Eure Vorlieben in TV und Kino

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.
Antworten

Welches Filmgenre mögen F1-Fans?

Action
66
18%
Komödie
58
16%
Drama
31
9%
Thriller
54
15%
Horror
36
10%
Romantik
12
3%
Science Fiction/ Fantasy
49
14%
Western
15
4%
Kriegsfilm
24
7%
ein anderes Genre - Welches?
13
4%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 358

Benutzeravatar
Arestic
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15107
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Arestic » 22.08.2019, 09:41

Also der neue Quentin Terentino Film, Once upon a time in Hollywood, der kam ja vor kurzem raus. Ich muss sagen, dass die Vorfreude schon sehr groß auf diesen Film war und ich es kaum erwarten konnte, ihn mir im Kino anzusehen. Gestern war es dann soweit. Und nach 2h und 45min dachte ich mir nur „Wow...das war alles?“.
Ich mein klar, Terentino Filme sind anders als die meisten anderen Filme und ich mag auch seine anderen Werke sehr. Aber dieser Film ist für mich enttäuschend. Ich hab schon verstanden, was er mit dem Film machen wollte und welches Gefühl er dem Zuschauer vermitteln wollte. An manchen Stellen war der Film auch etwas lustig, auch etwas unterhaltsam und manchmal auch spannend. Aber ein kleines bisschen von allem für kurze Zeit reicht nicht. Ich fand den Film ganz plump gesagt sogar langweilig. Rein von der Atmosphäre, der Optik , dem Stil und die Schauspieler war der Filme top, aber der Inhalt war einfach irgendwie nicht da meiner Meinung nach. Da fand ich bspw. The Hateful Eight wesentlich besser, obwohl der Film viel einfacher gestaltet ist und viel simpler ist. Aber er funktionierte auch besser. Im Kinosaal gestern sind Leute nach 1-1,5h schon aus dem Kinosaal gegangen. Gut, dass waren wohl eher Leute, die sich ein großen Spektakel erwartet hatten und vielleicht auch nicht wegen Terentino ins Kino hingen, sondern weil einem vielleicht einfach langweilig war und der Film interessant erschien. Aber das sagt meiner Meinung nach auch schon was aus. Seine anderen Film waren für Liebhaber sehr schön zu sehen, gleichzeitig schafften sie es aber auch die breite Masse zu befriedigen. Dies gelingt ihm hier nicht. Dieser Film ist meiner Meinung nach eher ein Nieschenfilm für Leute, die seine Werke so oder so lieben, oder eben für Leute, die sich etwas mit der Geschichte hinter dem Film beschäftigten und gefallen daran finden.

Alles in allem würde ich sagen, dass ich recht enttäuscht bin und ich persönlich kann den Film auch nicht weiterempfehlen.

abi
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4755
Registriert: 09.09.2009, 08:31
Lieblingsfahrer: Ros/Bot/Ric/Ham
Wohnort: München

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von abi » 26.08.2019, 09:58

Arestic hat geschrieben:Also der neue Quentin Terentino Film, Once upon a time in Hollywood, der kam ja vor kurzem raus. Ich muss sagen, dass die Vorfreude schon sehr groß auf diesen Film war und ich es kaum erwarten konnte, ihn mir im Kino anzusehen. Gestern war es dann soweit. Und nach 2h und 45min dachte ich mir nur „Wow...das war alles?“.
Ich mein klar, Terentino Filme sind anders als die meisten anderen Filme und ich mag auch seine anderen Werke sehr. Aber dieser Film ist für mich enttäuschend. Ich hab schon verstanden, was er mit dem Film machen wollte und welches Gefühl er dem Zuschauer vermitteln wollte. An manchen Stellen war der Film auch etwas lustig, auch etwas unterhaltsam und manchmal auch spannend. Aber ein kleines bisschen von allem für kurze Zeit reicht nicht. Ich fand den Film ganz plump gesagt sogar langweilig. Rein von der Atmosphäre, der Optik , dem Stil und die Schauspieler war der Filme top, aber der Inhalt war einfach irgendwie nicht da meiner Meinung nach. Da fand ich bspw. The Hateful Eight wesentlich besser, obwohl der Film viel einfacher gestaltet ist und viel simpler ist. Aber er funktionierte auch besser. Im Kinosaal gestern sind Leute nach 1-1,5h schon aus dem Kinosaal gegangen. Gut, dass waren wohl eher Leute, die sich ein großen Spektakel erwartet hatten und vielleicht auch nicht wegen Terentino ins Kino hingen, sondern weil einem vielleicht einfach langweilig war und der Film interessant erschien. Aber das sagt meiner Meinung nach auch schon was aus. Seine anderen Film waren für Liebhaber sehr schön zu sehen, gleichzeitig schafften sie es aber auch die breite Masse zu befriedigen. Dies gelingt ihm hier nicht. Dieser Film ist meiner Meinung nach eher ein Nieschenfilm für Leute, die seine Werke so oder so lieben, oder eben für Leute, die sich etwas mit der Geschichte hinter dem Film beschäftigten und gefallen daran finden.

Alles in allem würde ich sagen, dass ich recht enttäuscht bin und ich persönlich kann den Film auch nicht weiterempfehlen.
Dem kann ich soweit nur zustimmen, ergänzt um etwas (spoilerfreie) Inhalte.
Was Tarantino in allen Filmen bisher gelang, nämlich alle Stränge zu einem Ende hinzuführen, gelingt hier mmn leider überhaupt nicht.
Der Film hat exzellente für sich stehende Szenen, die aber kein großes Ganzes ergeben.
Auch die Charakterentwicklung gibt es nur bei einer Person, DiCaprio, ist aber für mich nach der Hälfte des Films schon abgeschlossen, weswegen der Film sich bis zum Finale - für Tarantino-Verhältnisse Finälchen - sehr lange zieht.
Die, die an der Spitze stehen entscheiden ob gut oder böse! Dieser Ort ist gerade neutral!
Es heißt die Gerechtigkeit siegt immer!? So ist es doch!
Die Gerechtigkeit ist der einzige Sieger!

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6415
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von RedBull_Formula1 » 08.09.2019, 12:28

Neuer Trailer von "Joker" wurde vor einiger Zeit veröffentlicht. Zudem hat der Film auch bereits seinen ersten Preis gewonnen. Er wurde als bester Film mit dem Golden Lion in Venedig ausgezeichnet.

Ich lege mich fest: Joaquin Phoenix bekommt seinen langen überfälligen Oscar.
"Vision without action is merely a dream. Action without vision just passes the time. Vision with action can change the world." -Joel A. Barker

Benutzeravatar
PolePosition
Tippspiel-Mod
Tippspiel-Mod
Beiträge: 7766
Registriert: 28.11.2007, 18:33
Wohnort: Dallas

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von PolePosition » 03.10.2019, 22:57

Ich glaube den werde ich mir geben
What Goes Around Comes Around

Benutzeravatar
Arestic
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15107
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Arestic » 15.10.2019, 06:03

JOKER ist ein Meisterwerk!

pulsedairy
F1-Fan
Beiträge: 5
Registriert: 14.10.2019, 15:53

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von pulsedairy » 15.10.2019, 10:41

Ich fand ihn etwas zu hart. Einige Leute haben während der Vorstellung das Kino verlassen.

pulsedairy
F1-Fan
Beiträge: 5
Registriert: 14.10.2019, 15:53

Re: Lieblings TV Serien

Beitrag von pulsedairy » 15.10.2019, 10:43

Ich habe mir gestern mal die Miniserie über Bill Gates (Netflix) angeschaut. Was für ein Typ. Ich wünschte es gäbe mehr Leute wie ihn.

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5912
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Calvin » 17.10.2019, 18:36

Arestic hat geschrieben:JOKER ist ein Meisterwerk!
Fand ich auch. :thumbs_up: Hat sich gelohnt wieder Mal ins Kino zu gehen. :thumbs_up:
pulsedairy hat geschrieben:Ich fand ihn etwas zu hart. Einige Leute haben während der Vorstellung das Kino verlassen.
In wie fern fandest du ihn hart?
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2419
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Formel Heinz » 18.10.2019, 20:01

Calvin hat geschrieben:
Arestic hat geschrieben:JOKER ist ein Meisterwerk!
Fand ich auch. :thumbs_up: Hat sich gelohnt wieder Mal ins Kino zu gehen. :thumbs_up:
Bin grad aus der Vorstellung zurückgekommen... Super Film!
Calvin hat geschrieben:
pulsedairy hat geschrieben:Ich fand ihn etwas zu hart. Einige Leute haben während der Vorstellung das Kino verlassen.
In wie fern fandest du ihn hart?
"Hart" war der Film an einigen Stellen schon, was ich aber auch erwartet habe. Was Gewalt anging fand ich nicht dass da etwas besonders extrem oder schlimmer gewesen wäre als bei anderen Filmen (mit der Altersfreigabe).
e=3=π

Benutzeravatar
asd
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4294
Registriert: 02.11.2007, 18:41

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von asd » 21.10.2019, 17:53

Joker war grandios.

den Trailer hatte ich anfang des Jahres gesehen und war dann direkt bei release im Kino.
genau wie ich erwartet hatte.

Zudem ist es wirklich eine großartige Leistung von Joaquin Phoenix. Hätte nie gedacht dass nach Ledger nochmal jemand den Joker oskarreif darstellen kann.
:checkered:

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3899
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von MarM » 21.10.2019, 18:25

meine Freundin und ich waren gestern in Konosuba, der Film. Alterle, hab noch nie so gelacht in einem Kino :D

(Jaja, Anime is trash, and so am i :mrgreen:)
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Jerom∃
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8721
Registriert: 28.09.2012, 14:33
Lieblingsfahrer: Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Jerom∃ » 16.11.2019, 23:59

Joker hat heute die Milliarde überschritten bei den Einspielergebnissen.
Ein Movie mit R-Rating und ohne China Release, und dazu noch ein absolutes Meistwerwerk.

Geil !!
Genuinely entertaining .

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10686
Registriert: 18.12.2007, 19:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Norris
Lieblingsteam: McLaren

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 17.11.2019, 13:13

Jerom∃ hat geschrieben:
16.11.2019, 23:59
Joker hat heute die Milliarde überschritten bei den Einspielergebnissen.
Ein Movie mit R-Rating und ohne China Release, und dazu noch ein absolutes Meistwerwerk.

Geil !!
Ich hoffe sehr, dass dieser Erfolg bei den Studios zumindest zum Teil zum Umdenken bzw. zu etwas mehr Risikobereitschaft führt. Man hat es ja schon zuvor bei Filmen wie Deadpool oder Logan gesehen, dass das Publikum auch solche Filme annimmt und nicht nur den PG-13 "Familienfilm", der immer dem selben Schema folgt.
Joker war jetzt mal ein Film, der die Handschrift und Idee eines Regisseurs und nicht die eines Studios trägt und er wurde vom Publikum mit überwältigenden Erfolg angenommen.
Wie ich schon öfter sagte, würde ich mir wünschen, dass man gerade auch in diesen großen Franchises öfter mal den Künstlern freie Hand lässt, anstatt Regisseure zu engagieren, die einfach nur Auftragsarbeiten erledigen und nach einer vom Studio vorgebenen Formel arbeiten, denn so können keine individuellen und kreativen Filme entstehen.

Schöner Nebeneffekt ist, dass sicherlich viele Zuschauer durch den Titel ("Joker") mit einer ganz anderen Erwartungshaltung in den Film gegangen sind und sich einen weiteren Film im Superheldenuniversum versprochen haben und etwas ganz anderes bekommen haben und die meisten scheinbar trotzdem nicht enttäuscht, sondern begeistert aus dem Kino kamen.
Das öffnet dem einen oder anderen, der nur selten und eher für die größeren Filme ins Kino geht, vielleicht die Augen, dass es auch noch andere Filme da draußen gibt.
Joker hatte ja weitaus mehr Arthouse-Charakter, als etwas von einem Blockbuster und davon gibt es eben auch sehr viele Filme, nur kennt sie kaum jemand. Alle feiern jetzt (zurecht) Joaquin Phoenix und er war selten oder gar nie so extrem in aller Munde, dabei ist er nahezu immer großartig und hat auch schon bspw. in The Master oder vor gar nicht allzu langer Zeit in A Beautiful Day ähnlich aufgetrumpft.
Die Aufmerksamkeit wird ihm wahrscheinlich zuwider sein, aber ich gönne ihm die Anerkennung, da er sie schon lange verdient.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
Mithrandir
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4200
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Mithrandir » 22.11.2019, 16:26

Bild

Habe kürzlich Capernaum gesehen und bin mir sicher, das ist einer der Filme, die man immer in Erinnerung behält. Weil der Film nicht bewusst sentimental gemacht ist, nicht voyeuristisch rüber kommt und nicht wertet ist er umso erschütternder. Ein unfassbares Meisterwerk mit zeitweise beinahe dokumentarischem Stil.
Es wäre empfehlenswert diesen Film einem gewissen Teil der Menschen zu zeigen welche meinen es geht uns hier schlecht. Nur würde ein Teil dieser Gruppe daraus wohl andere Schlüsse ziehen. Großes Kino welches einen nachdenklich zurück lässt.
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10686
Registriert: 18.12.2007, 19:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Norris
Lieblingsteam: McLaren

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitrag von Costigan » 22.11.2019, 17:37

Mithrandir hat geschrieben:
22.11.2019, 16:26

Habe kürzlich Capernaum gesehen und bin mir sicher, das ist einer der Filme, die man immer in Erinnerung behält. Weil der Film nicht bewusst sentimental gemacht ist, nicht voyeuristisch rüber kommt und nicht wertet ist er umso erschütternder. Ein unfassbares Meisterwerk mit zeitweise beinahe dokumentarischem Stil.
Es wäre empfehlenswert diesen Film einem gewissen Teil der Menschen zu zeigen welche meinen es geht uns hier schlecht. Nur würde ein Teil dieser Gruppe daraus wohl andere Schlüsse ziehen. Großes Kino welches einen nachdenklich zurück lässt.
Danke für die Empfehlung. Den habe ich direkt mal auf die Watchlist gepackt.

Costigan hat geschrieben:
24.06.2019, 16:23
(...) Ich mag die Art, wie Eastwood Regie führt... (...)
Apropros Eastwood. Der Mann wird nicht altersmüde und ist weiterhin fleißig. Sein neuerster Streich heißt "Richard Jewell" und handelt von eben jenen Mann, der als Ordner in einem Stadion arbeitete und während der olympischen Spiele von Atlanta 1996 eine Bombe fand und meldete und anschließend von den Medien selbst zum Hauptverdächtigen erklärt wurde.
Ich bin schon vor längerer Zeit auf dieses Projekt aufmerksam geworden, als noch Jonah Hill und Leonardo DiCaprio die Hauptrollen übernehmen sollten und Paul Greengrass als Regisseur im Gespräch war. In der Zwischenzeit hat sich vor und hinter der Kamera einiges getan und der Film startet im Februar nächsten Jahres in den deutschen Kinos:
Neben diesem Film bin ich auch schon sehr gespannt auf "Bombshell". Der erste Teaser hat kaum etwas gezeigt und allein durch den Musikeinsatz und den Fokus auf die Gesichter der Schauspielerinnen schon wahnsinnig neugierig gemacht und eine tolle Stimmung erzeugt:
Wer etwas mehr sehen will, dem sei der richtige Trailer ans Herz gelegt:
Startet ebenfalls im Februar als einer der großen Oscaranwärter.
So viel zu meiner kleinen Vorschau :wink:

Costigan hat geschrieben:
24.06.2019, 16:23
Heute Abend wird dann mal Green Book geschaut. Bin ich auch schon gespannt drauf.
Übrigens, um darauf auch nochmal Bezug zu nehmen, ist ja schon eine Weile her: Ich fand ihn großartig. Erfindet das Rad zwar nicht neu und hat auch zum Thema Rassismus nicht viel Neues hinzuzufügen, aber er war klasse gespielt, mal berührend, mal witzig und gerade Viggo Mortensen sorgt für einige Lacher, aber eigentlich kann man kaum einen der beiden Hauptdarsteller hervorheben.
"Bester Film" geht meiner Meinung nach in Ordnung. Wüsste so spontan nicht, dass ich aus dem Jahrgang 2018 etwas gesehen habe, was zwingend besser einzuordnen wäre.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Antworten