Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Welches Filmgenre mögen F1-Fans?

Action
59
19%
Komödie
52
16%
Drama
28
9%
Thriller
47
15%
Horror
32
10%
Romantik
11
3%
Science Fiction/ Fantasy
44
14%
Western
12
4%
Kriegsfilm
21
7%
ein anderes Genre - Welches?
11
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 317

Benutzeravatar
Mithrandir
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2693
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitragvon Mithrandir » 10.02.2019, 12:10

James Hetfield werde ich mir sicherlich auch anschauen, danke für den Hinweis!

@ Costigan - hast du schon Mindhunter gesehen? Die Serie von David Fincher schaue ich grade und ich vermute sie würde dir ebenfalls zusagen. Gute Figuren, menschliche Abgründe und wohl mit Bezügen zu Realität nachdem was ich gelesen habe. Tolle Kulisse und Atmosphäre.

Eine Serie die mir keine Lust gemacht hat die zweite Staffel anzusehen ist The OA, nach der letzten Folge kam ich mir irgendwie verarscht vor. Zwischenzeitlich gab es Elemente der Geschichte, die ich interessant fand und gern vertieft gesehen hätte, die Macher hatten andere Prioritäten. Charakterzeichnung diverser Nebenfiguren gehörte leider auch nicht dazu, die bleiben meistens sehr blass und so fehlt die Identifikationsmöglichkeit. Bisher meine unglücklichste Wahl.
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
Costigan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 10291
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitragvon Costigan » 10.02.2019, 12:29

Mithrandir hat geschrieben:@ Costigan - hast du schon Mindhunter gesehen?

Ja, habe ich schon gesehen - und deine Vermutung trifft natürlich zu :wink: Ich bin schon sehr gespannt auf die zweite Staffel.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5696
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitragvon RedBull_Formula1 » 11.02.2019, 23:46

Mithrandir hat geschrieben:Ready Player One fand ich total gut, wobei das nicht jeder so sieht. Wenn Black Panther nominiert wird hätte der es auch verdient, aber irgendwie beide nicht Oscar-verdächtig. Da käme mir dann sogar schon eher Auslöschung in den Sinn. Die anderen habe ich noch nicht gesehen, obwohl mich Blackkklansman und A Quiet Place reizen und sogar schon hier rumliegen. [...]


Hab mir inzwischen auch Blackklansman und A Quiet Place angeschaut.

Blackklansman: Ich fand ihn überraschenderweise gut. Manchmal kam er mir aber etwas "in die länge gezogen" vor. Am meisten überrascht hat mich aber der Sohn von Denzel. Klasse Schauspieler. Die Geschichte (übrigens auch wirklich wahr) war unterhaltsam, die manchmal eher lockere/lustige Szene mittendrin hat dem Film etwas Ernsthaftigkeit genommen. Dennoch sollte es einen nicht wundern, dass Spike Lee hier und da immer noch durcklingen lässt, dass der Rassismus in Amerika weiterhin stark präsent ist. Druchaus unterhaltsamer Film, mit Ernsthaftigkeit, Satire und interessanter wahrer Geschichte.

A Quiet Place: Hat mir auch gefallen. Wie so oft habe ich aber mit der Logik bei solchen "Horrorstreifen" zu kämpfen. Fängt schon an in der ersten Szene mit dem Kind. Total unrealistisch. Wieso lebt man nicht an einer Stelle, wo es grundsätzlich einen natürlich hohen Geräuschpegel gibt? Am Fluss zum Beispiel. Am Wasserfall zum Beispiel. Anstatt hat man sich irgendwo in der Pampa was zusammengebaut. Emily Blunt war wie so oft klasse. Ich habe mitfiebern können. Ich finde, dass ich den Film durch den Mangel an Gesagtem intensiver wahrgenommen habe. Mal ein anderes Filmerlebnis.

Ein Geheimtipp von mir (an alle Rap-Fans): Bodied von Eminem. Man sollte ihn sich unbedingt auf Englisch anschauen. Man wird von Anfang bis Ende unterhalten.
“The biggest communication problem is we do not listen to understand. We listen to reply.”
― Stephen R. Covey

Benutzeravatar
Costigan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 10291
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitragvon Costigan » 12.02.2019, 19:39

Ich habe gerade Upgrade (Wer sich überraschen lassen will, verzichtet am besten ganz auf den Trailer) gesehen. Der hat mich schon gereizt, seitdem ich vor knapp einem Jahr zum ersten mal darüber gelesen habe, aber leider hat es mit der Kinoauswertung hierzulande nicht geklappt und auch der Verkaufsstart lässt noch bis April auf sich warten, weswegen ich in der Zwischenzeit auf ein Import zurückgegriffen habe.
Der Film spielt in der Zukunft und handelt über einen Mann, der nach einem Autounfall seine Frau und seine Bewegungsfähigkeit verliert und anschließend einen Computerchip eingesetzt bekommt, der eigentlich nur dazu dienen soll, sich wieder bewegen zu können. Aber der Chip hat ein eigenes Bewusstsein und seinen eigenen Willen...

Meine Erwartungen waren aufgrund damaliger Artikel schon ziemlich hoch, aber sie wurden tatsächlich übertroffen. Der Film hat alles, was ich mir hätte wünschen können. Er hat eine tolle Idee, eine unverbrauchte Besetzung (wobei Logan Marshall-Green wirklich als Tom Hardy Doppelgänger durchgehen könnte), ist kurzweilig und durchgehend unterhaltsam. Dazu bietet er Spannung, viel Action (nichts für zarte Gemüter, wie man schon im Trailer sehen kann), entwickelt durch die Kommunikation zwischen dem Protagonisten und der KI (die zu ihm spricht) einige Momente zum Schmunzeln und regt darüber hinaus auch noch ein wenig zum Nachdenken an.

Ich kann ihn nur sehr empfehlen und tendiere bei meinem Fazit zwischen 9-10 von 10 Punkten.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5696
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitragvon RedBull_Formula1 » 17.02.2019, 23:43

Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit

Der Film stand schon länger auf meiner Liste. Der ZDF hat mitgewirkt. Ich war zunächst etwas skeptisch, aber der FIlm ist wirklich mitreißend und tiefgehend. Es geht um junge deutsche Soldaten, die an der dänischen Westküste 45.000 Mienen aus dem zweiten Weltkrieg entschärfen und wegräumen müssen. Sie werden von den Dänen gedemütigt und drangsaliert. Die Arbeit ist natürlich gefährlich, aber es gibt das Versprechen der Freiheit. Zwangsarbeit gegen Freiheit.

Der traurige am Film ist jedoch, dass die Geschichte dahinter wahr ist. Die Grausamtkeit während des Krieges war halt einigen nicht genug. Der Film gibt die Grausamkeit nach dem Krieg sehr realitätsnah und ergreifend wieder. Kein Wunder, dass der FIlm ein Imdb Rating von 7,7 hat. Absolute Empfehlung!

Es spielt ein gewisser Louis Hofmann mit. Einige werden ihn aus der Serie Dark kennen.

Bild
“The biggest communication problem is we do not listen to understand. We listen to reply.”
― Stephen R. Covey

Benutzeravatar
Mithrandir
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2693
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Welches Filmgenre mögen F1-Fans

Beitragvon Mithrandir » 19.02.2019, 19:53

RedBull_Formula1 hat geschrieben:Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit

Danke für den Tipp! Klingt interessant und kannte ich bisher garnicht.

Hab mir Castle Rock angeschaut mit großen Erwartungen nachdem ich seit Jahrzehnten Stephen King lese und schätze. Leider war es völlig anders als erwartet, statt bekannte Figuren in gruseligen Geschichten zu sehen und das King Universum zu erforschen gibt es eine verkopfte philosophische Betrachtung des Bösen, Antworten muss man sich natürlich selber geben :-| Es ist einfach nicht mein Fall zu raten, was der Regisseur mir wohl sagen möchte. Wie geil ist da bloß Stranger Things, so in die Richtung hätte ich mir das gewünscht, nur mit Castle Rock als Kulisse statt der Achtziger. Hab eine sehr treffende Kritik gelesen, die allerdings extreme Spoiler enthält. Weswegen ich weiß, dass der Autor ebenfalls nicht sicher ist, ob er das Ende gerafft hat XP

Jetzt gucke ich Mr Mercedes, gefällt mir bisher ziemlich gut, was aber je nach Geschmack sehr unterschiedlich wahrgenommen werden dürfte, da die Handlung gemächlich voran schreitet. Ich mag es, wenn eine Serie sich die Zeit nimmt und für mich leidet darunter die Spannung nicht, während ich die Figuren kennenlerne. Und das obwohl ich die Bücher gelesen habe und im Prinzip weiß, was passiert.
Folgt mir, ich komm nach...


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste