit gesitigen Defiziten, als mit der Interessenslage zu tun.
Siehst du das anders?

Plauze hat geschrieben:
be your own legend hat geschrieben:Wie sehr haben Gysi & Co ähnliche Punkte, sagen wir mal Umweltpolitik in der DDR interessiert? Nun ja, ich denke jetzt weißt du warum ich der Linken wirklich nicht traue. Ein gesundes Misstrauen ist da angebracht.
Liebe Grüße
Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber wenn du heute eins zu eins dieselben Positionen vertrittst wie noch vor 25 Jahren - mein Beileid!

Auch dein übriger Beitrag entspricht der von dir gewohnten, leider aber nicht legendären Qualität.
Zeig mir einen Politiker, der sich 1989 Gedanken über Aspekte des politischen Lebens im Jahre 2013 gemacht hat. Die Situation war eine völlig andere, und während ein Kohl mit seiner Wiederwahl, dem Widerstand in der eigenen Partei und dem bemühten Zusammenklöppeln zweier Staaten beschäftigt war, die sich bis zu diesem Zeitpunkt diametral auseinanderentwickelt hatten, schlug sich ein Gysi mit der Überwindung des Stillstands und der Moskauhörigkeit in der Post-Honecker-SED herum, aus der dann schließlich die PDS hervorging. Mit Umweltpolitik hatten beide nichts am Hut damals, soviel ist richtig, aber auch im historischen Umfeld nachvollziehbar. Die pazifistische und internationalistische Haltung gehörte aber damals sehr wohl schon zu Kernthemen der Reform-SED nach 1989. Sozialismus ist heute sicherlich etwas anders definiert als damals. Ein roter Faden ist jedoch durchaus erkennbar, nur leider nicht dort, wo ihn bürgerliche Meinungsfaschisten gern hinkonstruieren (man lese sich hierzu mal einige Zwischenrufe von Bundestagsabgeordneten aus Union und FDP anlässlich von Reden der Linksfraktion durch).

Nicht vergessen sollte man im übrigen auch, dass die Linke nicht nur an die SED anknüpft, sondern auch an die Tradition der KPD in der Weimarer Republik sowie an die SPD-Linke der Vorkriegszeit um Luxemburg und Liebknecht, deren programmatischen Eckpunkte bis zu Karl Marx zurückreichen. Die Tradition des Sozialismus in Deutschland gibt also deutlich mehr her als die ständige populistische und diffamierende Beschränkung auf die dunklen Seiten der DDR.
be your own legend hat geschrieben:Was sind denn deren Konzepte bzw. deren Modelle, die zumindest funktionieren können, während laut dir, die Konzepte der großen Parteien das nicht können?
Ich weiß, du fragst Schlumpfi, aber mir fielen auf deine Frage hin folgende Texte ein, die dir als Denkanstoß dienen können.
Befreit vom parlamentarischen Fraktionszwang finden linke Positionen Anklang durchaus auch bei Anhängern bürgerlichen Gedankenguts:
Peter Gauweiler von der CSU äußerte sich sehr lobend über Sahra Wagenknechts Buch "Freiheit statt Kapitalismus". Und auch der gewiss nicht für linkes Gedankengut bekannte Professor und Fondsmanager Max Otte findet für Wagenknechts Analyse der Ursachen der Finanzkrise und ihre daraus gefilterten Lösungsansätze (die auch im Programm der Linken ihren Niederschlag finden) fast nur lobende Worte.
Neben vielen anderen positiven Stimmen äußerte sich auch Winfried Kretschmer lobend.

Zum gerade hinter uns liegenden Wahlkampf war bei Spiegel Online diese aufschlussreiche Kolumne zu lesen, der man nach kurzer Lektüre und geistiger Verarbeitung des Wahlprogramms der großen Parteien im Grunde genommen nur beipflichten konnte.

Es scheint also tatsächlich Tendenzen in der Linkspartei zu geben, hinter denen man nicht gleich Planwirtschaft und Mauertote vermuten muss, sondern mit denen man sich durchaus sachlich auseinandersetzen kann und sollte.

Es geht um politische Grund- und Wertvorstellungen und nicht um den Deutschen Literaturpreis, aus dem sich sowieso keine Legitimation der Linken ableiten liesse: Frau Wagenknecht mit mit ihrer unbestrittenen Analysefähigkeit hat es nicht nötig, dass man zu ihrem Lobpreis Autoritäten zitiert, auf deren Meinung man selbst ansonsten nichts gibt. Leider fehlt noch eine Analyse von ihr, warum im Sozialismus in der Ausprägung der PDS Vorgängerpartei Freiheit fehlte, Menschen vom Staat und Mitbürgern bespitzelt wurden, (Bei aller Liebe, nicht zu Vergleichen mit der NSA) trotz Anstrengung arbeitender Menschen nur der Mangel im Überfluss vorhanden war und allein der nicht den Staat gefährdende Wunsch nach persönlicher Freheit zum Erschiessen an der Grenze führte oder die Todesstrafe bis in die 50er vollstreckt wurde. Wie gesagt: Die hässliche Seite enorm breiten Wohlstands analysiert sie schlüssig - einen posìtiven Beitrag zur Veränderung liefert die Linke nicht. Herr Gysi hat zwar kein so intellektuelles Buch geschrieben und trotzdem ist er rethorisch nicht minder bemittelt. Seine Rolle in der DDR, ob es anwaltlichen Parteiverrat gegeben hat, ist gerichtlich noch nicht abschliessend geklärt. Ganz sicher ist es zumindeste kein Ruhmesblatt in der post Honecker Ära das Ziel einer Stabilisierung dieses menschenverachtenden Staates verfolgt zu haben. Was Honecker & Co sich nie vorstellen konnten: Bei freien Wahlen gewann ausgerechnet die CDU und nicht etwa die Leute, deren Ziel die sozialistische Autonmie des um zaghafte Reformen bemühten Moskau war. Ist das Undankbarkeit derer, die jahrelang im Sozialismus leben mussten? Pazifismus bieten glaubhafter eben auch andere, die nicht die pazifistische SED als Ursprung und Vorbild haben und zusätzlich für Alltagsfragen der Menschen konstruktive Lösungen haben ohne auf Neid zu setzen.
Was waren eigentlich neben den erwähnten dunklen die angeblich hellen Seiten der DDR? Hort, Jugendweihe, frühkindliche Parteierziehung in der FDJ? Ausser dem unpolitischen Ampelmänmchen und dem grünen Pfeil hat zum Glück nichts wirklich überlebt. Und die Linke wird es auch nicht, wenn sie weiter leugnet, daß Menschen nach individuellem Glück und Wohlstand in Selbstbestimmung suchen; wir alle haben unterschiedliche Fähigkeiten und Ansichten, die es zu respektieren und fördern gilt. Die Welt wurde noch nie durch Unterdrückung und Bevormundung verbessert - auch linke Phrasen aus Omas Zeiten werden das nicht nicht vollbringen.
In deinem Fall wird es jetzt darauf hinauslaufen, dass ich mich nur auf die Vergangenheit bezöge, den Menschen keine ehrliche Neuorientierung zugestehe und mich gar nicht mit den doch "modernen & kreativen Alternativmodellen" der Linke auseinandersetzte, aber nun gut, diese Meinung darfst du ja gerne haben, ich dagegen habe die ruhige Gewissheit dass unser Land weiterhin von Frau Dr. Merkel regiert wird und somit von Kräften der Mitte und bin auch der Ansicht, dass du dich teilweise schon bezüglich des "Bedingungslosen Grundeinkommens" in fehlerhaften und völlig unausgereifte Gedanken verrannt hast. In Sachen Finanzierung wurde das sehr deutlich, da wurde alles sehr schwammig von dir! In the end we have to agree we disagree.

P.S. Ich liefere keine Gewähr, dass ich alle Tippfehler "ausgemärzt" (Ich hoffe man unterstellt mir keine Nazi-Sprache bezüglich des letzten Wortes) habe, aber Syntax & Semenatik sind bei mir in der Regel in Ordnung und das obwohl ich weiterhin gerade eine "fremdes Schreibgerät" benutze.
Ein wie gewohnt sehr guter Beitrag von "be your own legend." :thumbs_up:

@ Plauze ihr werdet da auf keinen grünen Zweig kommen.

Benutzeravatar
be your own legend
Kartfahrer
Beiträge: 239
Registriert: 06.06.2012, 14:59

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von be your own legend » 05.10.2013, 06:43

Vielen Dank A-S, zu deinem Lob über mein "gewohntes Schreibniveau". Das hört man gerne. :thumbs_up:
Ich gebe dir übrigens Recht, dass ich hier mit Plauze auf keinen "Grünen Zweig" kommen werde, aber das ist ja auch OK so, ich toleriere unterschiedliche Meinungen, auch wenn sein Eingangssatz, doch etwas bescheidener sein dürfte.

Schaut euch einmal diesen Link an. Das sind dann die pazifistischen, linken Freiheitskämpfer, welche sich über die NSA empören, ein bedingungsloses Grundeinkommen von 1500 "Netto" (Netto ist ein komisches Wort, wenn man nicht arbeitet) fordern, (ja manche machen das) die NATO verteufeln und für mehr Transparenz im Staat eintreten. Ganz ehrlich, ich sehe da nur gottverdammte Heuchler! Gysis rechte, oh pardon linke Hand. :mrgreen:
http://m.focus.de/politik/deutschland/t ... 19957.html" target="_blank
Liebe Grüße
be your own legend
Bild

Benutzeravatar
be your own legend
Kartfahrer
Beiträge: 239
Registriert: 06.06.2012, 14:59

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von be your own legend » 05.10.2013, 07:58

be your own legend hat geschrieben:Vielen Dank A-S, zu deinem Lob über mein "gewohntes Schreibniveau". Das hört man gerne. :thumbs_up:
Ich gebe dir übrigens Recht, dass ich hier mit Plauze auf keinen "Grünen Zweig" kommen werde, aber das ist ja auch OK so, ich toleriere unterschiedliche Meinungen, auch wenn sein Eingangssatz, doch etwas bescheidener sein dürfte.

Schaut euch einmal diesen Link an. Das sind dann die pazifistischen, linken Freiheitskämpfer, welche sich über die NSA empören, ein bedingungsloses Grundeinkommen von 1500 "Netto" (Netto ist ein komisches Wort, wenn man nicht arbeitet) fordern, (ja manche machen das) die NATO verteufeln und für mehr Transparenz im Staat eintreten. Ganz ehrlich, ich sehe da nur gottverdammte Heuchler! Gysis rechte, oh pardon linke Hand. :mrgreen:
http://m.focus.de/politik/deutschland/t ... 19957.html" target="_blank" target="_blank
Liebe Grüße
be your own legend

Woran sollte die Arme auch merken, dass sie nicht mehr für die DDR arbeitet; lauter "ehemalige" Kollegen um sich, das verwirrt natürlich. :lol:
Bild

Benutzeravatar
Brod
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 12921
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von Brod » 05.10.2013, 08:06

be your own legend hat geschrieben:
be your own legend hat geschrieben:Vielen Dank A-S, zu deinem Lob über mein "gewohntes Schreibniveau". Das hört man gerne. :thumbs_up:
Ich gebe dir übrigens Recht, dass ich hier mit Plauze auf keinen "Grünen Zweig" kommen werde, aber das ist ja auch OK so, ich toleriere unterschiedliche Meinungen, auch wenn sein Eingangssatz, doch etwas bescheidener sein dürfte.

Schaut euch einmal diesen Link an. Das sind dann die pazifistischen, linken Freiheitskämpfer, welche sich über die NSA empören, ein bedingungsloses Grundeinkommen von 1500 "Netto" (Netto ist ein komisches Wort, wenn man nicht arbeitet) fordern, (ja manche machen das) die NATO verteufeln und für mehr Transparenz im Staat eintreten. Ganz ehrlich, ich sehe da nur gottverdammte Heuchler! Gysis rechte, oh pardon linke Hand. :mrgreen:
http://m.focus.de/politik/deutschland/t ... 19957.html" target="_blank" target="_blank" target="_blank
Liebe Grüße
be your own legend

Woran sollte die Arme auch merken, dass sie nicht mehr für die DDR arbeitet; lauter "ehemalige" Kollegen um sich, das verwirrt natürlich. :lol:
Hots dich noch ganz?
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
be your own legend
Kartfahrer
Beiträge: 239
Registriert: 06.06.2012, 14:59

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von be your own legend » 05.10.2013, 08:11

Brod hat geschrieben:
be your own legend hat geschrieben:
be your own legend hat geschrieben:Vielen Dank A-S, zu deinem Lob über mein "gewohntes Schreibniveau". Das hört man gerne. :thumbs_up:
Ich gebe dir übrigens Recht, dass ich hier mit Plauze auf keinen "Grünen Zweig" kommen werde, aber das ist ja auch OK so, ich toleriere unterschiedliche Meinungen, auch wenn sein Eingangssatz, doch etwas bescheidener sein dürfte.

Schaut euch einmal diesen Link an. Das sind dann die pazifistischen, linken Freiheitskämpfer, welche sich über die NSA empören, ein bedingungsloses Grundeinkommen von 1500 "Netto" (Netto ist ein komisches Wort, wenn man nicht arbeitet) fordern, (ja manche machen das) die NATO verteufeln und für mehr Transparenz im Staat eintreten. Ganz ehrlich, ich sehe da nur gottverdammte Heuchler! Gysis rechte, oh pardon linke Hand. :mrgreen:
http://m.focus.de/politik/deutschland/t ... 19957.html" target="_blank" target="_blank" target="_blank" target="_blank
Liebe Grüße
be your own legend

Woran sollte die Arme auch merken, dass sie nicht mehr für die DDR arbeitet; lauter "ehemalige" Kollegen um sich, das verwirrt natürlich. :lol:
Hots dich noch ganz?
Sorry, wir sind hier in Deutschland. Du kannst auch Englisch mit mir reden, oder Französisch, aber den Dialekt der deutschen Sprache, den du hier verwendest, verstehe ich leider echt nicht.
Keine Ironie, "Hots dich noch ganz" verstehe ich echt nicht. :?
Bild

Benutzeravatar
Brod
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 12921
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von Brod » 05.10.2013, 08:16

be your own legend hat geschrieben: Sorry, wir sind hier in Deutschland. Du kannst auch Englisch mit mir reden, oder Französisch, aber den Dialekt der deutschen Sprache, den du hier verwendest, verstehe ich leider echt nicht.
Keine Ironie, "Hots dich noch ganz" verstehe ich echt nicht. :?
Heißt übersetzt so viel wie: "Magst du gerne Selbstgespräche?"
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
be your own legend
Kartfahrer
Beiträge: 239
Registriert: 06.06.2012, 14:59

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von be your own legend » 05.10.2013, 08:27

Brod hat geschrieben:
be your own legend hat geschrieben: Sorry, wir sind hier in Deutschland. Du kannst auch Englisch mit mir reden, oder Französisch, aber den Dialekt der deutschen Sprache, den du hier verwendest, verstehe ich leider echt nicht.
Keine Ironie, "Hots dich noch ganz" verstehe ich echt nicht. :?
Heißt übersetzt so viel wie: "Magst du gerne Selbstgespräche?"

Danke für die Übersetzung. Es war lediglich ein Nachtrag zu meinem Beitrag und ich habe einmal den Weg gewählt mich zu zitieren und eine weiteren ironischen Gedanken beizufügen.
Bild

Benutzeravatar
Brod
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 12921
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von Brod » 05.10.2013, 08:28

be your own legend hat geschrieben: Danke für die Übersetzung. Es war lediglich ein Nachtrag zu meinem Beitrag und ich habe einmal den Weg gewählt mich zu zitieren und eine weiteren ironischen Gedanken beizufügen.
Achso. Ja, da scheitert es wohl wieder einmal an mir.
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Aladdin
Simulatorfahrer
Beiträge: 725
Registriert: 09.10.2011, 10:22
Lieblingsfahrer: Lewis , Rafael Nadal
Lieblingsteam: Michael Jackson (70er-80er)

Re: Koalitionsbildung 2013

Beitrag von Aladdin » 05.10.2013, 08:31

oh man, wenn ich mir die kommentare hier lese, merkt man richtig, dass ihr von den massenmedien manipuliert seid. die einzigste von den etablierten parteien, die wählbar ist, ist die linke. und gysi ist sowieso der genialste politiker.

die linke sagt, nein zum krieg. uns sie haben recht. fragt mal die afghanen oder die lybier. die werden euch sagen, verpisst euch auch unserem land. was machen denn gerade die amerikaner und die franzosen in lybien, die pumpen dort jeden tag reichlich öl weg, ohne gegenleistung, das heiß die beklauen andere völker.

und jetzt planen die zionisten einen krieg gegen syrien. wobei die mehrheit der syrier, was nie in den massenmedien gezeigt wird, für assad ist.

und auch sahra wagenknecht ist genial, die macht jeden fdp, cdu, spd, grünen politiker einfach fertig, wenn es um wirtschaftspolitik geht. es ist einfach unfug, dass deutsche geld nach griechenland oder woanders zu geben, weil es nicht bei den "normalen" notbedürftigen griechen ankommt. sondern bei den investmentbanken, um die aktionäre zu retten, die sowieso schon genug geld haben. man muss die invesmentbanken pleite gehen lassen. eine frage, ist einer von euch kunde bei jp morgan oder so. ich denke nicht!

das problem ist, die linke wird in den massenmedien immer als unglaubwürdig dargestellt, dabei ist sie es nicht. und immer wieder und wieder wird behauptet, die linke will allen arbeitenden menschen das geld aus der tasche ziehen. ja, aber nur den ganz reichen, die linke möchte gar nicht kleinverdiener und auch den mittelstand nicht höher besteuern, im gegenteil, sie wollen diese entlasten, nur bei den richtigen spitzenverdienern wollen sie die steuern erhöhen, was ich gut finde. wenn ich multimillionär wäre, würde es mich kaum jucken, ob ich ein paar prozent mehr oder weniger steuern zahle. was ist denn daran so schlimm, bitteschön?

und der andere punkt ist der mindestlohn von 10 euro, jeder großkonzern und mittelstand ist in der lage die summe zu zahlen. 10 euro sind eigentlich auch zu wenig, aber wir wollen ja nicht so gierig sein! entweder ihr sagt, ok moderne sklaverei mit 4 oder 5 euro stundenlohn ist ok, das gehört dazu. oder ihr sagt, nein das ist nicht mein menschenbild!

was aber die linke auch nicht anspricht, vielleicht trauen sie sich es nicht zu sagen, weil die massenmedien die gewissen personen gehören, die linke komplett zerreisen würden. ich spreche vom zins und vorallem zinseszins. der zinseszins ist das größte übel unserer zeit und es muss einfach weg, einfach weg!

ich persönliche werde aber in eine partei eintreten, die die deutsche mitte heißt. (http://www.deutsche-mitte.de" target="_blank" target="_blank" target="_blank) denn ich bin nicht überall links. die linke ist ja überall links, also was auch die familienpolitik angeht und genau da bin ich sehr konservativ. übrigens, die deutsch mitte wurde erst vor kurzem gegründet. kann euch empfehlen mal auf die homepage zu gehen, wenn ihr zeit habt.

abschließend möchte ich sagen, bitte bitte bitte schaut euch doch mal die videos von ANDREAS POPP auf youtube an, der die perversheit unseres finanzsystem auf einer genialen art und weise aufdeckt!
Youtube: Christoph Hörstel, Ken Jebsen, Jürgen Elsässer (Compact TV)!!!

Antworten