1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2017 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
RossoPerSempre
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3094
Registriert: 01.04.2015, 14:46
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, per sempre..
Wohnort: Österreich

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von RossoPerSempre » 27.03.2017, 19:02

LoK-hellscream hat geschrieben: Allgemein zum Rennen: Viele beschweren sich über haltbare Reifen, über wenig Überholmanöver und vieles mehr. Aber im Grunde habe wir am Sonntag ein tolles Rennen im Stile früherer Zeiten gesehen. Hätte es noch Tankstopps gegeben, hätte man trotz DRS glauben können, man verfolge ein Rennen aus den späten 90er oder frühen 2000ern.

Mir persönlich hat es deshalb sehr gut gefallen. Die schlechte Resonanz von manchen bestätigt mich aber nur darin, dass die meistens Fans nicht wissen, was sie wollen. Sie schreien nach dies und jenem, wird dies umgesetzt, ist man aber trotzdem wieder nicht zufrieden und will was ganz anderes.

Deshalb Daumen runter für die Fans! :thumbs_down:
Vollste Zustimmung! :thumbs_up: :thumbs_up:

Gerade an die alten Rennen aus genau der Zeit, die du angesprochen hast, hat mich das gestrige Rennen erinnert. Keine Masse an Überholmanövern, aber dafür rundenlange Zweikämpfe und Zurechtlegen des Vordermannes, mehr Attackieren/weniger Schonen, so wie es damals eben war, und was viele gefordert haben. Jetzt haben wir genau das, und nun schreien wieder alle herum, dass das kein Motorsport wäre. Ich weiß auch nicht was man da noch machen soll damit die Mehrheit der Fans zufriedengestellt sind. Mir persönlich hat das Rennen gestern (längst nicht nur wegen des Ferrari-Sieges!) sehr gut gefallen, auch den schon genannten Gründen.
Bild

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9298
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von mamoe » 27.03.2017, 20:54

@ Iceman24

ich kann deinen runden vergleich verstehen.

da spricht man am sonntag beim rennen von "der schnellsten formel1 ever"
und wenn man die nackten zahlen sieht, egal ob mit nachtanken oder nicht
bzw. mit rillen in den reifen oder slicks ...
man sieht, dass die zeiten immer länger werden.

:cry:
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
Kimi0804
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5803
Registriert: 14.10.2013, 22:20
Lieblingsfahrer: RAI, BUT, VAN
Lieblingsteam: McLaren

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von Kimi0804 » 28.03.2017, 14:59

Bild

"Früher hatte ich Respekt vor Bernie. Dann wurde ich acht Jahre alt und war plötzlich größer als er."

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8762
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von icke » 29.03.2017, 00:30

mamoe hat geschrieben:@ Iceman24

ich kann deinen runden vergleich verstehen.

da spricht man am sonntag beim rennen von "der schnellsten formel1 ever"
und wenn man die nackten zahlen sieht, egal ob mit nachtanken oder nicht
bzw. mit rillen in den reifen oder slicks ...
man sieht, dass die zeiten immer länger werden.

:cry:
knapp 1,5 s je Runde langsamer im Rennen als 2004, ohne Nachtanken!

Ich hätte sehen wollen, wie die 2004er Generation damit zurecht gekommen wäre, so ca 150 kg Sprit zum Anfang mitzuschleppen ...
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5327
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von Calvin » 29.03.2017, 11:51

Wenn man Werbung mit "die schnellste Formel 1 aller Zeiten" Werbung machen giltet halt "was wäre wenn" nicht.
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6991
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von Iceman24 » 29.03.2017, 13:16

icke hat geschrieben:
knapp 1,5 s je Runde langsamer im Rennen als 2004, ohne Nachtanken!

Ich hätte sehen wollen, wie die 2004er Generation damit zurecht gekommen wäre, so ca 150 kg Sprit zum Anfang mitzuschleppen ...
Das spielt keine Rolle, wie ich jetzt schon mehrfach beschrieben habe. Hätten die 2004er Fahrzeuge breitere Slicks wären sie auch schneller. Entscheidend ist nicht warum sie so langsam sind, sondern dass sie deutlich langsamer sind.
Bild

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8762
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von icke » 29.03.2017, 18:53

Iceman24 hat geschrieben:
icke hat geschrieben:
knapp 1,5 s je Runde langsamer im Rennen als 2004, ohne Nachtanken!

Ich hätte sehen wollen, wie die 2004er Generation damit zurecht gekommen wäre, so ca 150 kg Sprit zum Anfang mitzuschleppen ...
Das spielt keine Rolle, wie ich jetzt schon mehrfach beschrieben habe. Hätten die 2004er Fahrzeuge breitere Slicks wären sie auch schneller. Entscheidend ist nicht warum sie so langsam sind, sondern dass sie deutlich langsamer sind.
Diese Aussage ist, so formuliert, schlicht falsch. Die Autos 2017 sind schneller als die des Jahres 2004, ohne wenn und aber. Von der Pace her, werden die 2004er Wagen 'verblasen'. Worauf Du dich beziehst, ist 'nur' das Rennen und seine Dauer.
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6784
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von BruderimHerrn » 29.03.2017, 22:46

Iceman24 hat geschrieben:
icke hat geschrieben:
knapp 1,5 s je Runde langsamer im Rennen als 2004, ohne Nachtanken!

Ich hätte sehen wollen, wie die 2004er Generation damit zurecht gekommen wäre, so ca 150 kg Sprit zum Anfang mitzuschleppen ...
Das spielt keine Rolle, wie ich jetzt schon mehrfach beschrieben habe. Hätten die 2004er Fahrzeuge breitere Slicks wären sie auch schneller. Entscheidend ist nicht warum sie so langsam sind, sondern dass sie deutlich langsamer sind.
kann man halt null vergleichen, 2004 kamen voll getestete Fahrzeuge an die Strecke. Williams sprach damals von 20000km.
Danke Legende ***

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4661
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von theCraptain » 30.03.2017, 13:44

Von "der schnellsten F1 aller Zeiten" zu sprechen ist eine Unverschämtheit und Reifen und Sprit hin oder her, wer sowas behauptet muss es mit Zahlen belegen können.

Hier sind nochmal die Zahlen:
Race:
2004: Michael Schumacher Ferrari 1:24.125 / 226.933
2017: Kimi Räikkönen Ferrari 1:26.538 / 220.605

Fakt: 2017 war die schnellste Rennrunde 2,5 Sekunden langsamer als 2004.

Damit kritisiere ich nicht die neuen Regeln sondern die "Propaganda" der Medien oder wer sonst noch die Fakten ignorieren will.

Mir gefällt was in in 2017 gesehen habe weitaus besser als das was wir bis 2016 hatten, es geht in die richtige Richtung, das ist positiv.

Wenn die aktuelle F1 im Rennen so schnell wäre wie im Qualify wäre es tatsächlich die schnellste F1 ever. Wann wird es wahr werden?
Qualify
2004: Michael Schumacher Ferrari 1:24.408
2017: Lewis Hamilton Mercedes 1:22.188
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... toren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

Benutzeravatar
Wester
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7191
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von Wester » 30.03.2017, 13:53

Das ist aber auch eine philosophische Sache, die du jetzt in den Raum wirfst theCraptain. Du hast die Fakten auf den Tisch gelegt. Rennen 2004>Rennen 2017, Quali 2004<Quali 2017. Da die Regeln nicht die gleichen sind, darf man mMn eigentlich die Rennen nicht unter einander vergleichen. Aber hier siehst du es ja schon. Es ist eine Sache welche Sache man nimmt. So also wie du es darstellst, ist es bei anderen wieder anders. Und da eine Quali normalerweise das wirkliche Potenzial eines Autos zeigt (Schnelligkeit, während im Rennen Konstanz und Haltbarkeit gilt), ist es nicht verkehrt die F1 dieses Jahr auch als schnellste zu bezeichnen. Außerdem kennt man doch auch die Medien, sie müssen es irgendwie verkaufen und sei lieber froh, dass die Medien die F1 jetzt mit solchen Schlagzeilen verkaufen, als mit solchen negativen wie in den letzten Jahren. Das bedeutet im allgemeinen wieder mehr Interesse in der Öffentlichkeit und das braucht die F1.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Illuminati
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2064
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Schumacher, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von Illuminati » 30.03.2017, 14:46

theCraptain hat geschrieben:Von "der schnellsten F1 aller Zeiten" zu sprechen ist eine Unverschämtheit und Reifen und Sprit hin oder her, wer sowas behauptet muss es mit Zahlen belegen können.

Hier sind nochmal die Zahlen:
Race:
2004: Michael Schumacher Ferrari 1:24.125 / 226.933
2017: Kimi Räikkönen Ferrari 1:26.538 / 220.605

Fakt: 2017 war die schnellste Rennrunde 2,5 Sekunden langsamer als 2004.

Damit kritisiere ich nicht die neuen Regeln sondern die "Propaganda" der Medien oder wer sonst noch die Fakten ignorieren will.

Mir gefällt was in in 2017 gesehen habe weitaus besser als das was wir bis 2016 hatten, es geht in die richtige Richtung, das ist positiv.

Wenn die aktuelle F1 im Rennen so schnell wäre wie im Qualify wäre es tatsächlich die schnellste F1 ever. Wann wird es wahr werden?
Qualify
2004: Michael Schumacher Ferrari 1:24.408
2017: Lewis Hamilton Mercedes 1:22.188
Die schnellste Formel1 Runde aller Zeiten in Melbourne gab es 2017. Mit über 2 Sekunden Unterschied..klar, ist das die schnellste Formel1 aller Zeiten. :eh: Rest liegt halt an den anderen Regeln. :facepalm:
Bild

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5327
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von Calvin » 30.03.2017, 16:03

Als Streckenrekord gilten halt nur Zeiten die in Rennen gefahren wurden.
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4661
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von theCraptain » 30.03.2017, 16:20

Illuminati hat geschrieben: :chat:
Die schnellste Formel1 Runde aller Zeiten in Melbourne gab es 2017. Mit über 2 Sekunden Unterschied..klar, ist das die schnellste Formel1 aller Zeiten. :eh: Rest liegt halt an den anderen Regeln. :facepalm:
Wie Calvin richtig sagte, zählen tut nur das Rennen und das ist hoch offiziell (den "facepalm" spare ich mir jetzt *hrhr*)

Was interessieren Trainigsweltmeister oder Sonstiges, nur das Rennen zählt, nur dort geht es um Punkte, nur dort musst du alles geben, nur dort gewinnst du die WM etc.. der Rest ist nur Vorbereitung oder sonstwas.

Dass die Medien das gerne so verkaufen, naja, für uns (Experten?) sollten nur Fakten zählen ;-)

Nebenbei glaube ich aber, dass wir im Laufe der Saison noch deutlich schnellere Rundenzeiten erleben, vielleicht nähern wir uns schon in Silverstone den 2004er Zeiten
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... toren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4661
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von theCraptain » 30.03.2017, 16:26

Wester hat geschrieben:Das ist aber auch eine philosophische Sache, die du jetzt in den Raum wirfst theCraptain. Du hast die Fakten auf den Tisch gelegt. Rennen 2004>Rennen 2017, Quali 2004<Quali 2017. Da die Regeln nicht die gleichen sind, darf man mMn eigentlich die Rennen nicht unter einander vergleichen. Aber hier siehst du es ja schon. Es ist eine Sache welche Sache man nimmt. So also wie du es darstellst, ist es bei anderen wieder anders. Und da eine Quali normalerweise das wirkliche Potenzial eines Autos zeigt (Schnelligkeit, während im Rennen Konstanz und Haltbarkeit gilt), ist es nicht verkehrt die F1 dieses Jahr auch als schnellste zu bezeichnen. Außerdem kennt man doch auch die Medien, sie müssen es irgendwie verkaufen und sei lieber froh, dass die Medien die F1 jetzt mit solchen Schlagzeilen verkaufen, als mit solchen negativen wie in den letzten Jahren. Das bedeutet im allgemeinen wieder mehr Interesse in der Öffentlichkeit und das braucht die F1.
Naja, Regeln hin oder her. Wenn du ein Auto suchst was mindstens 300 Top Speed bringt und der Verkäufer verspricht dir das und die Karre bringt nur 280, interessieren dich dann irgendwelche Ausreden? (ausser die, dass du den Verkäufer nicht in den A.r.sch treten darfst :mrgreen: )
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... toren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2975
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: 1. Rennen: Der Große Preis von Australien

Beitrag von Typ17 GTI » 30.03.2017, 16:41

Wester hat geschrieben:Und da eine Quali normalerweise das wirkliche Potenzial eines Autos zeigt (Schnelligkeit, während im Rennen Konstanz und Haltbarkeit gilt),
Das hatten wir ja 2004 nicht. Da hatten wir dieses unsägliche Einzelzeitfahren, wo die Autos mit der Spritmenge für das Rennen ins Qualifying gegangen sind. Wie man sieht war Schumacher im Rennen sogar schneller.

Antworten