Ernüchterndes Fazit bei Williams: "Nicht Letzter? Da würde ich lügen ..."

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6485
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Ernüchterndes Fazit bei Williams: "Nicht Letzter? Da würde ich lügen ..."

Beitrag von Redaktion » 28.02.2019, 19:06

Trotz 140 Runden zieht man bei Williams ein enttäuschendes Fazit: Das Team gibt zu, dass man ein ganzes Stück hinter der Konkurrenz liegt ... © LAT So nah wäre George Russell gerne an der Konkurrenz dran 140 Runden und zwei hinter sich gelassene Fahrer - klingt nach einem gelungenen Tag für George Russell und das gebeutelte Williams-Team. Doch das Fazit fällt aus Sicht des Briten ernüchternd aus: "Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass wir im Moment nicht die Langsamsten sind. Das ist die Realität" - Aussagen, die Fans des Traditionsteams weh tun dürften.1,9 Sekunden fehlten dem Rookie heute auf die Bestzeit von Ferrari-Pilot Charles Leclerc, was Russell den elften Platz von 13 Fahrern einbringt. Der Williams-Pilot hatte bei seiner Runde den weichsten Reifen C5 aufgeschnallt - trotzdem fehlten gut 1,3 Sekunden auf Alexander Albon im Toro Rosso. "Wir waren zwar dabei, aber wir haben noch Arbeit vor uns. Wir waren einen großen Schritt hinter den anderen", sagt er.Schon Teamkollege Robert Kubica geht davon aus, dass er die Erwartungen seiner Fans 2019 enttäuschen wird. Den Mut verloren hat Russell aber noch lange nicht: "Ich bin noch motiviert und voller Energie", betont er. "Wir sind zwei volle Renndistanzen gefahren, und es fühlte sich ordentlich an. Ich wäre gerne noch mehr Runden gefahren, doch leider muss ich die Schlüssel morgen an Robert abgeben."Er kann auch die positiven Dinge an den Testfahrten sehen: "Wir haben einen großen Schritt gemacht, seit ich am Dienstag im Auto saß, und auch seit Robert gestern im Auto war", unterstreicht er. "Hoffentlich werden wir morgen einen weiteren Schritt gemacht haben. Wir verstehen die Problem, erkennen sie, und tun alles, um sie zu lösen." Was Williams alles aufholen muss Am dritten Testtag hat Williams die ersten Runden mit dem FW42 gedreht. Doch die eigentliche Aufgabe beginnt erst jetzt: aufholen – und das schnell Weitere Formel-1-Videos Ein einzelnes Problem könne er dabei aber nicht ausmachen - das sei in diesem Sport nicht möglich. "Es ist so ein komplexes Auto und so ein komplexer Sport. Du arbeitest mit 700 Leuten. Es ist wie ein Puzzle", so Russell. "Du kannst das beste Teil haben, aber wenn es nicht passt, dann funktioniert es nicht. Alles muss funktionieren."Davon scheint Williams derzeit weit entfernt zu sein. Der Rennstall ist seit Beginn der Testfahrten im Hintertreffen, weil der FW42 nicht rechtzeitig fertig geworden ist. Zweieinhalb Testtage hat das Team daher verpasst, und diese gilt es so gut es geht aufzuholen. 140 Runden sind da gerne gesehen. "Ich bin definitiv glücklich über die Anzahl der Runden, die wir gefahren sind", so Russell, "aber am Ende des Tages geht es um die Rundenzeiten ..."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 28.02.2019, 19:12, insgesamt 6-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1334
Registriert: 27.04.2015, 22:46

Re: Ernüchterndes Fazit bei Williams: "Nicht Letzter? Da würde ich lügen ..."

Beitrag von Lichtrot » 28.02.2019, 20:20

:rofl: Tja, hab ich ja gesagt. Wo ist denn jetzt der Typ, der mir wiedersprochen hat und meinte Williams habe gute Chancen und ist bestimmt nicht wieder letzter?

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1761
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Ernüchterndes Fazit bei Williams: "Nicht Letzter? Da würde ich lügen ..."

Beitrag von Sportsmann » 28.02.2019, 20:34

Lichtrot hat geschrieben::rofl: Tja, hab ich ja gesagt. Wo ist denn jetzt der Typ, der mir wiedersprochen hat und meinte Williams habe gute Chancen und ist bestimmt nicht wieder letzter?
Ich will auch was von deiner Schadenfreude abhaben. Zitier doch den Typen mal, sonst machts gar keinen Spaß. XP
Na gut, inhaltlich machts mir eh keinen Spaß was hier im Artikel steht - nicht dass es jetzt eine Überraschung wäre.
Das die Williams ihre Spiegel -die nicht den technischen Regularien entsprechen- nun auch noch umbauen müssen, dürfte der Lage sicherlich auch nicht helfen.

Ich korrigiere meine negativen Eindrücke mal ganz leicht nach oben und versuche die Leistung in einen Zusammenhang zu bringen so dass sie fair beurteilt wird. In einem anderen Threadviewtopic.php?p=2029479#p2029479 habe ich aufgelistet, inwiefern Williams sich über die letzte Saison verbessert hat. Nach dem Paddy Lowe Interview dass ich bei AMuS gelesen habe gebe ich Williams immerhin insofern Recht, als dass sie nun von der jetztigen Basis besser dran sind als im letzten Jahr. Im letzten Jahr haben sie ihr Auto nicht verstanden. Jetzt ist das etwas anders, was Hoffnung macht dass Williams größere Schritte machen kann als zuvor.
Das einzige Problem was ich sehe ist, selbst wenn Williams das schafft hat sich in diesem Jahr die Konkurrenz verschärft. Die Gegner von Williams aus der letzten Saison haben ihr Dauerticket für den Q1 Swimmingpool gegen verschiedene Tickets für das Q2-Q3 Haifischbecken getauscht. Natürlich wird irgendwer auf der Strecke bleiben, aber die Konkurrenz des Gesamtfeldes sieht enger und stärker aus als je zuvor. Sauber ohne Finanzprobleme, Toro Rosso nun mit mehr RB-Synergien, McLaren die nun den Fehler des letzten Jahres ausgemerzt haben und dazu noch eine PS-Spritze von Renault bekommen haben. Die Q1-Teams von 2018 haben alle irgendwelche positiven Momente gewonnen die sie nach vorne treiben (sollten). Die Tests lassen diese Vermutung nicht unrealistisch erscheinen.
Bild

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3655
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Ernüchterndes Fazit bei Williams: "Nicht Letzter? Da würde ich lügen ..."

Beitrag von GenauDer » 28.02.2019, 22:39

Lichtrot hat geschrieben::rofl: Tja, hab ich ja gesagt. Wo ist denn jetzt der Typ, der mir wiedersprochen hat und meinte Williams habe gute Chancen und ist bestimmt nicht wieder letzter?
Ich war das zwar nicht, aber wir sprechen hier von Williams, dem Traditionsteam. Immerhin noch 3. 2014 (Einführung Hybrid-Ära) und vielen Achtungserfolgen. Sicher umgeben von fähigen Leuten und Mercedes-Nahe. Immerhin noch immer der beste oder zweitbeste Motor. Weiß nicht was da schief läuft. Aber jedenfalls hat man durch die Regeländerungen gute Chancen gehabt wieder den Anschluss zu finden.

Fairerweise muss man sagen, dass allgemein das Mittelfeld stark zu sein scheint: McLaren hat sich etwas erholt, Torro Rosso wirkt etwas erstarkt, Alfa Romeo (vormals Sauber und noch vor 2 Jahren ganz hinten) sowieso. Alles hinter KWM Platz 3 ist stark zusammengerückt

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2841
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Ernüchterndes Fazit bei Williams: "Nicht Letzter? Da würde ich lügen ..."

Beitrag von vettel-fan2011 » 01.03.2019, 00:02

Wow, Überraschung! Aber tut mir Leid für das Team und die Fahrer. Haben se nicht verdient! :?
Bild
Bild

RyuGin
Testfahrer
Beiträge: 906
Registriert: 01.12.2013, 10:35

Re: Ernüchterndes Fazit bei Williams: "Nicht Letzter? Da würde ich lügen ..."

Beitrag von RyuGin » 01.03.2019, 03:35

Lichtrot hat geschrieben::rofl: Tja, hab ich ja gesagt. Wo ist denn jetzt der Typ, der mir wiedersprochen hat und meinte Williams habe gute Chancen und ist bestimmt nicht wieder letzter?

Ich bin hier. :lilsmile:
Aber habe nie erwähnt, dass sie nicht wieder Letzter werden sondern es ging im anderen Thread darum, dass du gemeint hast, dass sie nicht die finanziellen Mittel hätten, den Abstand zur Konkurrenz aufzuholen. Und da hatte ich dir widersprochen. :lilsmile:

Antworten