1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2017 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
asd
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3576
Registriert: 02.11.2007, 18:41

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von asd » 30.03.2017, 17:28

das Kräfteverhältnis hat sich ein bisschen verschoben, Ferrari ist auf Agenhöhe mit Mercedes.
Das ist schön, trotzdem ist das Feld nicht dichter zusammen oder ähnliches.
die Autos sehen auch besser aus, aber unterm Strich... alter Wein in neuen Schläuchen.
ich bin für die Wiedereinführung von Tankstopps, das bringt taktisch ein paar mehr Variationen, wenn schon wenig auf der Strecke geht.

trotzdem bin ich optimistisch, dass Liberty Media usw. die Formel 1 mittelfristig wieder attraktiver gestalten wird.
mit den Fernsehrechten geht man ja schon deutlich flexibler um, da war Bernie ein bisschen eingefahren in seine Strukturen und nicht so offen.
:checkered:

Benutzeravatar
Wester
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7133
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von Wester » 30.03.2017, 19:30

Typ17 GTI hat geschrieben:
Wester hat geschrieben:Und da eine Quali normalerweise das wirkliche Potenzial eines Autos zeigt (Schnelligkeit, während im Rennen Konstanz und Haltbarkeit gilt),
Das hatten wir ja 2004 nicht. Da hatten wir dieses unsägliche Einzelzeitfahren, wo die Autos mit der Spritmenge für das Rennen ins Qualifying gegangen sind. Wie man sieht war Schumacher im Rennen sogar schneller.
2004 war das schon mit dem Einzelzeitfahren? :eh: Wie die Zeit vergeht. :sweat:
Bild
Bild

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4618
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von theCraptain » 30.03.2017, 21:30

Wester hat geschrieben:
Typ17 GTI hat geschrieben:
Wester hat geschrieben:Und da eine Quali normalerweise das wirkliche Potenzial eines Autos zeigt (Schnelligkeit, während im Rennen Konstanz und Haltbarkeit gilt),
Das hatten wir ja 2004 nicht. Da hatten wir dieses unsägliche Einzelzeitfahren, wo die Autos mit der Spritmenge für das Rennen ins Qualifying gegangen sind. Wie man sieht war Schumacher im Rennen sogar schneller.
2004 war das schon mit dem Einzelzeitfahren? :eh: Wie die Zeit vergeht. :sweat:
und da wurden zwei Qualifys gefahren, das "Combined Qualify", sehr abstruse Sache damals
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... toren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8750
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von icke » 31.03.2017, 00:48

theCraptain hat geschrieben:
Wester hat geschrieben:Das ist aber auch eine philosophische Sache, die du jetzt in den Raum wirfst theCraptain. Du hast die Fakten auf den Tisch gelegt. Rennen 2004>Rennen 2017, Quali 2004<Quali 2017. Da die Regeln nicht die gleichen sind, darf man mMn eigentlich die Rennen nicht unter einander vergleichen. Aber hier siehst du es ja schon. Es ist eine Sache welche Sache man nimmt. So also wie du es darstellst, ist es bei anderen wieder anders. Und da eine Quali normalerweise das wirkliche Potenzial eines Autos zeigt (Schnelligkeit, während im Rennen Konstanz und Haltbarkeit gilt), ist es nicht verkehrt die F1 dieses Jahr auch als schnellste zu bezeichnen. Außerdem kennt man doch auch die Medien, sie müssen es irgendwie verkaufen und sei lieber froh, dass die Medien die F1 jetzt mit solchen Schlagzeilen verkaufen, als mit solchen negativen wie in den letzten Jahren. Das bedeutet im allgemeinen wieder mehr Interesse in der Öffentlichkeit und das braucht die F1.
Naja, Regeln hin oder her. Wenn du ein Auto suchst was mindstens 300 Top Speed bringt und der Verkäufer verspricht dir das und die Karre bringt nur 280, interessieren dich dann irgendwelche Ausreden? (ausser die, dass du den Verkäufer nicht in den A.r.sch treten darfst :mrgreen: )
Falscher Vergleich. Wenn Du ein Auto suchst, was mindestens 300 km/h Top Speed bringt, das Auto diese Geschwindigkeit aber locker bringt, gar übertrifft, du diese aber auf einem Autobahnabschnitt mit Geschwindigkeitsbegrenzung nicht ausfahren darfst, brauchst Du dich nicht beim Händler zu beschweren.
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4618
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von theCraptain » 31.03.2017, 11:43

icke hat geschrieben:
theCraptain hat geschrieben:
Wester hat geschrieben:Das ist aber auch eine philosophische Sache, die du jetzt in den Raum wirfst theCraptain. Du hast die Fakten auf den Tisch gelegt. Rennen 2004>Rennen 2017, Quali 2004<Quali 2017. Da die Regeln nicht die gleichen sind, darf man mMn eigentlich die Rennen nicht unter einander vergleichen. Aber hier siehst du es ja schon. Es ist eine Sache welche Sache man nimmt. So also wie du es darstellst, ist es bei anderen wieder anders. Und da eine Quali normalerweise das wirkliche Potenzial eines Autos zeigt (Schnelligkeit, während im Rennen Konstanz und Haltbarkeit gilt), ist es nicht verkehrt die F1 dieses Jahr auch als schnellste zu bezeichnen. Außerdem kennt man doch auch die Medien, sie müssen es irgendwie verkaufen und sei lieber froh, dass die Medien die F1 jetzt mit solchen Schlagzeilen verkaufen, als mit solchen negativen wie in den letzten Jahren. Das bedeutet im allgemeinen wieder mehr Interesse in der Öffentlichkeit und das braucht die F1.
Naja, Regeln hin oder her. Wenn du ein Auto suchst was mindstens 300 Top Speed bringt und der Verkäufer verspricht dir das und die Karre bringt nur 280, interessieren dich dann irgendwelche Ausreden? (ausser die, dass du den Verkäufer nicht in den A.r.sch treten darfst :mrgreen: )
Falscher Vergleich. Wenn Du ein Auto suchst, was mindestens 300 km/h Top Speed bringt, das Auto diese Geschwindigkeit aber locker bringt, gar übertrifft, du diese aber auf einem Autobahnabschnitt mit Geschwindigkeitsbegrenzung nicht ausfahren darfst, brauchst Du dich nicht beim Händler zu beschweren.
oder nicht voll aufs gas gehst?
oder den höchsten gang nicht findest?
oder es regnet?
oder vor dir macht gerade ein zeppelin eine notlandung?
oder die sonne blendet dich?
oder du diesel statt benzin getankt hast?
oder die falschen reifen drauf sind?
oder welche gründe auch immer ich noch bei menem beispiel vergessen habe auszugrenzen, bitte ergänzen
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... toren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

Benutzeravatar
RossoPerSempre
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2963
Registriert: 01.04.2015, 14:46
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, per sempre..
Wohnort: Österreich

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von RossoPerSempre » 31.03.2017, 18:36

6.5g Spitzenbeschleunigung... :shock: :thumbs_up:
Bild

Benutzeravatar
Capt. Clark
Nachwuchspilot
Beiträge: 412
Registriert: 08.01.2016, 18:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, RIC, HULK
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von Capt. Clark » 02.04.2017, 12:01

Ich verstehe zwar nicht, warum manche Leute sich selbst den Spaß an einem so tollen Sport nehmen wollen, in dem man immer versucht ein Haar in der Suppe zu suchen, das ist wohl ein Trend den ich nie mitbekommen habe. Viel schlimmer finde ich es allerdings, wenn Leute anderen den Spaß genauso vermiesen wollen, nach dem Motto wenn mir der Sport nicht gefällt dann darf er auch keinem Anderen gefallen.

Geht nach Hause, ihr Heulsusen.

Mir wurde eine schnellere Formel 1 versprochen und die habe ich schon beim Barcelona-Test zu sehen bekommen und auch in Melbourne wurden meine Erwartungen übertroffen. Dass diese Rundenzeiten nur im Qualifying und nicht im Renntrimm zustande kommen juckt mich dabei nicht, weil ich mir nicht selbst eine alberne Regel aufstelle wie "Es zählen nur Rundenzeiten des Rennens". Vielleicht ist das für eine offizielle FIA-Kommision relevant, aber doch nicht für mich. Ich sehe im Qualifying doch das 100%ige Potential des Autos, ohne wenn und aber und auch mit offiziellen Zeitenmessungen belegbar. Wenn das Qualifying so unrelevant ist, dann lasst es uns doch gleich abschreiben. Dann kann man ja das Starterfeld jedes Mal einfach auslosen, hat zwar dann kaum noch was mit Sport zutun aber hey, vielleicht haben wir ja dann spannende Rennen.

Die Autos sind nicht langsamer als versprochen. Es wurde aber nie gesagt, dass die Rennen wieder wie 2004 oder wie eine ähnliche Ära werden. Wir haben heute in der F1 eben eine andere Renn-Philosophie wie vor 20 Jahren.

Benutzeravatar
RossoPerSempre
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2963
Registriert: 01.04.2015, 14:46
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, per sempre..
Wohnort: Österreich

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von RossoPerSempre » 02.04.2017, 18:44

Capt. Clark hat geschrieben:...
Vollste Zustimmung! :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Die letzten Jahre waren vom Sport F1 her weit weg von den Glanzzeiten der F1, jetzt wo man wieder beginnt an diese Zeiten anzuknüpfen wird gleich wieder alles madig geredet. Noch viel schlimmer, man wird als Lügner und Träumer bezeichnet, nur weil man etwas gutes am Rennen in Melbourne fand. Melbourne war sicherlich nicht das Rennen des Jahrzehnts, aber sicherlich gerade für Motorsport-Fans ein erfreuliches. Gerade wenn man keine Autobahn-Überholmanöver sehen will, sondern schwer geforderte Fahrer, dann ist dieser neuen F1 definitiv der richtige Schritt gelungen. :thumbs_up:
Bild

Antworten