erhaltung der deutschen sprache

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
dondanny
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2707
Registriert: 17.05.2005, 21:19
Lieblingsfahrer: Kimi Raikkonen
Lieblingsteam: Mercedes
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Beitrag von dondanny » 05.01.2007, 15:59

es wird zuviel englisch und auch türkisch in Deutschland gesprochen wobei ich mit Englisch noch leben könnte, weil das verstehe ich wenigstens, aber normal sollte jeder schnellstmöglich nur deutsch sprechen
Grand Prix 4 Weltmeister 2007
Grand Prix 4 Wintermeister 2007/2008
Grand Prix 4 Weltmeister 2008

Benutzeravatar
kult mart
Rookie
Rookie
Beiträge: 1199
Registriert: 12.01.2006, 17:01
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von kult mart » 05.01.2007, 16:22

dondanny hat geschrieben:es wird zuviel englisch und auch türkisch in Deutschland gesprochen

englisch treff ich jetzt nicht all zu oft an also nicht so, dass einer nur englisch redet aber es gibt halt ein paar ausdrücke die aus dem englischen eingedeutscht wurden. türkisch wird auch viel gesprochen und noch ganz viele andere sprachen was mich ja nicht sonderlich stört, wir sind ja ein multi kulturelles land aber wenn jetzt schon für die ausländer extra die übersetzung in ihre sprache an öffentlichen stellen geschrieben wird, das regt mich schon ziemlich auf.
Bild

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29056
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Beitrag von bolfo » 05.01.2007, 17:02

dondanny hat geschrieben:es wird zuviel englisch und auch türkisch in Deutschland gesprochen wobei ich mit Englisch noch leben könnte, weil das verstehe ich wenigstens, aber normal sollte jeder schnellstmöglich nur deutsch sprechen

Tja, in Sachen Englisch:

Viele Unternehmen machen ihre Werbung ausschliesslich auf Englisch, oder zumindest die Hauptsprüche. Eine Studie hat gezeigt, dass weit über 50% der Deutschen diese Sprüche gar nicht verstehen!!

So wurde eben der Air-Berlin-Slogan "Fly Euro Shuttle" oftmals mit "Schüttel den Euro" übersetzt :lol:
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
dondanny
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2707
Registriert: 17.05.2005, 21:19
Lieblingsfahrer: Kimi Raikkonen
Lieblingsteam: Mercedes
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Beitrag von dondanny » 05.01.2007, 17:05

Meine auch eher türkisch, italienisch und russisch,

English muss ich ja auf der Arbeit sowieso sprechen können, das sollte also das Problem nicht sein.
Grand Prix 4 Weltmeister 2007
Grand Prix 4 Wintermeister 2007/2008
Grand Prix 4 Weltmeister 2008

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Beitrag von Ayrton » 05.01.2007, 17:07

bolfo hat geschrieben:
dondanny hat geschrieben:es wird zuviel englisch und auch türkisch in Deutschland gesprochen wobei ich mit Englisch noch leben könnte, weil das verstehe ich wenigstens, aber normal sollte jeder schnellstmöglich nur deutsch sprechen
Tja, in Sachen Englisch:
Viele Unternehmen machen ihre Werbung ausschliesslich auf Englisch, oder zumindest die Hauptsprüche. Eine Studie hat gezeigt, dass weit über 50% der Deutschen diese Sprüche gar nicht verstehen!!
So wurde eben der Air-Berlin-Slogan "Fly Euro Shuttle" oftmals mit "Schüttel den Euro" übersetzt :lol:
hat was. als ich mich für die Weiterbildung als Verkaufsleiter informiert hatte, sagte mir der zuständige HR Leiter (dies übrigens bereits der erste Hinweis, HR= Human Ressources, früher halt Personalwesen)
dass die Sitzungen in der Geschäftsleitung ausschliesslich in Englisch gehalten werden, da wir im Export mit Singapore, USA, Vietnam, China, Skandinavien, Arbaischen Emiraten und UK wirtschaften. :shock: da bleib ich gerne noch beim verkauf Inland . . . . allerdings nehme ich mir das mit dem Englisch etwas ans Herzen.

Schüttel den Euro wäre aber auch ein passender Slogan :D
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

AyrtonSenna Fanatiker
Testfahrer
Beiträge: 908
Registriert: 19.12.2006, 13:07
Wohnort: Bayern Underground

Beitrag von AyrtonSenna Fanatiker » 05.01.2007, 17:12

ayrton89 hat geschrieben:
kn@Xer hat geschrieben:Ich merke es immer wieder wie sehr mein Deutsch durch den schweizer Dialekt im Alltag, die Messengers und Mails leidet.

Oft bin ich mir nich mehr sicher wie man Wörter richtig schreibt weil man halt im "Schwiizerdütsch" alles so schreibt wie man es ausspricht!

Da ist das Forum hier ein sehr gutes Training um das Hochdeutsch nich zu verlernen! :idea:
bis jetzt merkt man dir jedenfalls nichts an. :wink: ich kann es mir immer schwer vorstellen, dass die ganzen schweizer und österreicher ja ganz aders sprechen als sie hier schreiben. :shock: :oops:
Du hast uns Bayern vergessen :lol:
Bild

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29056
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Beitrag von bolfo » 05.01.2007, 17:15

Ayrton hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:
dondanny hat geschrieben:es wird zuviel englisch und auch türkisch in Deutschland gesprochen wobei ich mit Englisch noch leben könnte, weil das verstehe ich wenigstens, aber normal sollte jeder schnellstmöglich nur deutsch sprechen
Tja, in Sachen Englisch:
Viele Unternehmen machen ihre Werbung ausschliesslich auf Englisch, oder zumindest die Hauptsprüche. Eine Studie hat gezeigt, dass weit über 50% der Deutschen diese Sprüche gar nicht verstehen!!
So wurde eben der Air-Berlin-Slogan "Fly Euro Shuttle" oftmals mit "Schüttel den Euro" übersetzt :lol:
hat was. als ich mich für die Weiterbildung als Verkaufsleiter informiert hatte, sagte mir der zuständige HR Leiter (dies übrigens bereits der erste Hinweis, HR= Human Ressources, früher halt Personalwesen)
dass die Sitzungen in der Geschäftsleitung ausschliesslich in Englisch gehalten werden, da wir im Export mit Singapore, USA, Vietnam, China, Skandinavien, Arbaischen Emiraten und UK wirtschaften. :shock: da bleib ich gerne noch beim verkauf Inland . . . . allerdings nehme ich mir das mit dem Englisch etwas ans Herzen.

Schüttel den Euro wäre aber auch ein passender Slogan :D

Tja, dann spar dir diesen Slogan doch mal für deine eigene Firma auf, wird sicher ein Renner :lol: :wink:

Solche "Hurra-wir-sprechen-nur-noch-Englisch"-Anwandlungen kenne ich. An der Hochschule wollte unser Physik-Lehrer auch plötzlich nur noch Englisch reden, nur dumm dass er es war, der diese Sprache wohl am wenigsten beherrschte :lol:

Was aber auch interessant ist: Man beachte die heutigen Berufsbezeichnungen. Jeder Depp ist mittlerweile irgend ein Manager. Heute heisst es in meiner früheren Firma nicht mehr "Lagerist", sondern irgend was mit "Manager of...", und zwar für jede beliebige Spezialaufgabe. Macht sich zwar sicher gut für die Visitenkarte, übersichtlicher machte es den Betrieb aber nicht......
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

AyrtonSenna Fanatiker
Testfahrer
Beiträge: 908
Registriert: 19.12.2006, 13:07
Wohnort: Bayern Underground

Beitrag von AyrtonSenna Fanatiker » 05.01.2007, 20:34

Das doch sch....! Immerhin leben wir in Deutschland die Lehrer meinen nur weil Englisch "Weltsprache" ist müssen sie die in jedem Unterricht reden als ob deutsch Verboten wäre :twisted: Dann wundern sie sich wenn die Schulen in Deutschland im gegensatz zum ausland schlecht abschneiden. Wenn man ja nicht mal mehr ordentlich Deutsch beigebracht bekommt, bzw. nicht mal deutsch Sprechen darf :?
Bild

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Beitrag von Ayrton » 05.01.2007, 23:42

ich möchte nicht dramatisch abschweife, aber in der Schweiz wurde darüber polarisiert, dass auf dem Pausenplatz der "Jugo-Slang" überhand genommen hat. so kommt der Bürgerliche Schweizer nach hause und fragt die Mutti:

"hey Alti, monn wotsch mi amache?? hesch kei respäkt monn ey. kommsch grad eini idfrässe über i schwöre ey . . . ooops dini muetter du messgeburt "

ein kleines Beispiel was ich von meinem Neffe so anhören muss . . . . :shock: :?

@all

seit froh wenn ihr den Müll A) nicht versteht und B) auch nicht täglich damit konfrontiert werdet!!

da gabs einer bei uns in der Logistik Disposition, dieser musste unbedingt einen Auftrag an einen kunden ausliefern. ich fragte ihn:

Frage: hast Du alles dabei?
Antwort: ja ja.
Frage: Du weisst wo der Kunde ist?
Antwort: ja ja.
Frage: du hast auch verstanden wie wichtig diese Lieferung ist????
Antwort: ja ja.
Frage: kannst du mir sagen wie viel Uhr ist?
Antwort: . . . . . ja ja! :( :( :(

ich gebe dem Autor und den Leuten recht hier, wenn sie sagen dass man nicht die eigen Sprache opfern muss um mit solchen Menschen zu komunizieren. es kann nicht sein dass unsere Kinder oder Mitmenschen, ihre MUTTERSPRACHE (oder was davon noch übrig bleibt) beiseite legen, weil sie ebenflass mit dem Slang sprechen müssen, dmait man verstanden wird und dazu gehört.

in meiner Jugend gehörten wir zu den Outsiders. wir schufteten und integrierten uns wo es nur ging. unermüdlich und um jeden Preis. mein gastland hat es mir mit einer fabelhaften Karriere gedankt. deshalb respektiere ich dieses Land.
dann kamen die "Tamillen" sogar der Bundesrat(Kopp) protestierte gegen eine Aufnahme von Kriegsflüchtlinge.
dann kamen die Türken. auch diese wurde ausgegrenzt. aber in der Schweiz haben sie sich soweit sehr gut integriert und sogar etabliert.
dann, dann kam der Bürgerkrieg in Jugoslawien, und damit eine Welle an Ethischen Kulturschwankungen die keinem die geringste Chance gab sich anzunähern. Serben, Kroaten, Slowenen, Albaner , Mazedonier und zueletzt die Kosovo-Albaner. dann waren die Religionen gemischt und der Gedanke dass diese Leute zusammen lebten, zusammen grillierten und plötzlich vergewaltigt der Nachbarn den andern und fackerlt die Hütte ab. dieser Hass blieb in den Menschen bis heute. irgendwie verständlich.

zurück zum Thema. diese Leute können nicht in so kurzer zeit integriert werden. zu gross ist das Volumen, zu knapp die Ressourcen in der Schweiz. und deshalb hat die Schweiz ein Ausländer Problem.

so, das war jetzt etwas zuviel des guten.

PS: :idea: ihr wusstet aber schon, dass die Schweiz prinzipiell schon veir Sprahcen als Landessprachen zählt und bestimmt noch etwa 15 Dialekte dazu kommen :wink: 8)
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

AyrtonSenna Fanatiker
Testfahrer
Beiträge: 908
Registriert: 19.12.2006, 13:07
Wohnort: Bayern Underground

Beitrag von AyrtonSenna Fanatiker » 06.01.2007, 00:34

Mir kommt es manchmal so vor, als ob die Politiker in Deutschland sich net trauen darüber egendwas zu sagen wegen dem 2. Weltkrieg. Ich meine bei uns sind die türken das große Problem, können kein bis kaum deutsch und beleitigen die deutschen und haben keine Arbeit. Also wieso dann noch in Deutschland lassen, wenn sie sich nicht mal was mit deutschen zutun haben wollen :? Bei uns gibt es eine "Großstadt"(Miltenberg a. Main) da sprechen selbst die deutschen Assi-Türk-Deutsch und was die so an Schilder schreiben, wenn man schon Leute beleitigen muss dann doch bitte in einem Satz wo z.B aus 5 Wörtern besteht und 2 Fehler in fast jedem Wort ist :lol:
Bild

Benutzeravatar
ayrton89
Rookie
Rookie
Beiträge: 1094
Registriert: 15.08.2006, 21:13

Beitrag von ayrton89 » 06.01.2007, 00:37

AyrtonSenna Fanatiker hat geschrieben:Mir kommt es manchmal so vor, als ob die Politiker in Deutschland sich net trauen darüber egendwas zu sagen wegen dem 2. Weltkrieg.
:evil: :evil: hast du das ausgangsposting gelsen :?: :?: :roll: :roll:
"Racing, competing is in my blood. It's part of me, it's part of my life."
Ayrton Senna

Iqutxx

Beitrag von Iqutxx » 06.01.2007, 09:21

ayrton89 hat geschrieben:
AyrtonSenna Fanatiker hat geschrieben:Mir kommt es manchmal so vor, als ob die Politiker in Deutschland sich net trauen darüber egendwas zu sagen wegen dem 2. Weltkrieg.
:evil: :evil: hast du das ausgangsposting gelsen :?: :?: :roll: :roll:
Sehr zu empfehlen für alle die sich über die deutsche Sprache aufregen oder die sich ein bisschen näher damit beschäftigen wollen oder die, die noch ein bisschen wackelig sind: "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod"

Benutzeravatar
Mik
Rookie
Rookie
Beiträge: 1770
Registriert: 20.06.2005, 15:44
Wohnort: Freiberg

Beitrag von Mik » 06.01.2007, 09:38

genau, RETTET DEM DATIV :D
Mik

Benutzeravatar
ayrton89
Rookie
Rookie
Beiträge: 1094
Registriert: 15.08.2006, 21:13

Beitrag von ayrton89 » 06.01.2007, 10:22

solche bücher lese ich grundsätzlich nicht. nicht, weil mich das thema nicht interessiert o.ä., sondern allein schon als boykott. dieser autor ist doch nur ein wichtigtuer, der damit reich und berühmt werden will. ich stecke ihm dafür nichts in den arsch.
"Racing, competing is in my blood. It's part of me, it's part of my life."
Ayrton Senna

Benutzeravatar
Mik
Rookie
Rookie
Beiträge: 1770
Registriert: 20.06.2005, 15:44
Wohnort: Freiberg

Beitrag von Mik » 06.01.2007, 11:20

kult mart hat geschrieben:
dondanny hat geschrieben:es wird zuviel englisch und auch türkisch in Deutschland gesprochen

englisch treff ich jetzt nicht all zu oft an also nicht so, dass einer nur englisch redet aber es gibt halt ein paar ausdrücke die aus dem englischen eingedeutscht wurden. türkisch wird auch viel gesprochen und noch ganz viele andere sprachen was mich ja nicht sonderlich stört, wir sind ja ein multi kulturelles land aber wenn jetzt schon für die ausländer extra die übersetzung in ihre sprache an öffentlichen stellen geschrieben wird, das regt mich schon ziemlich auf.
Gibt es aber in vielen Staaten. Das Problem sehe ich an anderer Stelle. Viele der hie lebenden Migranten wollen sich überhaupt nicht integrieren, weder in Sprache Kultur oder im ganz normalen Miteinander. Der Effekt ist so einfach wie erschreckend, am Anfang noch stolz darauf, daß Sie eine eigene Clique in Deutschland sind erschrecken Sie dann auf einmal weil Sie keine Chance auf den Arbeitmärkten haben und fühlen sich ausgegrenzt. Integration bedeutet für mich auch das Land die dortigen Sitten und Gebräuche und vor allem die Sprache zu achten und auch zu leben. Ich habe nichts gegen Moscheen oder eigenständige Kulturen in Deutschland, das gehört zu einer Demokratie. Aber nur die Hand aufhalten und in dem Moment angepasst Sein spielen wenn es um staatliche Mittel geht aber im normalen Leben sämtliche Werte mißachten die diese Mittel erst bereit stellen finde ich falsch. Wer in Deutschland lebt sollte auch nach den Maßstäben der deutschen Kultur leben, da gehört die Sprache unweigerlich dazu.
Mik

Antworten