Obdachlosenhilfe beim USA-GP: Austin stellt Jobs, Kleidung und Mahlzeiten

Kommentiere hier unsere bunten und sonstigen Berichte rund um die Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6756
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Obdachlosenhilfe beim USA-GP: Austin stellt Jobs, Kleidung und Mahlzeiten

Beitrag von Redaktion » 31.10.2019, 13:01

Der Circuit of the Americas bieten Obdachlosen aus Austin während des USA-Grand-Prix der Formel 1 temporäre Arbeitsplätze mit Rundum-Versorgung

Die Ausrichter des USA-Grand-Prix (Formel 1 2019 live im Ticker) werden am Wochenende rund zwei Dutzend Obdachlosen aus Austin Arbeit verschaffen. Gemeinsam mit Gemeinschafts-Organisationen, die sich für dauerhaft Obdachlose einsetzen, werden Nachtschichten mit einer Rundum-Versorgung angeboten. Der erstmaligen Aktion könnte an der texanischen Strecke noch Anschluss-Veranstaltungen folgen.

Bei der Arbeit soll es sich Berichten zufolge um Instandhaltungs-Tätigkeiten in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag handeln. Den Obdachlosen wird dabei der Transport von und zur Strecke, Arbeitskleidung und eine Mahlzeit pro Schichte geboten. Entlohnt werden sie mit dem örtlich üblichen Mindestgehalt von 15 US-Dollar die Stunde.

Laut Bobby Epstein, dem Geschäftsführer des Circuit of the Americas, könnte das Engagement nach dem USA-Grand-Prix der Formel 1 ausgebaut werden. "Über die kommenden Tage werden tausende Teilzeitbeschäftigungen vergeben", erklärt er. "Die Möglichkeit wäre also gegeben."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 31.10.2019, 13:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17705
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Obdachlosenhilfe beim USA-GP: Austin stellt Jobs, Kleidung u

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 05.11.2019, 18:41

Eine tolle Aktion des Rennstreckenbetreibers in Austin!! Da kann man sich ein Beispiel nehmen.
Ich habe bisher nicht mitbekommen, dass ein Ausrichter eines F1-Rennens sowas jemals gemacht hat, jedenfalls für Obdachlose.
Bild

Antworten