# 7 - GP von Kanada - Montreal

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2015 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Green Hell
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3827
Registriert: 10.11.2014, 01:16
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: Alter Sack , kleines Ar,chloch
Facebook: habichnet
Google+: habich
Twitter: habichnet
YouTube: habich
Tumblr: habichnet
Wohnort: habich

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Green Hell » 08.06.2015, 15:51

Sorry , wenn ich da mit einigen nicht einer Meinung bin .
Ich fand das Rennen nicht verkehrt .
Gerade im Mittelfeld tat sich einiges .
Bild
Bild

Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4419
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Calvin » 08.06.2015, 16:29

Tyre degradation hat geschrieben:Ich hoffe, dass die Teams aus der Strategiegruppe ausgeschlossen werden und alleine die Fia sich überlegt, wie die Formel 1 verbessert werden könnte, am besten mithilfe der Fans.
Wieso die FIA? Gerade Todt ist doch ein Fan von dieser "grünen" Formel-1. Der wollte doch damals auch den Weltmotor einführen.
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
M. Nissen
Rookie
Rookie
Beiträge: 1792
Registriert: 26.05.2006, 18:20

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von M. Nissen » 08.06.2015, 16:36

Calvin hat geschrieben:
Tyre degradation hat geschrieben:Ich hoffe, dass die Teams aus der Strategiegruppe ausgeschlossen werden und alleine die Fia sich überlegt, wie die Formel 1 verbessert werden könnte, am besten mithilfe der Fans.
Wieso die FIA? Gerade Todt ist doch ein Fan von dieser "grünen" Formel-1. Der wollte doch damals auch den Weltmotor einführen.
Ja, das dürfen wir in dieser Diskussion leider nicht außer Acht lassen. Todt ist ein großer Anhänger der "grünen Formel 1" und gleichzeitig ein strikter Gegner einer effektiven Kostenkontrolle. Zudem werfen viele Beteiligten ihm zu viel Werksnähe vor. Er hat die Strategiegruppe überhaupt erst zugelassen und die Regelhoheit der FIA abgegeben.

Benutzeravatar
Green Hell
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3827
Registriert: 10.11.2014, 01:16
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: Alter Sack , kleines Ar,chloch
Facebook: habichnet
Google+: habich
Twitter: habichnet
YouTube: habich
Tumblr: habichnet
Wohnort: habich

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Green Hell » 08.06.2015, 16:44

M. Nissen hat geschrieben: Ja, das dürfen wir in dieser Diskussion leider nicht außer Acht lassen. Todt ist ein großer Anhänger der "grünen Formel 1" und gleichzeitig ein strikter Gegner einer effektiven Kostenkontrolle. Zudem werfen viele Beteiligten ihm zu viel Werksnähe vor. Er hat die Strategiegruppe überhaupt erst zugelassen und die Regelhoheit der FIA abgegeben.
Selbstverständlich hat die FIA die Strategiegruppe zugelassen .
Für deren Verwaltung bekommt die FIA jede Menge an €uros , glaub es sind etwa 40 Millionen im jahr ,
kann mich aber auch irren und es sind Pfund oder Dollars

Edit : musste nicht lange suchen . Hier ein Link
http://www.formelaustria.at/das-dilemma ... jaehrlich/
Bild
Bild

Benutzeravatar
Danny McNamara
Rookie
Rookie
Beiträge: 1594
Registriert: 09.06.2014, 15:50
Lieblingsfahrer: Super Mario
Lieblingsteam: Spreewalder Gurken Trabant F1

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Danny McNamara » 08.06.2015, 16:50

Green Hell hat geschrieben:Sorry , wenn ich da mit einigen nicht einer Meinung bin .
Ich fand das Rennen nicht verkehrt .
Gerade im Mittelfeld tat sich einiges .
Hmm....eigentlich hast Du schon Recht, wenn ich mich jetzt zurückentsinne, so schlecht wars dann doch nicht,
Massa gegen Ericsson glaube ich, war auch ziemlich Klasse anzuschauen. :rotate:

Wenngleich ich mir doch deutlich mehr erhofft habe, vor allem Vorne, da Rosberg eig ne gute Pace hatte, habe innerlich bissl auf ein kleines Bahrain14-Revivall gehofft, was Kanada ja eig hergeben würde.

Okay, in der "Nachkorrektur" gibts ne 3- :wink2: :mrgreen:
"The ultimate measure of a man is not where he stands in moments of comfort and convenience, but where he stands at times of challenge and controversy."

- Martin Luther King, Jr.

Benutzeravatar
M. Nissen
Rookie
Rookie
Beiträge: 1792
Registriert: 26.05.2006, 18:20

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von M. Nissen » 08.06.2015, 16:53

Green Hell hat geschrieben:Selbstverständlich hat die FIA die Strategiegruppe zugelassen .
Für deren Verwaltung bekommt die FIA jede Menge an €uros , glaub es sind etwa 40 Millionen im jahr ,
kann mich aber auch irren und es sind Pfund oder Dollars

Edit : musste nicht lange suchen . Hier ein Link
http://www.formelaustria.at/das-dilemma ... jaehrlich/
Bäm, ist das krass! Mir kracht regelrecht die Kinnlade runter! Todt hat die Formel 1 verkauft - ach was - verraten! Das darf ja wohl nicht wahr sein :x.

Benutzeravatar
Green Hell
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3827
Registriert: 10.11.2014, 01:16
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: Alter Sack , kleines Ar,chloch
Facebook: habichnet
Google+: habich
Twitter: habichnet
YouTube: habich
Tumblr: habichnet
Wohnort: habich

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Green Hell » 08.06.2015, 17:05

M. Nissen hat geschrieben:
Green Hell hat geschrieben:Selbstverständlich hat die FIA die Strategiegruppe zugelassen .
Für deren Verwaltung bekommt die FIA jede Menge an €uros , glaub es sind etwa 40 Millionen im jahr ,
kann mich aber auch irren und es sind Pfund oder Dollars

Edit : musste nicht lange suchen . Hier ein Link
http://www.formelaustria.at/das-dilemma ... jaehrlich/
Bäm, ist das krass! Mir kracht regelrecht die Kinnlade runter! Todt hat die Formel 1 verkauft - ach was - verraten! Das darf ja wohl nicht wahr sein :x.
Jetzt dürfte dir wohl klar sein , warum auf einmal die EU-Komission im Spiel ist .
Die will jetzt auch was haben 160 millionen wegen Kartellmäßigem Abkommen usw
10 % vom Jahresumsatz
Dann noch die Enländer , die von Bernie knapp eine Milliare noch wollen wegen Bambiniverschleierung .
Armer reicher Bernie . :lol: :lol: :mrgreen:
Ob Tamara das gefällt ?
Bild
Bild

Tyre degradation
F1-Fan
Beiträge: 3
Registriert: 07.06.2015, 23:13

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Tyre degradation » 08.06.2015, 18:16

Calvin hat geschrieben:
Tyre degradation hat geschrieben:Ich hoffe, dass die Teams aus der Strategiegruppe ausgeschlossen werden und alleine die Fia sich überlegt, wie die Formel 1 verbessert werden könnte, am besten mithilfe der Fans.
Wieso die FIA? Gerade Todt ist doch ein Fan von dieser "grünen" Formel-1. Der wollte doch damals auch den Weltmotor einführen.
Green Hell hat geschrieben:
M. Nissen hat geschrieben: Ja, das dürfen wir in dieser Diskussion leider nicht außer Acht lassen. Todt ist ein großer Anhänger der "grünen Formel 1" und gleichzeitig ein strikter Gegner einer effektiven Kostenkontrolle. Zudem werfen viele Beteiligten ihm zu viel Werksnähe vor. Er hat die Strategiegruppe überhaupt erst zugelassen und die Regelhoheit der FIA abgegeben.
Selbstverständlich hat die FIA die Strategiegruppe zugelassen .
Für deren Verwaltung bekommt die FIA jede Menge an €uros , glaub es sind etwa 40 Millionen im jahr ,
kann mich aber auch irren und es sind Pfund oder Dollars

Edit : musste nicht lange suchen . Hier ein Link
http://www.formelaustria.at/das-dilemma ... jaehrlich/
Ausgehend davon, dass die Fia die Institution, die eigentlich die Regeln aufstellen muss und alle anderen ihre finanziellen Interessen verfolgen, bleibt doch eigentlich keine andere Möglichkeit über, als die Fia als einziger Regelhüter aufzustellen. Leider ist die Fia aber doch nicht finanziell unabhängig. Das wusste ich nicht.
Dann bleibt nur noch die EU, die eingreifen könnte...

Benutzeravatar
M. Nissen
Rookie
Rookie
Beiträge: 1792
Registriert: 26.05.2006, 18:20

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von M. Nissen » 08.06.2015, 19:15

Ich möchte nochmal auf das "Auch-früher-gab-es-langweilige-Rennen"-Argument eingehen.

Es mag ja sein, dass auch früher nicht jedes einzelne Rennen zum Blockbuster wurde. Ich bin der letzte, dem nicht bewusst wäre, dass es auch früher Rennen gab, die man als ereignisarm berzeichnen kann. Doch was wir in den letzten Jahren und insbesondere in diesem Jahr geboten bekommen, übertrifft alles bisher dagewesene. Das ist Ereignislosigkeit in ihrer reinsten Form! Man möge mir auch nur ein einziges Rennen - sagen wir aus den Jahren 1998, 1999 oder 2000 - nennen, welches langweiliger war als die Rennen dieses Jahr. Ich finde ehrlichgesagt jedes einzelne Rennen aus oben genannten Jahren spannender als die Rennen heute - obwohl man das Ergebnis schon kennt!

Ehrlichgesagt hat mich in diesem Jahr bisher nur Malaysia überzeugt. Der Rest war doch extrem dröge :(.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16474
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von scott 90 » 08.06.2015, 19:24

M. Nissen hat geschrieben:Hey Scott,

du hast einen zweiten Punkt gefunden!!! Eine zweite Sache, die besser geworden ist! Ich bin tief beeindruckt :wink:.
So jetzt will ich aber die Liste der Sachen sehen die schlechter geworden sind, da kann ich dann noch dazu anmerken, sehe ich anders, Auslegungssache, teilweise :P
Tennis wird mittlerweile mehr gesehen als die Formel 1 zur besten Sendezeit! Das wäre früher unmöglich gewesen.
Auch zu Boris Beckers Zeiten??

Glaube ich weniger, obwohl ich es nicht erlebt habe wir da ja immer von einem nationalen Ereignis gesprochen, von dem her werden damals auch entsprechend viele diesen Sport verfolgt haben. Zudem heißt es gerade da ja, wie tief man hier im Markt Deutschland gesunken ist.
Wenn man sich die Zahlen vom Finale gestern bei Eurosport ansieht ist das wohl auch nicht von ungefähr.
0,43 Millionen Fans schauten im Schnitt zu.
http://www.quotenmeter.de/n/78711/frenc ... k-wie-2014

Bin mir deswegen auch nicht sicher auf was du dich da genau beziehst, die europäischen Zahlen oder Weltweit?? Und wie sehen die aus.
Übrigens: Frauenfußball hat gestern um 22 Uhr eine halbe Million mehr Zuschauer gehabt als die Formel 1 um 20 Uhr. Also wenn jetzt nicht auch so langsam der Letzte weiß, was die Stunde geschlagen hat, dann kann vermutlich nur noch der Doktor helfen.
Na neu ist die Sache nicht und die ARD oder das ZDF, keine Ahnung wer übertragen hat, werden damit sicherlich nicht zufrieden sein. Denn 2011 waren es beim ersten Spiel der deutschen Damen noch schwindelerregende 14 Millionen Zuschauer. Klar Heim WM und bessere Anstoßzeiten aber trotzdem, von so Zahlen kann die F1 wirklich nur träumen. Keine Ahnung ob man auch jemals nur annähernd so viele Zuschauer hatte.

So gesehen muss man hier auch die Schreiberlinge von mst kritisieren, klingt eher nach wir bilden dir deine Meinung.

Wenn man überhaupt da argumentieren will sollte man vermutlich nicht mit den Quoten kommen, an denen man so oder so immer recht wenig ablesen kann. Wenn dann doch eher die Unzufriedenheit die überall herrscht. Dazu gibt es zwar keine verlässlichen Zahlen, doch scheinbar scheint es in und außerhalb der F1 sehr viele zu geben die einen solchen Trend erkennen wollen. Grundlage gibt es ja auch, selbst wenn man es mit den Beispielen von oben nicht konsistent belegen konnte.
Mag sein, dass die Formel 1 solche Phasen in der Vergangenheit schon durchlebt hat. Doch Scott, waren die Wolken am Horizont je so dunkel wie heuer? Das Unwetter zieht doch schon seit Jahren auf und der Kapitän hat uns mitten hineingesteuert. Jetzt ist das Unwetter direkt über uns. Glaubst du wirklich, es erscheint am Ende ein Regenbogen? Falls ja, wie könnte es überhaupt noch dazu kommen? Mir fällt derzeit ehrlichgesagt kaum noch ein Szenario mit einem Happy-End ein :(.
Ein Happy End für wen und in welchen Umfang.

Vermutlich muss man sich in Deutschland von seinem Anspruch aus der Schumacher Zeit verabschieden, ansonsten wie gesagt wird man abwarten müssen was die Denker und Lenker entscheiden werden.
Möglich dass das viele die jetzt unzufrieden sind dadurch wieder zurückgewonnen werden, möglich aber auch das man wenig oder das Gegenteil erreicht.
Allerdings diese Formulierungen kurz vorm Grab finde ich unpassend wenn immerhin noch mehr als vier Millionen zuschauen. Nach der Formulierung müsste die DTM schon längst erledigt sein müssen und dennoch wird sich wohl auch 2016 noch existieren. Ebenfalls die Indy Car, der man das ja schon seit 20 Jahren prophezeit und die nun teilweise sogar wirklich auf dem heimischen Markt sich der F1 geschlagen geben muss.

Von dem her ist man vielleicht in einer Phase in der sich entscheiden wird wo die Reise hingeht, doch ich rechne selbst im worst case nicht damit dass das dann in den nächsten zwei Jahren der Fall wäre. Wenn dann wohl eher ein vor sich hin siechender Abgang.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8618
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von mamoe » 08.06.2015, 21:10

Green Hell hat geschrieben:Sorry , wenn ich da mit einigen nicht einer Meinung bin .
Ich fand das Rennen nicht verkehrt .
Gerade im Mittelfeld tat sich einiges .
ich sehe das auch so wie du ...
und das hatte ich auch bereits schon einmal geäussert.

wer sich nur auf zweikämpfe an der spitze freut und diese scheinbar auch nur dort erhofft,
sollte den sport noch einmal überdenken.

wie gesagt, wir hatten mehr rad an rad und zweikämpfe als in vielen anderen vergangenen rennen.

was ich super schade finde ist, dass die reifen viel zu sehr darunter leiden, wenn zu nah hinter her gefahren wird.
:thumbs_down:
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
M. Nissen
Rookie
Rookie
Beiträge: 1792
Registriert: 26.05.2006, 18:20

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von M. Nissen » 08.06.2015, 21:30

scott 90 hat geschrieben:So jetzt will ich aber die Liste der Sachen sehen die schlechter geworden sind, da kann ich dann noch dazu anmerken, sehe ich anders, Auslegungssache, teilweise :P
Sorry Scott, aber dazu fehlt mir nun wirklich die Lust und ich möchte dir hier auch nicht das ABC vortanzen. Kritikpunkte an der aktuellen F1 kannst du dir selbst hier im Forum raussuchen. Ist fast egal, auf welchen Thread du klickst :wink:.
Übrigens: Frauenfußball hat gestern um 22 Uhr eine halbe Million mehr Zuschauer gehabt als die Formel 1 um 20 Uhr. Also wenn jetzt nicht auch so langsam der Letzte weiß, was die Stunde geschlagen hat, dann kann vermutlich nur noch der Doktor helfen.
Na neu ist die Sache nicht und die ARD oder das ZDF, keine Ahnung wer übertragen hat, werden damit sicherlich nicht zufrieden sein. Denn 2011 waren es beim ersten Spiel der deutschen Damen noch schwindelerregende 14 Millionen Zuschauer. Klar Heim WM und bessere Anstoßzeiten aber trotzdem, von so Zahlen kann die F1 wirklich nur träumen. Keine Ahnung ob man auch jemals nur annähernd so viele Zuschauer hatte.
Das stimmt ja überhaupt nicht. Das Eröffnungsspiel der Deutschen hatte keine 14 Mio. Zuschauer. In Wahrheit waren es nämlich 15,4 Mio. :D. Warum die ÖR mit der gestrigen Quote unzufrieden sein sollten, wirst du den Verantwortlichen dort persönlich erklären müssen. Wenn man selbst zu später Stunde die F1 schlägt, wird man zumindest Sorgenfalten in Mainz und Hamburg vergeblich suchen.
Aber natürlich hatte die Formel 1 schonmal solche Quoten. 2001 war hierzulande das beste Jahr. Damals saßen knapp 11 Mio. Menschen vor der Glotze - im Schnitt :wink:. Leider fehlen mir jetzt exakte Daten, aber bei 11 Mio. im Schnitt bin ich mir sicher, dass zumindest der Monaco-GP die 14 Mio. geknackt haben dürfte :wink:.
So gesehen muss man hier auch die Schreiberlinge von mst kritisieren, klingt eher nach wir bilden dir deine Meinung.
Bitte entschuldige Scott, aber da muss ich ganz energisch widersprechen. Du glaubst wirklich, MST würde hier eine Krise beschreiben, die es nicht gibt? Ich bitte dich! Die F1 steckt in der schwersten Krise ihres Bestehens, das steht doch völlig außer Zweifel. Warum sollte sich MST seine Existenzgrundlage kaputtschreiben?
Wenn man überhaupt da argumentieren will sollte man vermutlich nicht mit den Quoten kommen, an denen man so oder so immer recht wenig ablesen kann. Wenn dann doch eher die Unzufriedenheit die überall herrscht.
Du meinst wirklich, an einer allgemeinen Unzufriedenheit ließe sich der Zustand eines Produktes besser ablesen als an objektiv messbaren Zahlen wie TV-Quote oder Ticketverkäufe. Nochmal: Ich bitte dich! Möchtest du nun ernsthaft behaupten, es sei alles in Butter? Nochmal zur Erinnerung: Die Fans laufen der F1 derzeit davon - und zwar in Scharen :wink:!
Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass Sponsor- oder Werbefläche nicht nach irgendeinem ominösen Zufriedenheits-Index in Internetforen berechnet wird, sondern es geht schlicht und ergreifend um die Quote - nur um die Quote :wink:.
Allerdings diese Formulierungen kurz vorm Grab finde ich unpassend wenn immerhin noch mehr als vier Millionen zuschauen. Nach der Formulierung müsste die DTM schon längst erledigt sein müssen und dennoch wird sich wohl auch 2016 noch existieren. Ebenfalls die Indy Car, der man das ja schon seit 20 Jahren prophezeit und die nun teilweise sogar wirklich auf dem heimischen Markt sich der F1 geschlagen geben muss.

Von dem her ist man vielleicht in einer Phase in der sich entscheiden wird wo die Reise hingeht, doch ich rechne selbst im worst case nicht damit dass das dann in den nächsten zwei Jahren der Fall wäre. Wenn dann wohl eher ein vor sich hin siechender Abgang.
Ich glaube, dass niemand derzeit serös behaupten kann, die Formel 1 würde nächstes Jahr eingestellt. Was jedoch zu befürchten steht, ist ein massiver Bedeutungsverlust und eben jenes vor sich hinsiechen. Wodrin liegt da der Unterschied, frage ich. Gut, Fans wie du, lieber Scott, könnten die F1 dann noch auf irgendeinem Spartensender ab TV-Listenplatz 30 ansehen und die Krise weiterhin leugnen. Aber was macht das besser, Scott :wink:?

Die Formel 1 wie wir sie bisher kennen ist gerade dabei sich an die Wand zu fahren. Und das macht mir Sorge :(.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16474
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von scott 90 » 09.06.2015, 00:12

M. Nissen hat geschrieben: Sorry Scott, aber dazu fehlt mir nun wirklich die Lust und ich möchte dir hier auch nicht das ABC vortanzen. Kritikpunkte an der aktuellen F1 kannst du dir selbst hier im Forum raussuchen. Ist fast egal, auf welchen Thread du klickst :wink:.
War ein Witz, falls das nicht rüber kam deine Smilies sind da ja nicht wirklich eindeutig und lassen alle Eventualitäten zu wie es verstanden wurde.

Warum die ÖR mit der gestrigen Quote unzufrieden sein sollten, wirst du den Verantwortlichen dort persönlich erklären müssen. Wenn man selbst zu später Stunde die F1 schlägt, wird man zumindest Sorgenfalten in Mainz und Hamburg vergeblich suchen.
Man hat 9 Millionen verloren und bei der WM 2014 waren die späten Anstoßzeiten auch kein Problem für die Quoten. Im übrigen sah das Quotenmäßig damals schon gleich aus, der Unterschied war nur noch krasser. Wurde letztendlich nicht aufgegriffen, was durchaus komisch ist.

Ach und Bestwert für 2001 hab ich tatsächlich irgendwo gefunden.
auf Platz sieben landete mit dem Grand Prix von Kanada das erste Formel-1-Rennen (14,38 Millionen)
http://www.mopo.de/news/dienstag-01-01- ... 53346.html

Überrascht mich zugegeben aber der womögliche Bestwert der F1 überhaupt schlägt nicht den bestgemessenen Wert bei den Frauen von 16.95. Im Kern stimmt also die Vermutung schon, aber das waren auch noch Zeiten als Wetten Dass gut dastand ^^
Warum sollte sich MST seine Existenzgrundlage kaputtschreiben?
Bezieht sich vor allem auf eines die Vergleichbarkeit, das liest sich so als handle sich um ein absolutes Novum das der Frauenfußball eine so hohe Quote erzielt. Das stimmt eben nicht und kann man auch nur mit viel Fantasie bestreiten. Die Anmerkung hat mir gefehlt. Auch 2011 hätte ein F1 GP sicherlich alt ausgesehen, bzw. hat. Keine Ahnung ob da mal etwas am gleichen Tag lief. Ist auch egal, denn so wie du es interpretierst habe ich es nicht gemeint.
Die Fans laufen der F1 derzeit davon - und zwar in Scharen :wink:!
[sic!] Sind davon gelaufen, wenn man die 14 mit den 4 vergleicht dann ist das doch schon längst passiert.
Tatsächlich verliert man ja nach den Quoten von 2014 zu 2015 in Kanada nicht mehr, und wenn man wüsste wie zufrieden der Rest/der harte Kern ist, dann kann man darauf schließen wie es in Zukunft aussehen wird.
Was man dann in seine Zukunftplanungen zuschneiden kann, alles andere ist nur reagieren und ein Schuss ins Blaue.

Wo du da raus lesen willst es sei alles in Butter verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Noch das ich vorschlage Sponsorengelder nach Zufriedenheit der Zuschauer zu verteilen. Vorher würde ich echt losen.
Gut, Fans wie du, lieber Scott, könnten die F1 dann noch auf irgendeinem Spartensender ab TV-Listenplatz 30 ansehen und die Krise weiterhin leugnen. Aber was macht das besser, Scott :wink:?
Ein Spartensender wie RTL oder doch wie früher Eurosport?? Wird sicher der pure Horror, tatsächlich sind das die am wenigsten schlimmsten Folgen für den Fan selbst. Viel eher die anderen Begleiterscheinungen, geringere TV Einnahmen, weniger für die Teams und damit womöglich Ausstiege. Wobei wenn man kühn ist könnte man darauf spekulieren das sie dann endlich die Kostenreduktion anpacken aber ja... wohl weniger.
Wenn man es wie für den Tennis oder die Champ Car sieht, dann ist der Sender Eurosport das schlimmste was einem passieren kann XP Im übrigen Stichtwort Tennis wie du das gemeint hast, darauf bist leider nicht eingegangen^^

Die Folgen davon sind schwerwiegend und das will ich nicht bestreiten, aber wenn sich die Quoten auf dem momentanen Niveau einpendeln sehe ich weniger dieses angesprochene Problem.
Wird man aber wirklich beobachten müssen. Wobei die anderen wie die Strategiegruppe sich sicherlich andere Gedanken gemacht haben bzw. machen.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3971
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von eifelbauer » 09.06.2015, 02:38

@scott 90
+1
Ganz klar zu deinem sehr guten Kommentaren , großen Respekt .
Danke das du es so treffend und so sachlich weist zu bringen , macht immer Freude deine Stücke zu lesen .

Danke dafür :thumbs_up:

Benutzeravatar
Green Hell
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3827
Registriert: 10.11.2014, 01:16
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: Alter Sack , kleines Ar,chloch
Facebook: habichnet
Google+: habich
Twitter: habichnet
YouTube: habich
Tumblr: habichnet
Wohnort: habich

Re: # 7 - GP von Kanada - Montreal

Beitrag von Green Hell » 09.06.2015, 03:11

eifelbauer hat geschrieben:@scott 90
+1
Ganz klar zu deinem sehr guten Kommentaren , großen Respekt .
Danke das du es so treffend und so sachlich weist zu bringen , macht immer Freude deine Stücke zu lesen .

Danke dafür :thumbs_up:
Schleimer :mrgreen:
mamoe hat geschrieben:
Green Hell hat geschrieben:Sorry , wenn ich da mit einigen nicht einer Meinung bin .
Ich fand das Rennen nicht verkehrt .
Gerade im Mittelfeld tat sich einiges .
ich sehe das auch so wie du ...
und das hatte ich auch bereits schon einmal geäussert.

wer sich nur auf zweikämpfe an der spitze freut und diese scheinbar auch nur dort erhofft,
sollte den sport noch einmal überdenken.

wie gesagt, wir hatten mehr rad an rad und zweikämpfe als in vielen anderen vergangenen rennen.

was ich super schade finde ist, dass die reifen viel zu sehr darunter leiden, wenn zu nah hinter her gefahren wird.
:thumbs_down:
Genau da liegt mit unter das Problem bei Pirelli .
Sie sollten im Fight nicht nachlassen .

Ist aber auch ein Problem der Aerodynamik .
Denke nicht , dass Pirelli das nicht hinbekommt . Die WEC fährt ja auch volle Pulle .
War wohl leider Vorgabe :winky: :sad:
Bild
Bild

Antworten