Lieblings TV Serien

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16388
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon scott 90 » 17.05.2019, 22:06

Wester hat geschrieben:
Ich werde das Gefühl nicht los, dass es eine Fehlentscheidung war, ab Staffel 7 alles so zu verkürzen. Diese räumlichen Sprünge über so lange Distanz in so kurzer Zeit, lassen es unlogisch wirken. V.a. wo noch gesagt wurde, dass man ja vom Norden bis nach Kingslanding über einen Monat unterwegs sein soll und das wirkt wie paar Tage.

Staffel 8 treibt es jetzt daher etwas auf die Spitze. Ich finde es noch ok, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass alles hätte besser sein können. Das GoT Gefühl ist nicht mehr so da.

Das Problem ist doch, mit was füllst du dann den Zwischeraum zwischen den Sprüngen?
Soviel zu erzählen gibt es eben nicht mehr, die Handlungsstränge sind nunmal langsam aber zusammengelaufen. Keine Ahnung was du mit diesem bedeutungschwangeren Begriff GoT Gefühl meinst, aber klar in den ersten Staffeln hat man von den vielen verschiedenen Handlungssträngen gelebt. Das fällt weg der Konstruktion wegen weg und fehlt natürlich.

Aber so war die Geschichte nunmal ausgelegt, und auf Realismus basiert GoT generell sowieso nicht. Für sogenannte "Logikfehler" brauche ich auch nicht die letzten Staffeln heranziehen, da gäbe es auch genug den Anderen. Bspw. den Schauspielerwelches für die Figur Daario Naharis, daran hatte ich wesentlich länger zu kauen. Wirklich ernst nehmen konnte ich das also nie, das mache ich generell nicht bei Fantasy.

An sich würde ich aber auch sagen, unterhalten wurde ich durchaus, trotz so mancher Schwäche. Allerdings würde ich den heir aufgeworfenen Punkt mit dem Buch gerne umdrehen, die Frage darf nicht sein ob es mit der Existenz des Buches besser geworden wäre. Man muss sich eher fragen, warum gibt es das Buch "noch" nicht?

"Noch" weil mir hier so manche GoT Fanboys and girls ziemlich auf den Geist gehen. Da wird ja quasi unterstellt der "alte" Sack wäre einfach zu faul und möge mal hinne machen, weil er in seinem Alter... :facepalm:

So einfach wie die sich das vorstellen ist es nunmal nicht, ein kreativer Prozess lässt sich nicht erzwingen weil es die "Fans" gerne hätten, auch nicht für die Verantwortlichen der Serie. Keine Ahnung welche Zwänge Produktionsfirma/Sender gesetzt hat, wenn mir ein Manko einfällt, dann vor allem das es durchaus etwas unfertig wirkt. Fast so als wäre der Druck zeitlich usw. zu groß geworden, für die eh schon schwierige Ausgangslage. Man könnte fast ketzerisch sagen, der begierige Fan hat jetzt eben das bekommen was er verdient.

Die Petition ist auch lächerlich, am ehesten könnte man diese Leute mit einem guten Prequel, da hat man es wahrscheinlich auch einfacher. Ich hab mir allerdings vorher vorgenommen die Bücher zu lesen, dazu bin ich bis jetzt noch nicht gekommen.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6092
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon RedBull_Formula1 » 20.05.2019, 15:25

Letzte Folge Game Of Thrones angeschaut. Was soll ich sagen? Bin eher enttäuscht. War schon über die Staffel 7 enttäuscht. Staffel 7 hatte zu viele Logikfehler. Staffel 8 hat sich angefühlt wie eine viel zu schnelle Bahnfahrt ohne Stopp. Es hat sich so angefühlt, dass die Macher einfach nur noch Schluss machen wollten, obwohl es für eine derartige Haltung garkeinen Grund gab.

Ich finde, dass alle Departments (Kamera, Schauspieler, Kostümbildner, CGI-Deparment, Ramin Djwandi und sein Sountrack-Department etc.) der Serie einen unglaublichen Job gemacht haben, außer D&D. Man sollte sie (oder eher Goerge R.R. Martin) loben für die Staffeln 1-6 (mir hat die Staffel 6 sehr gefallen!). Man sollte sie rügen für die Staffeln 7 und 8. HBO hat Ihnen ein riesiges Budget und 10 Episoden pro Staffel angeboten. D&D haben abgelehnt. Diese ganzen Logikfehler hätte man vermeiden müssen. Man hat Handlungsstränge und Charakterwandlungen, die über mehrere Staffeln gingen, einfach über Bord geschmissen, weil man ja unbedingt "unpredictable" sein wollte. Bei den Schauspielern ist das ja wie man raushören kann, garnicht gut angekommen.

Man hat die weißen Wanderer, die Armee der Toten und den Nachtkönig über mehrere Jahre aufgebaut, nur um dann den Nachtkönig auf eine blamable Art und Weise zu töten. Das Ganze hätte viel mehr Substanz verdient gehabt. Eine Episode hat mMn einfach nicht ausgereicht. Dann auch noch die ganzen Fehler in der Armeeführung. Die Dothrakis sind fast alle gestorben und trotzdem gab es in Episode 6 gefühlt 1000 Dothrakis, die irgendwo aus dem Himmel gefallen sind.


Mir gefällt das Ende nicht. Muss es aber auch nicht. Ich kann damit leben. Ich kritisiere eher wie es zu dem Ende gekommen ist. Game of Thrones hat vorallem durch geistreiche Diskussionen, Charakterwandlungen und einer stimmigen Story gelebt. Das gabe es viel zu wenig in Staffel 7 und 8. Für jemanden wie mich, der die Serie seit Staffel 1 anschaut, ist das Heute ein trauriger Tag.

Ich habe mir schon gedacht, dass Daenerys sterben wird. Es gab immer wieder kleine Anzeichen von Tyrannei und Blutslust bei Ihr, aber dieser Wandel zu einer Tyrannin kam mir zu schnell. Er wurde durch unlogische Handlungen (D&D: "Dany hat die eiserne Flotte vergessen") wie dem Tod von Rhaegal durch Euron vorangetrieben. Wie bereits geschrieben, ich kann durchaus mit dem Ende leben, nur hätte es einfach mehr zielführende Handlungen zu diesem Ende geben müssen. Man hätte dieses Ende mehr aufbauen müssen. So ist das Ganze unglaubwürdig und wird dem Genie eines George R. R. Martin nicht gerecht! Schade.


Freue mich dennoch auf das Prequel von Jane Goldman!
“The biggest communication problem is we do not listen to understand. We listen to reply.”
― Stephen R. Covey

Benutzeravatar
Jerom∃
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8478
Registriert: 28.09.2012, 14:33
Lieblingsfahrer: Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon Jerom∃ » 20.05.2019, 22:09

Jop die Staffel hätte mindestens noch 2-3 Folgen gebraucht.
Danys Wandlung war zu schnell, auch wenn Emilia Clarke die beste Schauspielleistung ihrer Karriere abruft.

Edit : Drogon ist wahre Held der Staffel! :heartbeat:
Genuinely entertaining .

Benutzeravatar
Dai Jin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5698
Registriert: 28.06.2010, 17:21

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon Dai Jin » 20.05.2019, 22:33

Das war das "bitersweet ending" das den Zuschauern seit Jahren nun versprochen/angekündigt wurde?

Arya segelt abenteuerlich richtung Niemandsland
Bran ist König (seltsam, es hieß er wolle nicht und er sei nicht mehr Bran. Woher plötzlich der Sinneswandel?
Sansa Königin des Nordens. Gleichzeitig hat sie Sonderrechte und der ach so tolle König Bran genehmigt ihr die Unabahängigkeit in Anwesenheit der anderen Lords (die offenbar das so einfach hinnehmen, ohne selber Ansprüche zu haben :wall:)
Jon ist frei von jeglichen Machtkämpfen und reitet mit den Wildlingen in den Norden
Die White Walker mitsamt ihres Königs wurden besiegt und keine Bedrohung mehr
Der Council besteht aus Fan Favoriten, dessen Hälfte in der Schlacht gegen den Nachtkönig hätten umkommen sollen.(seriously Bronn? Was sucht der da?
Sam ist nun ein Maester wie auch immer?

Der Tod Daenerys ist nun ein bittersweet ending?


Glaube George Martin wird das Ende ebenfalls nicht hinbekommen bzw. garnicht fertig schreiben. Er hat sich in etwas verrannt. wo er schwer rauskommen wird und angeblich soll er ja das Script für das nächste Buch komplett verworfen haben weil es nicht zufriedenstellend sei.

Ich bin ehrlich gesagt froh, dass es zu Ende ist. Jetzt hat das unsägliche Warten auf neue Episoden/Staffel ein Ende. Ich hoffe die Prequels werden weiter an den guten Qualitäten festhalten, die GoT ausgemacht hat (Atmosphäre, Setting, Schauspieler etc.) mit einem Skript, das gut durchdacht ist und Sinn ergibt.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6092
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon RedBull_Formula1 » 20.05.2019, 23:40

Jerom∃ hat geschrieben:Jop die Staffel hätte mindestens noch 2-3 Folgen gebraucht.
Danys Wandlung war zu schnell, auch wenn Emilia Clarke die beste Schauspielleistung ihrer Karriere abruft.

Edit : Drogon ist wahre Held der Staffel! :heartbeat:


Ich finde, dass Emilia Clarke sich unglaublich weiterentwickelt hat als Schauspielerin. Es gibt Schauspieler, die waren Klasse von Anfang an: Sean Bean (Ned Stark), Charles Dance (Tywin Lannister), Peter Dinklage (Tyrion), Aidan Gillen (Littlefinger), Lena Headey (Cersey) und wiederrum andere, jüngere Schauspieler, die sich sehr gut weiterentwickelt haben: Kit Harrington (Jon Snow/Aegon Targaryen), Emilia Clarke, Maisie Williams (Arya), Sophie Turner (Sansa) etc.

Drogon hat am Ende nur bestätigt, dass Drachen wirklich intelligente Wesen sind. Hab die Bücher nicht gelesen, aber anscheinend soll man dort mehr rauslesen können, dass Drachen über eine hohe Intelligenz verfügen.

Ich denke Drogon hat gemerkt, dass der Eiserne Thron am Tod von Dany schuld ist und nicht Jon. Deswegen hat er ihn mit seinem Feuer geschmolzen...


Dai Jin hat geschrieben:Das war das "bitersweet ending" das den Zuschauern seit Jahren nun versprochen/angekündigt wurde?

Arya segelt abenteuerlich richtung Niemandsland
Bran ist König (seltsam, es hieß er wolle nicht und er sei nicht mehr Bran. Woher plötzlich der Sinneswandel?
Sansa Königin des Nordens. Gleichzeitig hat sie Sonderrechte und der ach so tolle König Bran genehmigt ihr die Unabahängigkeit in Anwesenheit der anderen Lords (die offenbar das so einfach hinnehmen, ohne selber Ansprüche zu haben :wall:)
Jon ist frei von jeglichen Machtkämpfen und reitet mit den Wildlingen in den Norden
Die White Walker mitsamt ihres Königs wurden besiegt und keine Bedrohung mehr
Der Council besteht aus Fan Favoriten, dessen Hälfte in der Schlacht gegen den Nachtkönig hätten umkommen sollen.(seriously Bronn? Was sucht der da?
Sam ist nun ein Maester wie auch immer?

Der Tod Daenerys ist nun ein bittersweet ending?


Glaube George Martin wird das Ende ebenfalls nicht hinbekommen bzw. garnicht fertig schreiben. Er hat sich in etwas verrannt. wo er schwer rauskommen wird und angeblich soll er ja das Script für das nächste Buch komplett verworfen haben weil es nicht zufriedenstellend sei.

Ich bin ehrlich gesagt froh, dass es zu Ende ist. Jetzt hat das unsägliche Warten auf neue Episoden/Staffel ein Ende. Ich hoffe die Prequels werden weiter an den guten Qualitäten festhalten, die GoT ausgemacht hat (Atmosphäre, Setting, Schauspieler etc.) mit einem Skript, das gut durchdacht ist und Sinn ergibt.


Ich glaube D&D wissen nicht was ein "Bittersweet Ending" ist. I am still looking for that sweet part XD


George Martin hat ja bereits durckklingen lassen, dass sein Ende nicht viel anders sein wird. Ich denke, dass er mehr oder weniger schon längst fertig ist mit beiden ausstehenden Büchern. Ich glaube es geht nur darum die Spannung hochzuhalten für die ganze Franchise... Ist nur eine Vermutung von mir, aber er hat doch vor Jahren gesagt, dass er das vorletzte Buch bald veröffentlichen wird. Das war vor Season 6...

Bezüglich des Prequels gibt es ja bereits viele Infos: Es wurde bereits mit dem Drehen angefangen, George Martin ist stark involviert (sollte gut werden!) und es werden die Geschichte der White Walkers und die Anfänge von Westeros näher beleuchtet. Die sogenannte "Long night".

HBO hat bereits was dazu veröffentlicht:
What’s it about? Taking place thousands of years before the events of Game of Thrones, the series chronicles the world’s descent from the golden Age of Heroes into its darkest hour. From the horrifying secrets of Westeros’s history to the true origin of the White Walkers, the mysteries of the East to the Starks of legend, only one thing is for sure: It’s not the story we think we know.


Quelle: https://www.hbo.com/hbo-news/game-of-th ... at-to-know
“The biggest communication problem is we do not listen to understand. We listen to reply.”
― Stephen R. Covey

Benutzeravatar
Dai Jin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5698
Registriert: 28.06.2010, 17:21

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon Dai Jin » 21.05.2019, 20:08

RedBull_Formula1 hat geschrieben:George Martin hat ja bereits durckklingen lassen, dass sein Ende nicht viel anders sein wird. Ich denke, dass er mehr oder weniger schon längst fertig ist mit beiden ausstehenden Büchern. Ich glaube es geht nur darum die Spannung hochzuhalten für die ganze Franchise... Ist nur eine Vermutung von mir, aber er hat doch vor Jahren gesagt, dass er das vorletzte Buch bald veröffentlichen wird. Das war vor Season 6...

Bezüglich des Prequels gibt es ja bereits viele Infos: Es wurde bereits mit dem Drehen angefangen, George Martin ist stark involviert (sollte gut werden!) und es werden die Geschichte der White Walkers und die Anfänge von Westeros näher beleuchtet. Die sogenannte "Long night".

HBO hat bereits was dazu veröffentlicht:
What’s it about? Taking place thousands of years before the events of Game of Thrones, the series chronicles the world’s descent from the golden Age of Heroes into its darkest hour. From the horrifying secrets of Westeros’s history to the true origin of the White Walkers, the mysteries of the East to the Starks of legend, only one thing is for sure: It’s not the story we think we know.


Quelle: https://www.hbo.com/hbo-news/game-of-th ... at-to-know

Auf die "Long Night" Prequel, oder wie auch immer schlussendlich der Titel sein wird, freue ich mich definitiv. Die Anderen bzw. White Walker interessierten mich auf Anhieb. Jetzt mehr zu erfahren, wird spannend. Dass George Martin mitwirkt, war mir allerdings nicht bewusst, umso mehr bin ich vorsichtig optimistisch, dass Charaktere und Dialog die alte Form der ersten Staffeln von GoT wieder erreicht.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6092
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon RedBull_Formula1 » 05.06.2019, 22:17

Chernobyl. Neue HBO-Serie. Unbedingt anschauen. Meisterwerk. Durchsage Ende!
“The biggest communication problem is we do not listen to understand. We listen to reply.”
― Stephen R. Covey

Benutzeravatar
MarM
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2958
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon MarM » 25.06.2019, 15:26

Meine Freundin hat mich inzwischen zum Weeb gemacht. Hat lange genug gedauert . :mrgreen:
Ich hab jetzt innerhalb kürzester Zeit "Fullmetal Alchemist: Brotherhood" durchgesuchtet und bin immer noch fasziniert davon. Geile Story, tolle Charaktere, genug ernst, Dramatik und Humor. Alles was man sich wünscht!
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Trent
Rookie
Rookie
Beiträge: 1472
Registriert: 20.07.2006, 11:51
Wohnort: Berlin

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon Trent » 25.06.2019, 15:52

RedBull_Formula1 hat geschrieben:Chernobyl. Neue HBO-Serie. Unbedingt anschauen. Meisterwerk. Durchsage Ende!


Absolut. Mir fehlen noch die letzten beiden Folgen, aber schon jetzt definitiv das Highlight des Jahres. Super Schauspieler, großartiges Setting, beklemmender Score und meine Fresse, was für eine Atmosphäre!

Benutzeravatar
PolePosition
Tippspiel-Mod
Tippspiel-Mod
Beiträge: 7654
Registriert: 28.11.2007, 18:33
Wohnort: Dallas

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon PolePosition » 30.06.2019, 00:20

Ich glaube dieses Ende hätte mir besser gefallen

https://www.unilad.co.uk/film-and-tv/ga ... uch-better
What Goes Around Comes Around

Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10445
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon Costigan » 06.07.2019, 12:14

Seit Donnerstag läuft ja endlich Season 3 von Stranger Things. 3 Folgen habe ich auch direkt geschaut und mein erstes Fazit fällt sehr positiv aus: Gut wie eh und je.
Vermutlich werde ich heute, spätestens aber morgen auch schon durch sein mit der Staffel :mrgreen: Dann heißt es wieder: 1-2 Jahre warten, bis es weitergeht :sweat:
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

WrongTurn?
Testfahrer
Beiträge: 785
Registriert: 31.01.2013, 19:37
Lieblingsfahrer: Pizza-Bote

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon WrongTurn? » 06.07.2019, 14:22

Costigan hat geschrieben:Seit Donnerstag läuft ja endlich Season 3 von Stranger Things. 3 Folgen habe ich auch direkt geschaut und mein erstes Fazit fällt sehr positiv aus: Gut wie eh und je.
Vermutlich werde ich heute, spätestens aber morgen auch schon durch sein mit der Staffel :mrgreen: Dann heißt es wieder: 1-2 Jahre warten, bis es weitergeht :sweat:


Klasse, hatte schon sehnsüchtig darauf gewartet! Bin ja durch den Tipp hier im Thread auf die Serie aufmerksam geworden. Wer es gern schräg, komisch und überdreht hat: Ich kann die Serie (2 Staffeln) "Happy" seeeeehr empfehlen! Selten so gelacht und gut unterhalten worden, mit absoluten Spitzenschauspielern ( Hervorzuheben sind Christopher Meloni, Patrick Fischler, Ritchie Coster und, und, und....sind alle fantastisch... :) ). Unbedingt reinschauen!!!!

Benutzeravatar
Jerom∃
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8478
Registriert: 28.09.2012, 14:33
Lieblingsfahrer: Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon Jerom∃ » 28.07.2019, 12:50

Wenn ihr Netflix habt solltet ihr unbedingt mal die Serie "Dark" abchecken. Es ist eine deutsche Serie die aber auch international ziemlich Wellen schlägt.

ImbD : 8,7
Rotten Tomatoes
Staffel 1: 88%
Staffel 2: 100%


Wirklich eine super Serie, die zum denken anregt. Wenn ihr 1,2 Folgen gesehen habt wisst ihr auch warum.
Genuinely entertaining .

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2050
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon Formel Heinz » 28.07.2019, 13:03

Trent hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:Chernobyl. Neue HBO-Serie. Unbedingt anschauen. Meisterwerk. Durchsage Ende!


Absolut. Mir fehlen noch die letzten beiden Folgen, aber schon jetzt definitiv das Highlight des Jahres. Super Schauspieler, großartiges Setting, beklemmender Score und meine Fresse, was für eine Atmosphäre!


Hab ich letzte Woche geschaut und kann das nur bestätigen. :thumbs_up:
Je CAPS, desto Wahrheit

abi
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4752
Registriert: 09.09.2009, 08:31
Lieblingsfahrer: Ros/Bot/Ric/Ham
Wohnort: München

Re: Lieblings TV Serien

Beitragvon abi » 09.08.2019, 17:01

Was das Thema Serien angeht hat sich bei mir einiges verschoben, generell gibt es inzwischen mehr Sachen, die mir an einer Serie gefallen als vor einigen Jahren noch.
Derzeit die "Franchises" bzw Serien die ich verfolge und als sehr gut bezeichnen würde wären die folgenden:

Stranger Things ist hier beziehungsweise wohl generell derzeit eine der meistgenannten Serien, was aber auch sehr gut nachvollziehbar ist. Die Serie verbindet Nostalgie perfekt mit einem spannenden und lustigen Script und die Schauspiel-Leistungen der meisten Akteure sind genial. Mir gefällt, dass jede Staffel einen anderen "Horror"-Schwerpunkt setzt, auch wenn ich sagen muss, dass Staffel 3 hier mit dem
innerhalb eines halben Jahres errichteten Geheimlabor in den USA
doch etwas die Realität bzw Glaubwürdigkeit zu sehr dehnt.

Dark, anfangs teilweise noch als Stranger Things Klon bezeichnet finde ich sogar noch eine Spur besser. Die einzige Überschneidung mit Stranger Things ist auch nur der Beginn, danach wird die Serie ziemlich schnell deutlich ernster und ist definitiv ein Gegenentwurf zu vielen anderen Serien. Wenn man hier eine Minute nicht aufpasst verliert man den Überblick über die komplexen Handlungsstränge und die Figuren. Nach und nach werden gleichzeitig Mysterien gelöst und gleich wieder neue aufgemacht. Eine extrem gute Serie, noch dazu aus Deutschland. Freue mich schon auf Staffel 3 und weiß, dass ich vorher Staffel 1 und 2 mit nem Figuren-Diagramm wiederhole XD

Umbrella Academy als Serie ist bei mir vorallem wegen der Umsetzung hier gelandet. Die Story ist doch relativ "Superheldentypisch" aber die Inszenierung auf dem Weg dahin finde ich gelungen. Jede Folge hat einen musikalischen "Höhepunkt" und besonders gelungen fand ich die "Antagonisten", speziell in dem einen Labor unter Drogeneinfluss. Der Erklärbär-Affe hat mir allerdings überhaupt nicht gefallen, besonders nachdem er wiederholt alles was passiert ist, erklärt. Bräuchte ich in Staffel 2 defintiv nicht mehr.

Modern Family finde ich jedoch allzeit gelungen, eine Sitcom die ohne größere Story bei fast jeder Folge funktioniert, dadurch auch in Staffel 8 noch nicht langweilt und sich wiederholt.

The Boys habe ich leider nocht nicht gesehen, ist aber derzeit bei mir die nächste Serie in die ich viele Erwartungen setze. Grundannahme finde ich gut und passt dadurch vermeintlich perfekt in die derzeitige Medienlandschaft

Generell bin ich von Netflix, gerade was Serien angeht, positiv überrascht, da ist doch vieles dabei was mir gefällt und dementsprechend interessiert bin ich an allem was neu angekündigt wird.


Drogon hat am Ende nur bestätigt, dass Drachen wirklich intelligente Wesen sind. Hab die Bücher nicht gelesen, aber anscheinend soll man dort mehr rauslesen können, dass Drachen über eine hohe Intelligenz verfügen.


Ich glaube, nachdem das Script der letzten Folge veröffentlicht wurde kann man das getrost ignorieren, schließlich war der Thron ja garnicht das Ziel der Attacke :mrgreen:
Die, die an der Spitze stehen entscheiden ob gut oder böse! Dieser Ort ist gerade neutral!
Es heißt die Gerechtigkeit siegt immer!? So ist es doch!
Die Gerechtigkeit ist der einzige Sieger!


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste