Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2017 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2201
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von Yukky1986 » 28.05.2017, 23:01

Honda - Heute ohne nennenswerten Defekt angekommen :mrgreen: zumindest Takuma und der rest der Bande

Vendue
Kartfahrer
Beiträge: 224
Registriert: 25.06.2016, 01:50

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von Vendue » 28.05.2017, 23:33

Hoto hat geschrieben:Alonsos Auftritt heute war wieder absolut top wie immer. Wer noch mal anzweifelt, wenn er in der F1 wieder davon redet sein bestes Rennen gefahren zu sein, dem ist nicht mehr zu helfen. Alonso ist in absoluter Topform.
Dem kann ich nur zustimmen. Alonso ist ein Biest. Leider wird er in den nächsten Jahren kein Siegerauto haben. Honda wird
diesen Abstand niemals aufholen können. Eventuell kann er versuchen bei einem Topteam anzudocken. Aber mit der bisherigen Performance von Bottas bzw. Raikkönen wird er wohl kaum einen Platz bei Mercedes bzw. Ferrari bekommen. RB ist ohnehin keine Option. Es bleibt ihm nur Renault, wobei dieses Team nur auf langer Hinsicht siegfähig sein kann.

Benutzeravatar
Black Box
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6642
Registriert: 21.05.2012, 23:13
Lieblingsfahrer: MSC.HAK.KUB.ALO.HUL.RIC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von Black Box » 28.05.2017, 23:45

Sehen wir es positiv, beste Werbung für Fernando Alonso. :thumbs_up:
*Michael wir sind in Gedanken bei Dir*
Der größte Gegner für dich, bist du selbst.(i.Allg.)
Zugunsten der Freiheit müssen wir mit dem Dreck, welcher ungefiltert nach außen posaunt und unter dem Deckmantel unreflektierter "eigener Meinung" steht, leben.

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2201
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von Yukky1986 » 28.05.2017, 23:49

Wen es zufällig intressiert weil ja einige die Indy 500 wegen Alonso verfolgt haben also das war nun das 6. Saison Rennen der Indycar von insgesamt 17.

In der Tabelle führt nun

Helio Castroneves mit 245 Punkten hat bisher noch kein Sieg dieses Jahr aber 2 Pole Positions
Auf dem 2. Platz liegen nun Scott Dixon, Simon Pagenaud und Takuma Sato allesamt mit 234 Punkten, Pagenaud ist ja amtierender Indycar Champion er hat diese Saison auch schon einen Sieg geholt und Sato natürlich auch der ihn auch statts die üblichen 50 Punkte 100 eingebracht hat heute da die Indy 500 doppelte Punkte sind , Dixon bisher sieglos dafür hat er die 42 Punkte für die Pole bekommen und 1 Punkt für ne Führungs Runde!

In normalen Rennen kann man ja 54 Punkte erzielen als maximal ausbeute!
50 Punkte für den Sieg
1 Punkt für die Pole
1 Punkt für ne Führungsrunde
2 Punkte für die meisten Führungsrunden

Also in der Indycar ist es auch spannend nach der Aktuellen Tabelle

Alonso hat 47 Punkte geholt was ja keine weitere Rolle spielt ausser wir sehen ihn nächste Woche in Detroit wieder :D

Ishigaki-kun
Kartfahrer
Beiträge: 204
Registriert: 14.03.2013, 17:29
Lieblingsfahrer: Ricciardo
Lieblingsteam: Liberty Media

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von Ishigaki-kun » 28.05.2017, 23:50

Vendue hat geschrieben:[...]Dem kann ich nur zustimmen. Alonso ist ein Biest. Leider wird er in den nächsten Jahren kein Siegerauto haben. Honda wird diesen Abstand niemals aufholen können. Eventuell kann er versuchen bei einem Topteam anzudocken. Aber mit der bisherigen Performance von Bottas bzw. Raikkönen wird er wohl kaum einen Platz bei Mercedes bzw. Ferrari bekommen. RB ist ohnehin keine Option. Es bleibt ihm nur Renault, wobei dieses Team nur auf langer Hinsicht siegfähig sein kann.
Also das wäre doch was. Renault gelingt der Durchbruch und wird mit Alonso wieder Weltmeister. Am besten im eindrucksvollen Blau-Gelb :)
"Ich würde Ferrari davon abraten irgendeinen Techniker oder Mechaniker von Mercedes zu holen. Laut Wolff bricht die Karre ja in jedem Rennen fast auseinander." -Calvin :lol:

Vettel-Fans: "Das kann jedem mal passieren." ...ständig XD

Benutzeravatar
LW97
Rookie
Rookie
Beiträge: 1164
Registriert: 01.11.2014, 20:27
Lieblingsfahrer: A. Senna, Fangio, HUL, RIC,BUT
Lieblingsteam: Lotus
Wohnort: Welt

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von LW97 » 29.05.2017, 00:14

Vendue hat geschrieben:
Hoto hat geschrieben:Alonsos Auftritt heute war wieder absolut top wie immer. Wer noch mal anzweifelt, wenn er in der F1 wieder davon redet sein bestes Rennen gefahren zu sein, dem ist nicht mehr zu helfen. Alonso ist in absoluter Topform.
Dem kann ich nur zustimmen. Alonso ist ein Biest. Leider wird er in den nächsten Jahren kein Siegerauto haben. Honda wird
diesen Abstand niemals aufholen können. Eventuell kann er versuchen bei einem Topteam anzudocken. Aber mit der bisherigen Performance von Bottas bzw. Raikkönen wird er wohl kaum einen Platz bei Mercedes bzw. Ferrari bekommen. RB ist ohnehin keine Option. Es bleibt ihm nur Renault, wobei dieses Team nur auf langer Hinsicht siegfähig sein kann.
Ich glaube eher, dass er in die IndyCar-Serie abwandert.
You have to start to finish.

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13994
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von turbocharged » 29.05.2017, 06:35

motorsportfan88 hat geschrieben: Honda hat hier alles richtig gemacht und den Jungs ein siegfähiges Auto hingestellt.
Honda hatte drei Motorschäden. Zwei davon bei Autos, welche über weite Teile des Rennens geführt haben und zu den Siegfavoriten gehörten. Das ist weit davon entfernt von "alles richtig gemacht". Und dass ein Hondamotor gewonnen hat, ist jetzt nicht wirklich ein Argument bei nur zwei Motorenherstellern.

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3274
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von MarM » 29.05.2017, 08:06

turbocharged hat geschrieben:
motorsportfan88 hat geschrieben: Honda hat hier alles richtig gemacht und den Jungs ein siegfähiges Auto hingestellt.
Honda hatte drei Motorschäden. Zwei davon bei Autos, welche über weite Teile des Rennens geführt haben und zu den Siegfavoriten gehörten. Das ist weit davon entfernt von "alles richtig gemacht". Und dass ein Hondamotor gewonnen hat, ist jetzt nicht wirklich ein Argument bei nur zwei Motorenherstellern.
Seh ich genauso. versuche es mit ausreichend hoher Anzahl lange genug, und irgendwie wird es schon klappen. Vondemher kann man vll sagen dass der Honda durchaus von der Leistung her einen Siegfähigen Motor hat, aber von der Zuverlässigkeit... NAJA.
Für Honda ist das trotz Sato-Sieg (dem ich ihm übrigens mehr als gönne, ich mochte ihn schon zu F1-Zeiten) ein Desaster, vor allem in PR Sicht.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2201
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von Yukky1986 » 29.05.2017, 10:37

6. Rennen gewesen manche sprechen komplett vom Honda Desaster

Die ersten beiden Siege von Bourdais und Hinchcliffe waren mit Honda Motor dann 3 mal Penske mit Chevy am Stück gestern wieder Honda, am ende war Andretti Autosport und die Honda Kombi eigentlich die Stärkste da draussen mit 4 von 5 Autos Teilweise im Formationsflug auf den ersten 4 plätzen

4 Chevys sind in die Top 10 gestern gekommen

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26037
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 29.05.2017, 10:41

Im Zusammenhang mit dem ALO-Auftritt ist es ein Honda-Desaster par excellance.
Ich sage es mal bewusst provokant: Bei jedem anderen Honda-getriebenen Fahrzeug hätte das Ding platzen können, aber nicht ausgerechnet (auch) bei ALO.
Warum?
Weil man den ALO-Auftritt bei Indy 500 ja schon als so etwas wie "eine Wiedergutmachung" sehen kann und IMO insbesondere auch von Honda.
Und dann geht ihm das Ding dort auch noch ein.
Bild

Benutzeravatar
RossoPerSempre
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2963
Registriert: 01.04.2015, 14:46
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, per sempre..
Wohnort: Österreich

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von RossoPerSempre » 29.05.2017, 10:54

TobiasNRW hat geschrieben:
Bild
:lol:

War gestern für Alonso wohl ein höllischer Orgasmus nach dem Aussteigen. Der kann einem wirklich leid tun, aber immerhin hat er gestern sein eigenes Image nochmal aufpolieren können, und gezeigt dass er selbst als absoluter Oval-Rookie nicht nur mittendrin, sondern sogar an der Spitze mitfahren kann. Für Honda war es natürlich werbetechnisch der GAU, dass einer ihrer Motorschäden ausgerechnet bei Alonso auftritt, dessen Antreten ja ein wenig mit der nicht vorhandenen Konkurrenzfähigkeit+Zuverlässigkeit ihres Aggregats in der F1 zusammenhängt und sich in Indy entsprechend besseres erhofft hatte.
Bild

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8573
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von Simtek » 29.05.2017, 11:13

:lol: :lol: geile Karrikatur. :thumbs_up:

Ansonsten. Alonso tut mir echt leid. Er scheint wirklich vom Pech verfolgt. :roll:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10124
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von Pentar » 29.05.2017, 12:35

@TobiasNRW:
Heute kann ich schon wieder drüber schmunzeln - wirklich gut gemacht...

@reiskocher_gtr_specv und @RossoPerSempre:
Bin exakt Eurer Meinung...

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16497
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von scott 90 » 29.05.2017, 14:53

MarM hat geschrieben: Seh ich genauso. versuche es mit ausreichend hoher Anzahl lange genug, und irgendwie wird es schon klappen. Vondemher kann man vll sagen dass der Honda durchaus von der Leistung her einen Siegfähigen Motor hat, aber von der Zuverlässigkeit... NAJA.
Für Honda ist das trotz Sato-Sieg (dem ich ihm übrigens mehr als gönne, ich mochte ihn schon zu F1-Zeiten) ein Desaster, vor allem in PR Sicht.
Das kann man aber auch nur so sagen, wenn man nicht weiß wie es in der Vergangenheit aussah.
Denn da war das Problem von Honda nicht konkurrenzfähig zu sein. Das ist nicht weniger ein PR Desaster :mrgreen:

Und das bei einer Serie bei der man nicht mehr entwicklen darf (man hat wohl auch beim Honda Aero Paket Nachteile) außer mit begrenzten Maßnahmen am Motor. Wenn man da wieder nach vorne kommen will, dann kommt man ohne ein gewisses Risiko nicht weit. Zumal die Penske Dominanz ohne die übliche Portion Chaos dann auch schon drückend wäre.

So gesehen was hätte man da tun sollen, gerade im Bezug auf die Rundkurse war der Aufholbedarf groß. Und wenn von 18 Honda Motoren im Rennen drei hochgehen, dann kann auch nicht zwingend davon sprechen dass der Motor hochgradig unzuverlässig ist. Vermutlich hätte es hier im Forum auch kaum jemanden interessiert, wenn es nicht Alonso getroffen hätte. Dazu bestand eben eine Chance von 1/6. (Im Nachhinein, insgesamt sind wohl über die Trainingswoche sieben Honda Motoren hochgegangen, allerdings wurden da auch mehrere Renndistanzen abgespult)

Ob man mit dem Motor wirklich auch die Chance hat um den Indy Car Titel zu fahren ist natürlich etwas anderes, aber Honda hat mit seinen Maßnahmen doch schon etwas erreicht. Denn wie Yukky richtig erwähnt, konnte 2016 nur zwei von 16 Rennen ein Honda befeuertes Auto gewinnen. 2017 sind es nach sechs Rennen schon drei.
Da überwiegt zu 2016 als kaum ein Honda Motor hochging schon etwas, aber hilft ja nichts wenn ich euch das vorbete.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3274
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Indianapolis 2017: Fernando Alonso fährt Indy-500

Beitrag von MarM » 29.05.2017, 15:23

scott 90 hat geschrieben: Das kann man aber auch nur so sagen, wenn man nicht weiß wie es in der Vergangenheit aussah.
Denn da war das Problem von Honda nicht konkurrenzfähig zu sein. Das ist nicht weniger ein PR Desaster :mrgreen:

Und das bei einer Serie bei der man nicht mehr entwicklen darf (man hat wohl auch beim Honda Aero Paket Nachteile) außer mit begrenzten Maßnahmen am Motor. Wenn man da wieder nach vorne kommen will, dann kommt man ohne ein gewisses Risiko nicht weit. Zumal die Penske Dominanz ohne die übliche Portion Chaos dann auch schon drückend wäre.

So gesehen was hätte man da tun sollen, gerade im Bezug auf die Rundkurse war der Aufholbedarf groß. Und wenn von 18 Honda Motoren im Rennen drei hochgehen, dann kann auch nicht zwingend davon sprechen dass der Motor hochgradig unzuverlässig ist. Vermutlich hätte es hier im Forum auch kaum jemanden interessiert, wenn es nicht Alonso getroffen hätte. Dazu bestand eben eine Chance von 1/6. (Im Nachhinein, insgesamt sind wohl über die Trainingswoche sieben Honda Motoren hochgegangen, allerdings wurden da auch mehrere Renndistanzen abgespult)

Ob man mit dem Motor wirklich auch die Chance hat um den Indy Car Titel zu fahren ist natürlich etwas anderes, aber Honda hat mit seinen Maßnahmen doch schon etwas erreicht. Denn wie Yukky richtig erwähnt, konnte 2016 nur zwei von 16 Rennen ein Honda befeuertes Auto gewinnen. 2017 sind es nach sechs Rennen schon drei.
Da überwiegt zu 2016 als kaum ein Honda Motor hochging schon etwas, aber hilft ja nichts wenn ich euch das vorbete.
Da kennst du dich ja aus, meine Ahnung von Indy beschränkt sich ja doch eher auf das Rennen gestern und das was ich als in der NASCAR sehe- danke dür die Info :thumbs_up: Grad dass das Honda letztes Jahr auch hintendran war ist mir neu.
Bleibt leider trotzdem ein Fiasko für Honda, das größte Publikum, der F1 Weltstar der von Honda gefrustet ist und dann das.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Antworten