Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Daresco
Nachwuchspilot
Beiträge: 483
Registriert: 27.08.2017, 22:32
Lieblingsfahrer: LEC, NOR, PER, KUB

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von Daresco » 01.03.2019, 21:50

unclebernie hat geschrieben:
Daresco hat geschrieben:Was mMn immer etwas vernachlässigt wird: Barcelona ist eine spezielle Strecke. Wer in Barcelona schnell ist muss nicht unbedingt auch überall schnell sein. Melbourne ist schon wieder eine andere Strecke. Das Kräfteverhältnis kann von Strecke zu Strecke sich ändern.
Eigtl ist es vielmehr so, dass Barcelona als repräsentativ für den Großteil des Kalenders gilt. Aus diesem Grund wird hier auch seit Jahren getestet und Jerez bspw. aussortiert.
Vielleicht in der Theorie - aber guck dir mal das Barcelona-Rennen letzte Saison an.

Benutzeravatar
unclebernie
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4939
Registriert: 27.08.2011, 00:35
Lieblingsfahrer: RAI, HAM, HÄK, LEC

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von unclebernie » 01.03.2019, 22:14

Daresco hat geschrieben:
unclebernie hat geschrieben:
Daresco hat geschrieben:Was mMn immer etwas vernachlässigt wird: Barcelona ist eine spezielle Strecke. Wer in Barcelona schnell ist muss nicht unbedingt auch überall schnell sein. Melbourne ist schon wieder eine andere Strecke. Das Kräfteverhältnis kann von Strecke zu Strecke sich ändern.
Eigtl ist es vielmehr so, dass Barcelona als repräsentativ für den Großteil des Kalenders gilt. Aus diesem Grund wird hier auch seit Jahren getestet und Jerez bspw. aussortiert.
Vielleicht in der Theorie - aber guck dir mal das Barcelona-Rennen letzte Saison an.
Verstehe jetzt nicht ganz, was das letztjährige Rennen daran ändern soll, dass die Streckenführung viele Merkmale des Kalenders widerspiegelt und dadurch für die Abstimmung und Entwicklung besonders günstig ist.
Zuletzt geändert von unclebernie am 01.03.2019, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
"Mein Bart hat plötzlich angefangen zu flattern und ich verlor unter dem Helm Haare. Die sind mir dann auf das Gaspedal gefallen und ich bin mit dem Fuß deshalb abgerutscht. Sowas hatte ich noch nie"

Valtteri Bottas

Benutzeravatar
mcdaniels
Rookie
Rookie
Beiträge: 1016
Registriert: 01.07.2013, 18:49
Lieblingsfahrer: ALO, RIC, LEC, VES
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von mcdaniels » 01.03.2019, 22:20

Ich würd da nach wie vor nicht zu viel reininterpretieren! Tests sind Tests und bleiben Tests ;-)

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5159
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von Shogun » 01.03.2019, 22:25

unclebernie hat geschrieben:
Daresco hat geschrieben:Was mMn immer etwas vernachlässigt wird: Barcelona ist eine spezielle Strecke. Wer in Barcelona schnell ist muss nicht unbedingt auch überall schnell sein. Melbourne ist schon wieder eine andere Strecke. Das Kräfteverhältnis kann von Strecke zu Strecke sich ändern.
Eigtl ist es vielmehr so, dass Barcelona als repräsentativ für den Großteil des Kalenders gilt. Aus diesem Grund wird hier auch seit Jahren getestet und Jerez bspw. aussortiert.
Ebenso wie Australien. Jedes Jahr wird dort gesagt "ach die Strecke ist was ganz spezielles, dort kann man keine Aussage über das Feld sagen". Komisch ist nur, dass außer 1997 immer die Teams gewannen, welche um den Titel fuhren bzw. gewannen.

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1409
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von plastikschaufel » 01.03.2019, 22:32

FU Racing Team hat geschrieben:Huch, wo ist die halbe Sekunde geblieben? ;-)
Toto Wolff hat geschrieben:Das ist einzig und alleine dem Lewis-Faktor zu verdanken. Das Auto ist nämlich Schrott. Im Rennen sollten wir Dank unserer mobilen Straßensperre, äähh ich meine Wingman, ach quatsch, zweiten Fahrer, äääähhh überragendem Teamwork gegen Ferrari gewinnen können.

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 593
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 01.03.2019, 22:57

Ich denke wir können schon mal festhalten, dass Ferrari und Mercedes wieder ungefähr gleichauf sind, beide aber ein paar Defizite haben. Ferrari mit der Zuverlässigkeit und Mercedes mit dem Reifenverschleiß. Wir wissen auch, dass das Mittelfeld wieder hart umkämpft ist und, dass Williams wahrscheinlich letzter wird.

Die einzige unbekannte von den Teams ist Red Bull. Sollte der RB auf mehreren Strecken konkurrenzfähig sein, hätte das großen Einfluss auf den WM-Kampf zwischen Mercedes und Ferrari.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
Daresco
Nachwuchspilot
Beiträge: 483
Registriert: 27.08.2017, 22:32
Lieblingsfahrer: LEC, NOR, PER, KUB

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von Daresco » 02.03.2019, 00:08

unclebernie hat geschrieben:
Daresco hat geschrieben:
unclebernie hat geschrieben:
Eigtl ist es vielmehr so, dass Barcelona als repräsentativ für den Großteil des Kalenders gilt. Aus diesem Grund wird hier auch seit Jahren getestet und Jerez bspw. aussortiert.
Vielleicht in der Theorie - aber guck dir mal das Barcelona-Rennen letzte Saison an.
Verstehe jetzt nicht ganz, was das letztjährige Rennen daran ändern soll, dass die Streckenführung viele Merkmale des Kalenders widerspiegelt und dadurch für die Abstimmung und Entwicklung besonders günstig ist.
Das mag sein, wobei auch wettertechnische und logistische Gründe Barcelona als gute Teststrecke qualifizieren.

Aber es hat sich doch wohl oft genug gezeigt, dass verschiedene Strecken auch verschiedenen Teams entgegen kommen. In den Mercedes-Dominanzjahren hat es vielleicht keinen großen Unterschied gemacht, aber gerade wenn das Feld enger zusammen war hat sich doch gezeigt dass derjenige, der hier in Barcelona vorne war nicht zwangsläufig auch überall sonst vorne sein muss.
Letztes Jahr hat Mercedes hier dominiert - das bessere Auto auf die Saison gesehen hatte trotzdem Ferrari. Und auch die Pre-Hybridära-Rennen zeigen das. 2013 stand hier Mercedes auf Doppelpole, gewonnen hat letztendlich Alonso - mit der WM hatten beide aber nichts zu tun, genauso wie Kimi und Massa auf 2 und 3. 2012 dasselbe, Maldonado hat gewonnen, aber im WM-Kampf war er kein Faktor. Das gleiche kann man auch weiter zurückverfolgen.
Ich will damit nicht sagen dass Ferrari und Mercedes woanders im Mittelfeld rumfahren - aber nur weil beide hier jetzt so eng zusammen waren muss das nicht heißen dass sie auch auf den anderen Strecken so gleichauf sind. Oder dass Red Bull noch dahinter ist. Oder die Reihenfolge im Mittelfeld. Wir haben sowieso wenig Aussagekraft aus den Testzeiten, aber selbst das was man rauslesen kann gilt für Catalunya und muss nicht zwingend auch auf dem Großteil der anderen Strecken gelten.

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1847
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von Warlord » 02.03.2019, 02:35

unclebernie hat geschrieben:
Daresco hat geschrieben:Was mMn immer etwas vernachlässigt wird: Barcelona ist eine spezielle Strecke. Wer in Barcelona schnell ist muss nicht unbedingt auch überall schnell sein. Melbourne ist schon wieder eine andere Strecke. Das Kräfteverhältnis kann von Strecke zu Strecke sich ändern.
Eigtl ist es vielmehr so, dass Barcelona als repräsentativ für den Großteil des Kalenders gilt. Aus diesem Grund wird hier auch seit Jahren getestet und Jerez bspw. aussortiert.
Das habe ich so auch gelesen und wenn man einen Großteil der Strecken im Kopf hat, dann kann man dieses auch bestätigen.
Aber es kommen ja noch andere Aspekte hinzu. Die Entwicklung in der Saison allgemein und z.B. spezielle Front und Heckflügel für Strecken wie Monza z.B.
Aber ja... Spanien ist eine sehr gut Referenzstrecke.

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1847
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von Warlord » 02.03.2019, 02:39

mcdaniels hat geschrieben:Ich würd da nach wie vor nicht zu viel reininterpretieren! Tests sind Tests und bleiben Tests ;-)
Ja das sowieso. Hamilton kann in Australien auch wieder mit 0.7 Sekunden das Qualy dominieren.
Ich glaube nicht das Red Bull schon so weit ist, das Feld speziell im Qualy zu dominieren, aber bei Ferrari und Mercedes ist es bei mir zumindest noch ein großes Fragezeichen.
Auch wenn Ferrari bisher sehr sehr gut aussah, befürchte ich trotzdem das Mercedes noch alles dominiert.
Jaja ich weiß, Mercedes war 2018 anfangs nicht dominant im Vergleich zu Ferrari, aber für mich waren sie es trotzdem doch - irgendwie...
Das ganze Jahr über dachte ich nämlich, Mercedes fährt nur mit 95% Leistung anstatt 100%. Aber das is so meine eigene kleine Verschwörungstheorie :biggrin:

Das Wort dominiert, dominiert übrigens meinen Wortschatz schon sehr dominant bei diesem Thema.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6200
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von RedBull_Formula1 » 02.03.2019, 11:24

F1Schlaumeier hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben: Vettel ist eine 1:16,7 auf C3 gefahren.....
Wenn dem so ist, war sie aber nicht im Klassement des Tages aufgeführt. Deshalb ist sie auch nicht in der Liste. Ich hab ja nicht alle gefahrenen Zeiten berücksichtigt. sondern nur die schnellsten des jeweiligen Tages.
Ich verstehen. Vettel ist aber wirklich eine 1:16.7 gefahren auf C3. Wird hier am Anfang auch nochmal von den Autosport Experten angesprochen.

https://www.youtube.com/watch?v=KxeT3zb ... e=youtu.be
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26037
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 02.03.2019, 11:46

Karun Chandhok hat auch mal versucht, eine bereinigte Tabelle der Zeiten aufzustellen.
Vielleicht hilft sie Euch ja :wink2:
Bild
Bild

Silberner Mercedes

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von Silberner Mercedes » 02.03.2019, 12:11

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Karun Chandhok hat auch mal versucht, eine bereinigte Tabelle der Zeiten aufzustellen.
Vielleicht hilft sie Euch ja :wink2:
Bild
Die von F1Schlaumeier gefällt mir persönlich besser. :-P :wink:

Benutzeravatar
F1Schlaumeier
Simulatorfahrer
Beiträge: 533
Registriert: 06.02.2017, 02:38

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von F1Schlaumeier » 02.03.2019, 19:39

Silberner Mercedes hat geschrieben: Die von F1Schlaumeier gefällt mir persönlich besser. :-P :wink:
Mir auch :lol: Aber die ist leider nicht so aussagekräftig

Silberner Mercedes

Re: Formel-1-Tests 2019: Nur 0,003 Sekunden zwischen Ferrari und Mercedes!

Beitrag von Silberner Mercedes » 03.03.2019, 15:50

F1Schlaumeier hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben: Die von F1Schlaumeier gefällt mir persönlich besser. :-P :wink:
Mir auch :lol: Aber die ist leider nicht so aussagekräftig
Das ist die andere auch nicht. Von daher bleibe ich bei deiner Version. :wink:

Antworten