Fernando Alonso bei Tests von Ferrari "beeindruckt"

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Fernando Alonso bei Tests von Ferrari "beeindruckt"

Beitragvon Redaktion » 28.02.2019, 15:30

Als Zaungast bei den Wintertests in Barcelona: Ex-Champion Fernando Alonso schildert seine Eindrücke zum Kräfteverhältnis in der Formel 1 2019
Charles Leclerc

Charles Leclerc und Ferrari zählen zu den Favoriten in der Formel-1-Saison 2019

Eigentlich hat Fernando Alonso mit der Formel 1 abgeschlossen. Doch schon wenige Monate nach seinem letzten Grand-Prix-Einsatz zog es den zweimaligen Weltmeister wieder ins Fahrerlager - zu den Formel-1-Wintertests 2019 in Barcalona. Dort wurde Alonso nicht nur in McLaren-Dienstkleidung vorstellig, sondern auch als neuer Botschafter des Traditionsteams präsentiert. Und ganz nebenbei beobachtete Alonso vor Ort, wie die Vorbereitung der einzelnen Teams vonstatten geht.

Ferrari, so sagt Alonso, habe ihn dabei "definitiv beeindruckt". Schon in der ersten Testwoche sei sein früherer Rennstalls "sehr stark" aufgetreten. Sebastian Vettel und Charles Leclerc hatten im SF90 gleich für die beiden ersten Tagesbestzeiten gesorgt. Doch das ist nicht der einzige Grund, weshalb Alonso Ferrari lobt: Das Traditionsteam habe "nicht nur aufgrund der schieren Leistung, sondern auch aufgrund der Laufleistung an jedem einzelnen Tag" begeistert.

Alonso fühlt sich damit an die vergangene Formel-1-Saison erinnert: "Ferrari hatte damals einen sehr starken Winter und gute erste Rennen, aber so eine Saison ist lang." Sprich: Dieses Mal darf sich Ferrari im Entwicklungswettlauf nicht mehr abhängen lassen. "Aber wenn wir unterm Strich eine enge Meisterschaft kriegen, so wie wir es vergangenes Jahr hatten, dann sind alle zufrieden", meint Alonso.

Für ihn selbst sei der Besuch bei den Wintertests 2019 eine willkommene Abwechslung gewesen, betont er. Als Nichtaktiver habe man einen "weiteren Blickwinkel" auf das Geschehen, das man deshalb "anders" wahrnehme. "Als Fahrer verfolgst du nur ganz genau, was bei deinem eigenen Team läuft und wie deine eigene Leistung aussieht. Wenn du aber nicht fährst, dann siehst du mehr von der Konkurrenz, welche Updates eingesetzt werden, wie die Aussagen dazu sind."


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailaufnahmen der Autos 2019

Der Teufel steckt im Detail. Und deshalb haben unsere Fotografen zum Auftakt der Formel-1-Testfahrten 2019 in Barcelona ganz genau hingeschaut. Hier sind die besten Nahaufnahmen von Mercedes, Ferrari, Red Bull & Co.!

Der Teufel steckt im Detail. Und deshalb haben unsere Fotografen zum Auftakt der Formel-1-Testfahrten 2019 in Barcelona ganz genau hingeschaut. Hier sind die besten Nahaufnahmen von Mercedes, Ferrari, Red Bull & Co.!

Was einem erfahrenen Rennfahrer all dies sagt? "Schwer zu sagen", meint Alonso. Testfahrten seien immer schwierig zu "lesen". Alonso prognostiziert aber eine "sehr enge" Formel 1 2019 und ergänzt: "Schon 2018 hat sich das komplette Mittelfeld in nur drei oder vier Zehntelsekunden bewegt. Dieses Jahr scheint es ähnlich eng zu sein. Und vielleicht liegt das Mittelfeld etwas näher an den Top 3, das hoffe ich zumindest. Aber das sehen wir dann in Australien."

Schenkt man den Worten seines McLaren-Nachfolgers Carlos Sainz Glauben, dann ist McLaren mit dem MCL34 beim Saisonauftakt kein Kandidat auf WM-Punkte. Alonso selbst äußert sich nur vage zur Form seines letzten Formel-1-Teams: "Das Auto wurde im vergangenen Jahr geboren. Wir hatten gute Hoffnungen für einige Bereiche. Manches davon entspricht unseren Erwartungen, teilweise wurden die Erwartungen auch übertroffen. An anderen Stellen aber braucht es noch immer etwas Zeit ..."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 28.02.2019, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3083
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Fernando Alonso bei Tests von Ferrari "beeindruckt"

Beitragvon GenauDer » 28.02.2019, 15:57

Tjo Fernando, hättest halt Ferrari nicht verlassen sollen, wären jetzt nicht 2 sondern schon 4 Titel drin

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10434
Registriert: 18.12.2007, 19:48
Lieblingsfahrer: NOR, LEC, SAI, HUL, RIC
Lieblingsteam: McLaren

Re: Fernando Alonso bei Tests von Ferrari "beeindruckt"

Beitragvon Costigan » 28.02.2019, 16:23

GenauDer hat geschrieben:Tjo Fernando, hättest halt Ferrari nicht verlassen sollen, wären jetzt nicht 2 sondern schon 4 Titel drin

Und hätte Schumi 2006 nicht aufgehört, ...

Mal ehrlich: Alonsos Abgang ist jetzt 5 Jahre her und sein Vertrag lief bis 2016. Da finde ich es etwas befremdlich, wenn man heute bei einem starken Ferrari immer noch an Alonso denkt. Selbst wenn er damals seinen Vertrag erfüllt hätte, ist doch gar nicht gesagt, dass er 2019 immer noch im Ferrari sitzen würde. 2015 und 2016 hätten ihm keine Titel eingebracht. Vielleicht hätte er seine Karriere dann auch schon längst beendet.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
Illuminati
Rookie
Rookie
Beiträge: 1799
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Raikönnen
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Fernando Alonso bei Tests von Ferrari "beeindruckt"

Beitragvon Illuminati » 28.02.2019, 16:55

GenauDer hat geschrieben:Tjo Fernando, hättest halt Ferrari nicht verlassen sollen, wären jetzt nicht 2 sondern schon 4 Titel drin


Menschen sind aber eben keine Maschinen, die immer gleich gut funktionieren. Ein ausgebrannter, demotivierter Alonso, der auf Ferrari keine Lust mehr hat, hätte sicherlich keine Titel in rot geholt. 2013/2014 trat er schon ganz anders auf als noch 2010..glaube die zweite bittere Niederlage 2012 hat seinen Glauben an Ferrari damals endgültig gebrochen.
Bild
Bild

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13571
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Fernando Alonso bei Tests von Ferrari "beeindruckt"

Beitragvon turbocharged » 28.02.2019, 17:18

Illuminati hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:Tjo Fernando, hättest halt Ferrari nicht verlassen sollen, wären jetzt nicht 2 sondern schon 4 Titel drin


Menschen sind aber eben keine Maschinen, die immer gleich gut funktionieren. Ein ausgebrannter, demotivierter Alonso, der auf Ferrari keine Lust mehr hat, hätte sicherlich keine Titel in rot geholt. 2013/2014 trat er schon ganz anders auf als noch 2010..glaube die zweite bittere Niederlage 2012 hat seinen Glauben an Ferrari damals endgültig gebrochen.

Alonso ist aber einer der ganz wenigen Piloten, bei welchen die Motviation so gut wie keine Auswirkung auf ihre Leistungen haben. Selbst ein unmotivierter Alonso hat Räikkönen (wohlgemerkt auch ein Weltmeister) 2014 komplett zerstört.
Daran würde ich es also nicht festmachen. Eher daran, dass Alonso nach der Erfüllung seines Vertrags 2017 dann sowieso nicht mehr im Ferrari gesessen wäre. 2015 und 2016 gab es eh nichts zu holen. 2018 und vielleicht auch 2017 wäre er wohl Weltmeister geworden. Aber als Alonsofan wäre das wahrscheinlich noch schlimmer gewesen, wenn er bis 2016 bei Ferrari geblieben wäre und der 2017er Ferrari dann ein WM Auto wird.

h00bi
Nachwuchspilot
Beiträge: 384
Registriert: 16.03.2015, 17:14

Re: Fernando Alonso bei Tests von Ferrari "beeindruckt"

Beitragvon h00bi » 01.03.2019, 09:44

Kann man auf der Seite alles News mit dem Wort "Alonso" irgendwie ausblenden?
plastikschaufel hat geschrieben:Aber Toto hat gesagt, dass [absurden Schwachsinn hier einfügen] :lol:

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3083
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Fernando Alonso bei Tests von Ferrari "beeindruckt"

Beitragvon GenauDer » 01.03.2019, 10:23

turbocharged hat geschrieben:
Illuminati hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:Tjo Fernando, hättest halt Ferrari nicht verlassen sollen, wären jetzt nicht 2 sondern schon 4 Titel drin


Menschen sind aber eben keine Maschinen, die immer gleich gut funktionieren. Ein ausgebrannter, demotivierter Alonso, der auf Ferrari keine Lust mehr hat, hätte sicherlich keine Titel in rot geholt. 2013/2014 trat er schon ganz anders auf als noch 2010..glaube die zweite bittere Niederlage 2012 hat seinen Glauben an Ferrari damals endgültig gebrochen.

Alonso ist aber einer der ganz wenigen Piloten, bei welchen die Motviation so gut wie keine Auswirkung auf ihre Leistungen haben. Selbst ein unmotivierter Alonso hat Räikkönen (wohlgemerkt auch ein Weltmeister) 2014 komplett zerstört.
Daran würde ich es also nicht festmachen. Eher daran, dass Alonso nach der Erfüllung seines Vertrags 2017 dann sowieso nicht mehr im Ferrari gesessen wäre. 2015 und 2016 gab es eh nichts zu holen. 2018 und vielleicht auch 2017 wäre er wohl Weltmeister geworden. Aber als Alonsofan wäre das wahrscheinlich noch schlimmer gewesen, wenn er bis 2016 bei Ferrari geblieben wäre und der 2017er Ferrari dann ein WM Auto wird.

Eben ja. Denn entgegen Raikönnen, dessen Leistung sehr stark mit der Motivation und Rückhalt vom Team zusammenhängt, liebe Alonso es selbst im "GP2 Engine"-Mclaren Zweikämpfe zu führen
Costigan hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:Tjo Fernando, hättest halt Ferrari nicht verlassen sollen, wären jetzt nicht 2 sondern schon 4 Titel drin

Und hätte Schumi 2006 nicht aufgehört, ...

Mal ehrlich: Alonsos Abgang ist jetzt 5 Jahre her und sein Vertrag lief bis 2016. Da finde ich es etwas befremdlich, wenn man heute bei einem starken Ferrari immer noch an Alonso denkt. Selbst wenn er damals seinen Vertrag erfüllt hätte, ist doch gar nicht gesagt, dass er 2019 immer noch im Ferrari sitzen würde. 2015 und 2016 hätten ihm keine Titel eingebracht. Vielleicht hätte er seine Karriere dann auch schon längst beendet.

Dabei wär er zumindest jeweils noch um Siege und erste Startreihen gefahren, bei McLaren hat er sich das von der letzten Reihe anschauen dürfen. Aber ja man kann nicht davon ausgehen, dass er ewig bei Ferrari geblieben wäre.

Ich finde schade, dass Arrivabene heuer die Früchte seiner Arbeit nicht ernten darf

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10434
Registriert: 18.12.2007, 19:48
Lieblingsfahrer: NOR, LEC, SAI, HUL, RIC
Lieblingsteam: McLaren

Re: Fernando Alonso bei Tests von Ferrari "beeindruckt"

Beitragvon Costigan » 01.03.2019, 12:04

GenauDer hat geschrieben:Dabei wär er zumindest jeweils noch um Siege und erste Startreihen gefahren, bei McLaren hat er sich das von der letzten Reihe anschauen dürfen. Aber ja man kann nicht davon ausgehen, dass er ewig bei Ferrari geblieben wäre.

Genau aus diesem Grund hat Alonso Ferrrari ja verlassen. Ein paar Siege und Podestplätze haben ihn nicht mehr gereizt.
Er sah keine Chance auf den Titel. Natürlich wäre es aus heutiger Sicht besser gewesen, er wäre nicht gewechselt und wenn er gewusst hätte, was ihn bei McLaren erwartet, hätte er wohl auch lieber die zweiten Plätze bei Ferrari in Kauf genommen.
Aber damals fehlte ihm einfach das Vertrauen, dass Ferrari ihn auf absehbare Zeit ein WM-Auto hinstellen kann, also wollte er weg.
Von daher bin ich mir sicher, dass er seinen Vertrag nach 2016 sowieso nicht verlängert hätte. Diese zwei Jahre, zusammen mit der Aussichtslosigkeit aufgrund der Mercedes-Dominanz, hätten ihn ja nur noch mehr demotiviert.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3083
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Fernando Alonso bei Tests von Ferrari "beeindruckt"

Beitragvon GenauDer » 01.03.2019, 20:10

Costigan hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:Dabei wär er zumindest jeweils noch um Siege und erste Startreihen gefahren, bei McLaren hat er sich das von der letzten Reihe anschauen dürfen. Aber ja man kann nicht davon ausgehen, dass er ewig bei Ferrari geblieben wäre.

Genau aus diesem Grund hat Alonso Ferrrari ja verlassen. Ein paar Siege und Podestplätze haben ihn nicht mehr gereizt.
Er sah keine Chance auf den Titel. Natürlich wäre es aus heutiger Sicht besser gewesen, er wäre nicht gewechselt und wenn er gewusst hätte, was ihn bei McLaren erwartet, hätte er wohl auch lieber die zweiten Plätze bei Ferrari in Kauf genommen.
Aber damals fehlte ihm einfach das Vertrauen, dass Ferrari ihn auf absehbare Zeit ein WM-Auto hinstellen kann, also wollte er weg.
Von daher bin ich mir sicher, dass er seinen Vertrag nach 2016 sowieso nicht verlängert hätte. Diese zwei Jahre, zusammen mit der Aussichtslosigkeit aufgrund der Mercedes-Dominanz, hätten ihn ja nur noch mehr demotiviert.

Ja ich sehe deinen Standpunkt natürlich und er ergibt aus der Perspektive von 2014 wesentlich mehr Sinn als meine, weil meine ja nur Retrospektivisch ist. Im Nachhinein ist man immer klug und ich bin eben grad nur im Nachhinein klug. Aber es stimmt, dass die Zeichen 2014 nicht gerade auf einen WM Sieg in den nächsten Jahren hingedeutet haben.
Umgekehrt sah es 2014 mit McLaren auch schon eher düster aus, obwohl sie mit überlegenem Motor gestartet sind. Die Perspektive, dass Honda einen NOCH überlegeneren Motor baut mit dem das schwächelnde McLaren dann Mercedes schlägt war halt ein Klammern am Strohalm aber eine größere Chance als man es Ferrari damals zugestanden hätte. (aber auch das ist im Nachhinein klug dahergeredet und hätte ich 2014 nicht angenommen) Ehrlich gesagt bin ich über die knappe Situation 2017 schon erstaunt gewesen.


Zurück zu „Testberichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste