Weltanschauung 2015 - Neuanfang

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Senninha_88
Rookie
Rookie
Beiträge: 1347
Registriert: 05.10.2006, 14:28
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Saarbrücken

Re: Kommentar zur "Formel Vorgestern": Das war echt daneben!

Beitragvon Senninha_88 » 04.08.2019, 01:25

DC21 hat geschrieben:Super interessant die Vorgehensweise im Lehrplan anderer Bundesländer kennenzulernen. Meist ist man ja schon mit dem eigenen Kernlehrplan genug beschäftigt.

Das stimmt allerdings. An saarländischen Gymnasien gibt es beispielsweise kein EK in Klasse 9. Und an Gemeinschaftsschulen wird derweil "GW" als Fach unterrichtet, sprich EK, Geschichte und Politik in einem mit Schwerpunkten je nach Klassenstufe. Hatte ich mal nach dem Studium als befr. Vertretungsstelle. Reihe Imperialismus und 1. WK beendet, direkt im Anschluß: Klimazonen. Super Sache! Naja, Bildung ist nunmal Angelegenheit der Länder. Per se nichts schlechtes, da gerade in den unteren Klassenstufen ja auch etwas Heimatkunde im Spiel ist. Andererseits, in Zeiten von Forderungen nach einem Zentralabitur, fände ich es auch nicht schlecht, würde man die Bildungsanforderungen bundesweit vereinheitlichen. Die Bildungsstandards der DGfG sind da eine gute Orientierung, schließlich schreit heute ohnehin jeder Lehrplan nach Kompetenzen. Aber am Schulsystem darf nicht gerüttelt werden.

Auch deine Position ist spannend, schon allein um sie mit meiner abzugleichen. Ich finde z.T., dass du den Schülern (auf das gegendere verzichte ich mal, auch wenn du ja gezeigt hast wie es richtig geht :mrgreen: ), etwas zu wenig zutraust. Aber da macht jeder Lehrer auch seine eigenen Erfahrungen. Natürlich habe ich auch "Justins und Chantals", aber die halten sich bei mir in Grenzen. Wenn du da in der Richtung mehr solche Erfahrungen gemacht hast, kann ich deine Position umso mehr nachvollziehen.

Vorweg: An meiner Schule gibt es aktuell relativ wenig Justins und Chantals, da eher ländlich geprägt. Generell sind Gymnasien hier noch weitestgehend vom Klientel verschont, wenngleich gerade in der Landeshauptstadt bzw. in verschiedenen Kreisstädten durchaus eine solche Entwicklung festzustellen ist, da vor Jahren das entscheidende Aufnahmekriterium, die Empfehlung des Grundschullehrers, abgeschafft wurde. Mir lag es jetzt auch fern, meine (jetzt ehemalige) Klasse irgendwie als naiv darzustellen, nur weil sie mir nicht konkret den Prozeß der Erderwärmung erläutern konnte. Sicher haben auch Schüler der 8. Klasse ein grundlegendes Bewußtsein von Sparsamkeit und Nachhaltigkeit. Wir sind in Deutschland ja relativ weit, was Mülltrennung, Wiederverwertung oder Umweltschonung betrifft. Der Grüne Punkt, der Gelber Sack, das Flaschenpfand oder der bedachte Umgang mit Wasser sind ja keine Neuheiten. Ich stelle mich nur gegen die von mir im vorherigen Beitrag erwähnte Instrumentalisierung der Schüler im Rahmen der aus den Fugen geratenen, von geschürten Ängsten gekennzeichneten Klima-Hysterie. Denn als ich provokant fragte, wer denn gerne in Urlaub fliegt oder wer von Mami oder Papi zur Schule gebracht wird, hatten sich plötzlich wieder mehr als die Hälfte gemeldet. Ach die Kleinen, sie wissen ja gar nicht, was sie tun (Lk 23,34). Ihre Strippenzieher jedoch schon :rotate:

Benutzeravatar
7Timer
Rookie
Rookie
Beiträge: 1923
Registriert: 13.05.2010, 17:29
Lieblingsfahrer: 1. Schumi 2. Vettel
Lieblingsteam: FC Bayern 1900 e. V.

Re: Kommentar zur "Formel Vorgestern": Das war echt daneben!

Beitragvon 7Timer » 04.08.2019, 08:20

Warlord hat geschrieben:
mcdaniels hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:Also wenn ich Kinder hätte, wäre ich nicht stolz drauf, wenn diese Freitags protestieren gehen.
Natürlich ist die Umwelt wichtig, die Schule hat für mich trotzdem Vorrang.


ohne eine funktionierende Umwelt, brauchst du aber auch bald keine Schule mehr... ;)


Offtopic:
Ja is ja richtig.
Die Politik hat das nun mal hoffentlich gerafft und die Jugend muss dafür nicht mehr rausgehen,
Ich meinte das eher so. Dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt bzw. unzureichend.


leider hat sie es eben immernoch nicht gerafft und deshalb sind diese demos auch sehr gut und sehr richtig. alleine das rückständige denken einiger hier im forum ist erschreckend und gibt dieser lächerlichen kolumne leider recht. hätte nicht gedacht, dass es selbst heutzutage noch so viele gibt, die diesem klischee entsprechen.
es muss übrigens auf jeden fall in der woche sein, sonst würde es die politik überhaupt nicht jucken und niemand würde sich aufregen. das wäre ja so, als wenn arbeitnehmer in ihrer freizeit streiken.

greta und co. machen das schon sehr richtig und ich unterstütze sie grundsätzlich dabei, auch wenn ich ebenfalls der meinung bin das der zug abgefahren ist. nicht weil man es noch ändern könnte, sondern einfach wegen dem faktor mensch.
Who Needs Enemies If You Got Friends Like FIA

amg
F1-Fan
Beiträge: 44
Registriert: 18.03.2008, 17:56

Re: Kommentar zur "Formel Vorgestern": Das war echt daneben!

Beitragvon amg » 04.08.2019, 10:31

Ich finde die extreme Hysterie dieser Diskussion unerträglich.
Jedes Jahr wächst die Weltbevölkerung um 80 Mio. Menschen. Was wollen diese Menschen.
Die wollen atmen ,wollen wohnen , wollen heizen ,wollen essen ,wollen sich kleiden, wollen telefonieren, wollen mobil sein ,und wollen,wenn es ihnen ein wenig besser geht reisen . Alles umweltschädlich.
Seit 1950 hat sich die Weltbevölkerung verdreifacht
Das wird niemals thematisiert.

Das Einzigste was mit der völlig übertriebenen Klimadiskussion hier in Deutschland erricht wird, ist die
Wirtschaft kaputt zu machen.
Ob wir jetzt hier in Deutschland mit ein paar E- Autos rumgurken und alle Kraftwerke abschalten ist für das globale Klima sowas
von scheißegal.
Wenn die Bevölkerung weiter so wächst, wird es sowieso in einer Katastrophe enden.
Irgenwann wird die Erde den Menschen abschütteln. entweder mit einer extremen Eiszeit oder mit einem starken
Meteoriteneinschlag. Vielleicht wird es auch eine Seuche sein , die nicht in den griff zu bekommen ist.
So what, was wollt ihr mit euren bekloppten 1,5 Grad .
1,5 grad von was eigentlich 14 oder 14,5 oder 13,5 oder 15 oder 14,45637.

Benutzeravatar
mcdaniels
Testfahrer
Beiträge: 922
Registriert: 01.07.2013, 18:49
Lieblingsfahrer: ALO, RIC, LEC, VES
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Kommentar zur "Formel Vorgestern": Das war echt daneben!

Beitragvon mcdaniels » 04.08.2019, 10:58

7Timer hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:
mcdaniels hat geschrieben:
ohne eine funktionierende Umwelt, brauchst du aber auch bald keine Schule mehr... ;)


Offtopic:
Ja is ja richtig.
Die Politik hat das nun mal hoffentlich gerafft und die Jugend muss dafür nicht mehr rausgehen,
Ich meinte das eher so. Dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt bzw. unzureichend.


leider hat sie es eben immernoch nicht gerafft und deshalb sind diese demos auch sehr gut und sehr richtig. alleine das rückständige denken einiger hier im forum ist erschreckend und gibt dieser lächerlichen kolumne leider recht. hätte nicht gedacht, dass es selbst heutzutage noch so viele gibt, die diesem klischee entsprechen.
es muss übrigens auf jeden fall in der woche sein, sonst würde es die politik überhaupt nicht jucken und niemand würde sich aufregen. das wäre ja so, als wenn arbeitnehmer in ihrer freizeit streiken.

greta und co. machen das schon sehr richtig und ich unterstütze sie grundsätzlich dabei, auch wenn ich ebenfalls der meinung bin das der zug abgefahren ist. nicht weil man es noch ändern könnte, sondern einfach wegen dem faktor mensch.


Bin vollkommen deiner Meinung!

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1769
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Kommentar zur "Formel Vorgestern": Das war echt daneben!

Beitragvon DeLaGeezy » 04.08.2019, 12:15

Senninha_88 hat geschrieben:
DeLaGeezy hat geschrieben:[...]
Meine Generation hat gegen den Irak Krieg demonstriert. Wir sind dafür von der Schule freigestellt worden. Natürlich haben wir was verpasst und mussten es dann eigenständig nachholen. Wir haben den Krieg nicht verhindern können, aber es war richtig zu demonstrieren. Und wir hatten Recht. Es hat nur leider nichts gebracht. (Und mit den Folgen haben wir heute noch zu tun. Stichwort „ISIS“)

Ich erinnere mich an diese Irak-Krieg-Demo. Das ganze war an Inszenierung kaum mehr zu überbieten. Schüler wurden damals zur Demo angestachelt. Ich war damals ebenfalls Schüler, blieb jedoch dieser Demonstration fern. Viele gingen nach Hause, andere brüllten etwas gegen "diesen Bush" :lol: ... Unterricht gab es keinen.

Wie auch immer mobil gemacht wurde, willst du sagen, dass es falsch gewesen ist gegen den Krieg zu demonstrieren?
Ja wärst du doch mal hingegangen. Denn wie ich schon sagte, da lernst du etwas fürs Leben -> Menschlichkeit.

Lt Wikipedia zwischen 115.000 - 600.000 Tote (inkl. der Folgen), Terror auf allen Seiten (bis heute), Hunger, Tod, Familien wurden entzweit, Folter, Soldaten gehen mit psychischen Störungen nach Hause, Tausende mit bleibenden Schäden. Wie viele sind nochmal bei 9/11 gestorben? (ca 3000)
Eine humane Katastrophe. Und das alles, weil es keine Massenvernichtungswaffen gab, man sich jedoch das Öl sichern konnte.


Ach die Kleinen, sie wissen ja gar nicht, was sie tun (Lk 23,34). Ihre Strippenzieher jedoch schon

Jesus sagte diesen Satz, weil sie ihn unschuldig zum Tod verurteilt haben. Und trotzdem bat er darum, dass seinen Mördern vergeben wird.
Was tun die Kinder, dass man ihnen vergeben müsste?
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
Senninha_88
Rookie
Rookie
Beiträge: 1347
Registriert: 05.10.2006, 14:28
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Saarbrücken

Re: Kommentar zur "Formel Vorgestern": Das war echt daneben!

Beitragvon Senninha_88 » 04.08.2019, 15:50

DeLaGeezy hat geschrieben:Wie auch immer mobil gemacht wurde, willst du sagen, dass es falsch gewesen ist gegen den Krieg zu demonstrieren?
Ja wärst du doch mal hingegangen. Denn wie ich schon sagte, da lernst du etwas fürs Leben -> Menschlichkeit.

[...]

Nirgends schrieb ich, daß ich für den Irak-Krieg war :wink: ...ich sah nur keinen Sinn in dieser Schülerdemo. Oder welchen Effekt hatte sie denn? Außer daß ein kompletter Schultag geopfert wurde, um irgendwelchen Weltverbesserern mit Megaphon nachzublöken. "Mr. President, German 7th graders are outraged! Oh no, quickly call off the attack!".

Und dann gegen den Irakkrieg? Nur um der damaligen rot-grünen Bundesregierung eine Bestätigung zu geben?
Wir haben ziemlich viele Probleme in diesem Land. Wieso geht da keiner auf die Straße? Wie gesagt, Schülerdemo gegen Altersarmut? Gegen Gewalt auf der Straße, in Schwimmbädern oder auf Volksfesten?

Jesus sagte diesen Satz, weil sie ihn unschuldig zum Tod verurteilt haben. Und trotzdem bat er darum, dass seinen Mördern vergeben wird.
Was tun die Kinder, dass man ihnen vergeben müsste?

So tiefgründig sollte das Zitat nicht interpretiert werden. Dennoch habe ich das Gefühl, daß viele sich nur einreihen, weil es eben "hipp" ist. Ohne sich über den vollen Umfang des Forderungskataloges (bzw. auch der Auswirkungen auf die Gesellschaft, Wirtschaft und auf sie selbst!) im Klaren zu sein.

Benutzeravatar
Calvin
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3934
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Kommentar zur "Formel Vorgestern": Das war echt daneben!

Beitragvon Calvin » 05.08.2019, 19:02

meanmc hat geschrieben:
... guckt euch an, dass es KEINE Beweise, keine Studien gibt, die all das belegen!!! Und es aber Studien gibt, die von keinerlei Zusammenhang zwischen CO2 und Klimaerwärmung sprechen. ...


Und die Erde ist flach und wir werden täglich mit Chemtrails vollgesprüht.

Und Leute wie du werden dann als erstes gegen die Menschen schimpfen, die von der Küste ins Landesinnere flüchten müssen.

Manchmal denke ich einfach dass man so weitermachen soll und die Menscheit einfach aussterben soll. Wäre für den Planeten Erde und die Umwelt besser. Denn die Umwelt kann ohne Mensch, aber der Mensch nicht ohne Umwelt.
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8214
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Kommentar zur "Formel Vorgestern": Das war echt daneben!

Beitragvon Simtek » 08.08.2019, 11:23

modernf1bodyguard hat geschrieben:Ich fand, wie ich in einem anderen Thread bereits beschrieb, den Kommentar ebenfalls komplett beschissen und kann nicht glauben, dass Motorsport im Jahr 2019 teils immernoch auf diese Art beäugt wird.
Was ich jedoch schade finde, ist, dass hier, basierend auf dem Artikel, so häufig gegen Fridays for Future oder die Grünen geschossen wird. Klar, die haben ihre Plattitüden und ob ihre Lösungen wirklich zur Besserung beitragen, steht noch infrage, aber weder in den Plänen der Grünen noch in den Forderungen von FFF ist irgendwo von einem Motorsport-Verbot die Rede. Man könnte also auf die Idee kommen, dass diese Leute sich durchaus der größeren Zankäpfel bewusst sind.

Ich würde da gerne das ganze Konzept der nächsten Fußball-Europameisterschaft der Männer infrage stellen. Die Umweltbelastung durch 12 Stadien quer durch Europa lässt bei sovielen Spielen wahrscheinlich drei Formel 1 Weltmeisterschaften in einem Monat stattfinden.


:thumbs_up:
Ich wähle die Grünen auch nicht, besonders wenn ich Hofreiter sehe, bekomme ich das kalte Kotzen! Es nervt mich auch, dass die Jungs aktuell so viele Stimmen bekommen. Die würden ja am liebsten jeder Privatperson das eigenes Auto verbieten während sie selber mit einem fetten Dienstwagen vorrollen. Aber eine kleine grüne Stimme im Hintergrund ist nicht so falsch, darum finde oder besser fand ich diese friday for future nicht so schlecht. Wir haben nur diese eine Welt auf der wir leben, eine neue bei Amazon zu bestellen klappt leider nicht. Aber mittlerweile wird mir der ganze Hype zu gross. Diese kleine Thunberg steht mittlerweile mehr im Blickpunkt als ihre Aktion. Klar, sie segelt völlig ohne den Verbrauch irgendwelcher Resourcen durch die Welt .... wer es glaubt. :facepalm:
Teens finden das vermutlich mittlerweile so cool, weil sie die Schule schwänze können.
Es müssen auch Alternativen kommen!
Wenn ich auf Elektroautos setzen möchte, dann brauche ich halt mal Strom. Den brauche ich übrigens auch für mein Handy, mein Laptop, mein TV, ect. Und ich glaube nicht, das dieses Teens die an den friday for future Aktionen teilnehmen: kein Handy, kein Tablet, kein Laptop, .... haben.
Aber woher der Strom? Jede Art von Kraftwerken wird irgendwie angeprangert. Egal ob fossil, Atom, Wind, .. ect.
Nun, ich habe hier 3 Windkrafträder in der Nähe stehen und die stören mich: NULL .


Ausserdem, abzustreiten das "unser" Sport das Weltklima nicht gerade positiv beeinflusst und Resourcen verbraucht werden wäre naiv und dämlich. Dann muss ich aber auch andere Dinge erwähnen, die verschiedenen Gruppen von Menschen Freude bereiten: Andere Sportarten wie z.b. Fussball (ich sage nur Rasenheizung) oder Urlaub. Warum muss man ein Kino Theater oder Konzert, bei dem unter anderem Strom verbraucht wird besuchen?
Es ist auch klar, dass unsere Resourcen irgendwann aufgebraucht sind. Zu glauben, das wir völlig folgenlos den Regenwald (und andere grüne Flecken) abholzen können wäre naiv. Gleiches gilt halt auch für die Erzeugung von von CO2, Methan und co. . Von der Verdreckung der Weltmeere mal ganz zu schweigen.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
TripleHey
Rookie
Rookie
Beiträge: 1165
Registriert: 28.03.2005, 21:39

Re: Kommentar zur "Formel Vorgestern": Das war echt daneben!

Beitragvon TripleHey » 11.08.2019, 06:48

Simtek hat geschrieben: [...] Ich wähle die Grünen auch nicht, besonders wenn ich Hofreiter sehe, bekomme ich das kalte Kotzen! Es nervt mich auch, dass die Jungs aktuell so viele Stimmen bekommen. Die würden ja am liebsten jeder Privatperson das eigenes Auto verbieten während sie selber mit einem fetten Dienstwagen vorrollen. Aber eine kleine grüne Stimme im Hintergrund ist nicht so falsch, darum finde oder besser fand ich diese friday for future nicht so schlecht. Wir haben nur diese eine Welt auf der wir leben, eine neue bei Amazon zu bestellen klappt leider nicht. Aber mittlerweile wird mir der ganze Hype zu gross. Diese kleine Thunberg steht mittlerweile mehr im Blickpunkt als ihre Aktion. Klar, sie segelt völlig ohne den Verbrauch irgendwelcher Resourcen durch die Welt .... wer es glaubt. [...]

Danke für dieses Posting. :thumbs_up: :thumbs_up: Lange Zeit habe ich mich gefragt, wie ich mich zu dem Thema positioniert habe, wie ich es formulieren kann und was du schreibst entspricht genau meiner Meinung - wenn man den Satz "Wir haben nur diese eine Welt" nochmal deutlich hervorhebt. Und vielleicht könnte man der kleinen grünen Stimme einige Machtinteressen streichen und sie dafür etwas aufdrehen, aber das bleibt wohl Utopie.
"so alsoooo... unterbrochung .... äh unterbrechung beim training blabla." by Heiko Wasser.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8214
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Weltanschauung 2015 - Neuanfang

Beitragvon Simtek » 14.08.2019, 17:51

So, so. Die kleine Greta ist heute also zu ihrer grossen Fahrt aufgebrochen. Von Plymouth nach New York ... um die Welt zu retten. Natürlich ganz klimaneutral! Mit einer vermutlich mehrere Millionen Euro teuren Segelyacht, deren Produktion und Wartung sicher einiges an CO2 und diverser Giftstoffe produziert bzw. produziert hat. Wie da wohl die Umweltbilanz aussieht wenn man das pro Kopf und Fahrt/Flug gegen einen Airbus A380 aufrechnet? Und was futtert die Kleine mit ihrem Chauffeur wohl? Frisch geschälte Salzkartoffeln mit Tofuschnitzel, Omas veganen Erbseneintopf aus dem Tuppertopf oder irgendeinen für Sport- und Forschungsreisen entwickelten Fertigfrass weil es an Bord keine Möglichkeit zum Kochen gibt? Blöd nur, dass bei Variante 3 die Klima und Umweltbilanz dann nicht mehr so toll ausfällt und das nicht nur weil garantiert Plastikmüll anfällt.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2050
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: Weltanschauung 2015 - Neuanfang

Beitragvon Formel Heinz » 14.08.2019, 19:08

Ja, für völlige CO2-Neutralität müssten wir wohl wie im Mittelalter leben. :wink: Sicher ist die Wahl der Yacht* statt Flugzeug eher symbolisch und wird nicht das Klima retten, aber wenn sie geflogen wäre käme doch dieselbe Häme wenn nicht sogar noch mehr.

*diese kann sich wenigstens nicht nur mit normalem Dieselmotor sondern auch mit Solaranlagen versorgen - und klar, die sind auch nicht völlig unproblematisch bei der Herstellung, aber das zeigt doch auch dass Klimaneutralität gar nicht so einfach ist und dass sich da in der kompletten Gesellschaft bzw Technik was ändern muss.
Je CAPS, desto Wahrheit

Benutzeravatar
MarM
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2959
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Weltanschauung 2015 - Neuanfang

Beitragvon MarM » 15.08.2019, 08:37

Vor allem, bei der Schifffahrt wäre das Problem mit dem Antrieb zumindest am einfachsten zu lösen. Riesen Brennstoffzelle oder ein Wasserstoffverbrenner, haben beide genug Power, und rauskommen tut Wasser... Mit etwas Mühen könnten wir die Ozeandampfer deutlich verbessern in Ihrer Klimabilanz.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Formel-1-Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2661
Registriert: 02.07.2007, 15:27

Re: Weltanschauung 2015 - Neuanfang

Beitragvon Formel-1-Fan » 15.08.2019, 09:02

Simtek hat geschrieben:So, so. Die kleine Greta ist heute also zu ihrer grossen Fahrt aufgebrochen. Von Plymouth nach New York ... um die Welt zu retten. Natürlich ganz klimaneutral! Mit einer vermutlich mehrere Millionen Euro teuren Segelyacht, deren Produktion und Wartung sicher einiges an CO2 und diverser Giftstoffe produziert bzw. produziert hat. Wie da wohl die Umweltbilanz aussieht wenn man das pro Kopf und Fahrt/Flug gegen einen Airbus A380 aufrechnet? Und was futtert die Kleine mit ihrem Chauffeur wohl? Frisch geschälte Salzkartoffeln mit Tofuschnitzel, Omas veganen Erbseneintopf aus dem Tuppertopf oder irgendeinen für Sport- und Forschungsreisen entwickelten Fertigfrass weil es an Bord keine Möglichkeit zum Kochen gibt? Blöd nur, dass bei Variante 3 die Klima und Umweltbilanz dann nicht mehr so toll ausfällt und das nicht nur weil garantiert Plastikmüll anfällt.

Am meisten gespannt wäre ich ja auf die CO2-neutralen Seenotrettungshbschrauber und Flugzeuge, mit denen sie gerettet wird, falls das Boot kentern sollte...

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8214
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Weltanschauung 2015 - Neuanfang

Beitragvon Simtek » 15.08.2019, 10:35

Formel-1-Fan hat geschrieben:Am meisten gespannt wäre ich ja auf die CO2-neutralen Seenotrettungshbschrauber und Flugzeuge, mit denen sie gerettet wird, falls das Boot kentern sollte...


Dafür steht soetwas Bild
zur Verfügung. Selbstverständlich mit Pedalantrieb.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Formel-1-Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2661
Registriert: 02.07.2007, 15:27

Re: Weltanschauung 2015 - Neuanfang

Beitragvon Formel-1-Fan » 15.08.2019, 10:41

Simtek hat geschrieben:
Formel-1-Fan hat geschrieben:Am meisten gespannt wäre ich ja auf die CO2-neutralen Seenotrettungshbschrauber und Flugzeuge, mit denen sie gerettet wird, falls das Boot kentern sollte...


Dafür steht soetwas Bild
zur Verfügung. Selbstverständlich mit Pedalantrieb.

Na dann will ich nichts gesagt haben! :lol:


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast