9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2017 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8802
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von mamoe » 09.07.2017, 16:20

f1fun hat geschrieben:
Since 88 hat geschrieben:
f1fun hat geschrieben:Bei der Tour de France wird genauer gemessen als bei der Formel 1. Verrückte Welt.
Nein, beim Radsport darf sich das Rad nicht vor der Freigabe bewegen, im Motorsport darf die Startlinie nicht vorher überquert werden.

Es gab schon Fahrer, die absichtlich Platz zur Linie gelassen haben, um schon vor dem Start in Bewegung zu kommen. Und es gab Starter, die das Ausschalten der Ampel um zwei Zehntel verzögert haben, um solche Tricks zu verhindern.

Bottas war noch in seiner Startbox, als die Ampel ausging. Also kein Frühstart.

Und warum macht man es in der F1 nicht richtig? Heutzutage wäre es ziemlich einfach eine komplett automatische Startanalyse auf den Millimeter genau durchzuführen.
bei der RTL analyse konnte man genau erkennen, dass die reifen sich eindeutig vor dem erlöschen der roten ampel bewegt haben ... 8)
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9695
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von Hoto » 09.07.2017, 16:22

Bewegen != Fehlstart.
mamoe hat geschrieben:lauda ist nicht mehr als "neutraler" moderator für RTL tragbar
Nicht mehr tragbar sind die ganzen "Fachleute", die jetzt immer noch behaupten es wäre ein Frühstart gewesen.

Es ist ganz klar geregt was ein Frühstart ist, das war keiner.

Davon ab tut man hier wegen ein paar Millisekunden so als hätte Bottas deswegen das Rennen gewonnen, die wenigen (<10) cm könnt ihr gerne abziehen, ändert aber nichts am Ergebnis.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26045
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 09.07.2017, 16:24

Ich kann mich auch nur noch wundern und den Kopf schütteln.
Bild

FahrendeSchikane
Nachwuchspilot
Beiträge: 284
Registriert: 24.05.2014, 17:12

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von FahrendeSchikane » 09.07.2017, 16:25

Ich würde mir Grundsätzlich einmal die Tatsachenentscheidung bei der Formel 1 wünschen. Sprich ein Vergehen muss innerhalb von 5 Runden geahndet werden, oder der Fahrer hat einfach Glück gehabt.
Ausnahme eventuell unsportlichkeiten wie von Vettel im letzten Rennen.

Da es aber eine solche Tatsachentscheidung nicht gibt, wäre es nur gerecht, wenn Ferrari Einspruch gegen die Entscheidung einlegt. Bei einem Frühstart hätte Bottas mit dem Ausgang des Rennens nichts mehr zu tuen gehabt, da er hinter Hamilton zurück gefallen wäre.
Insofern sehe ich nichts ungerechtes daran, wenn er diesen Sieg verliert. Eine Sekundenstrafe käme ihm sicher harmloser als eine wie auch immer geartete Strafe während des Rennens.
Hoto hat geschrieben:Bewegen != Fehlstart.
mamoe hat geschrieben:lauda ist nicht mehr als "neutraler" moderator für RTL tragbar
Nicht mehr tragbar sind die ganzen "Fachleute", die jetzt immer noch behaupten es wäre ein Frühstart gewesen.

Es ist ganz klar geregt was ein Frühstart ist, das war keiner.

Davon ab tut man hier wegen ein paar Millisekunden so als hätte Bottas deswegen das Rennen gewonnen, die wenigen (<10) cm könnt ihr gerne abziehen, ändert aber nichts am Ergebnis.
Lol, gute Idee. Ich vermute es würde ziemlich viele Fehlstarts geben, wenn zukünftig einfach die gewonnenen cm am Ende abgezogen würden....

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9695
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von Hoto » 09.07.2017, 16:28

FahrendeSchikane hat geschrieben:Insofern sehe ich nichts ungerechtes daran, wenn er diesen Sieg verliert. Eine Sekundenstrafe käme ihm sicher harmloser als eine wie auch immer geartete Strafe während des Rennens.
Und ich sehe noch weniger gerechtes daran, dass Vettel nachträglich ein Rennen gewinnt was er nicht gewonnen hat...

Das Rennen ist gelaufen, findet euch damit ab. Einfach lächerlich hier... :thumbs_down:
FahrendeSchikane hat geschrieben:Lol, gute Idee. Ich vermute es würde ziemlich viele Fehlstarts geben, wenn zukünftig einfach die gewonnenen cm am Ende abgezogen würden....
Fehlstarts in der Vergangenheit waren viel eindeutiger, entsprechend deutlich mehr Vorteil haben diese Fahrer sich erfahren. Aber darüber zu diskutieren ist eh sinnlos weil es wie gesagt kein Fehlstart war sondern einfach genau auf den Punkt. Ansonsten zeigt mir die Regel die klar sagt, dass es ein Fehlstart, wenn sich das Auto auch nur ein wenig bevor die Ampel aus geht bewegt. Nach dieser Regel brauchen wir nicht weiter zu diskutieren.

Since 88
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2447
Registriert: 14.03.2015, 17:51

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von Since 88 » 09.07.2017, 16:32

Hoto hat geschrieben:Bewegen != Fehlstart.
mamoe hat geschrieben:lauda ist nicht mehr als "neutraler" moderator für RTL tragbar
Nicht mehr tragbar sind die ganzen "Fachleute", die jetzt immer noch behaupten es wäre ein Frühstart gewesen.

Es ist ganz klar geregt was ein Frühstart ist, das war keiner.
Ich meine sogar, der Sensor bricht den Start automatisch, ohne Zutun von Whiting ab, wenn er zu früh überfahren wird.
Davon ab tut man hier wegen ein paar Millisekunden so als hätte Bottas deswegen das Rennen gewonnen, die wenigen (<10) cm könnt ihr gerne abziehen, ändert aber nichts am Ergebnis.
Ein echter Frühstart ändert einiges am Ergebnis. Wenn ich mich richtig erinnere, musste Schumacher deshalb schon mal von der Pole ganz nach hinten, und das in einem Rennen, in dem es kurz vor Saisonende um die WM ging. Damals kam der Abbruch aber viel schneller als ein Mensch zucken könnte, kann also nur automatisch erfolgt sein.
Das neue Deppenspiel: Wir töten ein Akkusativ.

boop2812
F1-Fan
Beiträge: 50
Registriert: 27.07.2014, 22:23

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von boop2812 » 09.07.2017, 16:33

Ich denke insgesamt hat Mercedes mit HAM immernoch das bessere und schnellere "Paket" als Ferarri mit VET. Allerdings haben sie in Baku den sicheren Sieg weggeworfen und dieses Rennen halt eine Strafe kassiert. Das muss es jetzt aber auch mal gewesen sein für die nächsten paar Rennen, jetzt muss defintiv wieder das Optimum rausgeholt werden. Heißt: Sieg in Silverstone und in Ungarn auch ein bestmögliches Wochenende fahren. Denn auch wenn ich VET überhaupt nicht ausstehen kann, eins muss man ihm lassen, er hält sich diese Saison verdammt zäh an der WM Führung.
Außerdem muss Mercedes allgemein den Reifenverschleiß besser in den Griff bekommen, es kann nicht sein dass die wie heute auf den SS auf einmal so krass abfallen gegenüber VET.
Zuletzt geändert von boop2812 am 09.07.2017, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10137
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von Pentar » 09.07.2017, 16:34

Es war kein Frühstart - Fakt...

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26045
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 09.07.2017, 16:37

Ich nehme an, dass die Toleranz der FIA bei 0,200 Sekunden liegt, deswegen dauerte es wohl auch wieder eeeewig, bis man mit der Entscheidung aus dem Quark kam, weil BOT mit 0,201 den besten Start aller Zeiten hingelegt haben dürfte.

Wenn man "Bewegungen" in der Startbox vor dem Erlöschen der Ampel bestrafen würde, hätte man in jedem Rennen sehr viel zu tun.
Ganz sicher hat BOT den Start antizipiert oder ist alternativ einfach vom Kupplungshebel gerutscht, aber er hat seine Box 0,201 Sekunden nach dem Erlöschen der Ampel messbar verlassen und nur das zählt.
Bild

f1fun
Rookie
Rookie
Beiträge: 1225
Registriert: 24.08.2014, 20:06

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von f1fun » 09.07.2017, 16:38

Pentar hat geschrieben:Es war kein Frühstart - Fakt...
Es war kein FIA F1 Frühstart!
Ein feiner Unterschied.
Und natürlich gehört Bottas dann dafür nicht bestraft.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26045
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 09.07.2017, 16:39

Nun zur berechtigten Kritik:
Ich vermisse ein Urteil der FIA, der Start wurde offiziell untersucht, warum findet man keine Begründung?
Wozu blendet man Reaktionszeit und Beschleunigung ein, ohne zu begründen, was man mit diesen Informationen anfangen soll?
Wahrscheinlich wissen die Teams etwas damit anzufangen, der Zuschauer aber nicht, von daher ist die Information so nutzlos.
Bild

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9695
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von Hoto » 09.07.2017, 16:40

Since 88 hat geschrieben:
Davon ab tut man hier wegen ein paar Millisekunden so als hätte Bottas deswegen das Rennen gewonnen, die wenigen (<10) cm könnt ihr gerne abziehen, ändert aber nichts am Ergebnis.
Ein echter Frühstart ändert einiges am Ergebnis. Wenn ich mich richtig erinnere, musste Schumacher deshalb schon mal von der Pole ganz nach hinten, und das in einem Rennen, in dem es kurz vor Saisonende um die WM ging. Damals kam der Abbruch aber viel schneller als ein Mensch zucken könnte, kann also nur automatisch erfolgt sein.
Es ging mir bei der Aussage ja auch nicht darum einen möglichen Frühstart beschwichtigen zu wollen, sondern nur anzudeuten wie lächerlich es ist zu glauben das deswegen das ganze Rennergebnis nicht stimmt.

Bottas ist einfach viel Risiko gegangen und es ist aufgegangen, das sind die anderen Fahrer nicht und deswegen sahen sie am Start deutlich schlechter aus.

Man muss doch nur mal sehen wie viel Reaktionszeit bei Vettel am Start war, glaub an die 300ms. Nirgends steht aber das ein Fahrer so und so viel Reaktionszeit haben muss damit es kein Fehlstart ist, absolut jedem Fahrer steht es frei mehr Risiko am Start zu gehen und früher sah man auch öfters mal Fehlstarts. Ist halt die typische heutige Weicheier Zeit, ja nicht zu viel Risiko, darum heißt es am Rennende auch häuft "hätten wir noch 1-5 Runden mehr gehabt, dann...". :P

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9695
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von Hoto » 09.07.2017, 16:44

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Nun zur berechtigten Kritik:
Ich vermisse ein Urteil der FIA, der Start wurde offiziell untersucht, warum findet man keine Begründung?
Wozu blendet man Reaktionszeit und Beschleunigung ein, ohne zu begründen, was man mit diesen Informationen anfangen soll?
Wahrscheinlich wissen die Teams etwas damit anzufangen, der Zuschauer aber nicht, von daher ist die Information so nutzlos.
Die F1 Regeln kann Jeder einsehen und es wäre eigentlich die Aufgabe der Kommentatoren dann zu erklären was ein Fehlstart ist und was nicht, die FIA macht höchstens Einblendungen und muss nichts während dem Rennen erklären. Wenn die Kommentatoren da halt nichts zu sagen können, sind sie in dem Punkt halt schlecht vorbereitet.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26045
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 09.07.2017, 16:46

Ich rede nicht von den Kommentatoren, ich rede von der Veröffentlichung der Entscheidungen der Stewards unter "STEWARDS DECISIONS" hier:
http://www.fia.com/events/fia-formula-o ... nformation
Bild

Benutzeravatar
Danny McNamara
Rookie
Rookie
Beiträge: 1594
Registriert: 09.06.2014, 15:50
Lieblingsfahrer: Super Mario
Lieblingsteam: Spreewalder Gurken Trabant F1

Re: 9. Rennen: Der Große Preis von Österreich / Spielberg

Beitrag von Danny McNamara » 09.07.2017, 16:49

Mal was anderes…

Kam es nur mir so vor oder waren die Mercedes-Jungs heute "extrem euphorisch"?
Die Mienen sahen doch ziemlich gequält aus, was ich doch relativ traurig finde, wenn man sich überlegt, dass dies Bottas zweiter Karrieresieg gewesen ist und er vom Start weg ein Top-Rennen abgeliefert hat und den Sieg über die letzte Kurve bekommen hat.

Ich verstehe, dass sie lieber ihren Liebling oben gehabt hätten, aber die Regenmienen fand ich schon fast asozial, vor dem Hintergrund, dass sie 1. die Konstrukteurswertung ausgebaut und 2. Bottas verhindert hat, dass Vettel seine Fahrerwertung noch stärker ausbaut…

Dann fragt König den Wolff was bezüglich Bottas… und der antwortet ihm, wie schlecht es nun Hamilton geht.
Und der Lauda sagt nun bei 20 Punkten und nicht einmal Halbzeit was davon, dass sie sich nun was überlegen müssten und dem Hamilton ein "anständiges Auto" geben…
bin ich im falschen Film?
Ein Mercedes hat heute den Sieg geholt... wohl leider jedoch kein HAMG… was ein "tolles" Team :roll:
"The ultimate measure of a man is not where he stands in moments of comfort and convenience, but where he stands at times of challenge and controversy."

- Martin Luther King, Jr.

Antworten