Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6257
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von Redaktion » 01.03.2019, 13:00

Mercedes lässt den W10 erstmals von der Leine, kann aber nicht mit Ferrari mithalten - Sebastian Vettel hatte bei seiner Bestzeit sogar noch Luft nach oben © LAT Sebastian Vettel überzeugte am Freitag mit der absoluten Bestzeit in diesem Winter Am letzten Tag der Formel-1-Wintertests 2019 hat Mercedes erstmals angedeutet, was wirklich im neuen W10 steckt. Nachdem sich die Silberpfeile an den sieben vorherigen Testtagen zurückgehalten hatten, zog Valtteri Bottas am Freitagvormittag erstmals die weichste Mischung (C5) auf und brannte damit eine 1:16.561 in den Asphalt - mit Abstand die schnellste Mercedes-Zeit in diesem Winter.

Das Problem aus Sicht der Silberpfeile: Für Platz eins reichte die Runde nicht. Sebastian Vettel, ebenfalls auf C5 unterwegs, war mit einer Zeit von 1:16.221 Minuten (absolute Bestzeit in diesem Winter) noch einmal 0,340 Sekunden schneller als Bottas - obwohl der Deutsche dabei nicht einmal eine perfekte Runde erwischte. Im letzten Sektor verlor er knapp zwei Zehntelsekunden auf seine persönliche Bestzeit in diesem Streckenabschnitt.

Außerdem haben die Roten ihren Motor möglicherweise noch nicht komplett aufgedreht - eine Vermutung, die man auch bei Mercedes hat. Lewis Hamilton, der den W10 am Nachmittag übernehmen wird, erklärte in einer Presserunde am Vormittag, dass er Mercedes aktuell rund eine halbe Sekunde hinter Ferrari sieht. Eine Schätzung, die nicht komplett unrealistisch erscheint, falls Mercedes selbst tatsächlich schon am Limit gewesen sein sollte. Fotos: Testfahrten in Barcelona Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) Immerhin: Ganz so langsam, wie einige Beobachter befürchteten, scheint der neue Silberpfeil nicht zu sein. Einige glaubten nach den ersten Testtagen sogar, Mercedes könnte 2019 ins Mittelfeld abrutschen. Nach der Runde von Bottas bei der sogenannten "Happy Hour", bei der viele Teams die weichsten Reifen aufzogen und auf Zeitenjagd gingen, scheint zumindest das aber vom Tisch zu sein.

Red Bull beteiligte sich am Vormittag nicht an der Zeitenjagd. Max Verstappen beendete den Vormittag als Achter mit 1,488 Sekunden Rückstand, gefahren auf C3. Der Niederländer war in den letzten anderthalb Stunden vor der Mittagspause gar nicht mehr auf der Strecke. Die Bullen verloren damit weitere Testzeit, nachdem Pierre Gasly am Donnerstag bereits gecrasht war. Nur dank einer Nachtschicht wurde das Auto überhaupt rechtzeitig wieder fertig. Fotostrecke: Der Testunfall von Sebastian Vettel © LAT Sebastian Vettel hatte am sechsten Tag der Formel-1-Wintertests 2019 seinen ersten Unfall im Ferrari SF90 Freude dafür beim Schwesterteam: Daniil Kwjat wurde mit einem Rückstand von 0,677 Sekunden, ebenfalls auf der weichsten Mischung gefahren, Dritter. Die "Happy Hour" könnte auch einen Aufschluss darüber geben, wie sich die Kräfteverhältnisse im Mittelfeld darstellen. Auch Carlos Sainz (McLaren/+0,692 Sekunden), Romain Grosjean (Haas/+0,855) und Daniel Ricciardo (Renault/+0,893) packten die weichsten Pneus aus.

Das Trio belegte die Positionen vier bis sechs. Kimi Räikkönen (Alfa Romeo/+1,018) hatte als erster Fahrer mehr als eine Sekunde Rückstand, und war laut Pirelli ebenfalls auf der weichsten Mischung unterwegs. Kurz vor der Mittagspause sorgte der Finne zudem für die einzige Unterbrechung des Vormittags, als er in Kurve 3 ausrollte. Sergio Perez (Racing Point/+1,570) kam trotz C5-Mischung nur auf den vorletzten Platz.

Und Robert Kubica (+2,772/C5) holte fast schon erwartungsgemäß die rote Laterne für Williams.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 01.03.2019, 13:49, insgesamt 11-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
F1_Corn
Testfahrer
Beiträge: 766
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von F1_Corn » 01.03.2019, 13:51

Redaktion hat geschrieben:Immerhin: Ganz so langsam, wie einige Beobachter befürchteten, scheint der neue Silberpfeil nicht zu sein. Einige glaubten nach den ersten Testtagen sogar, Mercedes könnte 2019 ins Mittelfeld abrutschen. Nach der Runde von Bottas bei der sogenannten "Happy Hour", bei der viele Teams die weichsten Reifen aufzogen und auf Zeitenjagd gingen, scheint zumindest das aber vom Tisch zu sein.
Welcher Beobachter war das denn bitte?

Underdog Position einnehmen und dann wieder ein raushauen...das Spielchen sollten langsam alle kennen :roll:
Und da Ham nochmal 0,2-0,3 Sek schneller ist als Bottas sind sie doch voll bei der Musik.
Life's to short not to go big, you got to go big!!

Benutzeravatar
Dai Jin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5775
Registriert: 28.06.2010, 17:21

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von Dai Jin » 01.03.2019, 14:11

Wow. . . fehler im letzten Sektor, Motor noch nicht aufgedreht. Was die Redaktion nicht alles weiß. Bitte mehr Insiderinfos.

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1544
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 01.03.2019, 14:16

Puh 3 Zehntel bei Testen, wo keiner voll aufdreht und daher auch keiner genau sagen kann, wie viel Luft jeder noch nach oben hat. Da ist Mercedes echt chancenlos, also wenn ich Mercedes Fan wäre, würde ich in Melbourne gar nicht erst einschalten.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

scuderia_JT
F1-Fan
Beiträge: 18
Registriert: 31.07.2018, 13:48

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von scuderia_JT » 01.03.2019, 14:23

Dai Jin hat geschrieben:Wow. . . fehler im letzten Sektor, Motor noch nicht aufgedreht. Was die Redaktion nicht alles weiß. Bitte mehr Insiderinfos.
Wenn man alle 3 besten Sektoren von VET zusammenzählt sind wir bei 1.15.6(ca.).
Demnach hat die Redaktion sicher nicht unrecht.
Des weiteren dreht bei den Tests kein Team den Motor voll auf(lt. Interviews dieser & letzter Woche)
Warum würde mich auch interesieren.....
Schließlich muss der Motor doch auch getestet werden, wie er sich im Grenzbereich verhält.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18945
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von Aldo » 01.03.2019, 14:25

Also eins ist klar: Wenn Mercedes in Melbourne auf Pole steht oder um den Sieg fährt, können sich die Experten und Redakteure ihre haarscharfen Analysen die nächsten Jahre in die Haare schmieren - bzw. kann man Mercedes bereits zum erneuten Titel des "Understatements" gratulieren.

Mittlerweile ist es ja schon so, dass Ferrari nach den ganzen aktuellen Prognosen nur noch verlieren kann, wenn sie in Melbourne nicht eine halbe Sekunde vor Mercedes liegen.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

jsn73
Nachwuchspilot
Beiträge: 310
Registriert: 09.03.2017, 16:23

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von jsn73 » 01.03.2019, 14:37

scuderia_JT hat geschrieben:
Dai Jin hat geschrieben:Wow. . . fehler im letzten Sektor, Motor noch nicht aufgedreht. Was die Redaktion nicht alles weiß. Bitte mehr Insiderinfos.
Wenn man alle 3 besten Sektoren von VET zusammenzählt sind wir bei 1.15.6(ca.).
Demnach hat die Redaktion sicher nicht unrecht.
Des weiteren dreht bei den Tests kein Team den Motor voll auf(lt. Interviews dieser & letzter Woche)
Warum würde mich auch interesieren.....
Schließlich muss der Motor doch auch getestet werden, wie er sich im Grenzbereich verhält.
Das frage ich mich auch.

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3192
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von FU Racing Team » 01.03.2019, 14:42

Aldo hat geschrieben:Also eins ist klar: Wenn Mercedes in Melbourne auf Pole steht oder um den Sieg fährt, können sich die Experten und Redakteure ihre haarscharfen Analysen die nächsten Jahre in die Haare schmieren - bzw. kann man Mercedes bereits zum erneuten Titel des "Understatements" gratulieren.

Mittlerweile ist es ja schon so, dass Ferrari nach den ganzen aktuellen Prognosen nur noch verlieren kann, wenn sie in Melbourne nicht eine halbe Sekunde vor Mercedes liegen.


So ist es! Ich glaube MAMG gefällt sich in der "Rolle des Jägers" ganz gut.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13970
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von turbocharged » 01.03.2019, 14:52

Ferrari hatte ja letztes Jahr schon das bessere Auto, wäre also nicht ganz verwunderlich.

Allerdings wird es sowieso wieder Strecken- und Temperaturabhängig sein. Von einer Rennstrecke auf die ganze Saison zu schließen ist einfach nur dumm. Mal komplett davon abgesehen, dass Testzeiten sowieso nicht viel aussagen.

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 590
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 01.03.2019, 14:52

Aldo hat geschrieben:Also eins ist klar: Wenn Mercedes in Melbourne auf Pole steht oder um den Sieg fährt, können sich die Experten und Redakteure ihre haarscharfen Analysen die nächsten Jahre in die Haare schmieren - bzw. kann man Mercedes bereits zum erneuten Titel des "Understatements" gratulieren.

Mittlerweile ist es ja schon so, dass Ferrari nach den ganzen aktuellen Prognosen nur noch verlieren kann, wenn sie in Melbourne nicht eine halbe Sekunde vor Mercedes liegen.
Binotto hat dich anscheinend gehört :wink:

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto will sich die Favoritenrolle nicht zuschieben lassen. "Mercedes wird in Melbourne sehr stark sein. Wir hatten keinen perfekten Winter. Ein paar Zuverlässigkeitsprobleme und der Unfall von Sebastian führen dazu, dass wir noch nicht optimal vorbereitet sind."
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3454
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von terraPole » 01.03.2019, 14:56

Also Toro Rosso ist 0,7s hinter Ferrari...im letzten Jahr war RB im Quali über 1,5s schneller als TR.
Ich denke selbst RB könnte locker diese Zeiten Fahren..aber ist ja fast erschreckend wie schnell die Autos geworden sind obwohl sie doch eigentlich fast am Ende der Entwicklung sein und dank des neuen Frontflügels eher langsamer werden sollten.

Vettel ist jetzt schon schneller als 2018 im Quali :mrgreen:
TR ist sogar fast 2s schneller als 2018 im Quali :shock: :shock:
jsn73 hat geschrieben:
scuderia_JT hat geschrieben: Wenn man alle 3 besten Sektoren von VET zusammenzählt sind wir bei 1.15.6(ca.).
Demnach hat die Redaktion sicher nicht unrecht.
Des weiteren dreht bei den Tests kein Team den Motor voll auf(lt. Interviews dieser & letzter Woche)
Warum würde mich auch interesieren.....
Schließlich muss der Motor doch auch getestet werden, wie er sich im Grenzbereich verhält.
Das frage ich mich auch.
Ich glaub standfestigkeit wird auf dem Prüfstand im Werk simuliert..wenn man auf der Strecke merkt dass der Motor sich genau so verhält wie man anhand der Simulationen erwartet hatte dann kümmert man sich wohl primär um die Aero da dort am meisten zu holen ist.
Würde man einen Motor bis zum Verrecken fahren dann verliert der ja auch immer mehr an Leistung und der Vergleich zwischen Teilen oder Reifen fällt vlt auch schwerer.

Benutzeravatar
Spa43/44
Testfahrer
Beiträge: 752
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM LEC VER
Lieblingsteam: Mercedes-AMG Petronas

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von Spa43/44 » 01.03.2019, 15:29

Aldo hat geschrieben:Also eins ist klar: Wenn Mercedes in Melbourne auf Pole steht oder um den Sieg fährt, können sich die Experten und Redakteure ihre haarscharfen Analysen die nächsten Jahre in die Haare schmieren - bzw. kann man Mercedes bereits zum erneuten Titel des "Understatements" gratulieren.
Nicht wirklich, weil Melbourne keine gute Referenzstrecke ist.
Hat man ja letztes Jahr gesehen; Hamilton holte überlegen die Pole in Melbourne, und die nächsten 4 Poles gingen an Vettel.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18945
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von Aldo » 01.03.2019, 15:46

Ferrari ist zu unzuverlässig laut AMuS. Vettel steht schon wieder.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

scuderia_JT
F1-Fan
Beiträge: 18
Registriert: 31.07.2018, 13:48

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von scuderia_JT » 01.03.2019, 15:46

terraPole hat geschrieben:Also Toro Rosso ist 0,7s hinter Ferrari...im letzten Jahr war RB im Quali über 1,5s schneller als TR.
Ich denke selbst RB könnte locker diese Zeiten Fahren..aber ist ja fast erschreckend wie schnell die Autos geworden sind obwohl sie doch eigentlich fast am Ende der Entwicklung sein und dank des neuen Frontflügels eher langsamer werden sollten.

Vettel ist jetzt schon schneller als 2018 im Quali :mrgreen:
TR ist sogar fast 2s schneller als 2018 im Quali :shock: :shock:
jsn73 hat geschrieben:
scuderia_JT hat geschrieben: Wenn man alle 3 besten Sektoren von VET zusammenzählt sind wir bei 1.15.6(ca.).
Demnach hat die Redaktion sicher nicht unrecht.
Des weiteren dreht bei den Tests kein Team den Motor voll auf(lt. Interviews dieser & letzter Woche)
Warum würde mich auch interesieren.....
Schließlich muss der Motor doch auch getestet werden, wie er sich im Grenzbereich verhält.
Das frage ich mich auch.
Ich glaub standfestigkeit wird auf dem Prüfstand im Werk simuliert..wenn man auf der Strecke merkt dass der Motor sich genau so verhält wie man anhand der Simulationen erwartet hatte dann kümmert man sich wohl primär um die Aero da dort am meisten zu holen ist.
Würde man einen Motor bis zum Verrecken fahren dann verliert der ja auch immer mehr an Leistung und der Vergleich zwischen Teilen oder Reifen fällt vlt auch schwerer.
Danke für die Info.
Klingt logisch :)

Benutzeravatar
Klemsi
Testfahrer
Beiträge: 850
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und ein wenig
Wohnort: Ösistan

Re: Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Ferrari zu schnell für Mercedes!

Beitrag von Klemsi » 01.03.2019, 17:07

Dai Jin hat geschrieben:Wow. . . fehler im letzten Sektor, Motor noch nicht aufgedreht. Was die Redaktion nicht alles weiß. Bitte mehr Insiderinfos.
Naja, wenn er im letzten Sektor schon mal 0,2 sec schneller war, dann ist das doch erklärt. Er könnte auch absichtlich Tempo rausgenommen haben...
Und niemand dreht bei den Tests voll auf, zumindest fährt keiner mit ganz leerem Tank!
Für Geschriebenes gilt: SOWEIT ICH MICH ERINNERN KANN! Sollte ich mich also falsch erinnern, hast du natürlich Recht! (Danke Turbocharged)
Alles darf man dann aber doch nicht schreiben. Wird von den Mods gelöscht. Auch wenn ich schwören könnte mich daran erinnern zu können!

Antworten