Ecclestone privat "genügsam": "Ich gebe nicht viel aus"

Kommentiere hier die Porträts der Formel-1-Stars

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6463
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Ecclestone privat "genügsam": "Ich gebe nicht viel aus"

Beitrag von Redaktion » 17.01.2014, 10:43

Machtbesessen? Geldgierig? Bernie Ecclestone verrät, dass er privat eigentlich recht genügsam ist und dass ihn Glück nur am Rande interessiert: "Brauche Jubel nicht" © xpbimages.com Bernie Ecclestone ist früher immer vor Rennende von der Strecke verschwunden (Motorsport-Total.com) - "CVC wird sich daran orientieren, ob ich meine Aufgaben gut erfülle oder nicht", erklärte Bernie Ecclestone vor der gestrigen Entscheidung gegenüber dem 'Handelsblatt'. Die Antwort dreht sich um die Frage, ob der 83-Jährige trotz der aktuellen Gerichtsverfahren weiter im Amt als mächtigster Mann der Formel 1 bleiben wird. Doch mit der Ankündigung der Prozesseröffnung in München hat sich das Blatt für den Briten gewendet.Die Investmentfirma CVC hat auf die neuen Gegebenheiten reagiert, sodass Ecclestone nun aus dem Vorstand der Formel 1 ausscheidet. Obwohl der Zampano nun unter spezieller Beobachtung steht, sollen die Tagesgeschäfte unter ihm aber erst einmal so weiterlaufen wie bisher. Denn das Zepter so einfach übergeben, das würde allen Beteiligten schwerfallen, denn Ecclestone hat die Formel 1 in all den Jahren zu dem gemacht, was sie heute ist - eine Weltmarke.Dieser Aufgabe will sich der 83-Jährige auch weiterhin widmen: "Es geht darum, dass die Formel 1 in der Spur bleibt, und dass sie Geld verdient. Jeder Sport ist heute kommerziell", erklärt er. Darum verlangt der Brite auch von den Veranstaltern so hohe Gebühren, die ihm auch den Ruf eines Raffzahns eingebracht haben. Dabei sei er privat eigentlich sogar recht genügsam, wie er verrät: "Ich gebe nicht viel aus. Ich brauche zum Beispiel kein superschnelles Auto. Ich fahre einen alten Mercedes und habe eine Sammlung von alten Rennwagen. Das genügt mir", sagt Ecclestone.So groß wie angenommen sei sein Vermögen nämlich gar nicht: "Das meiste davon hat meine Ex-Frau bei der Scheidung erhalten", lacht er. "Aber ich verhungere nicht." Sinn für Humor hatte der exzentrische Formel-1-Boss ja schon immer, und manchmal weiß man nicht so genau, was Ecclestone ernst meint und was nicht, wenn er wieder mit einer neuen Idee um die Ecke kommt. Es bleibt abzuwarten, ob Ecclestone genauso unbeschwert aus der Bestechungsaffäre wieder herauskommen wird."Ich brauche nicht diesen Jubel über einen Sieg oder Erfolg, von dem Menschen glauben, er verschafft Ihnen Glücksgefühle."Bernie EcclestoneErst kürzlich hatte Ecclestone in einem Interview behauptet, trotz seiner Macht und seines Reichtums habe er wohl nie wirklich erfahren, was wahres Glück ist. "Es ist wahr", bestätigt der Brite. "Ich bin zufrieden mit dem Leben. Aber glücklich? Als ich noch ein eigenes Formel-1-Team hatte, bin ich immer vor dem Ende der Rennen gegangen. Denn mein Job war schon vorher getan. Ich habe auch so erfahren, ob wir gewonnen hatten oder nicht. Ich brauche nicht diesen Jubel über einen Sieg oder Erfolg, von dem Menschen glauben, er verschafft Ihnen Glücksgefühle."Überhaupt verbindet Ecclestone mit seinem Job - auch wenn er ihn bis ans Ende seiner Tage ausführen würde - keine starken Glücksmomente. "Ich bin froh, wenn ich meine Familie und meine Kinder glücklich sehe", sagt er. Dennoch würde er sich wünschen, weiterhin bis zu seinem Tod die Formel 1 zu verwalten: "Meine frühere Frau sagte immer zu mir, irgendwann würde ich wohl in diesem Riesenbus sterben, in dem ich immer mein mobiles Hauptquartier auf den Formel-1-Rennstrecken aufschlage. Das Einfachste wäre vielleicht, mich dann schlicht mit diesem Riesenbus zusammen zu begraben." Doch eigentlich wäre ihm auch das nicht recht: "Ich würde es vorziehen, nicht zu sterben", zwinkert er.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 16:50, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Ecclestone privat

Beitrag von Argestes » 17.01.2014, 11:34

Eh klar. Privat geben das Geld ja seine Töchter aus.

Da muss man schon mal Verständnis haben, wenn Bernie sich wieder etwas mehr einsteckt. Die Damen sind teuer im Unterhalt.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

caveman
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3254
Registriert: 09.09.2008, 09:45
Lieblingsfahrer: Hamilton
Lieblingsteam: McLaren

Re: Ecclestone privat

Beitrag von caveman » 17.01.2014, 11:49

Also am Schlimmsten finde ich die Aussagen von wegen:
Die Formel 1 ist eine Marke und
Die Formel 1 muss Geld verdienen

Ok die Formel 1 an sich ist eine riesige Werbefläche. Toll, da kommt Geld rein. Aber davon sollten meiner Meinung nach die Funktionäre bezahlt werden, die Rennstreckenbetreiber was haben (!) und Preisgelder ausgezahlt werden. Aber ich finde es irgendwie beschämend dass da Investoren Geld herausbekommen, während es sich Streckenbetreiber nicht mehr leisten können ein Rennen auszutragen

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29056
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Ecclestone privat

Beitrag von bolfo » 17.01.2014, 12:10

caveman hat geschrieben:Also am Schlimmsten finde ich die Aussagen von wegen:
Die Formel 1 ist eine Marke und
Die Formel 1 muss Geld verdienen

Ok die Formel 1 an sich ist eine riesige Werbefläche. Toll, da kommt Geld rein. Aber davon sollten meiner Meinung nach die Funktionäre bezahlt werden, die Rennstreckenbetreiber was haben (!) und Preisgelder ausgezahlt werden. Aber ich finde es irgendwie beschämend dass da Investoren Geld herausbekommen, während es sich Streckenbetreiber nicht mehr leisten können ein Rennen auszutragen
Naja, in der heutigen Zeit machst du das Geld eben nicht mehr mit ehrlicher Arbeit. Da kommts eben vor, dass die Streckenbetreiber in den Ruin gestürzt werden und jene, die "nur" hinter einem Schreibtisch hocken, die dicke Kohle machen. Ist doch eigentlich nix als das Abbild unserer heutigen Gesellschaft.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Only_Formel1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4081
Registriert: 09.07.2010, 13:43
Lieblingsfahrer: Seb (Hulk, Rai, Ros)
Lieblingsteam: RBR, Mercedes AMG

Re: Ecclestone privat

Beitrag von Only_Formel1 » 17.01.2014, 12:26

Argestes hat geschrieben:Eh klar. Privat geben das Geld ja seine Töchter aus.

Da muss man schon mal Verständnis haben, wenn Bernie sich wieder etwas mehr einsteckt. Die Damen sind teuer im Unterhalt.
Ein wahres Wort.

Benutzeravatar
Pinking
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2002
Registriert: 24.12.2010, 02:53
Lieblingsfahrer: Hülkenberg
Lieblingsteam: Pinky und der Brain

Re: Ecclestone privat

Beitrag von Pinking » 17.01.2014, 12:49

Viele Gutmenschen hier unterwegs, bemerkenswert... Ihr würdet natürlich zugunsten des Sports auf jeden zu verdienenen EUR verzichten, ist klar. Dann geht doch zu euren Chefs und bietet ihm eine Gehaltsreduktion an. ^^ Oder lehnt zumindest die nächste anstehende Gehaltserhöhung zugunsten des Unternehmens ab, das wäre schon mal ein Anfang. :lol:

Jedes Non-Profit-Business läuft so und die F1 ist nunmal - wie der Profifußball auch - ein knallhartes Business, ohne Knete keine Fete.

Ob die Gehälter und Kosten des Spektakels gerechtfertigt sind, steht natürlich auf einem anderen Blatt, aber bei einer Monopol-Stellung, wie sie die F1 nunmal hat, gibt es doch gar keinen Grund, den zu erzielenden Gewinn aller Beteiligten "künstlich" zu vermindern. Solange die Teams und Streckenbetreiber, TV-Sender und Sponsoren sowie alle weiteren Förderer bereit sind, die geforderten Gelder zu zahlen, solange wird sich auch nichts ändern.

Bernie macht nur, was jeder Vorstandsvorsitzende macht: Maximale Ausbeute mit minimalem Aufwand.

Ob Bernie noch alle Latten am Zaun hat weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, aber dass er mit seiner strategischen Ausrichtung Erfolg zu haben scheint, spricht eigentlich nur dafür, dass er alles richtig macht. Dass dies nicht unbedingt im Sinne der Konsumenten ist, ist ebenfalls normal. Ein Monopolist kann verlangen was er will, das Leben ist kein Ponyhof. ;-)

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8575
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Ecclestone privat

Beitrag von Simtek » 17.01.2014, 12:55

Pinking hat geschrieben:Viele Gutmenschen hier unterwegs, bemerkenswert... Ihr würdet natürlich zugunsten des Sports auf jeden zu verdienenen EUR verzichten, ist klar. Dann geht doch zu euren Chefs und bietet ihm eine Gehaltsreduktion an. ^^ Oder lehnt zumindest die nächste anstehende Gehaltserhöhung zugunsten des Unternehmens ab, das wäre schon mal ein Anfang. :lol:

Jedes Non-Profit-Business läuft so und die F1 ist nunmal - wie der Profifußball auch - ein knallhartes Business, ohne Knete keine Fete.

Ob die Gehälter und Kosten des Spektakels gerechtfertigt sind, steht natürlich auf einem anderen Blatt, aber bei einer Monopol-Stellung, wie sie die F1 nunmal hat, gibt es doch gar keinen Grund, den zu erzielenden Gewinn aller Beteiligten "künstlich" zu vermindern. Solange die Teams und Streckenbetreiber, TV-Sender und Sponsoren sowie alle weiteren Förderer bereit sind, die geforderten Gelder zu zahlen, solange wird sich auch nichts ändern.

Bernie macht nur, was jeder Vorstandsvorsitzende macht: Maximale Ausbeute mit minimalem Aufwand.

Ob Bernie noch alle Latten am Zaun hat weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, aber dass er mit seiner strategischen Ausrichtung Erfolg zu haben scheint, spricht eigentlich nur dafür, dass er alles richtig macht. Dass dies nicht unbedingt im Sinne der Konsumenten ist, ist ebenfalls normal. Ein Monopolist kann verlangen was er will, das Leben ist kein Ponyhof. ;-)
:thumbs_up:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13995
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Ecclestone privat

Beitrag von turbocharged » 17.01.2014, 13:09

würd ich für seine frau auch hoffen, sonst war die hochzeit ja komplett für die katz, wenn er zuvor noch alles für sich ausgibt. für gewisse "dienste" will man ja auch entlohnt werden, ist auf der straße nicht viel anders.
Zuletzt geändert von turbocharged am 17.01.2014, 13:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Black Box
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6642
Registriert: 21.05.2012, 23:13
Lieblingsfahrer: MSC.HAK.KUB.ALO.HUL.RIC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Ecclestone privat

Beitrag von Black Box » 17.01.2014, 13:10

Pinking hat geschrieben:... ein knallhartes Business, ohne Knete keine Fete.

...
1. Muss man das nicht gut heißen.
2. "ohne Knete, keine Fete", dann pass mal auf das es nicht vor lauter Knete trotzdem keine Fete gibt und alles das Klo runtergepüllt wird.
3. Was mich am meisten aufregt ist diese Heuchlerei...ihr wollt nur Profit, dann habt zumindest die Eier und sagt es und tut nicht auf scheinheilige Gauner.
*Michael wir sind in Gedanken bei Dir*
Der größte Gegner für dich, bist du selbst.(i.Allg.)
Zugunsten der Freiheit müssen wir mit dem Dreck, welcher ungefiltert nach außen posaunt und unter dem Deckmantel unreflektierter "eigener Meinung" steht, leben.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8575
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Ecclestone privat

Beitrag von Simtek » 17.01.2014, 13:31

Black Box hat geschrieben:
Pinking hat geschrieben:... ein knallhartes Business, ohne Knete keine Fete.

...
1. Muss man das nicht gut heißen.
2. "ohne Knete, keine Fete", dann pass mal auf das es nicht vor lauter Knete trotzdem keine Fete gibt und alles das Klo runtergepüllt wird.
3. Was mich am meisten aufregt ist diese Heuchlerei...ihr wollt nur Profit, dann habt zumindest die Eier und sagt es und tut nicht auf scheinheilige Gauner.
1 Ja wirklich schlimm, wenn man sich auch noch für Arbeit bezahlen lässt. Hab Gestern z.B. mein Auto abgemeldet (kaufe ein neues), da verlagt das Strassenverkehrsamt doch glatt Gebühren!! :roll:
2. Wenn Du jetzt noch mal auf Deutsch erklärst was Du damit meinst?
3. Was für Heuchelei? Sagt ein Ecclestone oder irgendein anderer Sportpromoter, dass er das ganze als reines Hobby betreibt?
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Black Box
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6642
Registriert: 21.05.2012, 23:13
Lieblingsfahrer: MSC.HAK.KUB.ALO.HUL.RIC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Ecclestone privat

Beitrag von Black Box » 17.01.2014, 13:54

Simtek hat geschrieben:
Black Box hat geschrieben:
Pinking hat geschrieben:... ein knallhartes Business, ohne Knete keine Fete.

...
1. Muss man das nicht gut heißen.
2. "ohne Knete, keine Fete", dann pass mal auf das es nicht vor lauter Knete trotzdem keine Fete gibt und alles das Klo runtergepüllt wird.
3. Was mich am meisten aufregt ist diese Heuchlerei...ihr wollt nur Profit, dann habt zumindest die Eier und sagt es und tut nicht auf scheinheilige Gauner.
1 Ja wirklich schlimm, wenn man sich auch noch für Arbeit bezahlen lässt. Hab Gestern z.B. mein Auto abgemeldet (kaufe ein neues), da verlagt das Strassenverkehrsamt doch glatt Gebühren!! :roll:
2. Wenn Du jetzt noch mal auf Deutsch erklärst was Du damit meinst?
3. Was für Heuchelei? Sagt ein Ecclestone oder irgendein anderer Sportpromoter, dass er das ganze als reines Hobby betreibt?
1. Unbrauchbarer Vergleich :facepalm: Es geht immer um das Ausmaß...leute leute...gratuliere dir zu deinem Kauf und ich wäre gepspannt ob du noch so läßig deine Gebühren zahlen würdest, wenn sie 3+n mal so hoch wären, denn nur darauf kommt es an.
2. Auf Deutsch...gemeint ist damit, dass sich jeder die Tasche vollstopft, also Geld wohl da ist, aber das eigentliche nämlich der Sport(mittlere und kleinere Teams mit Finanazproblemen und Regularien die künstliche Shows fördern) mit seinen Fans das nachsehen haben, sprich keine Fete haben.
3. Heuchelei kann auch der Verschwiegenheit zu wichtigen Themen sein oder keine Verantwortung übernehmen oder das Herumstolzieren unter der Startaufstellung und Sportverbundheit demonstieren, gespannt ob er da auch in den hinteren Reihen so unterwegs ist.
*Michael wir sind in Gedanken bei Dir*
Der größte Gegner für dich, bist du selbst.(i.Allg.)
Zugunsten der Freiheit müssen wir mit dem Dreck, welcher ungefiltert nach außen posaunt und unter dem Deckmantel unreflektierter "eigener Meinung" steht, leben.

Benutzeravatar
Pinking
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2002
Registriert: 24.12.2010, 02:53
Lieblingsfahrer: Hülkenberg
Lieblingsteam: Pinky und der Brain

Re: Ecclestone privat

Beitrag von Pinking » 17.01.2014, 17:16

Black Box hat geschrieben:
Pinking hat geschrieben:... ein knallhartes Business, ohne Knete keine Fete.

...
1. Muss man das nicht gut heißen.
2. "ohne Knete, keine Fete", dann pass mal auf das es nicht vor lauter Knete trotzdem keine Fete gibt und alles das Klo runtergepüllt wird.
3. Was mich am meisten aufregt ist diese Heuchlerei...ihr wollt nur Profit, dann habt zumindest die Eier und sagt es und tut nicht auf scheinheilige Gauner.
zu 1.) Natürlich muss man es nicht gutheißen, aber wie bei allen anderen Dingen auch, hilft es nix, sich darüber aufzuregen. Da ich kein aktiver Förderer bin und es somit meine Kohle nicht betrifft, kann es mir zudem sogar egal sein. Da regen mich Dinge wie "Spritpreis", "Lebensmittelpreise", "Banken", "Versicherungen", "Behörden" wesentlich mehr auf. ^^

zu 2.) Pfft, das ist schon Welt-Banken passiert, gar ganze Nationen wurden von ihren "Bossen" schon in den Ruin getrieben. Und dann? Entweder ein Rettungspaket oder aber Ferrari hat endlich die Chance, eine eigene Serie zu starten, wo dann alle oder zumindest die meisten anderen F1-Teams ebenfalls an den Start gehen werden und das exakt gleiche Szenario wieder von vorne losgeht. Man startet preisgünstig um die Konsumenten anzulocken und dreht dann Stück für Stück die Preise nach oben.

zu 3.) Wieso "Heuchelei"? Ein hässlicher Mensch muss mir nicht sagen, dass er hässlich ist, das erkenne ich auch so. Wozu etwas äußern, wenn es doch für alle offensichtlich ist? Dass die Herrschaften sich nicht schriftlich oder verbal dazu äußern, dass sie profitorientiert sind (es handelt sich bei diesen Personen übrigens um Geschäftsleute, die sich ihren Arsch nicht dafür aufreißen, ihre Einkäufe im Diskontmarkt um die Ecke erledigen zu müssen), hat mit Heuchelei nichts zu tun.

Also ich persönlich bin da ja überhaupt nicht anders. Ich bin karrieregeil, will möglichst viel Geld verdienen und versuche, entsprechende Leistung abzuliefern. Ich will spätestens in 2 Jahren mind. 600m² Baugrund kaufen und ein Massiv-Haus bauen und das bei Bauland-Preisen von 600,- bis 1.200,-/m² hier in Vorarlberg/Bregenz. Ich will meiner Frau und meiner Tochter ein finanziell unbekümmertes Leben gewähren und wenn ich irgendwo irgendwas sehe was mir oder meiner Frau oder Tochter gefällt, dann will ich es einfach kaufen, ohne mir großartig Gedanken über Geld machen zu müssen.
Das sind mal grob meine Pläne für die nächsten Jahre. Wie kann ich das erreichen? Leistung bringen und Geld scheffeln, je mehr desto besser.
Okay, meine "Raffgier" unterliegt durchaus diversen Prinzipien, so würde ich für Geld längst nicht alles machen. So kommen für mich Dinge wie "Illegale Geschäfte", "Wohnsitzwechsel", "Prositution" (wobei das hier in Vorarlberg ja unter "illegale Geschäfte" laufen würde ^^), odgl. nicht in Frage. Somit fühle ich mich nicht unmoralisch und strebe weiter meine Ziele an.
Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt ungemein! ;-)

Was unterscheidet mich jetzt prinzipiell von irgendeinem der Herrschaften, die den F1-Zirkus beherrschen? Mal abgesehen vom Bankkonto... *gg* (da können die nicht mit, das sag ich euch ^^)

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8575
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Ecclestone privat

Beitrag von Simtek » 17.01.2014, 18:16

@ Pinking

:thumbs_up:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
SchumiÄra
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5384
Registriert: 12.02.2010, 15:21
Lieblingsfahrer: Nr.1der Junge und der Alte :-)
Wohnort: Strausberg

Re: Ecclestone privat

Beitrag von SchumiÄra » 17.01.2014, 18:33

edit. Offtopic.

Siehe hierzu vom 17.01.2014, um 16:59 Uhr:
http://www.formel1.de/forum/viewtopic.p ... 1#p1434597

-LCP


Sorry, das sollte auch hier nicht rein…
…sondern in ein ganz anderes Forum außerhalb von Formel1.de

Benutzeravatar
Black Box
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6642
Registriert: 21.05.2012, 23:13
Lieblingsfahrer: MSC.HAK.KUB.ALO.HUL.RIC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Ecclestone privat

Beitrag von Black Box » 17.01.2014, 20:34

Pinking hat geschrieben:...
Ist das zufällig da ein Geier in deinem Avatar?
*Michael wir sind in Gedanken bei Dir*
Der größte Gegner für dich, bist du selbst.(i.Allg.)
Zugunsten der Freiheit müssen wir mit dem Dreck, welcher ungefiltert nach außen posaunt und unter dem Deckmantel unreflektierter "eigener Meinung" steht, leben.

Antworten