17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2017 archiviert

Moderator: Mods

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25270
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 22.10.2017, 23:33

Brod hat geschrieben:Wenn die FIA über eine Direktive oder beim Briefing darüber spricht das Verlassen der Strecke weniger hart oder stärker zu bestrafen, dann hat das nie etwas mit dem Überholen neben der Strecke bzw. der Vorteilsfindung durch das Verlassen der Strecke vor oder nach einem Überholmanöver zu tun. Das sind 2 völlig unterschiedliche Dinge.

Nein ist es nicht. Denn wenn man beim Briefing die Strecke "künstlich erweitert" ohne Einschränkung, dann gilt das auch für Überholmanöver, der Vordermann kann ja genauso die Strecke verlassen.

Anders sieht es aus, wenn man wie bspw. in Silverstone definiert, dass man in Turn A, B, C bspw. 3 Mal die Strecke verlassen darf und danach zumindest verwarnt wird oder die entsprechenden Flaggen gezückt werden.
Wenn Marko moniert, dass es zig "Ausritte" gab, dann muss tatsächlich geklärt werden, wo diese stattgefunden haben.

Transparent ist das alles nicht, macht man es aber umgekehrt und pocht generell auf die track limits, dann gehen die Diskussionen in der anderen Richtung wieder los.
Da muss man sich einmal entscheiden und auch dabei bleiben.
Bild

f1fan02
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3011
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon f1fan02 » 22.10.2017, 23:34

Aldo hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Ihr macht auch bei jedem GP den selben Eimer auf.
Es wird im driver's briefing klar vereinbart, wo man abkürzen darf und wo nicht.
Reicht Euer Horizont nicht dazu aus, dass wenn man es in T19 erlaubt, das nicht zwingend für T12 gelten muss?

Ansonsten können wir gleich alle Begrenzungen wegräumen, die Absperrungen auf Verstappen-Niveau ausdehnen und ab geht die Luzzi. Das soll mir dann auch recht sein, das können aber alle und wird eine lustige Nummer.

:thumbs_up:
Wird jetzt wieder eine tagelange Unnütz Diskussion hier im Forum.


Das ist keine Unnütz Diskussion, sondern eine Grunsatzdiskussion in der Formel 1. Heute gings nur um Platz 3. Aber man stelle sich mal vor, dies wäre das letzte Rennen und es wird durch den Stewardsspruch der WM-Titel vergeben. Und Ursprung allen Übels ist wieder einmal der Streckenarchitekt. Was um alles in der Welt soll dieser 2 Meter breite rote Streifen rundum neben der weißen Linie (und außerhalb der Strecke also)? Was um alles in der Welt soll diese Sinnlosigkeit?
"Neu muss nicht immer besser sein"

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon don michele » 22.10.2017, 23:36

f1fan02 hat geschrieben:Was um alles in der Welt soll dieser 2 Meter breite rote Streifen rundum neben der weißen Linie (und außerhalb der Strecke also)? Was um alles in der Welt soll diese Sinnlosigkeit?


Hast du heute dein erstes Formel 1 Rennen gesehen? Auf jeder Strecke dieser Welt gibt es Curbs neben den weißen Linien, unterschiedlich breit.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 11982
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon Plauze » 22.10.2017, 23:37

theCraptain hat geschrieben:
Eventfan hat geschrieben:
Plauze hat geschrieben:Ist ja nochmal gut gegangen. Was man damit nach vorn ausrichten wollte, bleibt aber schleierhaft.

Naja, ich finde es recht logisch. Was ist denn passiert? VET ist nun 2. wie zu vor auch, allerdings hatte man die ganze Zeit über mit den frischen Reifen im Falle eines SC die Chance HAM anzugreifen. Hätte man die Reifen nicht gewechselt wäre er auch 2. geblieben, allerdings ohne Chance auf eine Attacke bei einem SC. Schade nur, dass keins kam, um die Sache etwas spannender zu machen.

Stimmt, aus dieser Sicht hat es wirklich Sinn gemacht :thumbs_up:

Sehe ich anders, denn das erste, was bei einem Safetycar passiert wäre, wäre doch gewesen, dass Hamilton sich ebenfalls neue Reifen holt ;)
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25270
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 22.10.2017, 23:39

Aktuell startet die Rennwiederholung auf Sky.
Muss ich jetzt noch einmal für die RTL-Zuschauer die Werbung überbrücken? :silent:
Bild

f1fan02
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3011
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon f1fan02 » 22.10.2017, 23:39

don michele hat geschrieben:
f1fan02 hat geschrieben:Was um alles in der Welt soll dieser 2 Meter breite rote Streifen rundum neben der weißen Linie (und außerhalb der Strecke also)? Was um alles in der Welt soll diese Sinnlosigkeit?


Hast du heute dein erstes Formel 1 Rennen gesehen? Auf jeder Strecke dieser Welt gibt es Curbs neben den weißen Linien, unterschiedlich breit.


Such mit dir selbst Streit. Du weißt dass ich nicht die Curbs meine.
"Neu muss nicht immer besser sein"

Benutzeravatar
Kimi0804
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5803
Registriert: 14.10.2013, 22:20
Lieblingsfahrer: RAI, BUT, VAN
Lieblingsteam: McLaren

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon Kimi0804 » 22.10.2017, 23:39

don michele hat geschrieben:Mit sowas macht man sich bei der FIA richtig viel Freunde. :lol: :lol: :lol: Ich schätze, dass Ferrari ab heute an Verstappen interessiert ist.

Bild

Es nützt dir nichts, wenn du zwar Talent hast, aber dafür nix im Kopf. :wink2:

Jaja der Verbrecher und Schulabbrecher. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen :wave:
Bild

"Früher hatte ich Respekt vor Bernie. Dann wurde ich acht Jahre alt und war plötzlich größer als er."

Benutzeravatar
Brod
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 12921
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon Brod » 22.10.2017, 23:44

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Nein ist es nicht. Denn wenn man beim Briefing die Strecke "künstlich erweitert" ohne Einschränkung, dann gilt das auch für Überholmanöver, der Vordermann kann ja genauso die Strecke verlassen.

Anders sieht es aus, wenn man wie bspw. in Silverstone definiert, dass man in Turn A, B, C bspw. 3 Mal die Strecke verlassen darf und danach zumindest verwarnt wird oder die entsprechenden Flaggen gezückt werden.
Wenn Marko moniert, dass es zig "Ausritte" gab, dann muss tatsächlich geklärt werden, wo diese stattgefunden haben.

Transparent ist das alles nicht, macht man es aber umgekehrt und pocht generell auf die track limits, dann gehen die Diskussionen in der anderen Richtung wieder los.
Da muss man sich einmal entscheiden und auch dabei bleiben.


So viel ich weiß wurde aber auch bei diesen Ausnahmen für einzelne Kurven immer darauf hingewiesen, dass Überholmanöver davon ausgenommen werden. Wir hatten nämlich genau so einen Fall nämlich vor ein paar Jahren schon einmal.
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon don michele » 22.10.2017, 23:46

f1fan02 hat geschrieben:
don michele hat geschrieben:
f1fan02 hat geschrieben:Was um alles in der Welt soll dieser 2 Meter breite rote Streifen rundum neben der weißen Linie (und außerhalb der Strecke also)? Was um alles in der Welt soll diese Sinnlosigkeit?


Hast du heute dein erstes Formel 1 Rennen gesehen? Auf jeder Strecke dieser Welt gibt es Curbs neben den weißen Linien, unterschiedlich breit.


Such mit dir selbst Streit. Du weißt dass ich nicht die Curbs meine.


Du meinst den lackierten Asphalt?
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25270
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 22.10.2017, 23:48

"They take you away again. It's just one i.diot steward up there who makes the decisions against me. Also in Mexico [last year]. Now I get a five-second penalty and a penalty point, for what?

Das könnte, zusammen mit den Anmerkungen von Daddy noch für einigen Spaß sorgen.

@Brod
Das kommt darauf an, was Whiting in den Event Notes an die Teams weitergibt. Normalerweise wird schlicht erklärt, dass ein Überschreiten der track limits in Tx nicht geahndet wird.
Die track limits werden dort schlicht aufgehoben.
Bild

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4447
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon theCraptain » 22.10.2017, 23:57

Plauze hat geschrieben:
theCraptain hat geschrieben:
Eventfan hat geschrieben:Naja, ich finde es recht logisch. Was ist denn passiert? VET ist nun 2. wie zu vor auch, allerdings hatte man die ganze Zeit über mit den frischen Reifen im Falle eines SC die Chance HAM anzugreifen. Hätte man die Reifen nicht gewechselt wäre er auch 2. geblieben, allerdings ohne Chance auf eine Attacke bei einem SC. Schade nur, dass keins kam, um die Sache etwas spannender zu machen.

Stimmt, aus dieser Sicht hat es wirklich Sinn gemacht :thumbs_up:

Sehe ich anders, denn das erste, was bei einem Safetycar passiert wäre, wäre doch gewesen, dass Hamilton sich ebenfalls neue Reifen holt ;)

Um dann eben hinter VET wieder auf den Track zu kommen :wink2:

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon don michele » 23.10.2017, 00:01

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
"They take you away again. It's just one i.diot steward up there who makes the decisions against me. Also in Mexico [last year]. Now I get a five-second penalty and a penalty point, for what?

Das könnte, zusammen mit den Anmerkungen von Daddy noch für einigen Spaß sorgen.


Da bin ich wirklich mal gespannt. Die Verstappens reden sich um Kopf und Kragen.
Ich schätze dass es wie bei Vettel bei Punkten bleibt wenn er sich entschuldigt.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 11982
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon Plauze » 23.10.2017, 00:09

theCraptain hat geschrieben:
Plauze hat geschrieben:Sehe ich anders, denn das erste, was bei einem Safetycar passiert wäre, wäre doch gewesen, dass Hamilton sich ebenfalls neue Reifen holt ;)

Um dann eben hinter VET wieder auf den Track zu kommen :wink2:

Nö, wenn er dann direkt die Box ansteuert, mit >20 Sekunden Vorsprung und den Fahrzeugen auf der Strecke im Safetycartempo, bleibt er vorn und Vettel hätte mit dem Boxenstopp-Abenteuer rein gar nichts gewonnen.
Bleiben wir beim Unentschieden, verloren hat er ja auch nichts. Ich fand es trotzdem, wie gesagt, ziemlich abenteuerlich.
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon don michele » 23.10.2017, 00:15

Läuft da im Hintergrund etwas Größeres gegen Verstappen? Den Eindruck hat der Niederländer jedenfalls. Gegenüber 'Channel 4' erklärt er im Hinblick auf die Stewards: "Es ist ein Idiot, der immer gegen mich entscheidet!" Hintergrund ist das Rennen in Mexiko im vergangenen Jahr, als Verstappen ebenfalls eine späte Strafe bekam. Interessant: Horner erklärt bei 'Sky Sports F1' auch, dass es ein spezieller Steward sei, der Red Bull immer wieder auf die Füße trete. Einen Namen nennt er allerdings nicht. Die Kollegen vermuten allerdings, dass es sich um Garry Connelly handelt.


Aus dem Ticker
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25270
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: 17. Rennen: Der Große Preis der USA / Austin

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 23.10.2017, 00:19

don michele hat geschrieben:
Läuft da im Hintergrund etwas Größeres gegen Verstappen? Den Eindruck hat der Niederländer jedenfalls. Gegenüber 'Channel 4' erklärt er im Hinblick auf die Stewards: "Es ist ein ooops, der immer gegen mich entscheidet!" Hintergrund ist das Rennen in Mexiko im vergangenen Jahr, als Verstappen ebenfalls eine späte Strafe bekam. Interessant: Horner erklärt bei 'Sky Sports F1' auch, dass es ein spezieller Steward sei, der Red Bull immer wieder auf die Füße trete. Einen Namen nennt er allerdings nicht. Die Kollegen vermuten allerdings, dass es sich um Garry Connelly handelt.


Aus dem Ticker

Kann man machen, wirklich schlau ist es aber nicht.
Bild


Zurück zu „2017“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast