# 7 - GP von Kanada - Montreal

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2015 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6642
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von pilimen » 09.06.2015, 03:20

Green Hell hat geschrieben:Genau da liegt mit unter das Problem bei Pirelli .
Sie sollten im Fight nicht nachlassen .

Ist aber auch ein Problem der Aerodynamik .
Denke nicht , dass Pirelli das nicht hinbekommt . Die WEC fährt ja auch volle Pulle .
War wohl leider Vorgabe :winky: :sad:
Das Problem mit der Aerodynamik verfolgt die F1 ja schon seit vielen Jahren und seit kurzem machen auch noch die Pirelli Reifen in genau diesem Bereich schlapp.
Resultat: Der intelligente Fahrer fährt brav 1,6 Sekunden hinter einem her, während der dumme Fahrer versucht einen Zweikampf zu erzeugen.
Zuletzt geändert von pilimen am 09.06.2015, 09:59, insgesamt 1-mal geändert.

Trent
Rookie
Rookie
Beiträge: 1494
Registriert: 20.07.2006, 11:51
Wohnort: Berlin

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Trent » 09.06.2015, 09:06

M. Nissen hat geschrieben:Ich möchte nochmal auf das "Auch-früher-gab-es-langweilige-Rennen"-Argument eingehen.

Es mag ja sein, dass auch früher nicht jedes einzelne Rennen zum Blockbuster wurde. Ich bin der letzte, dem nicht bewusst wäre, dass es auch früher Rennen gab, die man als ereignisarm berzeichnen kann. Doch was wir in den letzten Jahren und insbesondere in diesem Jahr geboten bekommen, übertrifft alles bisher dagewesene. Das ist Ereignislosigkeit in ihrer reinsten Form! Man möge mir auch nur ein einziges Rennen - sagen wir aus den Jahren 1998, 1999 oder 2000 - nennen, welches langweiliger war als die Rennen dieses Jahr. Ich finde ehrlichgesagt jedes einzelne Rennen aus oben genannten Jahren spannender als die Rennen heute - obwohl man das Ergebnis schon kennt!

Ehrlichgesagt hat mich in diesem Jahr bisher nur Malaysia überzeugt. Der Rest war doch extrem dröge :(.
Oh, das kann ich quasi aus dem Stand: Barcelona 1998. Da gab es irgendwann zur Mitte des Rennens einen Crash zwischen Irvine und Fisichella. Ansonsten ist in dem Rennen (nach meiner Erinnerung) nichts passiert. Generell war die Merheit der Rennen dort in der Vergangenheit extrem langweilig und ich würde sogar soweit gehen, dass das eines der Rennen ist, das von der Einführung von DRS profitiert hat.
Ansonsten hab ich auch Melbourne 1998 als recht langweilig in Erinnerung. Da gab es in der Spitzengruppe genau zwei Ereignisse: der Motorschaden des auf Platz 3 liegenden Michael Schumacher und der Boxenfehler von Häkkinen gefolgt vom anschließenden Vorbeilassen durch Coulthard.

Was dieses Jahr angeht, würde ich noch Monaco nennen (zumindest die letzten 15 Runden). Aber ansonsten hast du da durchaus Recht, es gab schon spannendere Saisons.

Da es ja die Diskussion gab, was besser geworden ist, möchte ich eine weitere Sache nennen: Die Disziplin der Fahrer. Früher gab es Strecken, da konnte man drauf wetten, dass es in der ersten Kurve kracht. Heute hingegen müsste ich wahrscheinlich nachschlagen, bei welchem Rennen es zuletzt so einen richtigen Startcrash gab.

Benutzeravatar
M. Nissen
Rookie
Rookie
Beiträge: 1792
Registriert: 26.05.2006, 18:20

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von M. Nissen » 09.06.2015, 09:46

Trent hat geschrieben:Da es ja die Diskussion gab, was besser geworden ist, möchte ich eine weitere Sache nennen: Die Disziplin der Fahrer. Früher gab es Strecken, da konnte man drauf wetten, dass es in der ersten Kurve kracht. Heute hingegen müsste ich wahrscheinlich nachschlagen, bei welchem Rennen es zuletzt so einen richtigen Startcrash gab.
Ich glaube die Sache mit den Startcrashs liegt nicht zuletzt auch am DRS. Früher war der Start fast die einzige Gelegenheit Positionen gutzumachen. Ansonsten blieben auf einigen Strecken nur noch die Boxenstopps und wenn man nicht gerade einen Ross Brawn am Kommandostand hatte, war man fast chancenlos. Da haben die Fahrer in der ersten Kurve verständlicherweise in jede Lücke reingehalten, die sich ergeben - oder eben auch nicht ergeben - hat :wink:.

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3979
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von eifelbauer » 09.06.2015, 09:46

Green Hell hat geschrieben:
Schleimer :mrgreen:
Nö hatte es in der Nacht gelesen jetzt nochmal kurz und ja denke immer noch gleich darüber .
Klasse Arbeit de Link ist gut gefunden und es stimmt was er schreibt die zahlen sind nicht immer direkt zu finden . Es wird halt immer so über die F1 Quoten gemotzt was ich nicht verstehe , und schon oft was zu geschrieben habe das ich beim lesen echt dachte :thumbs_up: .
Also war pur und ehrlich und wenn du damit gekommen währst , würde ich glatt Bild den eingefügt haben .

Benutzeravatar
M. Nissen
Rookie
Rookie
Beiträge: 1792
Registriert: 26.05.2006, 18:20

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von M. Nissen » 09.06.2015, 09:58

@ Scott:
Danke für die wiedereinmal nette Diskussion, Scott :thumbs_up:.

Wo du die Erkenntnis hernimmst, die TV-Quoten der F1 seien in diesem Jahr nicht weiter gesunken, wird wohl dein Geheimnis bleiben. Nach meinen Aufzeichnungen steht auch in diesem Jahr erneut ein Minus von 6,8% bei den absoluten Zahlen zubuche :wink:. Aber ich möchte mir die weitere Diskussion an dieser Stelle jetzt ehrlichgesagt auch sparen.

Ich habe beschlossen, in 2 Wochen in Spielberg erneut den Fernseher einzuschalten. Soweit die gute Nachricht. Die Schlechte: Es wird das letzte Mal sein. Sollte das Rennen in Spielberg erneut eine Kaugummi-Veranstaltung werden, wird mich das nur noch mehr in meiner Entscheidung bestärken. Und sollte mein letztes F1-Rennen spannend werden - umso besser!

Doch die Formel 1 hat mich als Fan nun leider verloren. Ich werde diesem Forum natürlich noch im Bereich Motorsport allgemein erhalten bleiben :wink:.

Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4504
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Calvin » 09.06.2015, 10:53

Trent hat geschrieben: Da es ja die Diskussion gab, was besser geworden ist, möchte ich eine weitere Sache nennen: Die Disziplin der Fahrer. Früher gab es Strecken, da konnte man drauf wetten, dass es in der ersten Kurve kracht. Heute hingegen müsste ich wahrscheinlich nachschlagen, bei welchem Rennen es zuletzt so einen richtigen Startcrash gab.
Die Fahrer mussten ja fast disziplinierter werden. Rennabruch & Neustart nach einem Startunfall gab es schon ewigs nicht mehr (ausser wenn die Strecke beschädigt worden ist, wie in Silverstone 14) und T-Cars gibt es auch keine mehr.
Honda - The dream of power

Trent
Rookie
Rookie
Beiträge: 1494
Registriert: 20.07.2006, 11:51
Wohnort: Berlin

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Trent » 09.06.2015, 11:42

Calvin hat geschrieben:
Trent hat geschrieben: Da es ja die Diskussion gab, was besser geworden ist, möchte ich eine weitere Sache nennen: Die Disziplin der Fahrer. Früher gab es Strecken, da konnte man drauf wetten, dass es in der ersten Kurve kracht. Heute hingegen müsste ich wahrscheinlich nachschlagen, bei welchem Rennen es zuletzt so einen richtigen Startcrash gab.
Die Fahrer mussten ja fast disziplinierter werden. Rennabruch & Neustart nach einem Startunfall gab es schon ewigs nicht mehr (ausser wenn die Strecke beschädigt worden ist, wie in Silverstone 14) und T-Cars gibt es auch keine mehr.
Einerseits richtig, aber so extrem meinte ich das nicht mal. Auch "normale" Startcrashs, bei denen "nur" mehrere Fahrer ausgeschieden sind (ohne Abbruch & Neustart; allenfalls mit Safetycar danach) sind extrem selten geworden, während früher Strecken wie Melbourne, Monteal und auch Spa geradezu prädestiniert für einen Vorfall waren.
M. Nissen hat geschrieben:Ich glaube die Sache mit den Startcrashs liegt nicht zuletzt auch am DRS. Früher war der Start fast die einzige Gelegenheit Positionen gutzumachen. Ansonsten blieben auf einigen Strecken nur noch die Boxenstopps und wenn man nicht gerade einen Ross Brawn am Kommandostand hatte, war man fast chancenlos. Da haben die Fahrer in der ersten Kurve verständlicherweise in jede Lücke reingehalten, die sich ergeben - oder eben auch nicht ergeben - hat :wink:.
Naja, ist eine Möglichkeit, aber meines Erachtens nicht unbedingt die entscheidende. Denn Startcrashs passierten ja auch (und meiner Erinnerung nach eher häufiger) auf Strecken, auf denen man auch früher schon ganz gut überholen konnte, wie etwa Montreal oder Spa.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16481
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von scott 90 » 09.06.2015, 15:05

M. Nissen hat geschrieben:@ Scott:
Wo du die Erkenntnis hernimmst, die TV-Quoten der F1 seien in diesem Jahr nicht weiter gesunken, wird wohl dein Geheimnis bleiben.
Wie gesagt so stand es in meinem Beitrag
Tatsächlich verliert man ja nach den Quoten von 2014 zu 2015 in Kanada nicht mehr
Dazu die Zahlen aus dem Newsbeitrag
Immerhin ein Blick auf die nackten Zuschauerzahlen dürfte bei den Verantwortlichen aber für etwas Freude sorgen: 2014 sahen nur 4,40 Millionen zu, 2015 man konnte also 50.000 Zuschauer mehr an den TV-Geräten verzeichnen.
Also weniger ein Geheimnis für diesen Fall, wie das weitergeht und ob aus den 6% bald noch 10% werden oder doch eher weniger keine Ahnung, wir wissen ja wie gesagt nicht ob es vielen Fans geht wie dir ;)
(Wenn überhaupt hätte ich im übrigen auch wenig hinzufügen können, passt also schon, es geht eigentlich eher um Details)



Im übrigen waren und sind wir nicht die einzigen die eine solche Diskussion führen nicht nur Inhaltlich. Martin Brundle hat das Kanada Rennen ebenfalls kommentiert.
http://www1.skysports.com/f1/news/24096 ... adio-ga-ga
Find ich lesenswert gerade weil es auch in die Kerbe haut, Sachen wurden zwar "besser" aber gleichzeitig kamen damit auch Sachen einher die es womöglich "schlechter" gemacht haben.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Formel-1-Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2722
Registriert: 02.07.2007, 15:27

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Formel-1-Fan » 10.06.2015, 12:55

Trent hat geschrieben:
M. Nissen hat geschrieben:Ich glaube die Sache mit den Startcrashs liegt nicht zuletzt auch am DRS. Früher war der Start fast die einzige Gelegenheit Positionen gutzumachen. Ansonsten blieben auf einigen Strecken nur noch die Boxenstopps und wenn man nicht gerade einen Ross Brawn am Kommandostand hatte, war man fast chancenlos. Da haben die Fahrer in der ersten Kurve verständlicherweise in jede Lücke reingehalten, die sich ergeben - oder eben auch nicht ergeben - hat :wink:.
Naja, ist eine Möglichkeit, aber meines Erachtens nicht unbedingt die entscheidende. Denn Startcrashs passierten ja auch (und meiner Erinnerung nach eher häufiger) auf Strecken, auf denen man auch früher schon ganz gut überholen konnte, wie etwa Montreal oder Spa.
Ich glaube, die Auswirkung der Abschaffung der T-Cars und der richtigen Neustarts wird hier auch unterschätzt. Als Fahrer gehst du nunmal mehr Risiko ein, wenn du weißt, dass du bei einem Starcrash auf einen Neustart im T-Car hoffen darfst, als wenn du weißt, dass dein Rennen mit dem Crash definitiv beendet ist. Der heutige Strafenterror tut sein Übriges dazu.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27610
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von daSilvaRC » 10.06.2015, 14:10

Ich persönlich fand es früher langweiliger als heute.

ich erinnere mich aber scheinbar auch besser an die Zeiten der Formel Gähn (Bild), wo ein Trulli sich breit gemacht hat, ein MSC alles gewann usw., das waren die anfänge der 2000er jahre.
Damals waren prozessionsfahrten gang und gebe, reifen bzw spritsparen gab es damals auch- nur hatten wir keinen so stark frequentiert mithörbaren boxenfunk.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Green Hell
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3827
Registriert: 10.11.2014, 01:16
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: Alter Sack , kleines Ar,chloch
Facebook: habichnet
Google+: habich
Twitter: habichnet
YouTube: habich
Tumblr: habichnet
Wohnort: habich

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Green Hell » 10.06.2015, 14:46

Interessant wieder die Funksprüche zu lesen

Lewis Hamilton spielte wieder den Strategen :mrgreen:

67 Peter Bonnington Lewis Hamilton :
Go strat mode 12 to the end of the race. We need more lift-and-coast, 50 metres.

69 Peter Bonnington Lewis Hamilton :
We need 100 metres lift-and-coast

69 Lewis Hamilton Peter Bonnington :
I thought I was safe on the fuel.

69 Peter Bonnington Lewis Hamilton:
You were safe when you were doing 50 metres lift-and-coast. When we start pushing the consumption does ramp up. Suggest give us the fuel saving, Lewis. Gap is at 3.5 so it’s perfectly safe.

69 Lewis Hamilton Peter Bonnington :
I’m lift-and-coasting, please leave me to it.
70 Peter Bonnington Lewis Hamilton :
Plenty of space. 3.5 seconds. We just need to save a little bit in terms of tank pressure.

http://www.f1fanatic.co.uk/2015/06/10/2 ... ranscript/
Bild
Bild

Benutzeravatar
Freiwild
Kartfahrer
Beiträge: 246
Registriert: 06.02.2013, 11:23
Lieblingsfahrer: Siehe Bild - F1 relativ egal
Lieblingsteam: Sauber, Lotus, Audi

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Freiwild » 10.06.2015, 15:10

Kaum etwas zeigt besser, wozu die Formel 1 mittlerweile verkommen ist als viel der Forenbeiträge hier.

An was man sich dann alles aufzubauen versucht ist schon witzig, da sind dann Nichtigkeiten schon wieder interessant, nur weil es der Rennsport nicht mehr ist.

Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14668
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Arestic » 10.06.2015, 15:49

Brundle: Warum finden wir die Rennen langweilig?

http://www.motorsport-magazin.com/forme ... angweilig/" target="_blank

Nicht ganz uninteressant.

Benutzeravatar
cruizer
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2525
Registriert: 12.10.2012, 14:17
Lieblingsfahrer: Frentzen, Trulli
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Unterfranken

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von cruizer » 10.06.2015, 20:28

Arestic hat geschrieben:Brundle: Warum finden wir die Rennen langweilig?

http://www.motorsport-magazin.com/forme ... angweilig/" target="_blank" target="_blank" target="_blank" target="_blank

Nicht ganz uninteressant.
Toller Artikel, danke fürs Teilen.

Ich sehe das im Übrigen genauso wir Brundle, früher hat der Zuschauer einfach die Funksprüche nicht mitbekommen und dadurch wurde dieses Schonen der Autos nicht so direkt dem Zuschauer impliziert. Könnte auch gut damit leben, wenn diese im TV nicht mehr gezeigt bzw. werden. (Ne, Funksprüche werden natürlich nicht gezeigt, aber ich komm gerade auf kein besseres Verb :lol: )
Bild

Bild

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27610
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von daSilvaRC » 11.06.2015, 09:42

cruizer hat geschrieben:
Arestic hat geschrieben:Brundle: Warum finden wir die Rennen langweilig?

http://www.motorsport-magazin.com/forme ... angweilig/" target="_blank" target="_blank" target="_blank" target="_blank" target="_blank

Nicht ganz uninteressant.
Toller Artikel, danke fürs Teilen.

Ich sehe das im Übrigen genauso wir Brundle, früher hat der Zuschauer einfach die Funksprüche nicht mitbekommen und dadurch wurde dieses Schonen der Autos nicht so direkt dem Zuschauer impliziert. Könnte auch gut damit leben, wenn diese im TV nicht mehr gezeigt bzw. werden. (Ne, Funksprüche werden natürlich nicht gezeigt, aber ich komm gerade auf kein besseres Verb :lol: )

das sage ich ja schon seid monaten... und dann werden mittwochs nach dem rennen die funksprüche per text veröffentlicht, und hier im forum haarklein analysiert....

Es gab vor 2- 3 Jahren einen User der saß mit Laptop, Pad und Handy vorm TV und studierte rundenzeiten während des rennens, er war bestens informiert- aber vom renen bekam er nichts mit, dementsprechend fand er die rennen auch schlecht...
Mhm woran das liegen könnte?

Wir haben einfach ZUVIELE Infos über die Autos, alles wird uns eingeblendet, jede szene per zeitlupe analysiert, und dank des wwws dann auch danach alles zerredet, und analysiert.

Evtl sollte man sich nicht nur bei der FIA sondern auch hier im Forum mal aufs wesentliche konzentrieren- das rennen fahren.


Das wort was dir fehlt heisst übertragen ;)
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Antworten