Handfestes zum Weltgeschehen

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
MarM
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2680
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon MarM » 04.03.2018, 16:22

Das ist mir so wayne, es ist mir Bruce Wayne.

Mal ganz im ernst, es stehen andere Themen im Vordergrund. Zum Beispiel diese Tafel-Geschichte. Dabei ist die Tatsache das irgendeine Tafel (die Essener war es meine ich) gezielt Ausländer wegschickt deutlich weniger bedeutsam (allerdings trotzdem falsch- ich glaube den leuten sehr gerne dass Sie nicht genug für alle haben, aber dann sollte man nicht anhand der Ethnie die Grenze ziehen, sondern einfach Anhand der Zahl- zb.: Heute maximal x-Leute) als die Tatsache dass soviele Menschen, vollkommen unabhängig von ihrer Herkunft auf Tafeln überhaupt angewiesen sind! Und mir soll keiner sagen dass das an der Anzahl von Ausländern in Deutschland liegen soll! Dieses Land hat locker genug Geld um jeden Menschen hier und wahrscheinlich noch einigen Millionen mehr jeden Tag zumindest eine bescheidene Mahlzeit zukommen zu lassen! Das ist für mich viel eher der Skandal, und ich verbinde meine Hoffnung damit, dass die SPD sich endlich wieder solchen Leuten annimmt.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Danny McNamara
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1568
Registriert: 09.06.2014, 15:50
Lieblingsfahrer: Super Mario
Lieblingsteam: Spreewalder Gurken Trabant F1

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Danny McNamara » 04.03.2018, 19:24

MarM hat geschrieben:
Mal ganz im ernst, es stehen andere Themen im Vordergrund. Zum Beispiel diese Tafel-Geschichte. Dabei ist die Tatsache das irgendeine Tafel (die Essener war es meine ich) gezielt Ausländer wegschickt deutlich weniger bedeutsam (allerdings trotzdem falsch- ich glaube den leuten sehr gerne dass Sie nicht genug für alle haben, aber dann sollte man nicht anhand der Ethnie die Grenze ziehen, sondern einfach Anhand der Zahl- zb.: Heute maximal x-Leute) als die Tatsache dass soviele Menschen, vollkommen unabhängig von ihrer Herkunft auf Tafeln überhaupt angewiesen sind!


Moin MarM,

ja es war die Essener Tafel (hast Du den gestern hier von mir geteilten Kommentar zu dieser Causa verpasst? :) ),
doch anscheinend hast Du diese Sache nur mit einem halben Ohr verfolgt,
deshalb hier nochmal die Quintessenz:

Es werden jetzt keinesfalls nur deutsche Staatsbürger bedient,
aktuell sind 75% der Essener "Kunden" Menschen ohne deutschen Pass und diese werden auch weiterhin bedient,
keiner von denen wird weggeschickt,
jedoch gibt es aktuell einen Aufnahmestop was entsprechende "Neukunden" angeht.

Die Begründung ist nämlich die, dass sich der Anteil der "Nicht-Deutschen Kunden" in Essen in den letzten Jahren aufgrund ziemlich offensichtlicher Gründe von 35% auf 75% vervielfacht hat und es zu sehr unerfreulichen Entwicklungen gekommen ist, dass sich junge Männer regelmäßig vorgedrängelt und alteingesessene Bedürftige, insbesondere Rentner und Mütter, nach dem Prinzip "Survival of the Fittest", bei der Verteilung verdrängt haben.
Diesem Umstand wollen die Tafelbetreiber nun Einhalt gebieten und deshalb wäre Dein Ansatz des Windhundverfahrens hier eben auch nicht zweckmäßig, weil fehlgeschlagen.

MarM hat geschrieben:Und mir soll keiner sagen dass das an der Anzahl von Ausländern in Deutschland liegen soll! Dieses Land hat locker genug Geld um jeden Menschen hier und wahrscheinlich noch einigen Millionen mehr jeden Tag zumindest eine bescheidene Mahlzeit zukommen zu lassen! Das ist für mich viel eher der Skandal, und ich verbinde meine Hoffnung damit, dass die SPD sich endlich wieder solchen Leuten annimmt.


Nur nicht zu ungeduldig werden,
die SPD ist ja nur seit eh und je an den Schalthebeln dieses Landes mit dran :wink:

Wäre aber erfrischend,
wenn man anstatt Ehrenamtler als Rasisten zu beschimpfen,
mal was handfest tun würde :wink:
"The ultimate measure of a man is not where he stands in moments of comfort and convenience, but where he stands at times of challenge and controversy."

- Martin Luther King, Jr.

Benutzeravatar
RossoPerSempre
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2832
Registriert: 01.04.2015, 14:46
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, per sempre..
Wohnort: Österreich

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon RossoPerSempre » 04.03.2018, 19:45

Solche Tafeln würde man eigentlich gar nicht benötigen, wenn die Völker dieser Erde endlich aufstehen und sich das Geld holen das ihnen zusteht. Es gäbe eine ganze Menge davon, ausschließlich in Kreisen von faulen, arbeitsscheuen, dicklichen Aristokraten, Banker, Erben und Milliardären. Die sollen auch mal (oder besser ausschließlich) für das Volk arbeiten...
Bild

Benutzeravatar
MarM
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2680
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon MarM » 04.03.2018, 20:00

Danny McNamara hat geschrieben:
Moin MarM,

ja es war die Essener Tafel (hast Du den gestern hier von mir geteilten Kommentar zu dieser Causa verpasst? :) ),
doch anscheinend hast Du diese Sache nur mit einem halben Ohr verfolgt,
deshalb hier nochmal die Quintessenz:

Es werden jetzt keinesfalls nur deutsche Staatsbürger bedient,
aktuell sind 75% der Essener "Kunden" Menschen ohne deutschen Pass und diese werden auch weiterhin bedient,
keiner von denen wird weggeschickt,
jedoch gibt es aktuell einen Aufnahmestop was entsprechende "Neukunden" angeht.

Die Begründung ist nämlich die, dass sich der Anteil der "Nicht-Deutschen Kunden" in Essen in den letzten Jahren aufgrund ziemlich offensichtlicher Gründe von 35% auf 75% vervielfacht hat und es zu sehr unerfreulichen Entwicklungen gekommen ist, dass sich junge Männer regelmäßig vorgedrängelt und alteingesessene Bedürftige, insbesondere Rentner und Mütter, nach dem Prinzip "Survival of the Fittest", bei der Verteilung verdrängt haben.
Diesem Umstand wollen die Tafelbetreiber nun Einhalt gebieten und deshalb wäre Dein Ansatz des Windhundverfahrens hier eben auch nicht zweckmäßig, weil fehlgeschlagen.


Maaaaan, zum Glück gibts dich, danke für die Aufklärung! :) Ich habs in der Tat wenig mitbekommen (Dass du was dazu geschrieben hattest ist mir in der Tat neu, die Beiträge des letzten Users die hier waren ignoriere ich in der Regel um keinen Stress zu provozieren. Da ist das wohl untergegangen ^^)^Wenn man das beachtet wird die Thematik deutlich komplexer, da kann ich als nicht-Experte wohl keine Lösung finden. Nur eben dass ich es für eine Schande halte das Menschen in Deutschland überhaupt auf Tafeln angewiesen sind.


Danny McNamara hat geschrieben:Nur nicht zu ungeduldig werden,
die SPD ist ja nur seit eh und je an den Schalthebeln dieses Landes mit dran :wink:

Wäre aber erfrischend,
wenn man anstatt Ehrenamtler als Rasisten zu beschimpfen,
mal was handfest tun würde :wink:


Sind wir seit 4 Jahren schon, leider mit einer Union mit der nichts zu machen ist in Richtung Sozialhilfe :D Wobei ich ja momentan eh dran zweifle ob unsere Parteiführung da auch was tun würde, dass das mit denen und der Glaubwürdigkeit so ne Sache ist haben wir ja wunderbar demonstriert bekommen. :lol: Deswegen war ich ja auch gegen die GroKo, eigentlich will ich die ganze Parteispitze ausgetauscht sehen. Und nicht Leute wie Olaf "Es gab keine Polizeigewalt" Scholz....
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Gummii
Streckenposten
Beiträge: 107
Registriert: 06.12.2017, 12:17

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Gummii » 04.03.2018, 21:20

Typ17 GTI hat geschrieben:
MarM hat geschrieben:Ich bin ja jetzt mal gespannt wie die Partei diesen radikalen Neuanfang umsetzen will- wenn überhaupt! Ich bezweifle dass die das richtig hinbekommen.

Wenn man mit solchen Vorschlägen kommt, arbeitet man nur weiter am Niedergang.https://www.n-tv.de/politik/Rose-Moehring-will-Deutschlandlied-aendern-article20318694.html


So sieht es aus. Der erste, der sich in Hamburg wegen Diesel- Fahrverbot gemeldet hat, war auch der dusselige Scholz/ SPD. Ich freue mich, dass die SPD wieder in der GROKO ist, denn nun werden sie 4 weitere Jahre von der Realität gejagt. Nicht nur die CDU. Immer mehr Menschen werden für sich entscheiden, dass sie ein solches Deutschland nicht ihren Kindern und Enkeln hinterlassen wollen. Unaufhaltsam. Da können sie Schönreden so viel sie wollen.

Gummii
Streckenposten
Beiträge: 107
Registriert: 06.12.2017, 12:17

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Gummii » 08.03.2018, 21:34

Maas, vom Zensur- zum Außenminister. Der nächste riesengroße Fehler der Sozis. Ich lach mich tot. Will dieser Außenminister andere Länder über Demokratie und Freiheit belehren? Den nimmt doch niemand mehr ernst.

Plauze
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 11501
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Plauze » 11.03.2018, 22:48

Gummii hat geschrieben:Maas, vom Zensur- zum Außenminister. Der nächste riesengroße Fehler der Sozis. Ich lach mich tot. Will dieser Außenminister andere Länder über Demokratie und Freiheit belehren? Den nimmt doch niemand mehr ernst.

Es ist sowieso komisch, dass Minister wie Ursula von der Leyen, die das Totalversagen der Bundeswehr bei der Sanierung ihrer Ausrüstung zu verantworten hat und sich lieber um die politisch überkorrekte Umbenennung von Ausbildungszentren und das Abhängen von Bildern von teils sogar mit dem Widerstand verbundenen Wehrmachtsgenerälen kümmerte, auf ihrem Posten bleiben dürfen oder sogar noch belohnt werden wie im Falle von Maas. Den würde ich zwar nicht der direkten Zensur bezichtigen, aber das Durchsetzungsgesetz ist trotzdem höchst problematisch und völlig ungeeignet, um gegen sogenannte Hasspostings vorzugehen.
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Gummii
Streckenposten
Beiträge: 107
Registriert: 06.12.2017, 12:17

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Gummii » 12.03.2018, 07:43

Plauze hat geschrieben:
Gummii hat geschrieben:Maas, vom Zensur- zum Außenminister. Der nächste riesengroße Fehler der Sozis. Ich lach mich tot. Will dieser Außenminister andere Länder über Demokratie und Freiheit belehren? Den nimmt doch niemand mehr ernst.

Es ist sowieso komisch, dass Minister wie Ursula von der Leyen, die das Totalversagen der Bundeswehr bei der Sanierung ihrer Ausrüstung zu verantworten hat und sich lieber um die politisch überkorrekte Umbenennung von Ausbildungszentren und das Abhängen von Bildern von teils sogar mit dem Widerstand verbundenen Wehrmachtsgenerälen kümmerte, auf ihrem Posten bleiben dürfen oder sogar noch belohnt werden wie im Falle von Maas. Den würde ich zwar nicht der direkten Zensur bezichtigen, aber das Durchsetzungsgesetz ist trotzdem höchst problematisch und völlig ungeeignet, um gegen sogenannte Hasspostings vorzugehen.


Genau das gleiche habe ich mir bei Flinten- Uschi auch gedacht. Wie kann so etwas sein? Die Frau ist eigentlich untragbar. Die jagd unsere Soldaten rund um den Globus, missbraucht sie für unsere fragwürdige Politik und die Ausrüstung zerfällt. Aber sie darf bleiben. Unfassbar.
Was Maas betrifft, so würde er sagen, wir zensieren nicht. So die Theorie. In der Praxis will man damit Meinungen unterbinden. Das ist ganz klar. Natürlich ist Maas clever genug, dieses Gesetz so zu gestalten, dass er sich herausreden kann. Schuld sind dann die Unternehmen wie Facebook oder YouTube. Somit machen wir uns zum Zensurweltmeister, China mal ausgenommen, weil niemand die genauen Zahlen kennt. Ob Filme, Computerspiele, Musik, da waren wir schon immer spitze. Nun auch politisch, dank Maas. Wobei es da am meisten in eine Richtung geht, ohne klar zu definieren, was zensiert werden soll. Hilft aber alles nichts, die Realität kommt immer mehr zum Vorschein, da könne die da oben machen was sie wollen.

Plauze
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 11501
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Plauze » 12.03.2018, 13:41

Zensur ja/nein? Ich würde mich da nicht festlegen wollen, denn dafür braucht es Vorsatz und eine antidemokratische Gerissenheit, die ich den Kollegen Maas und Co. intellektuell nicht unbedingt zutraue.

Ich weiß wirklich nicht, ob er überhaupt so weit gedacht hat, Meinungen unterdrücken zu wollen. Vielleicht sollte man den alten und neuen Kabinettssesselwärmern auch einfach keine so enorme intellektuelle Brillanz unterstellen? Ich weiß es nicht.
Ob man als verantwortlicher Minister aber nun, ich sag mal vorsichtig, unreflektiert ist oder tatsächlich undemokratisch - es kommt auf's gleiche raus.

Dass bestimmte Meinungen und Formulierungen nicht mit dem Gesetz vereinbar sind, soviel ist ja richtig. Will man dagegen vorgehen, ist das vielleicht sogar gut gemeint.
Aber halt noch nicht gut gemacht.

Wie man nämlich nicht gesehen haben kann, dass große soziale Netzwerke (auf die das Gesetz ja zugeschnitten sein will) nicht mit dem ganz feinen Kamm durch den Wust an Kommentaren gehen und nur die tatsächlich problematischen Posts aussondern, sondern dass dies per Simpel-Algorithmus im ganz großen Stil geschieht und somit in der Praxis tatsächlich in Richtung Zensur rückt, das kann mir keiner erklären, auch kein Herr Maas.
Dass er dafür kabinettsintern nicht den Kopf zurecht gerückt bekam und zum Nachsitzen geschickt wurde, bis entweder ein effektiveres Gesetz herauskommt oder man halt Abläufe optimiert, vorhandene Gesetze entsprechend nutzen zu können, reiht sich ein in die Liste der Merkel-Regierungs-Bankrotte.

Tatsache ist, dass die profillose und neurotische Kleinkariertheit des Herrn Maas im Außenamt auch nicht besser aufgehoben ist als im Justizministerium.
Aber das konnte man ja kommen sehen, als die Große Koalition stand. Der krasse Mangel an klugen Köpfen in der sich selbst zersetzenden SPD und der durchgemerkelten Union ist ja nicht erst seit gestern ein bekanntes Problem...
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
MarM
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2680
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon MarM » 12.03.2018, 21:07

Ich seh das NetzDG als SPD'ler auch extrem kritisch. Ich meine ich halte die Intention für sehr gut, es geht ja darum den Volksverhetzungsparagraphen auch im Internet durchzusetzen.
Aber diese Aufgabe dann in die Hand von Konzernen wie Facebook zu legen? Was eine Schnapsidee. Amerikanische Konzerne haben keine Ahnung von unserer>Rechtssprechung, das haben die schon des öfteren gezeigt. In deren Augen ist ein Nippel weitaus schlimmer als die Forderung alle juden/Moslems/etc zu vergasen. Und die sollen jetzt dass deutsche Recht im Internet durchsetzen? No way. Sind jetzt halt übervorsichtig und löschen sonstwas, wass dann von den rechten dankend als Zensur bezeichnet wird.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6428
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Simtek » 14.03.2018, 09:18

Stephen Hawking ist tot

https://www.n-tv.de/wissen/Stephen-Hawking-ist-tot-article20335045.html

Ein genialer Kopf. So etwas wie der Einstein von heute.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Gummii
Streckenposten
Beiträge: 107
Registriert: 06.12.2017, 12:17

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Gummii » 14.03.2018, 12:13

Plauze hat geschrieben:Zensur ja/nein? Ich würde mich da nicht festlegen wollen, denn dafür braucht es Vorsatz und eine antidemokratische Gerissenheit, die ich den Kollegen Maas und Co. intellektuell nicht unbedingt zutraue.

Ich weiß wirklich nicht, ob er überhaupt so weit gedacht hat, Meinungen unterdrücken zu wollen. Vielleicht sollte man den alten und neuen Kabinettssesselwärmern auch einfach keine so enorme intellektuelle Brillanz unterstellen? Ich weiß es nicht.
Ob man als verantwortlicher Minister aber nun, ich sag mal vorsichtig, unreflektiert ist oder tatsächlich undemokratisch - es kommt auf's gleiche raus.

Dass bestimmte Meinungen und Formulierungen nicht mit dem Gesetz vereinbar sind, soviel ist ja richtig. Will man dagegen vorgehen, ist das vielleicht sogar gut gemeint.
Aber halt noch nicht gut gemacht.

Wie man nämlich nicht gesehen haben kann, dass große soziale Netzwerke (auf die das Gesetz ja zugeschnitten sein will) nicht mit dem ganz feinen Kamm durch den Wust an Kommentaren gehen und nur die tatsächlich problematischen Posts aussondern, sondern dass dies per Simpel-Algorithmus im ganz großen Stil geschieht und somit in der Praxis tatsächlich in Richtung Zensur rückt, das kann mir keiner erklären, auch kein Herr Maas.
Dass er dafür kabinettsintern nicht den Kopf zurecht gerückt bekam und zum Nachsitzen geschickt wurde, bis entweder ein effektiveres Gesetz herauskommt oder man halt Abläufe optimiert, vorhandene Gesetze entsprechend nutzen zu können, reiht sich ein in die Liste der Merkel-Regierungs-Bankrotte.

Tatsache ist, dass die profillose und neurotische Kleinkariertheit des Herrn Maas im Außenamt auch nicht besser aufgehoben ist als im Justizministerium.
Aber das konnte man ja kommen sehen, als die Große Koalition stand. Der krasse Mangel an klugen Köpfen in der sich selbst zersetzenden SPD und der durchgemerkelten Union ist ja nicht erst seit gestern ein bekanntes Problem...


Ich geb Dir recht, nur so naiv kann Maas und Co nicht sein, denn sie wurden mit Sicherheit vor den Konsequenzen gewarnt. Zumal sich genau diese Personen ereifern, andere Ländern mit erhobenen Zeigefingern zu belehren. Jede Menge Medienexperten haben davor gewarnt. Jede Menge Rechtsexperten haben davor gewarnt. Die Haus- Experten von dem Ministerium haben abgeraten. Die Krönung des Ganzen war dann die Abstimmung. Wo, soviel mir bekannt, 60 Abgeordnete anwesend waren. Somit ist die Rechtmäßigkeit dieses Gesetzes fragwürdig, eben eine regelrechte Scheindemokratie in Bestform. Es gibt ekelhafte Beiträge aus allen Richtungen, dann aber bitte in allen politischen Strömungen gleichermaßen nach klaren Definitionen durchforsten. Es kann z. Bsp. nicht sein, dass deutlicher Deutschenhass stehenbleiben darf, dass Muslime hetzen dürfen, aber durchaus angebrachte Gedanken aus der rechten Ecke verbannt werden. Denn über Gedanken, wo man sich vor zwei, drei Jahren noch ereifert hat, werden längst Stück für Stück zur Realität.

MarM, "juden/Moslems/etc zu vergasen" konnte man immer schon verfolgen, zu recht. Nur kommt die Hetze gegen Juden in den überwiegenden Fällen nicht von rechts, es spricht aber niemand darüber. Ist synchron für Übergriffe auf Juden und Schwule. Dieses Gesetz von Maas wird nicht nur, wie von Linken so abfällig bezeichnet, von Rechten als Zensur gewertet. Linke regen sich nur nicht auf, weil ihr Schmutz größtenteils stehen bleibt. Noch schlimmer, er kommt sogar teilweise von Personen, die für die Umsetzung mitverantwortlich sind. Bsp. Julia Schramm, der dieser Staat sogar noch ein recht gutes Einkommen bezahlt.

Benutzeravatar
Typ17 GTI
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2147
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Typ17 GTI » 15.03.2018, 16:05

Ich dachte immer Neonazis und Reichsbürger sind gefährlich, in unserem Land.

Einer der beiden Tatverdächtigen soll Mitglied des Bündnisses „Zivilcourage und Menschenrechte“ im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt sein.

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Kripo-findet-Sprengstoff-und-kiloweise-Chemikalien-in-Ostthueringen-879729907

Sollte bestimmt für eine "gute Sache" sein. :shrug: :rotate:

Plauze
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 11501
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Plauze » 16.03.2018, 10:40

Typ17 GTI hat geschrieben:Ich dachte immer Neonazis und Reichsbürger sind gefährlich, in unserem Land.

Sind sie das nicht?
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
Typ17 GTI
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2147
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Handfestes zum Weltgeschehen

Beitragvon Typ17 GTI » 16.03.2018, 10:54

Plauze hat geschrieben:Sind sie das nicht?

Doch auch, wie man aber sieht nicht nur. Extremisten sind Extremisten, egal ob rechts, links oder religiös motiviert.


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste