Saisonfazit 2016

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2016 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
phenO
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2852
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Saisonfazit 2016

Beitrag von phenO » 17.12.2016, 21:10

Da nun doch schon einige Tage vergangen sind und ich die Saison nun mit etwas Abstand bewerten kann mal mein Fazit der Saison. Gern könnt ihr ja auch euer eigenes verfassen :rotate: Teil 2 folgt dann mit etwas Abstand, ist doch mehr zu schreiben :lol:

Beginnend mit Teil 1, Konstrukteurs-WM P1-P5.

Bewertet werden folgende Kriterien:

1.Persönliche Leistung (Punkte,Fehler,Herausragende Momente)
2.Teamduell
3.Erfüllung der Erwartungen

Dazu noch ein Fazit für die Gesamsleistung des Teams.


1.Mercedes AMG F1

Bild


- Nico Rosberg Bild


1.Persönliche Leistung

Nun, wer WM wird, der kann nicht allzuviel falsch gemacht haben mögen einige denken. Richtig - Fehler hat der gute Nico aber doch gemacht.
Aber beginnen wir mit der Sonnenseite: Extrem starke GP habe ich vor allem in Singapur und Japan oder auch in Bahrain und China gesehen. Spa war ebenfalls eine gute Leistung.

Es gab aber eben auch die GP von Monaco oder Silverstone. Besonders im Fürstentum (bisher eine seiner Paradestrecken) war der WM erschreckend schwach. Allgemein hat er sich nicht gerade als Regenkönig präsentiert.

Besonders loben muss man ihn wohl dafür, dass er das ganze Jahr über dem immensen Druck standgehalten hat und mit seiner "Ich denke von Rennen zu Rennen"-Mentalität am Ende wohl goldrichtig lag.

Ebenfalls hervorheben sollte man wohl seine neu gefundene Härte im Zweikampf. Und zwar sowohl in der Defensive, als auch beim Überholen selbst. Gegen Hamilton eiskalt die Tür zugeschlagen (Barcelona) und in Hockenheim und Abu Dhabi mit viel Risiko und ein wenig Brechstange die Manöver gesetzt.

Insgesamt wohl die stärkste Rosbergsaison, an deren Ende der verdiente Titel steht. Keine perfekte Saison, aber doch sehr,sehr gut.

09/10

- - Lewis Hamilton Bild


1. Persönliche Leistung

Wo hat dieser bärenstarke WM eigentlich den Titel verloren, fragt man sich, wenn man sich die letzten 4 GP des Jahres ansieht. Die Frage ist so einfach, wie nur irgend möglich: Am Start.
Und zwar sowohl am Start eines so gut wie jeden GP, als auch besonders am Start der Saison.
Fahrerisch war Hamilton ab Monaco vielleicht so stark, wie nie. Ohne Frage, mit den alten Regeln am Start und etwas weniger Technikpech wär Nico Rosberg in diesem Jahr wohl nicht in der Lage gewesen auch nur annähernd in die Nähe des Titels zu kommen. Eher wär es ähnlich deutlich geworden, wie 2015.

Die letzten GP des Jahres waren wirklich WM-Material, leider kam "dieser Lewis" wohl zu spät.

Allerdings war der Start in diesem Jahr Renn- und WM-Entscheidend. Und wer in GPs von der Pole nicht gewinnt oder im Quali das Auto in die Wand fährt, der darf es am Ende nicht nur dem Motorplatzer in Malaysia zuschreiben, wenn er nicht WM wird. Baku lässt grüßen. Ebenfalls waren Suzuka und Monza mitentscheidend.

Nichts desto trotz, klasse Jahr von Lewis.

08/10



2.Teamduell

Nico Rosberg VS Lewis Hamilton

Die nackten Zahlen sprechen absolut für Hamilton. Mehr Siege,mehr Poles. In Summe aber hat Rosberg mehr Punkte. Trotzdem geb ich hier ein Unentschieden, denn auch Rosberg hatte seine Hänger in der Saison. Besonders zur Saisonmitte wollte man schon die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, weil er sich wieder trotz Vorsprung die Butter vom Brot nehmen zu lassen schien.
Fakt ist aber: Nie waren beide auf so ähnlichem Niveau.

1:1


3. Erfüllung der Erwartungen

- Nico Rosberg

Erwartung vor der Saison: Wieder eher wie 2014 (vor Spa) fahren und Hamilton das Leben wenigstens schwer machen.

:arrow: Erwartungen übertroffen. WM geworden und Hamilton phasenweise stark im Griff gehabt.


- Lewis Hamilton

Erwartung vor der Saison: WM-Titel Nr.4 und dominantes Auftreten.

:arrow: Erwartungen teilweise erfüllt. Die meisten Siege, die meisten Poles. Leider auch mit Fehlern und Pech.


Gesamtfazit für das Team:

Ein hochdominantes Auto, nahezu perfekte Strategien und die beiden Streithähne gut getrennt. Mercedes selbst kann man nur 10/10 Punkten für die Leistung in diesem Jahr geben.
Bei der Aero, dem Verständnis der Reifen etc. überall mindestens unter den besten 2.
Am Ende die beste Saison eines Teams überhaupt - Respekt.

10/10



2. Red Bull Racing

Bild


- Daniel Ricciardo Bild


1.Persönliche Leistung

Sehr schöne Saison vom Mann aus Perth, Western Australia würde Heiko W. nun sagen. Recht hätte er.
Über weite Strecken hat er sowohl Dani Kvyat (den sogar komplett), als auch Max Verstauen sicher im Griff gehabt. Malaysia und Monaco muss man hier wohl besonders hervorheben.
Eher mau unterwegs war er dann aber vielleicht zum Ende der Saison (vielleicht weil P3 schon sicher war?) Außerdem war zwischen Kanada und Silverstone vielleicht mehr drin.
Trotzdem insgesamt wohl nach 2014 die beste Saison.

08/10



- Max Verstappen Bild

1.Persönliche Leistung

Eins muss man ihm lassen, unterhalten hat uns unser Wunderknabe wieder blendend. Fahrerische Extraklasse mischte sich mit hanebüchenen Aktionen und leider auch mit Ausfällen.
Klar, Brasilien haben wir alle noch im Kopf und stellt wohl ohne Frage seinen besten GP dar. Spanien war ebenfalls super!

Leider gab es da aber auch Monaco, wo er in jeder Session crashte - das darf nicht passieren! Nicht im RB. Spa war dann ebenfalls schwach, da ist er wohl zu motiviert gewesen...
Trotzdem eine Saison, die sich sehen lassen kann. Bei Verstauen treffen immer die Extreme aufeinander. Die guten GP sind so gut gewesen, dass man mit "super" werten müsste, die schlechten dann aber mit "totalausfall". Daher als Mix:

08/10


2.Teamduell

Daniel Ricciardo VS Max Verstappen

Auch hier schlägt der eine Fahrer den anderen klar. Allerdings ist Verstappen erst später ins Team gekommen - das MUSS man berücksichtigen. Trotzdem geht das Duell dieses Jahr an Daniel. Es war aber knapper, als ich erwartet hätte.

1:0


3. Erfüllung der Erwartungen

- Daniel Ricciardo

Erwartung vor der Saison: Endlich wieder den TK bügeln und Rennen zeigen, wie 2014 (und auf haltbare Technik hoffen)

:arrow: Erwartungen erfüllt. Klasse Rennen, den TK erst gebügelt (KVY) und danach noch geschlagen (VES). Die Technik hielt ebenfalls.

- Max Verstappen

Erwartung vor der Saison: Sich endgültig von Sainz absetzen und tatsächlich das "Wunderkind" sein.

:arrow: Erwartungen erfüllt. Deutlicher, als mit der Beförderung kann er sich nicht von Sainz absetzen. Besonders in Brasilien und Spanien hat er dann ebenfalls bewiesen, dass er ein großes Talent ist.


Gesamtfazit für das Team:

Eher schwach gestartet hat man ab Kanada kontinuierlich weiter Schritte nach vorn gemacht und Ferrari so zum Ende hin doch noch deutlich distanziert.
Bei der Strategie und der Reifenwahl ebenfalls mit einer guten Quote und vor allem mutig! Pitstops saßen auch gut.
Wenig Fehler, die entscheidenen aber haben wohl gute Ergebnisse gekostet. Monaco hätte z.B. nicht passieren dürfen!

08/10


3. Scuderia Ferrari

Bild

- Sebastian Vettel Bild


1.Persönliche Leistung

Mit großen Ambitionen gestartet, mit großen Chancen zumindest in den ersten 3 Rennen ebenfalls. Leider war in Australien die Strategie murks und in Bahrain ging bekanntlich der Motor hoch...
Man stelle sich mal vor Vettel hätte Rennen 1 gewonnen und Rennen 2 zb. auf dem 2. Platz beendet. Wie wär die Saison weiter gegangen? Hätte man viel mehr in dieses Jahr gesteckt? Man weiß es nicht und wird es wohl leider nie erfahren...

Fakt ist: Vettel hat dieses Jahr kein Rennen gewonnen. Da ist er nicht ganz unschuldig dran, aber die Hauptschuld ist wohl silber.
Vorwerfen kann man ihm, dass er mit zunehmend immer schlechter werdenden Chancen auf Podien und Siege immer weniger motiviert und immer genervter wirkte. Dadurch konnte Kimi ihn in den entscheidenen Momenten doch öfter, als gedacht schlagen. Das Quali-Duell ging gar verloren. Dabei ist Vettel normalerweise eine Macht auf eine Runde. Wie wichtig aber Motivation für einen F1-Piloten ist (bzw. sein muss - kann es ja nicht wissen) werden wir noch öfter feststellen.

Besonders gute Rennen findet man dieses Jahr wohl nur mit der Lupe, die Saison war im Gesamtbild dann doch eher schwach. China, Kanada und Abu Dhabi fallen mir da vielleicht noch ein. Und Monza, wo er sich nun mal feiern lassen konnte, anstatt ausgebuht zu werden.
Negativ fällt vor allem sein Gemecker am Funk auf. Blue Flag! :roll:

07/10


- Kimi Räikkönen Bild

1.Persönliche Leistung

Bwoah. Quali-Duell gegen Vettel gewonnen. Paar Podien. Weiterhin kein Sieg. Stärker, als von 2014-2015. Bei weiterer Steigerung ist ein enges Duell gegen Vettel im Rennen möglich. Leider bei der Strategie oft geopfert. Aber nun. Ist für alle das Gleiche...

07/10


2.Teamduell

Sebastian Vettel VS Kimi Räikkönen

Wäre Kimi nicht so oft auf die falsche Strategie gesetzt worden, dann wäre er am Ende vielleicht gar vor Vettel gewesen. So wirkt das Duell doch unausgeglichener, als es war.
Sollte sich Kimi noch weiter steigern können, dann muss sich Sebastian nächstes Jahr strecken! Aber zuzutrauen ist es dem 4xWM durchaus. Dieses Jahr aber ein maues:

0:0


3. Erfüllung der Erwartungen

- Sebastian Vettel

Erwartung vor der Saison: Um den WM-Titel kämpfen und fahrerisch noch einen drauf setzen! Kimi ebenfalls deutlich distanzieren.

:arrow: Erwartungen nicht erfüllt. Für den fehlenden WM-Kampf kann er nichts, das Auto war schlicht nicht schnell genug. Aber er selbst ist auch nicht gefahren, wie ein WM und hat sich gegen einen alternden Kimi nicht wirklich durchsetzen können.

- Kimi Räikkönen

Erwartung vor der Saison: Steigern und Vettel ab und an mal schlagen.

:arrow: Erwartungen erfüllt. Kimi hat sich definitiv gesteigert, ist da mehr drin?


Gesamtfazit für das Team

Nun ich denke man tut gut daran nicht mehr zu viel über das Team zu schimpfen. Auch wenn sie es für miserable Strategien, Chaos im technischen Bereich und ein katastrophales Management (der Mann im Pullover) verdient hätten. Aber lassen wir das. Dazu kamen Updates, die nicht funktioniert haben und die Saison wurde mit einem fragilen Motor begonnen...

06/10


Sahara Force India


Bild


- Sergio Perez Bild

1. Persönliche Leistung

Das Jahr 2016 war Perez' stärkstes Jahr in der F1 bisher. Besonders in der ersten Saisonhälfte war da wirklich Feuer drin! Alle Zweifler, die ihn als klassischen Paydriver angesehen haben, sollten nach dieser Leistung nun wirklich zum schweigen gebracht worden sein. Klasse.
Wieder Podien + die Qualipace verbessert, da kann man nur den Hut ziehen. Noch dazu mit einer umsichtigen Fahrweise, da erinnert er mich manchmal an einen Prost z.B. (auch wenn der natürlich schon noch eine Ecke "größer" ist)

Leider dann nach der Ferrari-Absage (wenn es denn eine gab - ich spekuliere auf einen Vorvertrag!) mit einem Knick nach unten in der Formkurve. Auch Perez zeigt, wie wichtig Motivation scheinbar ist! Als der Drive bei Ferrari noch ganz heiß gehandelt wurde, da gab es für Hülkenberg tatsächlich nichts mehr zu gewinnen. Danach ist wieder Normalität eingekehrt.

Besonders gefallen haben mir die Rennen in Brasilien, Baku, Monaco und die komplette 1. Saisonhälfte.

08/10


Nico Hülkenberg Bild

Ebenfalls eine zweigeteilte Saison, wie beim Teamkollegen. Es gibt einmal den Hülkenberg, der scheinbar auf ewig bei kleinen Teams versauert, ewig dem Podium hinterherfährt und plötzlich auch noch vom TK geschlagen wird. Den haben wir in Saisonhälfte 1 leider zu oft gesehen.
Spätestens aber ab der offiziellen Bekanntgabe des Wechsels zu Renault war er wieder wie ausgewechselt! Plötzlich war das Bild wieder umgekehrt und er fuhr wie nach seinem LeMans-Sieg. Wieder einmal: Motivation. Besonders im Quali ließ er Checo keine Chance mehr. So konnte er sich auch dieses Duell sichern.
In den Rennen oft mit Pech, sowohl am Start, als auch mit der Strategie und Defekten. Leider auch wieder in den entscheidenen Rennen. Podium in Monaco? Strategiefehler (auch wenn man fairerweise sagen muss, den konnte man machen). Podium in Spa? Eventuell möglich, wenn keine rote Flagge kommt. Podium in Brasilien? Sehr wahrscheinlich, denn er war phasenweise knapp eine Sekunde schneller, als der TK - Reifen kaputt. Es ist zum Haare raufen.
Aber: Auch ein Podium in Baku war möglich - hier hat er sich ganz klar an die eigene Nase zu fassen.

Insgesamt also eine durchwachsene Saison, die aber trotzdem ein versöhnliches Ende nahm.

Die besonders starken Rennen sind dann aber auch vor allem die, in denen er Pech hatte.

07/10


2.Teamduell

Sergio Perez VS Nico Hülkenberg

Es war am Ende knapper, als die Punkte es zeigen. Trotzdem kann man das Jahr durchaus an Perez geben.

1:0


3.Erfüllung der Erwartungen

- Sergio Perez

Erwartung vor der Saison: Im Grunde konnte man von ihm nur eine gleichbleibend gute Leistung, wie 2015 erwarten. Eventuell noch eine bessere Quali-Pace.

:arrow: Erwartungen erfüllt. Perez hat abgeliefert.

Nico Hülkenberg

Erwartung vor der Saison: Perez wieder schlagen und aufs Podium fahren, wenn möglich.

:arrow: Erwartungen höchstens teilweise erfüllt. Wenigstens in der Quali vorn.


Gesamtfazit für das Team

Force India kann wirklich stolz sein. Man hat McLaren, Williams und Renault geschlagen. Alles Teams mit mehr Geld und mehr Tradition. Klar, man wird sich da nicht auf ewig halten können, aber in diesem Jahr hat man quasi keine Fehler gemacht, die Reifen gut verstanden und auch bei der Strategie oft den richtigen Riecher bewiesen. Die großen 3 waren aber außer Reichweite.
Aufgrund des schwachen Saisonstarts dann aber nur:

08/10



Williams Martini Racing Bild


- Valtteri Bottas Bild


1. Persönliche Leistung

Bottas hatte es in diesem Jahr nicht leicht zu glänzen. Anfang des Jahres noch zu langsam für die Top-2 Teams war man später im Jahr schlicht zu langsam für die großen 3 + Force India. So fuhr er oft ein langweiliges Rennen gegen den Frührentner Massa. Dieses Duell konnte er aber deutlich für sich entscheiden und so dann vielleicht weitere Argumente für eine Vertragsverlängerung oder den eventuellen Mercedeswechsel liefern.
Das Podium in Kanada hat sicher ebenfalls geholfen.

Echte Highlights blieben ansonsten aus genannten Gründen leider aus.

07/10


- Felipe Massa Bild

Offensichtlich war Massa spätestens ab Monza gedanklich bereits in Rente. Anders ist die Saison eigentlich nicht zu erklären, denn sie war wohl seine schwächste in der F1 überhaupt. Das Duell gegen Bottas so klar es ging verloren, keine echten Highlights gesetzt und ansonsten wohl auch nur in Brasilien für aufsehen gesorgt. Und das durch einen Unfall. Felipe, bleib daheim, lass dich bloß nicht vom Comeback überzeugen. Noch hast du einen guten Ruf im Sport, mach ihn nicht weiter kaputt.

05/10


2. Teamduell

Valtteri Bottas VS Felipe Massa

Ganz klare Sache. Ohne Diskussion.

3:0


3. Erfüllung der Erwartungen

- Valtteri Bottas

Erwartung vor der Saison: Wieder Massa schlagen und bestehende Chancen auf eventuelle Siege oder Podien nutzen.

:arrow: Erwartungen erfüllt. Bottas kann man für den Williams keine Schuld geben. Als es die Chance gab, war er da und Massa hatte keine Chance.

- Felipe Massa

Erwartung vor der Saison: Wieder näher an Bottas herankommen und endlich wieder eine starke Saison zeigen.

:arrow: Erwartungen nicht erfüllt. Erschreckend schwach und langsam.


Gesamtfazit für das Team

"Williams hat sich zu sehr auf die PU von Mercedes verlassen!" - ein Vorwurf, den sie sich durchaus gefallen lassen müssen. Ich hoffe auf eine neue Fahrzeugphilosophie im nächsten Jahr und darauf, dass man auch bei der Strategie mal wieder andere Wege einschlägt. Gern mutigere! Wenigstens die Pitstops saßen -und wie! Allerdings hat man wohl auch die Reifen nie so recht verstanden, das hat sich oft in den Rennen gerächt.
Nun denn, es kann nur besser werden.

06/10
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

Benutzeravatar
LW97
Rookie
Rookie
Beiträge: 1164
Registriert: 01.11.2014, 20:27
Lieblingsfahrer: A. Senna, Fangio, HUL, RIC,BUT
Lieblingsteam: Lotus
Wohnort: Welt

Re: Saisonfazit 2016

Beitrag von LW97 » 17.12.2016, 21:30

Und was ist mit den anderen sechs Teams?
You have to start to finish.

Benutzeravatar
Ronnie_Peterson
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4017
Registriert: 05.03.2010, 19:51
Lieblingsfahrer: Schumacher, Bottas/Kimi/ROS
Lieblingsteam: Mercedes AMG statt HAMG
Wohnort: Hauptwohnsitz: Essen Zweitwohnsitz: Nordschleife . F1-Interesse seit 1973 . RACING-FAN!

Re: Saisonfazit 2016

Beitrag von Ronnie_Peterson » 17.12.2016, 22:08

LW97 hat geschrieben:Und was ist mit den anderen sechs Teams?
Steht doch oben, "Teil 2 folgt dann mit etwas Abstand, ist doch mehr zu schreiben".


@phenO

Danke für Deine Mühe.
Deinem Saisonfazit kann ich zustimmen!


lg Ronnie :)
Hamilton China 2015: "Wenn er an mir vorbei will, dann soll er halt aufschliessen und mich überholen". Selber benötigt er dafür Teamorder gegen Bottas.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
phenO
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2852
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Saisonfazit 2016

Beitrag von phenO » 18.12.2016, 09:55

@Ronnie: Danke fürs Antworten. :)
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

Benutzeravatar
LW97
Rookie
Rookie
Beiträge: 1164
Registriert: 01.11.2014, 20:27
Lieblingsfahrer: A. Senna, Fangio, HUL, RIC,BUT
Lieblingsteam: Lotus
Wohnort: Welt

Re: Saisonfazit 2016

Beitrag von LW97 » 18.12.2016, 11:16

Ronnie_Peterson hat geschrieben:
LW97 hat geschrieben:Und was ist mit den anderen sechs Teams?
Steht doch oben, "Teil 2 folgt dann mit etwas Abstand, ist doch mehr zu schreiben".
Habe ich übersehen.
You have to start to finish.

Benutzeravatar
phenO
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2852
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Saisonfazit 2016

Beitrag von phenO » 18.12.2016, 12:51

LW97 hat geschrieben:
Ronnie_Peterson hat geschrieben:
LW97 hat geschrieben:Und was ist mit den anderen sechs Teams?
Steht doch oben, "Teil 2 folgt dann mit etwas Abstand, ist doch mehr zu schreiben".
Habe ich übersehen.

Macht ja nix ;) Ein wenig wirst du dich aber gedulden müssen. Besonders bei den Hinterbänklern muss man wohl viel auf die Daten achten, die man findet, damit man ein faires Urteil fällen kann. Von denen hört und sieht man im TV ja oft nicht viel.
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

Benutzeravatar
phenO
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2852
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Saisonfazit 2016

Beitrag von phenO » 30.12.2016, 20:11

Super, Danke :)

Teil 2 ist in Arbeit, kommt demnächst sicher!
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

Benutzeravatar
Illuminati
Rookie
Rookie
Beiträge: 1990
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Leclerc, Verstappen, Norris
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Saisonfazit 2016

Beitrag von Illuminati » 08.01.2017, 14:27

phenO hat geschrieben:
2.Teamduell

Daniel Ricciardo VS Max Verstappen

Auch hier schlägt der eine Fahrer den anderen klar. Allerdings ist Verstappen erst später ins Team gekommen - das MUSS man berücksichtigen. Trotzdem geht das Duell dieses Jahr an Daniel. Es war aber knapper, als ich erwartet hätte.

1:0
Diesen Absatz kann ich so leider nicht unterschreiben, da wir im Duell Verstappen gegen Ricciardo objektiv betrachtet einfach keinen klaren Sieger haben, wenn es überhaupt einen gibt.

WM-Stand:
Ricciardo 256
Verstappen 204

Wären 52 Punkte Vorsprung für Ricciardo. Die ersten 4 Rennen muss man gleich mal rausnehmen, da beide dort nicht im selben Auto fuhren und es somit kein Teamduell mit gleichwertigen Bedingungen gab. Sind wir direkt nur noch bei...

Ricciardo 220 Punkte
Verstappen 191 Punkte

Weiterhin hatte Verstappen mehr technische Probleme als der Australier und vor allem, war das Auto null auf seinen Fahrstil angepasst und er konnte eben auch nicht im Winter über in diesem Auto testen. Das ist ein schwerwiegender Nachteil.

Meinetwegen kann man Ricciardo den Sieg gegen Verstappen geben, allerdings ist der Vorsprung einfach wesentlich knapper als es scheint und das sollte Ricciardo extrem zu denken geben. Wenn Verstappen nächstes Jahr mit Testfahrten etc. das Auto perfekt kennt, dann wird sich Ricciardo ziemlich strecken müssen, um hier bestehen zu können.

Letztlich muss ein Teamduell unter fairen Bedingungen stattfinden, welche meiner Meinung nach 2016 noch nicht gegeben waren, durch den Teamwechsel von Verstappen. Wirklich bewertbar ist das Duell wohl erst 2017.
Bild

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18911
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Saisonfazit 2016

Beitrag von Aldo » 11.01.2017, 19:00

Illuminati hat geschrieben: Letztlich muss ein Teamduell unter fairen Bedingungen stattfinden, welche meiner Meinung nach 2016 noch nicht gegeben waren, durch den Teamwechsel von Verstappen. Wirklich bewertbar ist das Duell wohl erst 2017.
Nun, du tust ja so als wäre Verstappen in ein komplett anderes Konkurrenz Team mit einem wilden Auto gewechselt, was so nicht stimmt. Bei Red Bull hatte auch er, lange genug Zeit, sich in den RB Simulator zu setzen und das aktuelle Auto zu testen. Toro Rosso und RB teilen sich nämlich den selben Simulator - und die haben den besten in der F1, der dem Auto auf der Strecke sehr sehr nahe kommt, Stichwort 360° Simulator.

Ich bleib dabei: Es macht heutzutage kaum mehr Unterschied ob ein Fahrer jetzt bei den Tests im Auto saß und es aus den ersten Rennen kennt oder nicht, wenn sich beide Autos nicht komplett von der Konstruktion und dem Motor unterscheiden. Vandoorne kam von heute auf morgen aus Japan und konnte in einem Auto welches er die gesamte Saison noch nicht einmal gefahren ist, auf Anhieb Button schlagen, da er eben auch mit dem Auto bereits mit Voraussicht im Winter im Simulator sitzen durfte. Der Simulator ersetzt heutzutage leider die Testfahrten und da ist der Nachteil von Verstappen aus meiner Sicht eben nicht so groß gewesen, wie du es siehst. Ich denke auch 2017 wir es Ricciardo nicht schwerer haben. Aber schauen wir mal.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
phenO
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2852
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Saisonfazit 2016

Beitrag von phenO » 08.02.2017, 21:52

Mit etwas Verspätung nun Teil 2 von 3:
Bei Teil 3 sollte es nicht so lang dauern...


6.McLaren Honda



Bild



- Fernando Alonso Bild


1.Persönliche Leistung

Eine fast perfekte Saison vom Spanier im McLaren. Mit steigender Konkurrenzfähigkeit steigt auch seine Motivation scheinbar wieder. Astreine Quali-Leistung und im Rennen aggressiv und mutig, wie eh und je!
Hat mir besonders zum Ende der Saison hin super gefallen. Dazu noch einen Williamsfahrer in der Endabrechnung abgehängt, da kann man wirklich nur den Hut ziehen.
Noch dazu Button klar im Griff gehabt.

09/10

- - Jenson Button Bild


1. Persönliche Leistung

Durchwachsene Saisonleistung vom Briten. Besonders zum Ende hin wohl eher auf Abschiedstour, die er wohl möglichst lang genießen wollte - oder wieso war er teilweise so langsam? :mrgreen: (Spaß ;) )

Nach einer sehr guten Saison 2015 klar nachgelassen, aber was solls. Das Jahr "Pause" wird ihm gut tun. Denke er könnte schon noch schneller, wenn er wollte.

06/10



2.Teamduell

Fernando Alonso VS Jenson Button

Klar, Alonso hat das Ding locker gewonnen. Keine Diskussion nötig. Button war zwar teilweise auf Augenhöhe, aber zu keinem Zeitpunkt überlegen.

2:0


3. Erfüllung der Erwartungen

- Fernando Alonso

Erwartung vor der Saison: Steigerung im Gegensatz zu 2015. Motivation zeigen.

:arrow: Erwartungen erfüllt. Ganz klar genau das geliefert, was ich mir vor der Saison erhofft hatte!


-Jenson Button

Erwartung vor der Saison: Niveau von 2015 halten und Alonso weiter ärgern.

:arrow: Erwartungen nicht erfüllt. Hat nachgelassen und konnte gegen Alonso eher keinen Stich setzen.

Gesamtfazit für das Team:

McLaren-Honda fährt selbtsverständlich weiterhin den Erwartungen hinterher. Nichtsdestotrotz hat man große Fortschritte gemacht. Man kann durchaus stolz sein und mit Optimismus ins neue Jahr und die neue Saison starten. Sollte Honda weiter so aufholen, könnte McLaren bald wieder ein Wörtchen um Siege und Podien mitreden.

07/10



7. Toro Rosso


Bild


- Fernando Alonso Bild


1. Persönliche Leistung

Dieses Jahr hat Sainz erneut eine Steigerung im Gegensatz zum letzten Jahr gezeigt. Seine beiden TKs hat er entweder im Griff gehabt oder fuhr mit ihnen mehr oder weniger auf Augenhöhe.
Ich bleibe dabei, wenn VES ein Jahrhundertelang ist, dann muss Sainz sich vor niemandem verstecken.

Gegen Kvyat absolut dominant, in 2018 hoffe ich auf ein neues Team für ihn.

08/10


- Daniil Kvyat Bild

Galt er eins als riesiges Talent, hat Kvyat für mich langsam seine Daseinsberechtigung in der F1 verloren.
Nachdem er 2015 zwar noch vereinzelt gute Leistungen zeigte und vom Pech des TK profitierte, wurde er 2016 nicht nur gnadenlos von 2 Piloten gebügelt, sondern baute auch noch maldonadomäßige Unfälle.

Kommt 2017 nicht eine 180 Grad Wende, dann war es das für den jungen Mann.

Wäre nicht der erste Fahrer, der schon ganz jung von RB verschlissen wird...

04/10


2.Teamduell

Carlos Sainz VS Daniil Kvyat

Auch hier keine Diskussion nötig.

4:0


3. Erfüllung der Erwartungen

- Carlos Sainz

Erwartung vor der Saison: Steigern und VES möglichst schlagen.

:arrow: Erwartungen teilweise erfüllt. Verstappen ist ja zu RB "geflüchtet", daher ist hier ein Vergleich schwer möglich. Wobei er anfangs schon eher das Nachsehen hatte. Gegen Kvyat aber stark dominant.


-Daniil Kvyat

Erwartung vor der Saison: Niveau von 2015 halten und Ricciardo weiter ärgern.

:arrow: Erwartungen nicht erfüllt. Hat nachgelassen und wurde gnadenlos gebügelt.


Gesamtfazit für das Team:

Mit hohen Ansprüchen gestartet hat vor allem der Ferrari-Motor zum Ende der Saison einfach nicht mehr genug Power geliefert.

Das Auto war sehr gut, leider hatte man nach dem Abgang von VES erstmal nur noch einen Punktelieferanten. Wer weiß, wie die Saison ansonsten gegen McLaren ausgegangen wäre.


07/10


8. Haas F1


Bild





- Romain Grosjean Bild



1. Persönliche Leistung

Grosjean zählt für mich zum "erweiterten Kreis" der Top-Piloten. Für ganz oben fehlt noch ein wenig, nach unten ist aber ebenfalls Luft.

Dies konnte er zu Beginn der Saison auch eindrucksvoll unter Beweis stellen. Solang es das Auto hergibt, holt er damit Ergebnisse.
Sobald das Auto aber zickt, dann wird er ungeduldig und stänkert am Funk. Vettel-Syndrom :mrgreen:

Peinlich natürlich der Abflug in Brasilien...

Aber insgesamt eine gute Saison. Ein Neueinstieg bei einem neuen Team ist doppelt schwer, das hat er gut gemeistert.

08/10


- Esteban Gutiérrez Bild

Der ehemalige GP3-Champion hat leider zu spät zu einer Form gefunden. Zu Beginn des Jahres mit viel Pech, aber besonders im Quali auch erschreckend schwach.
Für Punkte hat es auch nicht gereicht...wenn selbst ein Manor das schafft, dann muss das gelingen.

"Zurecht" verliert er seinen Drive und macht nun hoffentlich Platz für einen talentierteren Piloten und blockiert auch nicht weiter Sitze in der Königsklasse.

06/10


2.Teamduell

Romain Grosjean VS Esteban Guttierrez

Im hinteren Mittelfeld sieht es meist sehr eindeutig aus, was die Duelle angeht. Hier ist es aber doch knapper, als die Punkte zeigen. Trotzdem, Sieg Grosjean

1:0


3. Erfüllung der Erwartungen

- Romain Grosjean

Erwartung vor der Saison: Solide Aufbauarbeit und ggf. ein Highlight.

:arrow: Erwartungen erfüllt. Wie bereits geschrieben besonders zu Beginn der Saison stark, auch als Teamleader macht er eine gute Figur. Haas hat mit ihm definitiv den richtigen Fahrer verpflichtet.


-Esteban Guttierrez

Erwartung vor der Saison: Chance nutzen.

:arrow: Erwartungen nicht erfüllt. Raus! :rotate:


Gesamtfazit für das Team:

Schon vor der Saison hatte ich recht "hohe" Erwartungen von das Team. Ebendiese wurden erfüllt. Man hat 3 Teams hinter sich gelassen, mehr konnte man nicht erwarten. Das nächste Jahr wird natürlich deutlich schwerer, denn den 8.Platz sollte man schon halten!


07/10
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10470
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Saisonfazit 2016

Beitrag von Costigan » 09.02.2017, 10:03

@ phenO

Danke für die Mühe. Hatte schon gedacht, dass da nichts mehr kommt, aber es freut mich, dass ich mich geirrt habe. :wink2:
Ich weiß die Mühe zu schätzen und freue mich auf Teil 3.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
phenO
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2852
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Saisonfazit 2016

Beitrag von phenO » 15.02.2017, 16:16

Und hier der dritte und letzte Teil:


9.Renault



Bild



- Kevin Magnussen Bild


1.Persönliche Leistung

Ich denke man tut beiden Fahrern von Renault einen Gefallen, wenn man ihnen zumindest einen guten Willen nachsagt. Bei Magnussen konnte man diesen wohl vor allem in den ersten Saisonrennen erkennen.
Mit der Zeit ließ er zwar immer weiter nach, aber im Großen und Ganzen hat er gegen Palmer doch die Oberhand behalten. Dazu holte er die wichtigen Punkte für das Team und fungierte besonders anfangs als Teamleader.

Ob man nun aber sagen kann, dass er seine zweite Chance genutzt hat, wird sich wohl erst im Haas in dieser Saison zeigen.

Allerdings kann man wohl festhalten, dass er wieder nicht restlos überzeugt hat und seinen Status als großes Talent mit WM-Potential wohl nicht mehr halten kann.

07/10


- - Jolyon Palmer Bild


1. Persönliche Leistung

Mit einem tollen Rennen in Australien gestartet, haben einige (mich eingeschlossen) schon Hoffnung gehabt, dass der Ex-GP2-Champ seinen Platz in der F1 finden und gut ausfüllen wird. Seine Defensivleistung an dem Tag ist für mich eine der Leistungen der Saison. Leider wurde sie dort noch nicht mit Punkten belohnt.

Danach kam allerdings viel zu lange zu wenig bis gar nichts von ihm. In Hälfte 2 schlug er Magnussen dann aber immer wieder und konnte sich so seinen Drive doch noch sichern.
In Jahr 2 muss aber eine bessere Konstanz und Leistung her, um ebendiesen in Jahr 3 noch zu rechtfertigen.

Die Hoffnung bleibt also.

06/10



2.Teamduell

Kevin Magnussen VS Jolyon Palmer

Hälfte 1 geht klar an KMag, in Hälfte 2 sehe ich Palmer vorn. Insgesamt aber war Magnussen doch der etwas schnellere Pilot.

2:1


3. Erfüllung der Erwartungen

- Kevin Magnussen

Erwartung vor der Saison: Die zweite Chance nutzen und als Nr.1 Fahrer bei Renault etablieren.

:arrow: Erwartungen teilweise erfüllt. Die Chance den Platz in der F1 zu halten genutzt, aber als Teamleader nicht funktioniert. Es wird von Faulheit etc. berichtet...Palmer ebenfalls nicht 100% besiegt.


-Jolyon Palmer

Erwartung vor der Saison: Als Rookie überzeugen und Magnussen ab und zu schlagen.

:arrow: Erwartungen erfüllt. Insgesamt eine ganz gute Rookiesaison. In Jahr 2 steigen aber die Erwartungen!

Gesamtfazit für das Team:

Nach der späten Übernahme von Renault hat niemand mit einem guten Auto oder einem funktionierendem Team gesprochen oder es auch nur erhofft.
Beide Fahrer beklagten sich öfter über ein schlecht fahrbares Auto. Dazu gab bzw. gibt es wohl Probleme im Management, die schnellstmöglich aussortiert werden müssen.

Wie für die Fahrer steigen in Jahr 2 nun die Erwartungen nicht unerheblich.

06/10




10.Sauber


Bild



- Marcus Ericsson Bild



1. Persönliche Leistung


Was soll man von einem Fahrer erwarten, der nun schon in seine dritte Saison in der F1 geht, obwohl er es sich nie durch besonders gute Leistungen verdient hat? Richtig, nicht viel.
Nichtsdestotrotz bekam er mit Felipe Nasr nun einen nicht schlecht eingeschätzten TK an die Seite, den er im letzten Jahr schon ab und zu stark ärgern konnte.
So auch in dieser Saison, in der er oft die Oberhand behielt. Die wichtigen Punkte machte zwar der Brasilianer, aber bleiben darf am Ende Marcus (natürlich nicht nur wegen seiner Leistungen...)

07/10



- Felipe Nasr Bild


1. Persönliche Leistung

2015 noch eine gute, bis sehr gute Rookiesaison gefahren, konnte Nasr sein Talent in diesem Jahr leider nur selten aufblitzen lassen.
Gegen Ericsson muss man einfach deutlicher vorn liegen. Da nützte es ihm dann auch nichts mehr vor heimischem Publikum im Regen die rettenden Punkte für Sauber einzufahren, denn sein Drive für nächstes Jahr ist futsch. Und da trägt er auch nicht gerade wenig Schuld dran.
Klar war das Auto schwach, aber wenn er wenigstens den TK gründlich gebügelt hätte, dann säße er in diesem Jahr vielleicht in einem Williams oder Renault.
So nun aber sitzt er daheim auf dem Sofa. Ob wir ihn noch einmal wiedersehen? Ich glaube nicht daran.

05/10



2.Teamduell


Marcus Ericsson VS Felipe Nasr


Es hatte phasenweise leichte Züge von Hamilton VS Rosberg, was die beiden im Hinterfeld abgeliefert haben. Spätestens mit den Benachteiligungsvorwürfen seitens Nasrs war da Feuer drin.
Der Höhepunkt war hier natürlich Monaco.


2:1


3. Erfüllung der Erwartungen

- Marcus Ericsson

Erwartung vor der Saison: Keine.

:arrow: Erwartungen teilweise übertroffen. Wie bereits geschrieben hatte ich keinerlei Erwartungen an den Schweden. Dafür hat er sich mehr als achtbar präsentiert und konnte teilweise wirklich überzeugen. Freue mich nun auf das Duell mit Wehrlein.

-Felipe Nasr

Erwartung vor der Saison: Ericsson im Griff haben und einen Drive bei einem besseren Team bekommen.

:arrow: Erwartungen nicht erfüllt. Schwaches Jahr mit vielen Pleiten. Dazu noch negativ innerhalb des Teams aufgefallen und eigentlich nur ein wirklich gutes Rennen gehabt im ganzen Jahr. Von den Niederlagen gegen Ericsson mal abgesehen. Ein Jahr Pause tut ihm mindestens gut. Eventuell auch der Wechsel in eine andere Serie, denn fahren kann er an sich. Vielleicht jemand für die Indycar!



Gesamtfazit für das Team:

Obwohl es 2015 aufwärts ging zeigte sich Sauber 2016 wieder von seiner schlechten Seite. Nach 2014 drohte gar eine weitere Saison ohne Punkte und man musste eigentlich nur gegen Manor kämpfen! Diesen Kampf hat man zwar meist gewonnen, aber das kann nicht der Anspruch eines Teams sein, welches schon seit den frühen 90ern Achtungserfolge einfährt!

2017 wird wohl kaum besser, da man alte Triebwerke nutzen wird. In Zukunft hoffe ich aber auf eine Besserung, da nun wenigstens das Geld wieder da wäre.

04/10



11.Manor


Bild


- Pascal Wehrlein Bild


1. Persönliche Leistung


Über Wehrlein wurde viel negatives geschrieben. Er müsse einen Haryanto besser im Griff haben. Müsse gegen Ocon besser aussehen, da er schon länger im Auto war. Etc.,...

Meiner bescheidenen Meinung nach hat Wehrlein eine absolut solide Rookiesaison mit einigen Highlights hingelegt.

Selbstverständlich waren die Erwartungen hoch, doch er konnte beide TKs im Zaum halten und sich letztendlich auch einen Drive bei einem vermeintlich besseren Team sichern. Das hat er sich auch durch seine Leistungen verdient!

Das Rennen in Spielberg sollte man hier wohl vor allem hervorheben.


08/10



- Esteban Ocon Bild



1. Persönliche Leistung


Recht spät in die Saison gestartet konnte Ocon spätestens im zweiten Rennen schon ziemlich jeden überzeugen. Mit Wehrlein bekam er einen der unbeliebtesten Piloten an die Seite gestellt, der gleichzeitig wohl auch seinen größten Konkurrent im Kampf um ein Mercedescockpit darstellt.
Welcher der beiden letztendlich der schnellere und bessere war, das lässt sich kaum beantworten. Mit immer mehr Rennen Erfahrung mit dem Auto und den Reifen schien es aber so, als würde Ocon auf lange Distanz an Wehrlein vorbeiziehen.

Sein Rennen in Brasilien war selbstverständlich das Highlight und ich hätte ihm und dem Team durchaus noch ein oder zwei Punkte gegönnt.
Bei FI gibt es aber nun keine Eingewöhnungszeit mehr, da muss er gegen Perez direkt liefern. Allerdings kann er dort auch eine Menge lernen und ich bin auf die weitere Karriere des Franzosen absolut gespannt!


08/10



2.Teamduell


Pascal Wehrlein VS Esteban Ocon


Ich würde hier gern ein Unentschieden geben, da Wehrlein zu Beginn schon noch alles im Griff hatte. Auch zum Ende der Saison war er auf Augenhöhe und im Grunde hätte man eine zweite komplette Saison gebraucht um ein endgültiges Urteil fällen zu können.

1:1



3. Erfüllung der Erwartungen

- Pascal Wehrlein

Erwartung vor der Saison: Haryanto deutlich besiegen und für höhere Aufgaben empfehlen.

:arrow: Erwartungen teilweise erfüllt. Gegen Haryanto hatte er in der Quali schon mal etwas Probleme und gegen Ocon später auch im Rennen. Dazu wurde er sowohl von FI, als auch von Mercedes nicht berücksichtigt.


-Esteban Ocon

Erwartung vor der Saison: Wehrlein fordern und eine zweite Saison verdienen

:arrow: Erwartungen übertroffen. Ocon war mehr oder weniger direkt auf einem Niveau mit Wehrlein und konnte diesen öfter schlagen, als vielleicht gedacht. Dazu hat er sich bereits in seinem ersten halben Jahr bei einem Duell gegen ebendiesen durchgesetzt und ihm das Cockpit bei FI weggeschnappt. Damit hat er nun also seinen ersten Karrierehöhepunkt erreicht!



Gesamtfazit für das Team:

Nach dem Übergangsjahr 2015 war ich wirklich optimistisch, dass Manor es mit Mercedesmotor und Williamsheck nach vorn schafft. Natürlich nicht weit nach vorn, aber auf KWM P8/9 vielleicht schon. Das es letztendlich doch nur für P11 gereicht hat und das Team nun zusperren musste, das stimmt einen schon etwas traurig.
Mit dem Budget, welches man hatte, hat man einen super Job gemacht. Überhaupt einen Punkt zu holen und das nicht durch ein Chaosrennen, sondern sauber herausgefahren, das ist aller Ehren wert!
So tritt Manor durchaus mit Würde ab von der großen Motorsportbühne. Man musste sich zuletzt nicht mehr verstecken und wer weiß, wo man 2017 nun gelandet wäre. Besonders gegen Sauber und ihren alten Antrieb hätte man wohl wieder einen Kampf gehabt...Aber wer weiß, vielleicht geschieht doch noch ein Wunder!?

08/10



Ich hoffe euch hat das lesen in etwa soviel Spaß gemacht, wie mir das schreiben :) anhand der Zugriffszahlen scheint das ganze auf zumindest gutes Interesse gestoßen zu sein und daher freue ich mich schon auf das Fazit zur Saison 2017 :)
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

Antworten