Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Kommentiere hier unsere bunten und sonstigen Berichte rund um die Formel 1

Moderator: Mods

Benutzeravatar
wambo13
Kartfahrer
Beiträge: 163
Registriert: 07.11.2008, 19:13

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon wambo13 » 14.06.2018, 14:48

racingfan8 hat geschrieben:Gegen seine Hobbys habe ich keine Einwände, jeder ist so wie er ist. Aber gerade was seine Vermarktung betrifft, finde ich seine Einstellung sehr fragwürdig und wenig intelligent. Gerade außerhalb Deutschlands kennt ihn kaum jemand (abgesehen von den F1 Hardcore Fans) und auch so kommt er nicht als populärer Typ rüber. Klar verdient er derzeit mehr als genug, doch was möchte er machen wenn er 50 ist und das Geld wegen Inflation nichts mehr wert ist?
Lewis könnte da durch Werbung innerhalb von einem Jahr locker wieder mehrere Millionen wieder einnehmen, während ich bei Vettel in dem Fall durchaus existentielle Probleme sehen würde...



Er wird Clever genug sein, sein Geld nicht zu Bunkern.
Fonds, Immobilien, Fahrzeuge, Gold und und und Leute mit viel Geld wissen(kennen Leute die Wissen) wie es ohne großen zutun mehr wird.

Benutzeravatar
racingfan8
Nachwuchspilot
Beiträge: 459
Registriert: 16.08.2012, 19:10
Lieblingsfahrer: Räi, Ham, Lec, Ric, Nor,
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon racingfan8 » 14.06.2018, 14:51

wambo13 hat geschrieben:
racingfan8 hat geschrieben:Gegen seine Hobbys habe ich keine Einwände, jeder ist so wie er ist. Aber gerade was seine Vermarktung betrifft, finde ich seine Einstellung sehr fragwürdig und wenig intelligent. Gerade außerhalb Deutschlands kennt ihn kaum jemand (abgesehen von den F1 Hardcore Fans) und auch so kommt er nicht als populärer Typ rüber. Klar verdient er derzeit mehr als genug, doch was möchte er machen wenn er 50 ist und das Geld wegen Inflation nichts mehr wert ist?
Lewis könnte da durch Werbung innerhalb von einem Jahr locker wieder mehrere Millionen wieder einnehmen, während ich bei Vettel in dem Fall durchaus existentielle Probleme sehen würde...



Er wird Clever genug sein, sein Geld nicht zu Bunkern.
Fonds, Immobilien, Fahrzeuge, Gold und und und Leute mit viel Geld wissen(kennen Leute die Wissen) wie es ohne großen zutun mehr wird.


Kann sein, es gibt aber viele Gegenbeispiele bei denen das Gegenteil der Fall ist, man denke da nur an Boris Becker...

Benutzeravatar
..::Borni::..
Simulatorfahrer
Beiträge: 600
Registriert: 01.12.2015, 18:06

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon ..::Borni::.. » 14.06.2018, 15:01

racingfan8 hat geschrieben:Gegen seine Hobbys habe ich keine Einwände, jeder ist so wie er ist. Aber gerade was seine Vermarktung betrifft, finde ich seine Einstellung sehr fragwürdig und wenig intelligent. Gerade außerhalb Deutschlands kennt ihn kaum jemand (abgesehen von den F1 Hardcore Fans) und auch so kommt er nicht als populärer Typ rüber. Klar verdient er derzeit mehr als genug, doch was möchte er machen wenn er 50 ist und das Geld wegen Inflation nichts mehr wert ist?
Lewis könnte da durch Werbung innerhalb von einem Jahr locker wieder mehrere Millionen wieder einnehmen, während ich bei Vettel in dem Fall durchaus existentielle Probleme sehen würde...


lol
In Artikel steht er hat ein Vermögen im zweistelligen Millionenbereich. Vettel ist nicht Boris Becker. Glaubst du in ernst der wird jemals in seim Leben nochmal Geldsorgen haben? Vettel ist wie zum Beispiel auch Rosberg jemand der intelligent genug ist sein Vermögen so zu fechern das er im Prinzip niemals mehr arm werden kann. Und ansonsten labert er halt mit 75 bei RTL als Experte ein bisschen Unfug...

Benutzeravatar
racingfan8
Nachwuchspilot
Beiträge: 459
Registriert: 16.08.2012, 19:10
Lieblingsfahrer: Räi, Ham, Lec, Ric, Nor,
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon racingfan8 » 14.06.2018, 15:18

..::Borni::.. hat geschrieben:
racingfan8 hat geschrieben:Gegen seine Hobbys habe ich keine Einwände, jeder ist so wie er ist. Aber gerade was seine Vermarktung betrifft, finde ich seine Einstellung sehr fragwürdig und wenig intelligent. Gerade außerhalb Deutschlands kennt ihn kaum jemand (abgesehen von den F1 Hardcore Fans) und auch so kommt er nicht als populärer Typ rüber. Klar verdient er derzeit mehr als genug, doch was möchte er machen wenn er 50 ist und das Geld wegen Inflation nichts mehr wert ist?
Lewis könnte da durch Werbung innerhalb von einem Jahr locker wieder mehrere Millionen wieder einnehmen, während ich bei Vettel in dem Fall durchaus existentielle Probleme sehen würde...


lol
In Artikel steht er hat ein Vermögen im zweistelligen Millionenbereich. Vettel ist nicht Boris Becker. Glaubst du in ernst der wird jemals in seim Leben nochmal Geldsorgen haben? Vettel ist wie zum Beispiel auch Rosberg jemand der intelligent genug ist sein Vermögen so zu fechern das er im Prinzip niemals mehr arm werden kann. Und ansonsten labert er halt mit 75 bei RTL als Experte ein bisschen Unfug...


Wie gesagt, durch extreme Inflation könnten die Millionen von heute auf Morgen GAR NIX mehr wert sein. Und das mit dem Moderieren hat Rosberg bereits übernommen - die Traumrente eines jeden deutschen F1 Fahrers. Und Niki Lauda ist vom Typ her sowieso ein ganz anderes Kaliber als Vettel, sei es wegen seines Akzents, seiner Art oder eben wegen seines Unfalls.
Mein Kommentar ist auch bewusst überspitzt formuliert, Tatsache ist aber, dass Vettel deutlich weniger rausholt, als er es als vierfacher WM könnte.

Benutzeravatar
ItachiU
Testfahrer
Beiträge: 761
Registriert: 09.07.2017, 07:41
Lieblingsfahrer: Senna, Hamilton, Leclerc
Lieblingsteam: Mercedes AMG, McLaren

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon ItachiU » 14.06.2018, 15:26

Kann Vettel verstehen, würde aber persönlich lieber um die Welt jetten wie LH

maffm95
F1-Fan
Beiträge: 63
Registriert: 21.03.2017, 15:27
Lieblingsfahrer: VET/LEC
Lieblingsteam: Ferrari/Williams
Wohnort: Frankfurt/M

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon maffm95 » 14.06.2018, 15:38

Ich glaube nicht, dass Seb jemals existentielle Probleme haben wird. Wie soll diese Menge gar nichts mehr wert sein?
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29281
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon evosenator » 14.06.2018, 16:08

Turel hat geschrieben:
übrigens: mein Bruder ist in der WM für Vettel, :


Dann wird Dein Brunder, im Gegensatz zu Dir, diese Saison was zu feiern haben. :rotate:


Dein Bruder ist mir sympathisch :mrgreen:

Benutzeravatar
..::Borni::..
Simulatorfahrer
Beiträge: 600
Registriert: 01.12.2015, 18:06

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon ..::Borni::.. » 14.06.2018, 18:31

racingfan8 hat geschrieben:
..::Borni::.. hat geschrieben:
racingfan8 hat geschrieben:Gegen seine Hobbys habe ich keine Einwände, jeder ist so wie er ist. Aber gerade was seine Vermarktung betrifft, finde ich seine Einstellung sehr fragwürdig und wenig intelligent. Gerade außerhalb Deutschlands kennt ihn kaum jemand (abgesehen von den F1 Hardcore Fans) und auch so kommt er nicht als populärer Typ rüber. Klar verdient er derzeit mehr als genug, doch was möchte er machen wenn er 50 ist und das Geld wegen Inflation nichts mehr wert ist?
Lewis könnte da durch Werbung innerhalb von einem Jahr locker wieder mehrere Millionen wieder einnehmen, während ich bei Vettel in dem Fall durchaus existentielle Probleme sehen würde...


lol
In Artikel steht er hat ein Vermögen im zweistelligen Millionenbereich. Vettel ist nicht Boris Becker. Glaubst du in ernst der wird jemals in seim Leben nochmal Geldsorgen haben? Vettel ist wie zum Beispiel auch Rosberg jemand der intelligent genug ist sein Vermögen so zu fechern das er im Prinzip niemals mehr arm werden kann. Und ansonsten labert er halt mit 75 bei RTL als Experte ein bisschen Unfug...


Wie gesagt, durch extreme Inflation könnten die Millionen von heute auf Morgen GAR NIX mehr wert sein.


Ok. Ich weiß das. Du weißt das. Meinst du Vettel und sein Berater wissen das nicht? Ich glaube nicht das Vettel der Typ Risiko Anleger ist und den Rest verprasst. Er wird schon Fonts, Firmenanteile, Immobilien und Grundstücke in aller Welt, Gold, Silber usw. haben. Sicher auch Kunst und das er ein paar teure Autos hat ist ja auch bekannt. Wenn Sebastian Vettel eines Tages mal Pleite sein sollte und im Becker um die Ecke halbtags den Fußboden wischen muss um über die Runden zu kommen, dann schwör ich dir das ich eine echten Besen fresse!

Benutzeravatar
Deuerling Andreas
Kartfahrer
Beiträge: 221
Registriert: 08.12.2013, 11:33
Lieblingsfahrer: Kimi,Seb,Fernando,Max
Lieblingsteam: Ferrari, Williams
Facebook: Andreas Deuerling
Wohnort: Regensburg

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon Deuerling Andreas » 14.06.2018, 18:33

Seb ist einer der sympatischen Fahrer im Feld und bodenständig...
Andere machen Halligalli, jedem so wie es ihm gefällt... Lewis schaltet beim Party machen ab, Seb beim schrauben, ein anderer bei Origami :-)
Im Auto sind sie alle gleich!
Bei einem dreistelligen Millionenvermögen wird er wohl nicht pleite gehen er verdient ja noch dazu.

Benutzeravatar
turbolazi
Testfahrer
Beiträge: 987
Registriert: 02.12.2007, 00:49
Lieblingsfahrer: Keiner
Lieblingsteam: ?
Wohnort: Blind Bay, Canada

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon turbolazi » 14.06.2018, 19:19

racingfan8 hat geschrieben:Gegen seine Hobbys habe ich keine Einwände, jeder ist so wie er ist. Aber gerade was seine Vermarktung betrifft, finde ich seine Einstellung sehr fragwürdig und wenig intelligent. Gerade außerhalb Deutschlands kennt ihn kaum jemand (abgesehen von den F1 Hardcore Fans) und auch so kommt er nicht als populärer Typ rüber. Klar verdient er derzeit mehr als genug, doch was möchte er machen wenn er 50 ist und das Geld wegen Inflation nichts mehr wert ist?
Lewis könnte da durch Werbung innerhalb von einem Jahr locker wieder mehrere Millionen wieder einnehmen, während ich bei Vettel in dem Fall durchaus existentielle Probleme sehen würde...


Dann macht er eine Moped-Reparaturwerkstatt auf , verdient sein Essen und Miete, und lebt gluecklich mit seiner Familie.
Umgekehrt, nehm mal Ham all sein geld. Ohne das waere sein ganzes Motz-Leben dahin und Schluss waere mit Spass und Glueck.

Benutzeravatar
McTom
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3359
Registriert: 22.07.2011, 12:53
Lieblingsfahrer: viele
Lieblingsteam: alle, keine F1 ohne Teams

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon McTom » 14.06.2018, 21:10

racingfan8 hat geschrieben:... Aber gerade was seine Vermarktung betrifft, finde ich seine Einstellung sehr fragwürdig und wenig intelligent. Gerade außerhalb Deutschlands kennt ihn kaum jemand (abgesehen von den F1 Hardcore Fans) und auch so kommt er nicht als populärer Typ rüber. Klar verdient er derzeit mehr als genug, doch was möchte er machen wenn er 50 ist und das Geld wegen Inflation nichts mehr wert ist?
Lewis könnte da durch Werbung innerhalb von einem Jahr locker wieder mehrere Millionen wieder einnehmen, während ich bei Vettel in dem Fall durchaus existentielle Probleme sehen würde...



Da solltest du aber auch wissen, ob Vettel alles Geld nur auf der Bank hortet (oder unter dem Kopfkissen) und bei einer so starken Inflation pleite wäre, oder ob er es eben anlegt.
Ich habe keine Ahnung, ob und wer etwas für seine Zukunft investiert. Falls du es nicht weist, dann hat dein Gedanke kaum Substanz, sondern es bleibt nur die Message "Hamilton ist viel populärer", was dann leider nur Fanboy-Gerede in einem ansonsten schönen Bericht ist.

Ansonsten.... wenn Lewis und Sebastian beide abgebrannt eine kleine Wohnung zur Miete suchen sollten, würde ich eine meiner Wohnungen an Vettel vermieten (wenn eine frei wäre) und nicht an Hamilton. Ich bevorzuge da nämlich lieber Mieter, die eher bodenständig sind als Leute, die immer gerne Party machen. :roll:


ItachiU hat geschrieben:Kann Vettel verstehen, würde aber persönlich lieber um die Welt jetten wie LH


Ich kann Vettel auch verstehen und bleibe lieber zu Hause. Liegt wohl ebenso daran, dass ich schon oft genug beruflich in der Welt unterwegs bin. Ich bin dann ganz gerne mal zu Hause und in "meiner" Umgebung. :)
Man muss bei Lewis natürlich auch sehen, dass er als Single ja keine großen Bindungen hat. Es spricht ja wirklich nichts dagegen, wenn er neben dem Beruf noch viel jetsettet und Spaß hat.
Wenn man tot ist, ist es für einen selbst nicht so schlimm, weil man ja tot Ist. Für andere kann dein Tod aber schlimm sein.
Das ist übrigens genau so, wie wenn man doof ist.

BMWSAUBERFAN
Kartfahrer
Beiträge: 211
Registriert: 16.05.2008, 18:46
Wohnort: München

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon BMWSAUBERFAN » 15.06.2018, 01:11

racingfan8 hat geschrieben:Gegen seine Hobbys habe ich keine Einwände, jeder ist so wie er ist. Aber gerade was seine Vermarktung betrifft, finde ich seine Einstellung sehr fragwürdig und wenig intelligent. Gerade außerhalb Deutschlands kennt ihn kaum jemand (abgesehen von den F1 Hardcore Fans) und auch so kommt er nicht als populärer Typ rüber. Klar verdient er derzeit mehr als genug, doch was möchte er machen wenn er 50 ist und das Geld wegen Inflation nichts mehr wert ist?
Lewis könnte da durch Werbung innerhalb von einem Jahr locker wieder mehrere Millionen wieder einnehmen, während ich bei Vettel in dem Fall durchaus existentielle Probleme sehen würde...


Vettel hat am Ende seiner Karriere wahrscheinlich 200 Millionen auf dem Konto. Wenn nicht der dritte Weltkrieg ausbricht, kann es garkeine so hohe Inflation geben, dass er mit dem Geld auch nur ansatzweise wie ein König leben könnte. Sei doch auch nicht so naiv zu glauben, dass das Geld nicht auch anderweitig investiert wird, wie z.b. in Immobilien oder Unternehmensbeteiligungen. Ein Vettel ist im Gegensatz zu manch anderen Fahrern aus Holland oder England sehr gebildet und ich wette, dass dieser nach seine Karriere noch ein erfolgreicher Unternehmer wird. Zumal ein Vettel sehr bescheiden ist und mit seinem Lebensstil nicht viel Geld benötigt, im Gegensatz zu dem Jetset Leben manch anderer Piloten. Der Junge ist auf dem Boden geblieben und vermittelt Werte, die viel mehr zählen sollten als wenn sich ein Hamilton eine Luxusuhr für zig Tausend Euro kauft und sich damit auf Instagramm profiliert. Das hat nichts mit dem wahren Leben zu tun. Deswegen war z.b. auch Rosbergs Entscheidung, menschlich, genau die Richtige.

Benutzeravatar
Red Baron
Rookie
Rookie
Beiträge: 1765
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon Red Baron » 15.06.2018, 02:22

racingfan8 hat geschrieben:Gegen seine Hobbys habe ich keine Einwände, jeder ist so wie er ist. Aber gerade was seine Vermarktung betrifft, finde ich seine Einstellung sehr fragwürdig und wenig intelligent. Gerade außerhalb Deutschlands kennt ihn kaum jemand (abgesehen von den F1 Hardcore Fans) und auch so kommt er nicht als populärer Typ rüber. Klar verdient er derzeit mehr als genug, doch was möchte er machen wenn er 50 ist und das Geld wegen Inflation nichts mehr wert ist?
Lewis könnte da durch Werbung innerhalb von einem Jahr locker wieder mehrere Millionen wieder einnehmen, während ich bei Vettel in dem Fall durchaus existentielle Probleme sehen würde...

Du hast ihm wahrscheinlich geraten sein im dreistelligen Millionenbereich liegendes €-Vermögen in "Bolivares Venezolanos" anzulegen anstatt ihm zu verraten wo Du Deine Milliarden gebunkert hast.
Ich hoffe dass Du VET durchfütterst wenn er mit 50 am Hungertuch nagt und sich mit seinem letzten noch verbleibenden Moped zudeckt.

Da kommt mir eine Idee; man sollte eine neue Berufssparte erfinden.
Sie könnte sich Vermögensberater nennen.

Könnte sogar was für Dich sein wenn die Inflation einige Deiner Milliarden gefressen hat.
:mrgreen: :rofl: :wave:
Ich habe Haarausfall, abstehende Ohren, O-Beine, Plattfüsse, mir tränen die Augen, mir zittern die Knie aber Dank meiner übermenschlichen Willenskraft werde ich bestimmt 112 Jahre alt. :biggrin:

J0sch
F1-Fan
Beiträge: 15
Registriert: 26.05.2018, 23:54

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon J0sch » 15.06.2018, 04:22

Ich denke Vettel und Hamilton repräsentieren zwei grundlegend unterschiedliche Lebenseinstellungen und gerade deswegen bieten sie für die Fans wunderbar viel Identifikationspotenzial.


Hamilton, der gerne als benachteiligter armer Junge gesehen wird, der sich gegen jede Wahrscheinlichkeit nach oben gearbeitet hat und jetzt den Glamour-Traum lebt, auf den sozialen Netzwerken die Fans teilhaben lässt und ihnen damit seine Fans mit ihm träumen lässt (American Dream!).

Vettel dagegen kommt aus normalen Verhältnissen, hat sich als normalo und Bubi (wie es viele seiner Fans ja auch einmal waren) durchgesetzt und seinem großen Idol Schumacher nachgeeifert. Er hat Familie, lässt jedoch nix privates raus und wirkt durch seine Glamour-Abstinenz eher wie der Normalo von nebenan.

So unterschiedlich die Charaktere der Beiden, so unterschiedlich auch ihre Fans. Goldkette vs Familienauto.
Engel sind sie beide nicht, wobei Vettel eher am Steuer ausrastet, während Hamilton seine direkten Konkurrenten mit kleinen gemeinen Spitzen aus der Ruhe bringen will.

PS: Fahren können sie beide wie der Teufel. Ein Teamduell wäre ein Fest!

Benutzeravatar
Number2
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 12.12.2017, 11:18
Lieblingsfahrer: Webber, Ricciardo

Re: Moped-Mechaniker Vettel: "Mir gefällt ein langweiliges Leben"

Beitragvon Number2 » 15.06.2018, 16:55

Ich kann Vettel nur schwer einschätzen. Der Kern mit dem unbändigen Willen, alles rauszuholen (man bedenke Arrivabenes Aussage, Vettel solle sich gefälligst nur ums Fahren kümmern) gepaart mit seiner anstrengenden, weinerlichen Art (die Webber-Jahre besonders schlimm), die manchmal merkwürdig anmutenden Freudenmomente (kindisches Ringdingdong im Radio) und das unbekannte Privatleben lassen ihn manchmal recht gekünstelt und übermalt rüberkommen (der Vettelfinger ist nicht wirklich eine tolle Geste im Gegensatz zum Beispiel zu einem ausflippenden Massa auf dem Podium oder Ricciardo-Shoey), was ich eher unsympathisch finde. Fahren kann er trotzdem.


Zurück zu „Boulevard & Sonstiges-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GenauDer, Typ17 GTI und 11 Gäste