Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Gesperrt
Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2789
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von vettel-fan2011 » 02.04.2019, 23:37

wambo hat geschrieben:
RyuGin hat geschrieben:

lol
Sprich dich ruhig aus. :rotate:
Gibt echt paar komische User hier.. :roll:
Bild
Bild

Benutzeravatar
_alec
Rookie
Rookie
Beiträge: 1339
Registriert: 02.09.2012, 19:33
Lieblingsfahrer: gilles villeneuve
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Nürnberg

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von _alec » 03.04.2019, 01:02

..natürlich freut man sich wenn der Sohn vom Idol es auch in die F1 schafft.

Als Jacques in die F1 kam, war es mir erstmal egal das er ganz anders war als sein Vater.
Aber ich hab mitgefiebert ..und so geht es auch den Schumacher Fans.

Ich war nie Fan vom Schumi, aber mich freut es trotzdem das der Mick es schaffen könnte.
Er hat ein sehr nettes Wesen und kommt sehr freundlich rüber.

Ich trau ihm diese Elbogen Mentalität vom Michael nicht zu.
Aber wenn er schnell genug ist, braucht er diese auch nicht.
Was er bisher abgeliefert hat, ist schon mal ganz gut.
Noch besser ist, das die Lern Kurve stätig nach oben führt.

Den sehen wir schon noch in der F1.
Wahrscheinlich erst mal bei Alfa. Giovinazzi schwächelt und Kimi macht erstmal nur noch nächstes.
Dieses Jahr wird Mick in der F2 erst mal lernen und wenn es nächstes gut ist,
dann hat er mehrere Optionen ..den kann man nicht Parken wenn er beweist das er es kann.
Da spielt der Name schon mal eine zu große Rolle

..denke nicht das bei Ferrari so schnell ein Platz frei wird.
Leclerc ist schon Superstar und Vettel will es mit Ferrari wissen.
Da wird kein Platz frei. Leclerc ist gesetzt und Seb kann man nicht einfach ersetzen.
..die kürzeste Verbindung zwischen 2 Punkten ist ein Tunnel..

Benutzeravatar
wambo13
Kartfahrer
Beiträge: 168
Registriert: 07.11.2008, 19:13

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von wambo13 » 03.04.2019, 06:48

Schnellstes Auto, weichesten Reifen und dann fast 0,6 hinter RB.
TML aber Beinahe Bestzeit trifft es um Längen nicht. Wenns Keim Schumacher wäre, wäre kaum eine Erwähnung wert.

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8622
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von mamoe » 03.04.2019, 06:50

_alec hat geschrieben:..natürlich . . .
:thumbs_up: sehe ich genauso
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

kevka
Kartfahrer
Beiträge: 234
Registriert: 15.01.2016, 12:54
Lieblingsfahrer: Hamilton, Alonso, Senna
Lieblingsteam: MAMG, MCL

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von kevka » 03.04.2019, 08:31

wambo13 hat geschrieben:Schnellstes Auto, weichesten Reifen und dann fast 0,6 hinter RB.
TML aber Beinahe Bestzeit trifft es um Längen nicht. Wenns Keim Schumacher wäre, wäre kaum eine Erwähnung wert.
:thumbs_up:

valnar77
Nachwuchspilot
Beiträge: 352
Registriert: 10.06.2014, 17:26

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von valnar77 » 03.04.2019, 08:57

wambo13 hat geschrieben:Schnellstes Auto, weichesten Reifen und dann fast 0,6 hinter RB.
TML aber Beinahe Bestzeit trifft es um Längen nicht. Wenns Keim Schumacher wäre, wäre kaum eine Erwähnung wert.
Genauso sehe ich es auch. Ich will es jetzt auch nicht schlechtreden. Für den ersten Test mit so einem Boliden sicherlich nicht verkehrt. Auch war er bestimmt bemüht, den FER heil nach Hause zu bringen. Aber eigentlich ist er ne Sekunde langsamer als aktuelle Rennfahrer, was natürlich auch nicht schlimm ist für einen "Young Driver Test", unter den Umständen.
Die Überschrift ist natürlich, wie fast alle auf der Website, reißerisch. Man möchte Clicks und wir unterstützen es auch noch :rotate:

Wie man allerdings automatisch meint Mick-Fan zu sein, nur weil man Schumi Sr. Fan war/ist, erschließt sich mir nicht.
Aber das muss ja jeder selber wissen.

Benutzeravatar
revan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2657
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von revan » 03.04.2019, 10:12

Ohne dem Herrn Schumacher nahe treten zu wollen.

Der Hype ist einfach lächerlich.

Er hat bis jetzt einiges erreicht, das will ich ja nicht bestreiten - aber das haben hunderte junge Fahrer auch.

Bis dato hat er nichts geleistet, was auch nur den Bruchteil der Berichte rechtfertigen würde. Ohne seinen Namen würde er aus der Masse der Nachwuchsfahrer sicherlich nicht her ausstechen.

Hab mir das Fehrerfeld der diesjährigen Formel 2 angesehen, und kein nennenswertes Talent gefunden.
Die besten drei Fahrer der letzten Jahre sind alle nicht mehr in dieser Meisterschaft unterwegs, und nennenswerte Aufsteiger aus anderen Serien hab ich auch keine ausmachen können.

Sehe da keine Kokurrenz für Schumacher - er muss um diese Meisterschaft mitfahren- ansonsten hat er in der Formel 1 nicht wirklich was verloren. und da hat er bei den ersten beiden Rennen nicht wirklich geglänzt.

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9992
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von Pentar » 03.04.2019, 11:12

Neben den Tests für die Autos (oder bei ALO im McLaren für die Pirelli-Schlappen) geht es bei diesem Young Driver Test doch auch darum, Nachwuchsfahrern mal ein Fahren in einem aktuellen F1-Boliden zu ermöglichen. Das ist doch eine prima Sache! Und SCM hat den Ferrari wieder heil in der Box abgestellt - die Rundenzeiten dabei sind zweitrangig - erste Erfahrung sammeln steht im primären Fokus. Und genau so hat es SCM im Artikel beschrieben - die immense Beschleunigung verarbeiten & den richtigen Bremspunkt finden. Nicht mehr, nicht weniger...

Benutzeravatar
revan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2657
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von revan » 03.04.2019, 11:40

Pentar hat geschrieben:Neben den Tests für die Autos (oder bei ALO im McLaren für die Pirelli-Schlappen) geht es bei diesem Young Driver Test doch auch darum, Nachwuchsfahrern mal ein Fahren in einem aktuellen F1-Boliden zu ermöglichen. Das ist doch eine prima Sache! Und SCM hat den Ferrari wieder heil in der Box abgestellt - die Rundenzeiten dabei sind zweitrangig - erste Erfahrung sammeln steht im primären Fokus. Und genau so hat es SCM im Artikel beschrieben - die immense Beschleunigung verarbeiten & den richtigen Bremspunkt finden. Nicht mehr, nicht weniger...
Aber was berechtigt den guten Herrn Schumacher dazu aktuell einen Ferrari zu testen?

Bis dato war Schumacher in der GP 3 mit 220 PS Autos unterwegs. Am Bahrain-Wochenende war er das erste Mal überhaupt bei Formel 2-Rennen mit 620 PS Autos auf einer Strecke. Und drei Tage später gibt er schon wieder ein Debüt mit einem noch stärkeren Wagen, mit 980 PS.

Ergibt sicher wahnsinnig viel Sinn!

Aus meiner Sicht ist das alles eine reine Marketing Masche.

Schumacher in einem Ferrari lässt sich halt gut verkaufen! Da würden zig andere Fahrer eher in Frage kommen. Würde der gute Herr Max Mustermann oder Chang Li heißen, hätte er gestern sicher keinen Ferrari getestet...

Andy.2709
Kartfahrer
Beiträge: 237
Registriert: 04.10.2016, 13:21
Lieblingsfahrer: Vettel, Verstappen, Räikkönen
Lieblingsteam: Ferrari, Sauber, Williams

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von Andy.2709 » 03.04.2019, 12:56

revan hat geschrieben:
Pentar hat geschrieben:Neben den Tests für die Autos (oder bei ALO im McLaren für die Pirelli-Schlappen) geht es bei diesem Young Driver Test doch auch darum, Nachwuchsfahrern mal ein Fahren in einem aktuellen F1-Boliden zu ermöglichen. Das ist doch eine prima Sache! Und SCM hat den Ferrari wieder heil in der Box abgestellt - die Rundenzeiten dabei sind zweitrangig - erste Erfahrung sammeln steht im primären Fokus. Und genau so hat es SCM im Artikel beschrieben - die immense Beschleunigung verarbeiten & den richtigen Bremspunkt finden. Nicht mehr, nicht weniger...
Aber was berechtigt den guten Herrn Schumacher dazu aktuell einen Ferrari zu testen?

Bis dato war Schumacher in der GP 3 mit 220 PS Autos unterwegs. Am Bahrain-Wochenende war er das erste Mal überhaupt bei Formel 2-Rennen mit 620 PS Autos auf einer Strecke. Und drei Tage später gibt er schon wieder ein Debüt mit einem noch stärkeren Wagen, mit 980 PS.

Ergibt sicher wahnsinnig viel Sinn!

Aus meiner Sicht ist das alles eine reine Marketing Masche.

Schumacher in einem Ferrari lässt sich halt gut verkaufen! Da würden zig andere Fahrer eher in Frage kommen. Würde der gute Herr Max Mustermann oder Chang Li heißen, hätte er gestern sicher keinen Ferrari getestet...

da hast du recht, aber er heißt nun mal so. Viele Weltstars haben es unter anderem nur wegen dem Namen geschafft.

Soll man ihn deshalb verurteilen das er seine Chance wahr nimmt?

Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1119
Registriert: 27.08.2011, 23:11

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von Staind » 03.04.2019, 13:00

RyuGin hat geschrieben:
wambo hat geschrieben:
MeisterPeter hat geschrieben: Man kann es wirklich auch übertreiben :puke: :facepalm:
Warum denn übertreiben? Als ich des gesehen hab, habe ich wirklich Gänsehaut bekommen. Schumacherfan seit 1994.. umso mehr freue ich mich auf Micks Zukunft die nächsten Jahre. :)

lol
:thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down:

Sozialverhalten Fehlanzeige.

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9992
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von Pentar » 03.04.2019, 13:03

revan hat geschrieben: :chat:
Ich bin Deiner Meinung, wenn wir vermuten, dass SCM aufgrund seines Vaters gewisse Vorzüge durch Vitamin-B genießt.
Dass ist aber nichts Neues in unserer Welt & in vielen Bereichen des Lebens - selbst in der Wirtschaft - häufig anzutreffen.
Letztendlich muss aber auch er abliefern & überzeugen - sonst wird er ganz sicher kein Ferrari-F1-Cockpit als Stammfahrer pilotieren dürfen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Sohn des 7-maligen F1-Weltmeisters, der letztes Jahr die F3 gewonnen & aktuell in die F2 aufgestiegen ist, ein "besserer" F1-Pilot werden wird, als der Sohn von Max Mustermann oder die Tochter von Chang Li, liegt für mich auf der Hand - ist aber (deshalb schrieb ich "Wahrscheinlichkeit") ganz sicher nicht in Stein gemeißelt!

Ich denke, ALO hat das schon korrekt, sachlich & nüchtern beschrieben (siehe Thread)...

Benutzeravatar
Wester
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7103
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von Wester » 03.04.2019, 13:34

revan hat geschrieben:
Pentar hat geschrieben:Neben den Tests für die Autos (oder bei ALO im McLaren für die Pirelli-Schlappen) geht es bei diesem Young Driver Test doch auch darum, Nachwuchsfahrern mal ein Fahren in einem aktuellen F1-Boliden zu ermöglichen. Das ist doch eine prima Sache! Und SCM hat den Ferrari wieder heil in der Box abgestellt - die Rundenzeiten dabei sind zweitrangig - erste Erfahrung sammeln steht im primären Fokus. Und genau so hat es SCM im Artikel beschrieben - die immense Beschleunigung verarbeiten & den richtigen Bremspunkt finden. Nicht mehr, nicht weniger...
Aber was berechtigt den guten Herrn Schumacher dazu aktuell einen Ferrari zu testen?

Bis dato war Schumacher in der GP 3 mit 220 PS Autos unterwegs. Am Bahrain-Wochenende war er das erste Mal überhaupt bei Formel 2-Rennen mit 620 PS Autos auf einer Strecke. Und drei Tage später gibt er schon wieder ein Debüt mit einem noch stärkeren Wagen, mit 980 PS.

Ergibt sicher wahnsinnig viel Sinn!

Aus meiner Sicht ist das alles eine reine Marketing Masche.

Schumacher in einem Ferrari lässt sich halt gut verkaufen! Da würden zig andere Fahrer eher in Frage kommen. Würde der gute Herr Max Mustermann oder Chang Li heißen, hätte er gestern sicher keinen Ferrari getestet...
Gibt für solche Testtage Regeln, dass junge Fahrer zum Einsatz kommen sollen und so viele junge Fahrer hat Ferrari jetzt auch nicht in ihrer Akademie, die besser als Mick sind. Scott90 kann mich da sicher korrigieren XP Ferrari ist auch nur ein Team wie jedes andere, nur wegen dem Mythos dürfen nur auserwählte und verdiente Fahrer ans Steuer? Am Ende kann es Mick sowieso kaum richtig machen, denn bei seinen Namen spielt ja immer Marketing im Hintergrund eine Rolle. Nüchtern betrachtet hat er jedenfalls als amtierender F3 Champ einen F1 Test verdient, das Auto spielt erst mal keine Rolle.
Bild
Bild

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4467
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von EffEll » 03.04.2019, 13:50

revan hat geschrieben:
Pentar hat geschrieben:Neben den Tests für die Autos (oder bei ALO im McLaren für die Pirelli-Schlappen) geht es bei diesem Young Driver Test doch auch darum, Nachwuchsfahrern mal ein Fahren in einem aktuellen F1-Boliden zu ermöglichen. Das ist doch eine prima Sache! Und SCM hat den Ferrari wieder heil in der Box abgestellt - die Rundenzeiten dabei sind zweitrangig - erste Erfahrung sammeln steht im primären Fokus. Und genau so hat es SCM im Artikel beschrieben - die immense Beschleunigung verarbeiten & den richtigen Bremspunkt finden. Nicht mehr, nicht weniger...
Aber was berechtigt den guten Herrn Schumacher dazu aktuell einen Ferrari zu testen?

Bis dato war Schumacher in der GP 3 mit 220 PS Autos unterwegs. Am Bahrain-Wochenende war er das erste Mal überhaupt bei Formel 2-Rennen mit 620 PS Autos auf einer Strecke. Und drei Tage später gibt er schon wieder ein Debüt mit einem noch stärkeren Wagen, mit 980 PS.

Ergibt sicher wahnsinnig viel Sinn!

Aus meiner Sicht ist das alles eine reine Marketing Masche.

Schumacher in einem Ferrari lässt sich halt gut verkaufen! Da würden zig andere Fahrer eher in Frage kommen. Würde der gute Herr Max Mustermann oder Chang Li heißen, hätte er gestern sicher keinen Ferrari getestet...
Ist ja theoretisch alles richtig was du schreibst.
Aber worauf willst du jetzt hinaus?
Willst du Ferrari allen ernstes dafür kritisieren, dass sie dem Sohn ihres Rekordchampions, dem sie sehr viel zu verdanken haben, etwas zurückgeben?
Desweiteren ist es einfach nur ein Young Driver Test. Schumacher ist amtierender F3 Champion. Er ist nicht der erste der danach einen solchen Test fahren darf.

Wie kommst du auf GP3? Diese Serie ist er nie gefahren. Deine abschließende Argumentation, mit GP3 (?), ein Rennen F2 und dann schon F1 Test macht auch keinen Sinn.

Denn:
Verstappen kam 2014 in die F3 und schloss sie am Ende auf dem 3. Gesamtrang ab. Dennoch bekam er für 2015 schon ein F1 Cockpit. Demnach hat Schumacher sogar schon mehr Erfahrung gesammelt und fährt lediglich einen Test! Wie viele andere F3/F2 Piloten vor ihm. Das einzige, was daran anders ist, ist der Medienrummel. Denn auch nur durch den bist du überhaupt auf seine Vergangenheit aufmerksam geworden. Denn es bekamen vor ihm schon ganz andere Rookies eine solche Gelegenheit, mit weit weniger Erfahrung, bei Erhalt der Superlizenz. Das ist überhaupt nichts Ungewöhnliches.

Letztes Jahr fuhren übrigens Rookies wie Mazepin, Aitken, Latifi, Dennis und Norris. Darüber hat sich auch keiner aufgeregt. Es wurde ja auch nicht wirklich bemerkt, geschweige denn in Headlines behandelt.
Schumacher hat in der Hinsicht auch eine schwere Bürde zu tragen. Jeder beobachtet ihn genau. Demnach ist er auch grundsätzlich im Fadenkreuz der Kritik.
Das ist übrigens ein Grund, weshalb ich letztes Jahr eher auf ein Super Formula Engagement von ihm getippt hätte. Denn dort hätte er sich abseits des Medienrummels weiterentwickeln können.
Denn er sagt ja selbst: An ein F1 Cockpit denkt er auch nach diesem Test noch lange nicht. Zumindest so lange nicht, bevor er nicht ein kompletter Rennfahrer ist. Daher sollte man seinen Aussagen vielleiht mehr Beachtung schenken, als dem Hype ausgelöst durch den Medienrummel. Denn er selbst ist in dieser Hinsicht eher deiner Meinung und sollte seine eigene Sichtweise nicht mehr Gewicht haben, als das Geschriebene auf irgendwelchen Motorsportnewsseiten?
Bild
Bild

Benutzeravatar
Hyeson
Rookie
Rookie
Beiträge: 1827
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Mick Schumachers erster Formel-1-Test im Ferrari: Beinahe Bestzeit!

Beitrag von Hyeson » 03.04.2019, 15:32

GenauDer hat geschrieben:Wenn der jetzt schon so schnell ist, wird er dann wohl bald VET ersetzen
Der Vettel Platz ist für Hülkenberg.

Gesperrt