Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 529
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon Ferrarista1985 » 28.02.2019, 15:07

So ein blöder Artikel... Wer ist hier geschockt? Lächerlich!

Benutzeravatar
Höckernase
Simulatorfahrer
Beiträge: 594
Registriert: 09.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: Vet, Rai, Nor, Lec
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: 28 Km Luftlinie vom Nürburgring

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon Höckernase » 28.02.2019, 15:33

turbocharged hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:Die Zeit ist nur 6 Zehntel schneller als die von Toro Rosso...


Ist Toro Rosso eine 17.8 auf C2 gefahren?

Eigentlich egal: RBR und TR sollen ziemlich stark unterwegs sein. Der Honda Motor ist anscheinend nicht nur zuverlässig sondern hat auch ordentlich Power...

Die 1:16.2 von Ferrari und die 1:16.8 von Toro Rosso sind beide auf dem C5 Reifen gefahren worden.
Also war Ferrari auf dem gleichen Reifen nur sechs Zehntel schneller als Toro Rosso. Aber ja, ich bin schockiert.

Naja, die 16.2 auf C5 wird ja gar nicht als die schockierende Zeit verkauft. Da war noch einiges im Tank.
Es geht um die 17.2 auf C2, die gut 0,9 Sekunden schneller war, als Lewis Zeit heute morgen. Die war eine 18.097, aber man weiß trotzdem nicht, wieviel Sprit die beiden jeweils im Tank hatten. Der Ferrari kann leer gewesen sein, muss er aber nicht.

Allgemein zielt das Fahren mit viel Sprit nicht in erster Linie darauf ab die Konkurrenz hinters Licht zu führen, sondern dient dem erproben des Fahrverhaltens unter viel Sprit, da sich das Auto die meiste Zeit der Saison mit viel Sprit an Board bewegen wird.
Genauso sinnlos ist es permanent mit randvollem Tank durch die Gegend zu rutschen, weil das Auto nur die ersten Runden von einem Rennen in diesem Zustand ist.

Eine andere Unbekannte ist natürlich der Motorenmodus. Wir können davon ausgehen, dass alle Teams zumindest im Rennmodus unterwegs sind, da es kontraproduktiv ist, den Motor während der Tests zu schonen, um die Schwachstellen dann während der Saison zu finden.
Anders sieht es mit dem Qualimodus aus. Hier können wir nicht wissen, wann welcher Hersteller ausprobiert wozu er in Q3 in der Lage ist, weil man das auch problemlos mit viel Sprit oder auf benutzten harten Reifen machen kann.

Kann also auch sein, dass Leclerc bei seiner 17:2 auf C2 im "Partymodus" unterwegs war. Kann sein, muss aber nicht.
Bild
Bild

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6004
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon RedBull_Formula1 » 28.02.2019, 15:35

turbocharged hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:Die Zeit ist nur 6 Zehntel schneller als die von Toro Rosso...


Ist Toro Rosso eine 17.8 auf C2 gefahren?

Eigentlich egal: RBR und TR sollen ziemlich stark unterwegs sein. Der Honda Motor ist anscheinend nicht nur zuverlässig sondern hat auch ordentlich Power...

Die 1:16.2 von Ferrari und die 1:16.8 von Toro Rosso sind beide auf dem C5 Reifen gefahren worden.
Also war Ferrari auf dem gleichen Reifen nur sechs Zehntel schneller als Toro Rosso. Aber ja, ich bin schockiert.


Der C5 Reifen ist doch sowieso egal. Der wird in Barcelona sowieso nicht gehfaren. Interessanter sind die Reifen C2, C3 und C4.

Auf C2 ist Ferrari eine 17.2 gefahren und das ist halt eine starke Zeit.

Aber nochmal: Toro Rosso und RBR sollen sehr stark unterwegs sein. RBR soll sogar bessere Zeiten fahren als Merc.
“The biggest communication problem is we do not listen to understand. We listen to reply.”
― Stephen R. Covey

Benutzeravatar
Ricloren
Kartfahrer
Beiträge: 116
Registriert: 26.08.2013, 14:39
Lieblingsfahrer: MSC, ALO, HAM, LEC
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Wien

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon Ricloren » 28.02.2019, 16:10

Allein die Rennsimulation von Bottas ist ne Hausnummer...

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6004
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon RedBull_Formula1 » 28.02.2019, 16:12

Ricloren hat geschrieben:Allein die Rennsimulation von Bottas ist ne Hausnummer...


Die von Leclerc ist besser...
“The biggest communication problem is we do not listen to understand. We listen to reply.”
― Stephen R. Covey

Benutzeravatar
eineMeinung
F1-Fan
Beiträge: 55
Registriert: 25.03.2011, 10:05

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon eineMeinung » 28.02.2019, 16:14

ich glaube, Haas schaut sich den Ferrari grad sehr genau an, dann gehen die daheim in die Fabrik und werfen die 3D Drucker an, ....was rauskommt ist besser als das Original.

Haas wird Weltmeister vor Sauber
MC Laren 3ter
Mercedes und Ferrari verkünden schon im Sommer ihren Austritt aus der F1 und bauen nur noch Speedboote.

Kann man Clickbaits nicht melden oder als registrierter User ausblenden?

Benutzeravatar
Ricloren
Kartfahrer
Beiträge: 116
Registriert: 26.08.2013, 14:39
Lieblingsfahrer: MSC, ALO, HAM, LEC
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Wien

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon Ricloren » 28.02.2019, 16:34

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Ricloren hat geschrieben:Allein die Rennsimulation von Bottas ist ne Hausnummer...


Die von Leclerc ist besser...

Laut Ticker, waren die von Bottas schneller als von Leclerc.

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13567
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon turbocharged » 28.02.2019, 16:38

Ricloren hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Ricloren hat geschrieben:Allein die Rennsimulation von Bottas ist ne Hausnummer...


Die von Leclerc ist besser...

Laut Ticker, waren die von Bottas schneller als von Leclerc.

Nein, Leclerc hat den läng.. äh war schneller.

Benutzeravatar
Zappa
F1-Fan
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2018, 18:49
Lieblingsfahrer: VET, RAI

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon Zappa » 28.02.2019, 16:40

Habe mal den Durchschnitt der jeweils ersten 10 Runden des 1. und 2. Stints von Bottas und Leclerc ausgerechnet:

LEC 1. Stint: 1:23.1
BOT 1. Stint: 1:23.45 (+0.35)

LEC 2. Stint: 1:21.86
BOT 2. Stint: 1:22.38 (+0.52)

(Die Zeiten sind von AMS...) (und ohne Gewähr! :wink: )

Benutzeravatar
Ricloren
Kartfahrer
Beiträge: 116
Registriert: 26.08.2013, 14:39
Lieblingsfahrer: MSC, ALO, HAM, LEC
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Wien

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon Ricloren » 28.02.2019, 16:52

Zappa hat geschrieben:Habe mal den Durchschnitt der jeweils ersten 10 Runden des 1. und 2. Stints von Bottas und Leclerc ausgerechnet:

LEC 1. Stint: 1:23.1
BOT 1. Stint: 1:23.45 (+0.35)

LEC 2. Stint: 1:21.86
BOT 2. Stint: 1:22.38 (+0.52)

(Die Zeiten sind von AMS...) (und ohne Gewähr! :wink: )


Danke für die AMS-Zeiten... das ist viel genauer... :wave: :thumbs_up:

Benutzeravatar
Red Baron
Rookie
Rookie
Beiträge: 1761
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon Red Baron » 28.02.2019, 17:17

Redaktion hat geschrieben:Er fuhr mit seiner Bestzeit in 1:16.231 Minuten nicht nur den schnellsten Umlauf des jungen Jahres, sondern versetzte die Szene mit einer langsameren Runde ins Staunen.

Bitte, liebe Foristen, könnt ihr mir den Sinn dieses Satzes erklären :?:
Nach meinem Veständnis war irgendeine langsame Runde LEC´s das Erstaunliche, während die Bestzeit eher nebensächlich war. :shrug: :??:
Warum war man dann nicht noch mehr erstaunt über die langsameren Runden anderer Fahrer :?:

Bitte versteht mich nicht falsch; mein Mangel an Verständnis beruht wahrscheinlich darauf, dass meine Deutschkenntnisse nicht mehr auf dem neuesten Stand sind und nicht etwa darauf, dass sich Berufsjournalisten nicht klar ausdrücken können. :winky:
Ich danke allen im Voraus für Eure Hilfe und für Euer Verständnis. :wave:
Ich habe Haarausfall, abstehende Ohren, O-Beine, Plattfüsse, mir tränen die Augen, mir zittern die Knie aber Dank meiner übermenschlichen Willenskraft werde ich bestimmt 112 Jahre alt. :biggrin:

lexwalker
F1-Fan
Beiträge: 15
Registriert: 19.03.2014, 18:36

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon lexwalker » 28.02.2019, 18:01

Ich versuche es zu erklären:
Leclerc ist auf den C2 Reifen eine 1.17,253 gefahren.
Diese sind deutlich härter als die C5 Reifen und sollen laut Pirelli etwa 1,8 Sekunden langsamer sein.
Insofern ist diese Zeit deutlich beeindruckender als die Zeit auf den C5, die "nur" eine Sekunde schneller war.

Benutzeravatar
Seth
Rookie
Rookie
Beiträge: 1445
Registriert: 16.07.2010, 15:10
Lieblingsfahrer: KZH
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon Seth » 28.02.2019, 18:02

Red Baron hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Er fuhr mit seiner Bestzeit in 1:16.231 Minuten nicht nur den schnellsten Umlauf des jungen Jahres, sondern versetzte die Szene mit einer langsameren Runde ins Staunen.

Bitte, liebe Foristen, könnt ihr mir den Sinn dieses Satzes erklären :?: ...

Lec ist mit der zweithärtesten Reifenmischung (C2) eine 1:17.253 gefahren.
Berücksichtigt man die von Pirelli vermuteten Zeitunterschiede von 0.6-0.7 Sekunden pro Härtegrad, würde man mit der weichsten Reifenmischung (C5) auf eine mittlere 1.15er Zeit kommen, was eine absolute Topzeit wäre. Da er aber später auf eben diesem Reifen (C5) nur eine 1:16.231 gefahren ist bedeutet das entweder, die Zeitunterschiede der Mischungen ist doch nicht so groß, oder Lec hat es langsam angehen lassen.

Benutzeravatar
unclebernie
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4939
Registriert: 27.08.2011, 00:35
Lieblingsfahrer: RAI, HAM, HÄK, LEC

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon unclebernie » 28.02.2019, 22:02

Hamilton sollte direkt in Rente gehen. Ich bin ab sofort Ferrari Fan, weil sie so stark sind und ich dann garantiert gewinne dieses Jahr.
"Mein Bart hat plötzlich angefangen zu flattern und ich verlor unter dem Helm Haare. Die sind mir dann auf das Gaspedal gefallen und ich bin mit dem Fuß deshalb abgerutscht. Sowas hatte ich noch nie"

Valtteri Bottas

Benutzeravatar
Red Baron
Rookie
Rookie
Beiträge: 1761
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Formel-1-Testfahrten 2019 Barcelona: Ferrari schockt die Konkurrenz!

Beitragvon Red Baron » 01.03.2019, 03:10

Seth hat geschrieben:
Red Baron hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Er fuhr mit seiner Bestzeit in 1:16.231 Minuten nicht nur den schnellsten Umlauf des jungen Jahres, sondern versetzte die Szene mit einer langsameren Runde ins Staunen.

Bitte, liebe Foristen, könnt ihr mir den Sinn dieses Satzes erklären :?: ...

Lec ist mit der zweithärtesten Reifenmischung (C2) eine 1:17.253 gefahren.
Berücksichtigt man die von Pirelli vermuteten Zeitunterschiede von 0.6-0.7 Sekunden pro Härtegrad, würde man mit der weichsten Reifenmischung (C5) auf eine mittlere 1.15er Zeit kommen, was eine absolute Topzeit wäre. Da er aber später auf eben diesem Reifen (C5) nur eine 1:16.231 gefahren ist bedeutet das entweder, die Zeitunterschiede der Mischungen ist doch nicht so groß, oder Lec hat es langsam angehen lassen.

Zunächst Danke für Deine Erklärung die ich verstehe und akzeptiere.
Aber trotzdem ergibt der Originalsatz so wie er da steht und ohne eine Erklärung die Deiner ähnelt, nicht viel Sinn.
Mich erstaunt mehr die wirkliche Rundenzeit, da sie auf Fakten basiert, als eine Zeit die mittels eines fiktiven Faktors berechnet wurde.
Aber vielleicht bin ich kein Experte weil mir Fakten wichtiger sind.
Ich fühle mich deshalb aber nicht minderwertig und ich nehme an dass am Ende die gemessenen Zeiten zählen.
Aber wie gesagt, bin kein Experte.
Ich habe Haarausfall, abstehende Ohren, O-Beine, Plattfüsse, mir tränen die Augen, mir zittern die Knie aber Dank meiner übermenschlichen Willenskraft werde ich bestimmt 112 Jahre alt. :biggrin:


Zurück zu „Testberichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste