Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon Redaktion » 02.04.2019, 08:58

Ferrari-Nachwuchspilot Mick Schumacher absolviert in Bahrain am Dienstagvormittag die ersten Runden im Ferrari SF90
Historisch: Mick Schumacher zeigt sich am ersten Testtag in Bahrain erstmals in Rot ...

Historisch: Mick Schumacher zeigt sich am ersten Testtag in Bahrain erstmals in Rot ...

Um kurz nach 9 Uhr war es so weit: Mick Schumacher, Sohn des siebenfachen Weltmeisters Michael Schumacher, hat die ersten Runden im Ferrari SF90 absolviert. Der Deutsche ist beim Bahrain-Test (Live im Ticker verfolgen!) am Dienstag für die Scuderia im Einsatz. Bereits kurz vor seinem ersten Versuch zeigte sich der 20-Jährige zum ersten Mal im Ferrari-Rennanzug - ein ganz besonderer Moment.

Denn sein Vater Michael hat mit Ferrari seine größten Erfolge in der Formel 1 gefeiert. Unvergessen bleiben die fünf WM-Titel in Serie, von 2000 bis 2004. Nun ist sein Sohn, der 2019 in der Formel 2 an den Start geht, in seine Fußstapfen getreten - zumindest für einen Testtag. Schumacher wird der italienischen Mannschaft bei der Weiterentwicklung zur Seite stehen, beobachtet von dutzenden Medienvertretern und Fans.

Noch den gesamten Dienstag wird Schumacher im Ferrari sitzen und so viele Runden wie möglich abspulen. Am Mittwoch wird schließlich Sebastian Vettel das Cockpit übernehmen. Schumacher darf dann im Alfa Romeo Platz nehmen und für das Ferrari-Kundenteam den zweiten Testtag bestreiten.

Als Ferrari-Junior hat er sich im Simulator in Maranello auf diese Aufgabe vorbereitet. In einer ersten Medienrunde am Bahrain-Wochenende wollte er allerdings noch nicht zu viel verraten. Er freue sich einfach auf diese Chance.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 02.04.2019, 14:02, insgesamt 10-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Manisch
Simulatorfahrer
Beiträge: 635
Registriert: 28.03.2017, 08:51

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon Manisch » 02.04.2019, 09:32

Ich muss sagen, ich finde es äußerst unangenehm, wie sehr Mick die letzten Tage medial ausgeschlachtet wird.

Das fängt damit an, wie er mit Anzeigen für F1TV vermengt wird.
Dann war jeder Furtz, den er beim F2 Rennen gemacht hat, eine Sensation. Starker 8. Platz! Beim ersten Rennen direkt in die Punkte!
SCHUMACHER STARTET VON POLE BEIM SPRINTRENNEN!!!! weil die Top 8 in Umgekehrter Reihenfolge starten

Und natürlich:
SCHUMACHER IM FERRARI!!!!!!!!!

Ich hab nichts gegen ihn. Ja, mich freut es auch, dass der Junior seinem Vater folgt. Klar ist das irgendwo son bisschen was Besonderes. Und ja, seine Leistung war "ganz okay" fürs erste Rennen.

Aber es ist halt diese absolute Ausschlachtung des ganzen, diese Sensations-Geilheit, die auf mich einfach pervers wirkt.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1769
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon DeLaGeezy » 02.04.2019, 09:42

Manisch hat geschrieben:Ich muss sagen, ich finde es äußerst unangenehm, wie sehr Mick die letzten Tage medial ausgeschlachtet wird. [...]

Dem schließe ich mich an. Ich weiß auch nicht ob man dann in Zukunft solche Sachen besser nicht mehr kommentiert.
Mick soll sein Ding machen und man wird sehen was aus ihm wird.
Allerdings ist es auch so, dass er irgendwas anderes machen könnte, wenn er keine Lust auf diesen Rummel hat. Er nimmt es zumindest in Kauf.
Ich denke er wurde aber gut darauf vorbereitet. Das ist sein Vorteil.
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2133
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon rot » 02.04.2019, 09:59

Ein gezüchteter F1 Fahrer meiner Meinung nach. Ja, langsam ist der nicht - aber auch kein Talent wie Verstappen, Hamilton, Räikkönen, Leclerc usw., welche reinsassen und einfach sauschnell waren.
Naja, mal abwarten was der Junge reisst. Würde aber kein Konstrukt um den schaffen, wie es derzeit die Presse macht. Die Ernüchterung könnte gross sein....

Hennes
Nachwuchspilot
Beiträge: 421
Registriert: 24.08.2012, 20:30

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon Hennes » 02.04.2019, 10:52

Ich freue mich als Schumi Fan total Mick im Ferrari zu sehen, aber:

Der Rummel ist viel zu groß, der Junge kann niemals die Erwartungen erfüllen die da kommen, ich erwische mich selber dabei wie ich auf seine Zeiten schaue was völlig krank ist;).
Ich weiß auch nicht ob das heute für Ferrari wirklich produktiv ist und ob die nicht lieber die Zeit nutzen und 2 Tage probieren ihre Probleme zu lösen und Mick nur einen Tag im Alfa fahren zu lassen.

Das ist aus meiner Sicht eine ziemliche Marketingnummer die Ferrari und die Formel 1 hier reitet...

papi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1429
Registriert: 18.04.2010, 11:21

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon papi » 02.04.2019, 10:55

rot hat geschrieben:Ein gezüchteter F1 Fahrer meiner Meinung nach. Ja, langsam ist der nicht - aber auch kein Talent wie Verstappen, Hamilton, Räikkönen, Leclerc usw., welche reinsassen und einfach sauschnell waren.
Naja, mal abwarten was der Junge reisst. Würde aber kein Konstrukt um den schaffen, wie es derzeit die Presse macht. Die Ernüchterung könnte gross sein....

Richtig. Er tut mir in der Hinsicht schon extrem leid. Denn da wird von den Medien (ja, auch von dieser Webseite) eine Erwartungshaltung geschürt, die der Mick gar nicht erfüllen kann am Ende. Daran wird er dann unverdient gemessen und dann macht sich Ernüchterung breit und er wird am Ende kritisiert werden. Und zwar höchst wahrscheinlich von den gleichen Medien, die ihn zuvor erst in den Himmel gehoben haben. Dabei möchte Mick mit Sicherheit einfach nur eins: Rennen fahren und Spass haben.

Und auch ich denke nicht, das er der große Rennfahrer ist/wird. Sicher wird es für die Formel 1 reichen. Aber in einem Top-Team würde er wahrscheinlich eher gegen hoch talentierte Teamkollegen das Nachsehen haben. Ich würde ihn eher in einem Mittelklasse-Team sehen, wenn überhaupt. Aber, machen wir uns nichts vor: Alleine wegen und für die Medien (PR ist eben wichtig) wird er früher oder später sein Cockpit in der Formel 1 bekommen. Einen Weltmeister sehe ich in ihm aber (zumindest derzeit) nicht.
(Disclaimer: Der letzte Absatz wurde von aufgrund meiner aktuellen Einschätzung zu ihm geschrieben. Es kann natürlich sein, das er sich richtig gut entwickelt und uns Lügen straft. Ich würde mich sehr darüber freuen. Aber absehbar ist das aktuell nicht)
Zuletzt geändert von papi am 02.04.2019, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
F1_Corn
Simulatorfahrer
Beiträge: 732
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon F1_Corn » 02.04.2019, 10:55

DeLaGeezy hat geschrieben:
Manisch hat geschrieben:Ich muss sagen, ich finde es äußerst unangenehm, wie sehr Mick die letzten Tage medial ausgeschlachtet wird. [...]

Dem schließe ich mich an. Ich weiß auch nicht ob man dann in Zukunft solche Sachen besser nicht mehr kommentiert.
Mick soll sein Ding machen und man wird sehen was aus ihm wird.
Allerdings ist es auch so, dass er irgendwas anderes machen könnte, wenn er keine Lust auf diesen Rummel hat. Er nimmt es zumindest in Kauf.
Ich denke er wurde aber gut darauf vorbereitet. Das ist sein Vorteil.


Ich glaube kaum das er die Artikel und Kommentare hier im Forum liest und sich dadurch unter Druck gesetzt fühlt, schon gar nicht wenn er gerade Testet oder das Wochenende bei nem Rennen ist. Unter Druck gesetzt fühlen sich auch nur Leute die gut dastehen wollen, alle anderen haben einfach Spaß an dem was sie machen (Vorbild Kimi!). Das eine kommt dann ganz von alleine zum anderen und wenn nicht hat es halt nicht gereicht :thumbs_up: Zudem denke ich das er in ganz gut Händen ist.
Life's to short not to go big, you got to go big!!

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25271
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 02.04.2019, 10:57

Ich kann die Kritik nur z.T. nachvollziehen.

Natürlich wird es medial von F1TV genutzt, wenn ein Schumacher-Sohn sein Debüt in der F2 gibt und man zudem damit beginnt, die F2 Sessions live zu übertragen. Das zieht mehr potenzielle Abonnenten an als ein Latifi oder Ghiotto. Ist einfach so, das kann man gut oder schlecht finden, das ändert daran aber nichts.

Für die F2 ist Schumacher kein Fluch, sondern ein Segen. Unabhängig davon, wie sich Schumacher in der F2 entwickeln wird, generiert er jetzt Aufmerksamkeit für die Serie wie kein Anderer. Dass Medien wie die FAZ die angebliche Pole in Rennen #2 thematisieren, weil man nicht weiß, dass man anhand des Ergebnisses von Rennen #1 ab P8 umgekehrt startet, ist eigentlich nur einen Schmunzler wert und es zeigt auf der anderen Seite auch, dass Nachholbedarf besteht, wie die F2 tickt (da nehme ich mich selbst nicht aus).

Die F2 kann dabei nicht verlieren und die Fahrer, die aktuell Konkurrenzfähiger sind, ebenso wenig. Schafft Schumacher es nicht, mitzuhalten, wird die Konkurrenz "aufgewertet". Aber ganz unabhängig davon, wie sich Schumacher weiterhin gibt, hat man mediale Präsenz, die man sonst nicht hätte. Das ist doch nichts Schlechtes.

Nun zu den Bahrain-Tests:
Wenn ein Schumacher nach zig Jahren in einem Ferrari-F1 auf die Strecke geht, dann ist das natürlich ein "Ereignis", weil es Assoziationen zu lange vergangenen Zeiten weckt.

Das heißt noch lange nicht, dass Schumacher jun. an die alten Zeiten wird anknüpfen können. Es heißt noch nicht einmal, dass er in Kürze bei Ferrari andocken wird. Solange man ihn damit nicht verheizt, stellt das kein Problem dar, es sei denn, es ist für ihn selbst ein Problem, was ich nicht glaube.
Bild

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25271
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 02.04.2019, 11:03

Aktuell sieht es in Bahrain übrigens so aus:
Bild
Und es fährt...keiner ^^
Bild

Benutzeravatar
Hansinick
Testfahrer
Beiträge: 866
Registriert: 15.06.2012, 00:17
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hülkenberg

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon Hansinick » 02.04.2019, 11:12

Ich schließe mich der Meinung an, dass es einfach viel zu viel Rummel um ihn im Moment ist.
Aber der Name Schumacher ist eben ein großer Name und dass Mick in die Fußstapfen seines Vaters steigt ist eine tolle Sache.
Deswegen wird es sich nicht ändern lassen dass Mick so große Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Es dürfte aber jedem klar sein, dass er bloß weil er M. Schumacher heißt und der Sohn von Michael ist, nicht deswegen automatisch der nächste siebenmalige Formel 1 Weltmeister wird.
Wer das glaub ist selber schuld wenn er am Ende enttäuscht von Mick ist, sollte er an die Erfolge seines Vaters nicht anknüpfen können.
Rest in Peace Jules

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4151
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon JPM_F1 » 02.04.2019, 11:33

naja, wenn er das alles ausblenden kann, dann sehe ich das nicht als behinderung erstmal.
vielleicht kann er sich gut auf das wesentliche fokussieren.
ob die leistungen am ende ausreichen, wird man sehen, aber bei den erwartungen sollte man auf alles gefasst und dann nicht überrascht sein.

Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1119
Registriert: 27.08.2011, 23:11

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon Staind » 02.04.2019, 11:53

Einfach nur Gänsehaut-Moment.
Hoffe Papa Michael bekommt den Werdegang seines Sohnes nach bester Möglichkeit mit :thumbs_up:

Der Junge kann ruhig "rangenommen" werden, bei Ferrari lernt er von den Besten. Je eher und je mehr, desto besser für seine Entwicklung.

Den Druck hat er so oder so, selbst wenn er in einem Williams testen würde.
Da kann ihn keiner beschützen. Von Bruno Senna, Rosberg, und wie sie alle hießen. Wer sich im Dunstkreis der F1 bewegt ist der internationalen Presse ausgeliefert. Das muss einem vorher bewusst sein.
Mit Frau Kehm und Mama Corinna hat er jedoch absolute erfahrene Vertrauenspersonen die ihn den Rücken stärken.

Habe auch extra wegen SCH die Formel 2-Rennen geschaut, um ehrlich zu sein.

PS: Die Formel 2-Wagen haben einen geileren Sound :heartbeat: als die F1-Pendants!

Aber leider auch "DRS"... das "Formel 1-Aerodynamik-Problem"... :puke:

Benutzeravatar
F1 Noob
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2531
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon F1 Noob » 02.04.2019, 12:05

Staind hat geschrieben:Der Junge kann ruhig "rangenommen" werden, bei Ferrari lernt er von den Besten. Je eher und je mehr, desto besser für seine Entwicklung.


Seit wann arbeiten bei Ferrari die Leute von Mercedes? :eh:

Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1119
Registriert: 27.08.2011, 23:11

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon Staind » 02.04.2019, 12:26

F1 Noob hat geschrieben:
Staind hat geschrieben:Der Junge kann ruhig "rangenommen" werden, bei Ferrari lernt er von den Besten. Je eher und je mehr, desto besser für seine Entwicklung.


Seit wann arbeiten bei Ferrari die Leute von Mercedes? :eh:


Er soll KEIN Auto bauen und er soll KEINE Strategie-Abteilung führen.

Er soll FAHREN.
Da sind die Ferrari/-Nachwuchsfahrer denen von Mercedes doch überlegen.

Benutzeravatar
F1 Noob
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2531
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Mick Schumacher: Erste Runden im Formel-1-Ferrari

Beitragvon F1 Noob » 02.04.2019, 12:35

Staind hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben:
Staind hat geschrieben:Der Junge kann ruhig "rangenommen" werden, bei Ferrari lernt er von den Besten. Je eher und je mehr, desto besser für seine Entwicklung.


Seit wann arbeiten bei Ferrari die Leute von Mercedes? :eh:


Er soll KEIN Auto bauen und er soll KEINE Strategie-Abteilung führen.

Er soll FAHREN.
Da sind die Ferrari/-Nachwuchsfahrer denen von Mercedes doch überlegen.


Das musst du dann schon spezifizieren. Du hast gesagt, dass er von den besten lernt. Ferrari ist abseits der Nachwuchsabteilung nirgends das beste Team. Auch was die Fahrer angeht.


Zurück zu „Testberichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast