Formel-1-Test Barcelona: Ricciardo unterbietet 2017er-Pole

Kommentiere hier die Testberichte

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel-1-Test Barcelona: Ricciardo unterbietet 2017er-Pole

Beitragvon Redaktion » 07.03.2018, 13:00

Erstmals Zeitenjagd bei den Formel-1-Wintertests 2018: Daniel Ricciardo und Lewis Hamilton fahren auf weichen Reifen niedrige 1:18er-Runden
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo steht um 13:00 Uhr in Barcelona an der Spitze der Tabelle

Am zweiten Tag der zweiten Testwoche in Barcelona geht's erstmals richtig zur Sache (Formel-1-Tests 2018 live im Ticker)! Daniel Ricciardo stellte im neuen Red-Bull-Renault RB14 eine Vormittags-Bestzeit von 1:18.357 Minuten auf und unterbot damit sogar die Pole-Position aus dem Mai 2017 um 0,792 Sekunden.

Erstmals in diesem Winter hat man den Eindruck, dass einige Teams nicht nur Daten und Informationen sammeln, sondern auch ansatzweise versuchen, die Limits ihrer neuen Boliden auszuloten. Das spiegelt sich zum Beispiel in der Reifenwahl wieder. Sowohl Ricciardo (Hypersoft) als auch Top-Verfolger Lewis Hamilton (Ultrasoft) fuhren ihre Bestzeit auf sehr weichen Reifen von Pirelli (Formel-1-Tests 2018 im Live-Timing).

Dabei wäre Hamilton gegen 10:30 Uhr sogar noch schneller gewesen. Die Zeit von 1:18.317 Minuten wurde aber wegen Abkürzens der Schikane gestrichen. Sebastian Vettel (3.), eingesprungen für den an einer Magenverstimmung leidenden Kimi Räikkönen, hatte auf die Spitze 1,184 Sekunden Rückstand. Allerdings auf den härteren Soft-Pirellis.

Nicht nach Plan verlief der Mittwochmorgen einmal mehr für das McLaren-Team. Fernando Alonso rollte gegen 11:00 Uhr bei Kurve 7 aus, mit rauchendem Renault-Motor. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass ein Öl-Leck für den Defekt verantwortlich war. Das zieht einen Motorwechsel nach sich, der Alonso mehrere Stunden außer Gefecht setzt.

Dennoch belegte der Spanier, der bis dahin 47 Runden geschafft hatte, mit 1,499 Sekunden Rückstand den vierten Zwischenrang. Gefolgt von Carlos Sainz (Renault/+1,685), Romain Grosjean (Haas/+1,880) und Lance Stroll (Williams/+1,992).

Toro-Rosso-Honda scheint die Bremsprobleme des Dienstags im Griff zu haben. Brendon Hartley (9./+2,477) leistete sich zwar einen Dreher im letzten Sektor, nach dem er selbst zurück an die Box fahren konnte; aber nach vier Stunden hält er bei 53 Runden. Am langsamsten zunächst: Charles Leclerc im Sauber mit 2,815 Sekunden Rückstand.

Übrigens entfällt am Mittwoch wie angekündigt die Mittagspause, damit die Teams die guten Wetterverhältnisse nutzen können. Um 13:00 Uhr zeigte das Thermometer auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya 13 Grad Luft- und 34 Grad Asphalttemperatur an. Das sind noch keine Melbourne-Bedingungen; aber das Chaos der vergangenen Woche ist nun Schnee von gestern ...


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 07.03.2018, 13:32, insgesamt 19-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Zurück zu „Testberichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast