Ferrari nach schwachem Test: Frühzeitig für 2021 entwickeln?

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Mithrandir
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3552
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Ferrari nach schwachem Test: Frühzeitig für 2021 entwickeln?

Beitrag von Mithrandir » 01.03.2020, 10:35

Formula_1 hat geschrieben:
01.03.2020, 05:49
Aha, munter lustig spekulieren, aber dann behaupten, man würde das nicht tun?
Ich denke nicht wenige Teams werden schon ab Sommer nur noch für den 21er Boliden entwickeln.

Hab ich falsch zitiert, oder ist das vielleicht doch eine Spekulation?
Irgendwo wird es dann aber albern. Das ist eine begründete Annahme. Für den Fall einer WM-Situation welche es zulässt die Entwicklung ruhen zu lassen weil die Ziele erreicht sind oder weil es aussichtslos ist, wäre es fahrlässig das nicht zu tun. Wenn man so spitzfindig ist geht der der Sommer bis weit in den September und Renault war schon letztes Jahr in den Meldungen vertreten, dass man die Saison 2020 abschenkt. Alle Teams entwickeln am Auto für nächstes Jahr, Newey hat es schon im Focus und alle Teams werden ihre Aufmerksamkeit und Ressourcen verschieben. Natürlich ist das spekulativ aber da selbst Binotto ein solches Szenario nicht ausschließt ist es mehr als eine Mutmaßung ohne Anhaltspunkte oder "lustiges spekulieren". Im Kontext aus dem der Satz gerissen wurde klingt es nochmals anders.
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
xx Rantanplan xx
Rookie
Rookie
Beiträge: 1735
Registriert: 04.04.2010, 13:11
Lieblingsteam: gibt es nicht mehr

Re: Ferrari nach schwachem Test: Frühzeitig für 2021 entwickeln?

Beitrag von xx Rantanplan xx » 01.03.2020, 16:53

Ferrari wird 2020 nix gewinnen, da bin ich mir sicher. Laß mich aber gerne überraschen.
Red Bull ist wohl am nähesten dran an den Silbernen, welche wahrscheinlich wieder alles in Grund und Boden fahren mit ihrem neuen 'System.
V10 - sonst nix!!!

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30360
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Ferrari nach schwachem Test: Frühzeitig für 2021 entwickeln?

Beitrag von evosenator » 01.03.2020, 17:09

Ferrari wird 2020 gegenüber Mercedes nicht schlechter dastehen als 2019 schon. Natürlich kann es gut sein, dass RB Ferrari überholt.

Solange Ferrari Poles holt, ihre 4-5 Rennen gewinnt, bleibt alles beim Alten

Ferrari hatte 2019 in Australien in der Qualy 7 Zehntel Rückstand. Ich mach ne Wette, dass der Abstand heuer kleiner sein wird. Und dann?

Formula_1
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2133
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Ferrari nach schwachem Test: Frühzeitig für 2021 entwickeln?

Beitrag von Formula_1 » 05.03.2020, 11:44

evosenator hat geschrieben:
01.03.2020, 17:09
Ferrari wird 2020 gegenüber Mercedes nicht schlechter dastehen als 2019 schon. Natürlich kann es gut sein, dass RB Ferrari überholt.

Solange Ferrari Poles holt, ihre 4-5 Rennen gewinnt, bleibt alles beim Alten

Ferrari hatte 2019 in Australien in der Qualy 7 Zehntel Rückstand. Ich mach ne Wette, dass der Abstand heuer kleiner sein wird. Und dann?
Interessanterweise gibt es auch Analysen, in denen Ferrari sogar bei den kumulierten besten Sektorzeiten vorne liegt:
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... st-2-2020/

Ist zwar natürlich nicht allzu aussagekräftig, weil es noch zig unbekannte Variablen gibt, aber dennoch interessant!
Michael Schmidt hat geschrieben:In Sektor 2 war Ferrari der König vor Red Bull und Mercedes. Umgekehrtes Bild in der langsamsten Passage des Kurses. Mercedes kam als einziges Team unter 26 Sekunden, gefolgt von Ferrari und Renault. Der dritte Sektor war letztes Jahr Ferraris Schwachstelle. Da hat man sich deutlich gesteigert. Der SF1000 produziert mehr Abtrieb und mechanischen Grip als sein Vorgänger.
Wenn der SF1000 mehr Abtrieb produziert, sollte auch klar sein, dass man trotz ähnlich starkem Motor keinen so großen Vorteil mehr auf den Geraden hat.
Michael Schmidt hat geschrieben:Bei Ferrari sah es am letzten Tag nicht nach großem Bluff aus. Der Longrun von Charles Leclerc am gleichen Tag zeigte, dass Ferrari wissen wollte, was geht. Trotzdem lässt sich sagen: Ferrari ist vielleicht nicht so schlecht, wie man sich selbst gerne darstellt. Aber nach der schlechten Erfahrung aus dem Vorjahr wollte man diesmal keine falschen Hoffnungen mehr wecken.
Das ist das Fazit zu Ferrari, aus dem Artikel.

Benutzeravatar
Woelli38
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3555
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: Ferrari nach schwachem Test: Frühzeitig für 2021 entwickeln?

Beitrag von Woelli38 » 05.03.2020, 12:02

Formula_1 hat geschrieben:
05.03.2020, 11:44
Michael Schmidt hat geschrieben:Bei Ferrari sah es am letzten Tag nicht nach großem Bluff aus. Der Longrun von Charles Leclerc am gleichen Tag zeigte, dass Ferrari wissen wollte, was geht. Trotzdem lässt sich sagen: Ferrari ist vielleicht nicht so schlecht, wie man sich selbst gerne darstellt. Aber nach der schlechten Erfahrung aus dem Vorjahr wollte man diesmal keine falschen Hoffnungen mehr wecken.
Das ist das Fazit zu Ferrari, aus dem Artikel.
Jepp, den Anfang 2019 will man bei Ferrari nicht nochmal haben... nach den Wintertests als großer Favorit gehandelt und dann gleich im ersten Rennen das große Erwachen. 4er und 5er...

Klar, man hat auch letztes Jahr gesagt, dass die Testfahrten eigentlich nichts zu sagen haben, aber der Aufschlag "auf dem Boden der Tatsachen" war für FER schon heftig und bestimmt nicht SO erwartet.

Mir war klar, dass FER dieses Jahr bei den Tests eher einen auf still macht... aber das geplapper von Binotto (Andere sind schneller usw.) hätte nicht sein müssen. Wer weiss, vielleicht braucht er für Australien den "wie Phoenix aus der Asche"-Effekt... einfach Klappe halten wäre in meinen Augen besser gewesen.

Und, um die aktuelle Situation mit einzubeziehen: sollte FER in Australien gewinnen, wird wohl die PU direkt nach der Zieldurchfahrt zerlegt und aufs genaueste begutachtet... :wink:
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Antworten