F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing die beste?

Kommentiere hier unsere bunten und sonstigen Berichte rund um die Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2504
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 10.11.2019, 00:17

Calvin hat geschrieben:
09.11.2019, 23:29
plastikschaufel hat geschrieben:
09.11.2019, 23:06

1. Cockpit Perspektive ist das, was am nächsten an Simulation ran kommt
2. Cockpit Perspektive ist schwieriger, dass ist ein einfacher Fakt.

Das ist keine Meinungsfrage, es sind Fakten.
Das stimmt. In der T-Cam hast du mehr übersicht was um dich herum passiert und man "sitzt" höher, sprich einige Kurven sind nicht mehr Blind.
Dafür bemerkt man langsamer wann das heck ausbricht wegen dem Kamera winkel den man hat.

Zudem spielt pierry gasly t-cam in codemasters. Also das sagt ja schon alles. Wer codemasters spielt, spielt einfach nur aus spaß das hat mit realismus nix zu tun. Und ja ich habe codemasters auf steam, und ich habe rf2. Codemasters ist kein simracing game. Als ich da 1-10 flügel ging und das auto immer noch sich fast gleichverhalten hat mit untersteuern übersteuern gegenüber 10-1 flügel dachte ich "ich fass es nicht" mach sowas ähnliches in rf2 und du fliegst bei ner 100km/h kurve weg XD

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9742
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von Hoto » 10.11.2019, 01:18

Ich spiele zwar seit 10 Jahren schon keine Rennspiele mehr, aber ich schließe mich an: Cockpit ist bei einigen Dingen doch besser und halt vor allem realistischer. Außerdem bin ich der Meinung in der Cockpit Perspektive kann man noch mehr rausholen. Jedoch bin ich nie wirklich auch nur annähernd auf eSports Niveau gefahren, eher zum Spaß (darum auch nur ein Logitech DFP Wheel, war damals sehr gut für Einsteiger). Von daher kann ich nur bedingt mitreden.

Allerdings kann ich es durchaus nachvollziehen wenn man wegen dem Halo in der T-Cam fährt. Monitor ist eben nur 2D, da stört das Halo mehr. Aber ich dachte das Halo kann man ausblenden? Oder geht das nicht beim offiziellen F1 Spiel von Codemasters?

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6985
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von Iceman24 » 10.11.2019, 04:08

Muss auch sagen, dass ich in iRacing oder rfactor immer aus der Cockpit Perspektive fahre. Ich habe aber neulich ein aktuelles Codemasters Game ausprobiert. Dort geht die Onboard wegen des Halo aber wirklich kaum. Jedoch ist das offizielle Spiel jedoch nicht wirklich eine Simulation.
Bild

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1455
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von plastikschaufel » 10.11.2019, 11:23

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
10.11.2019, 00:09
plastikschaufel hat geschrieben:
09.11.2019, 23:06
Olymp hat geschrieben:
09.11.2019, 14:11




Und ihr seid keine Angeber wenn ihr "eure" Fahrerperspektive als die schwierigere anseht und andere als "Noobs" bezeichnet? :wink:
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es einfach eine Frage der Gewöhnung ist. Ich kann mit beiden Perspektiven gut umgehen. Von daher muss ich auch nicht eine Perspektive verteidigen.
1. Cockpit Perspektive ist das, was am nächsten an Simulation ran kommt
2. Cockpit Perspektive ist schwieriger, dass ist ein einfacher Fakt.

Das ist keine Meinungsfrage, es sind Fakten.
Cockpitansicht ist net schwieriger es ist gewöhnung. Ich meine ich ging zurück zur t-cam mal aus spaß und dachte mir so "junge das ist unfahrbar wieso sollte man die benutzen wollen" bei t-cam bemerkst du viel langsamer dass dein heck ausbricht gegenüber cockpit cam. Allgemein fuhr ich 1-2 jahre t-cam unter rfactor und war noch nie so genau wie nach 3monate cockpit cam wenn es um kurven befahren ging. als ich in einer semi profesionellen liga ging, wo immer noch cockpit und tv cam erlaubt war, fuhren die meisten simracer mit cockpit und haben selber begründet dass sie mit t-cam nicht so gut fahren können. Der einzige vorteil ist dass man halt genauer sieht wo die gegner sind beim überholen etc zweikämpfe, aber selbst dass gewöhnt man sich bei cockpit cam. Idk wo der vorteil einer tcam sein sollte auf dauer xD. (es ist sicherlich leichter sich anzugewöhnen aber sobald man am limit fahren will hat man mit t-cam soviel mehr nachteile dass es nicht mehr lustig ist)
Das mit dem Heck ist mir auch schon aufgefallen. Allerdings gibt es in der T-Cam keine blinden kurven - das ist ein extremer Vorteil. Genau so wie mehr Übersicht in Zweikämpfen.

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2504
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 10.11.2019, 11:34

plastikschaufel hat geschrieben:
10.11.2019, 11:23
Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
10.11.2019, 00:09
plastikschaufel hat geschrieben:
09.11.2019, 23:06


1. Cockpit Perspektive ist das, was am nächsten an Simulation ran kommt
2. Cockpit Perspektive ist schwieriger, dass ist ein einfacher Fakt.

Das ist keine Meinungsfrage, es sind Fakten.
Cockpitansicht ist net schwieriger es ist gewöhnung. Ich meine ich ging zurück zur t-cam mal aus spaß und dachte mir so "junge das ist unfahrbar wieso sollte man die benutzen wollen" bei t-cam bemerkst du viel langsamer dass dein heck ausbricht gegenüber cockpit cam. Allgemein fuhr ich 1-2 jahre t-cam unter rfactor und war noch nie so genau wie nach 3monate cockpit cam wenn es um kurven befahren ging. als ich in einer semi profesionellen liga ging, wo immer noch cockpit und tv cam erlaubt war, fuhren die meisten simracer mit cockpit und haben selber begründet dass sie mit t-cam nicht so gut fahren können. Der einzige vorteil ist dass man halt genauer sieht wo die gegner sind beim überholen etc zweikämpfe, aber selbst dass gewöhnt man sich bei cockpit cam. Idk wo der vorteil einer tcam sein sollte auf dauer xD. (es ist sicherlich leichter sich anzugewöhnen aber sobald man am limit fahren will hat man mit t-cam soviel mehr nachteile dass es nicht mehr lustig ist)
Das mit dem Heck ist mir auch schon aufgefallen. Allerdings gibt es in der T-Cam keine blinden kurven - das ist ein extremer Vorteil. Genau so wie mehr Übersicht in Zweikämpfen.

Naja, es kommt immer drauf an auf was du dich jetzt beziehst. Bei codemasters kann das gut sein, bei rf2 war ichs gewöhnt die cockpit ansicht ein bisschen höher zu verstellen und dann war das nicht mehr so ein krasses problem für mich. Aber ja wie gesagt ich denke t-cam ist allgemein einfacher für neulinge oder eben spieler die nicht täglich zocken. Mir persönlich ists auch schon passiert dass ich den abstand falsch eingeschätzt habe und dann eiskalt mit dem anderen kerl beim überholen rausflog, weil ich zuweit nach rechts gezogen bin als er im toten winkel war XD

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1816
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von Sportsmann » 10.11.2019, 11:37

plastikschaufel hat geschrieben:
09.11.2019, 23:06
Olymp hat geschrieben:
09.11.2019, 14:11
plastikschaufel hat geschrieben:
09.11.2019, 13:16
T-Cam benutzen alle Angeber, die sich für was tolles halten, weil es damit einfacher ist, zu fahren. Das ist der einzige Grund, wieso die genutzt wird. Das sieht man in der Simracing Szene permanent. Leute, die sich als Hardcore Simracer bezeichnen und T-Cam benutzen, sind bemitleidenswert.
AC875 hat geschrieben:
09.11.2019, 13:23
Für die T-Cam habe ich mir sicher kein teures Lenkrad gekauft, die Cam ist für absolute Noobs und Controller-Fahrer.
Und ihr seid keine Angeber wenn ihr "eure" Fahrerperspektive als die schwierigere anseht und andere als "Noobs" bezeichnet? :wink:
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es einfach eine Frage der Gewöhnung ist. Ich kann mit beiden Perspektiven gut umgehen. Von daher muss ich auch nicht eine Perspektive verteidigen.
1. Cockpit Perspektive ist das, was am nächsten an Simulation ran kommt
2. Cockpit Perspektive ist schwieriger, dass ist ein einfacher Fakt.

Das ist keine Meinungsfrage, es sind Fakten.
Fakten sind was? Dem lateinischen Wortsinn nach: gemachte Dinge. Ich persönlich glaube dass du Recht hast, aber ich würde gerne Begründungen lesen warum du etwas als Fakt deklarierst. Wie oben geschrieben gibt es anscheinend auch Vorteile durch die Cockpitansicht, weil man ggf. schneller auf ein ausbrechendes Heck reagieren kann, da man andere Details im Blick hat. Ich persönlich finde auch, dass man die genaue Positionierung des Reifens am Streckenrand oder Randstein in der Cockpitansicht besser sieht, bzw. ein Gefühl dafür entwickelt. Auf der anderen Seite sehe ich die geringere Sicht durch den flacheren Blickwinkel als schwieriger an. So einfach will ich daher den Fakt nicht akzeptieren.
Bild

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1455
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von plastikschaufel » 10.11.2019, 11:47

Sportsmann hat geschrieben:
10.11.2019, 11:37
plastikschaufel hat geschrieben:
09.11.2019, 23:06
Olymp hat geschrieben:
09.11.2019, 14:11




Und ihr seid keine Angeber wenn ihr "eure" Fahrerperspektive als die schwierigere anseht und andere als "Noobs" bezeichnet? :wink:
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es einfach eine Frage der Gewöhnung ist. Ich kann mit beiden Perspektiven gut umgehen. Von daher muss ich auch nicht eine Perspektive verteidigen.
1. Cockpit Perspektive ist das, was am nächsten an Simulation ran kommt
2. Cockpit Perspektive ist schwieriger, dass ist ein einfacher Fakt.

Das ist keine Meinungsfrage, es sind Fakten.
Fakten sind was? Dem lateinischen Wortsinn nach: gemachte Dinge. Ich persönlich glaube dass du Recht hast, aber ich würde gerne Begründungen lesen warum du etwas als Fakt deklarierst. Wie oben geschrieben gibt es anscheinend auch Vorteile durch die Cockpitansicht, weil man ggf. schneller auf ein ausbrechendes Heck reagieren kann, da man andere Details im Blick hat. Ich persönlich finde auch, dass man die genaue Positionierung des Reifens am Streckenrand oder Randstein in der Cockpitansicht besser sieht, bzw. ein Gefühl dafür entwickelt. Auf der anderen Seite sehe ich die geringere Sicht durch den flacheren Blickwinkel als schwieriger an. So einfach will ich daher den Fakt nicht akzeptieren.
Ich habe Recht. Kannst gerne Leute für eine Studie ran ziehen. Von mir aus gerne auch ein paar Möchtegern-Profis, die nach 3 Runden in der Wand landen, weil sie die Kurven nicht so einfach sehen können.

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14071
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von turbocharged » 10.11.2019, 11:49

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
10.11.2019, 00:17
Dafür bemerkt man langsamer wann das heck ausbricht wegen dem Kamera winkel den man hat.
Wenn du bei der Fahrzeugkontrolle auf Sicht fährst, bist du sowieso zu spät.

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2504
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 10.11.2019, 12:17

turbocharged hat geschrieben:
10.11.2019, 11:49
Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
10.11.2019, 00:17
Dafür bemerkt man langsamer wann das heck ausbricht wegen dem Kamera winkel den man hat.
Wenn du bei der Fahrzeugkontrolle auf Sicht fährst, bist du sowieso zu spät.
alles zsm. Force feedback, augen, ohren.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19157
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von Aldo » 10.11.2019, 12:27

EffEll hat geschrieben:
09.11.2019, 17:22
plastikschaufel hat geschrieben:
09.11.2019, 13:16
T-Cam benutzen alle Angeber, die sich für was tolles halten, weil es damit einfacher ist, zu fahren. Das ist der einzige Grund, wieso die genutzt wird. Das sieht man in der Simracing Szene permanent. Leute, die sich als Hardcore Simracer bezeichnen und T-Cam benutzen, sind bemitleidenswert.
Nichts für ungut, aber für mich hat dieser Kommentar stark angeberische Züge. Ich fahre in Cockpit Ansicht, das kann nicht jeder, nur die Profis. Alle anderen sind Angeber! :wave: :??:
Sehe ich auch so. Ich bin seit 9 Jahren im Simsport aktiv und fahre seit jeher mit der T-Cam. Erstens weil es mir am meisten Spaß macht und ich die Boliden so auch im Fernsehen sehe und zweitens weil man dort den meisten Überblick hat. Die Piloten können in echt ihre Köpfe drehen. Das kann man beispielsweise in F1 2019 schon mal nicht - genauso wenig sieht man dort die Spiegel richtig. In der Realität müssen die Fahrer ja schon umständlich in die Spiegel schauen. Im Spiel ist das aber unmöglich. Beim Alfa Romeo sieht man beispielsweise die Spiegel überhaupt nicht, egal wie man es in der Cockpitperspektive einstellt.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1726
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von Formula_1 » 10.11.2019, 13:31

plastikschaufel hat geschrieben:
10.11.2019, 11:47

Ich habe Recht. Kannst gerne Leute für eine Studie ran ziehen. Von mir aus gerne auch ein paar Möchtegern-Profis, die nach 3 Runden in der Wand landen, weil sie die Kurven nicht so einfach sehen können.

Das ist aber so ziemlich das schwächste Argument ("Ich habe Recht"). ;) Wieviele Leute einer Meinung zustimmen, ist ebenso nicht relevant. Etwas subjektives als Fakt darzustellen ist eigentlich auch sowieso nicht möglich. Und genau das ist es doch, der Schwierigkeitsgrad ist ein subjektives Empfinden.

Ich sehe es auch wie hier von manchen dargestellt, es hat beides Vor- und Nachteile. Ich sehe das fehlende Gefühl bei der T-Cam als größeren Nachteil als den Vorteil der besseren Sicht, daher ist für mich subjektiv die Cockpitperspektive die einfachere für schnelle Runden.

Benutzeravatar
Ralonso
Nachwuchspilot
Beiträge: 312
Registriert: 07.01.2012, 10:28
Lieblingsfahrer: Button,Hill, Alonso, Vettel(!)
Lieblingsteam: Ferrari

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von Ralonso » 10.11.2019, 14:58

Für mich ist diese Perspektive die beste: www.youtube.com/watch?v=GGcXPgR19Sw

mikel2002
F1-Fan
Beiträge: 5
Registriert: 09.09.2019, 14:39

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von mikel2002 » 11.11.2019, 06:45

Olymp hat geschrieben:
09.11.2019, 14:11
plastikschaufel hat geschrieben:
09.11.2019, 13:16
T-Cam benutzen alle Angeber, die sich für was tolles halten, weil es damit einfacher ist, zu fahren. Das ist der einzige Grund, wieso die genutzt wird. Das sieht man in der Simracing Szene permanent. Leute, die sich als Hardcore Simracer bezeichnen und T-Cam benutzen, sind bemitleidenswert.
AC875 hat geschrieben:
09.11.2019, 13:23
Für die T-Cam habe ich mir sicher kein teures Lenkrad gekauft, die Cam ist für absolute Noobs und Controller-Fahrer.
Und ihr seid keine Angeber wenn ihr "eure" Fahrerperspektive als die schwierigere anseht und andere als "Noobs" bezeichnet? :wink:
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es einfach eine Frage der Gewöhnung ist. Ich kann mit beiden Perspektiven gut umgehen. Von daher muss ich auch nicht eine Perspektive verteidigen.
Es ist schon ein gewaltiger Unterschied ob ich zwischen t-cam und Cockpit fahre, besonders in rennen.

Die Sicht ist aus dem Cockpit (tourenwaren oder f1 wagen) wesentlich BV eingeschränkt.

Wenn man sich schon als Profi schimpft (so wie die meisten simracer) sollte man auch entsprechend fahren. Ansonsten ist es denen die die eingeschränkte Sicht haben unfair.

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1455
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: F1-Piloten uneinig: Welche Perspektive ist beim SimRacing di

Beitrag von plastikschaufel » 11.11.2019, 08:04

Formula_1 hat geschrieben:
10.11.2019, 13:31
plastikschaufel hat geschrieben:
10.11.2019, 11:47

Ich habe Recht. Kannst gerne Leute für eine Studie ran ziehen. Von mir aus gerne auch ein paar Möchtegern-Profis, die nach 3 Runden in der Wand landen, weil sie die Kurven nicht so einfach sehen können.

Das ist aber so ziemlich das schwächste Argument ("Ich habe Recht"). ;) Wieviele Leute einer Meinung zustimmen, ist ebenso nicht relevant. Etwas subjektives als Fakt darzustellen ist eigentlich auch sowieso nicht möglich. Und genau das ist es doch, der Schwierigkeitsgrad ist ein subjektives Empfinden.

Ich sehe es auch wie hier von manchen dargestellt, es hat beides Vor- und Nachteile. Ich sehe das fehlende Gefühl bei der T-Cam als größeren Nachteil als den Vorteil der besseren Sicht, daher ist für mich subjektiv die Cockpitperspektive die einfachere für schnelle Runden.
Das fehlende Gefühl kannst du durch wirkliches können aber auch durch die Setups ausgleichen. Die bessere Sicht gibt dir den Vorteil, dass du im Zweikampf einfacher präzise fahren kannst und einige blinde Kurven viel einfacher konsistent gut nehmen kannst.

Antworten