Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Kommentiere hier die Porträts der Formel-1-Stars

Moderator: Mods

Antworten
Erdnusskern
Nachwuchspilot
Beiträge: 409
Registriert: 31.10.2008, 12:21

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von Erdnusskern » 17.10.2010, 19:19

stipps hat geschrieben: Wenn die neuen Strecken genauso spannend wären wie die alten, dann hätte glaube ich keiner was dagegen. Bahrain und Valencia - mehr braucht man wohl nicht sagen. Ich hoffe, dass Südkorea ein wenig spannender wird, die zwei sehr langen Geraden lassen auf ein paar Überholmanöver hoffen.
Bei den alten gibt es genau so einen Murks wie bei neuen. Oder kann man in Barcelona, Ungarn oder Monaco ordentlich überholen? Das Hauptproblem liegt eher bei den Autos wieso es kaum Überholmanöver gibt. Vom Layout her sollte man auf Strecken wie Valencia oder Bahrain ansich überholen können. Nur die Formel 1 Rennen sind dort wirklich langweilig ohne Ende.

Benutzeravatar
Lurchi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1178
Registriert: 01.07.2010, 18:38
Lieblingsfahrer: PER
Lieblingsteam: McL

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von Lurchi » 17.10.2010, 20:34

Erdnusskern hat geschrieben:
stipps hat geschrieben: Wenn die neuen Strecken genauso spannend wären wie die alten, dann hätte glaube ich keiner was dagegen. Bahrain und Valencia - mehr braucht man wohl nicht sagen. Ich hoffe, dass Südkorea ein wenig spannender wird, die zwei sehr langen Geraden lassen auf ein paar Überholmanöver hoffen.
Bei den alten gibt es genau so einen Murks wie bei neuen. Oder kann man in Barcelona, Ungarn oder Monaco ordentlich überholen? Das Hauptproblem liegt eher bei den Autos wieso es kaum Überholmanöver gibt. Vom Layout her sollte man auf Strecken wie Valencia oder Bahrain ansich überholen können. Nur die Formel 1 Rennen sind dort wirklich langweilig ohne Ende.
Stimme dir zu :thumbs_up:
Aber selbst wenn die Autos Überholmaneuver besser zulassen würden (sprich die Rennen spannender wären), würde ich Valencia, Abu Dhabi und Bahrain immer noch verabscheuen. Die Strecken haben überhaupt keinen Fluss. Wenn man mal ein bisschen auf Speed dort kommt, wird man direkt von einer unnötigen langsamen Kurve eingebremst. Und wieder, und wieder, und wieder. Da würde ich mir doch lieber Rennen in Imola, Argentinien oder Indy ansehen. Denn die wirken wenigstens nicht so abgehackt und aneinander geklebt wie diese neuen Strecken.
Bild
Bild
Außerdem Mitglied im McLaren-Fanclub

Benutzeravatar
stipps
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8616
Registriert: 10.07.2010, 18:00
Lieblingsfahrer: VET, RAI - ALO, HAM
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari - auf Ewig!
Wohnort: Bayern

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von stipps » 17.10.2010, 22:03

Falkenauge hat geschrieben:Südkorea bin ich bereits ein paar mal in f1 2010 gefahren. Sicherlich ist das noch nicht mit einem Rennen zu vergleichen, aber die Strecke macht einfach keinen Spaß. Sie wirkt abgehackt und es entsteht kein richtiger Fluss. Das wird man sicherlich nach den Trainings auch von den Fahrern hören. Es ist einfach eine billige Kopie von guten Kurven aus anderen Strecken, mehr aber auch nicht.
Jo, sonderlich innovativ ist sie nicht, das stimmt. Ich denke aber trotzdem, dass es eine der besseren Strecken wird, da schon ein paar Überholmöglichkeiten geboten werden. Hoffentlich wirds auch so sein.

Benutzeravatar
justrace
Testfahrer
Beiträge: 951
Registriert: 16.03.2010, 18:21
Lieblingsfahrer: Robert Kubica, Seb. Vettel
Lieblingsteam: lotus-renault

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von justrace » 17.10.2010, 22:48

ein cooler artikel. und bernie hat es auch weit gebracht und hat auch die f1 ziemlich populaer gemacht. das ihm geld nicht so wichtig ist kann ich ihm 100 % nicht glauben. je aelter er wird, umso unpopulaerer wird er.

ABER was er jetzt fuer ideen hat, und was fuer strecken er bauen laesst. natuerlich heimsen ihm diese neuen strecken viel kohle ein aber fuer uns zuschauer ist es total langweilig!!!!

Wir wollen Traditionsstrecken wieder haben!!!!!!!!
wenn du denkst du bremst dan denkst du nur du bremst doch bremsen tust du nicht

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17582
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 17.10.2010, 22:59

Alonso_97 hat geschrieben:
aber imola vermisse ich. :cry2:
Imola??
Diese Strecke ist nach ihrem Umbau nach dem total schlimmen Wochenende 1994 wirklich interessant gewesen,ja klar :lol: .
So wie ich es hier immer lese,wollen die meisten Überholmanöver sehen,nach dem Umbau der Strecke konnte man die Überholmanöver in einem Rennen an nur paar Fingern abzählen,wenn überhaupt.
Im Jahr 2005 ist Michael Schumacher auf dieser Strecke nicht an Fernando Alonso vorbeigekommen,obwohl sein Ferrari ca.1,5 Sekunden pro Runde schneller war als der Renault von Fernando Alonso.
Im Jahr darauf 2006 war die Sache umgekehrt,da hatte Fernando Alonso das deutlich schnellere Auto und er kam nicht an Michael Schumacher vorbei,egal was er versuchte.
Auf fast jeder anderen Strecke wäre das Überholmanöver in meinen zwei beschriebenen Beispielen locker machbar gewesen,aber in Imola??-Keine Chance!!
Also wenn man auf Überholmanöver steht,dann wünscht man sich doch nicht diese Strecke zurück,Überholen in der F1 und Imola,daß wiederspricht sich total!!
Wenn eine Strecke langweilig war,dann Imola!!
Bild

RB_Racing Team
Kartfahrer
Beiträge: 103
Registriert: 18.04.2010, 22:09

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von RB_Racing Team » 17.10.2010, 23:18

Bernie hat ohne Frage für die F1 großes geleistet und ohne ihn wäre sie nicht da wo sie jetzt ist, aber seine neuen Ideen sind doch ...
Abkürzungen?
Medaillenspiegel?

und allgemein muss man doch sagen, es geht ihm eindeutig ums Geld. Wenn er das gegenteil behauptet ist er nicht ehrlich.
außer er meint mit immateriellen Werten seine neue brasilianerin :shock:

ehrlicherweise muss am aber gerade bei der Streckenwahl auch sagen, dass ebenso die Teams von Strecken wie Valencia und Bahrain profitieren. Allerdings muss man auch die Fans zufriedenstellen.
ich persönlich hätte natürlich auch liueber diese saison statt abu dhabi, bahrain und valencia --> Imola, Nürburgring und A1-Ring

da wir gerade bei wünschen sind, ein comeback auf der nordschleife... :wink:
RBR Mercedes wäre unschlagbar

Benutzeravatar
Herzblut
Rookie
Rookie
Beiträge: 1180
Registriert: 28.08.2010, 16:31

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von Herzblut » 18.10.2010, 00:21

Ferrari Fan 33
DANKE !!!!!!!

Imola ist die größte Gurke überhaupt. Ich halte nichts von Traditonstrecken. Mir ist völlig Wurst wo die Fahrer fahren.Hauptsache ich sehe Racing, spannung und Überholmanöver.

Aber das liegt nicht an den Strecken. Die Autos sind das Problem
"I want to get back on the track stronger than ever" - Robert Kubica

Benutzeravatar
Ronnie_Peterson
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4017
Registriert: 05.03.2010, 19:51
Lieblingsfahrer: Schumacher, Bottas/Kimi/ROS
Lieblingsteam: Mercedes AMG statt HAMG
Wohnort: Hauptwohnsitz: Essen Zweitwohnsitz: Nordschleife . F1-Interesse seit 1973 . RACING-FAN!

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von Ronnie_Peterson » 18.10.2010, 09:12

Auch ohne einen Ecclestone gäbe es heute eine Formel 1, die mir wahrscheinlich viel besser gefallen würde.

Ich bin ja so froh, daß Ecclestone damals zumindest mit seinem Versuch, die Macht auch in der Motorradweltmeisterschaft zu übernehmen, kläglich gescheitert ist.

Ecclestone hat die F1 meiner Meinung nach in eine völlig falsche Richtung geführt, da sich alles nur ums Geld, statt um echten Rennsport auf höchstem Niveau dreht.

Ist natürlich schwer zu sagen, wie sich die F1 entwickelt hätte, da er ja seit fast 40 Jahren (viel zuviel) Einfluß nimmt.

Wahrscheinlich wären die Kosten geringer, die Fahrergehälter niedriger, der Bekanntheitsgrad und somit der Werbeffekt niedriger.

Dafür gäbe es aber ein paar uninteressante Rennstrecken irgendwo in der Pampa auf der Welt weniger und viele Rennstreckenbetreiber wären nicht pleite, für die Zuschauer gäbe es faire Eintrittspreise und es würde mehr um den Rennsport selber gehen, statt um den ganzen Unsinn drumherum.

Achja, außerdem gäbe es viel weniger "Möchtegern"-Fans, die nur irgendeiner Person huldigen, aber von der Formel 1, der Technik und sonstigem keine Ahnung haben.
Dann gäbe es wahrscheinlich auch dieses Forum nicht, weil eine geringe Anzahl User :mrgreen: :mrgreen: fehlen würde.

lg Ronnie :)
Hamilton China 2015: "Wenn er an mir vorbei will, dann soll er halt aufschliessen und mich überholen". Selber benötigt er dafür Teamorder gegen Bottas.
Bild
Bild
Bild

stepa
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3338
Registriert: 16.09.2009, 14:00

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von stepa » 18.10.2010, 11:44

Ob man den Bernie mag oder nicht - seine Fähigkeiten und vor allem sein Spürsinn als Geschäftsmann sind einfach glänzend. Schlechte Arbeit kann man ihm keinesfalls vorwerfen, denn die Formel 1 über knapp 40 Jahre zu einem derartigen Weltunternehmen auszubauen - dazu bedarf es schon einiges an Grips und harter Arbeit.
Gut, seine Ideen sind bisweilen sehr befremdlich, was das Regelwerk angeht, aber letztendlich zählt der Erfolg - und wer kann ihm den absprechen? Auch wenn er von vielen hier neben Tilke die Lieblingszielscheibe ist - so schalten doch am Wochenende wieder Millionen den Fernseher ein, um sein Lebenswerk zu sehen.

Benutzeravatar
hütchentöter
Nachwuchspilot
Beiträge: 291
Registriert: 29.04.2009, 19:16

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von hütchentöter » 18.10.2010, 18:16

RB_Racing Team hat geschrieben:
....da wir gerade bei wünschen sind, ein comeback auf der nordschleife... :wink:
Bitte nicht! Finger weg von der Nordschleife. Die ist toll, genauso, wie sie ist. Mal abgesehn davon, daß es kaum zu bezahlen wäre, die Nordschleife auf F1 Niveau zu bringen, würde es auch den einzigartigen Charakter der besten Rennstrecked er Welt versauen. Am Nürburgring ist genug Murks gemacht mehr mehr als genug Geld in den Neubau des blöden Ring-Boulevards, usw. versenkt worden. ES REICHT!

BTT:
Berni hat sicher seine Fehler und nicht alles was er sagt oder tut findet ungeteilte Zustimmung, aber nach wie vor bestimmten Angebot und Nachfrage den Preis und es ist zweifellos sein Verdienst, das die F1 da steht wo sie heute ist.

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17582
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 18.10.2010, 19:20

Herzblut hat geschrieben:
Ferrari Fan 33
DANKE !!!!!!!

Imola ist die größte Gurke überhaupt. Ich halte nichts von Traditonstrecken. Mir ist völlig Wurst wo die Fahrer fahren.Hauptsache ich sehe Racing, spannung und Überholmanöver.

Aber das liegt nicht an den Strecken. Die Autos sind das Problem
Ja,größtenteils liegt es an den Autos,da hast Du Recht,aber trotzdem,wenn man ein soviel schnelleres Auto hat wie in meinen zwei Beispielen,dann würde es auf fast jeder anderen Strecke die im aktuellen F1-Kalender ist garantiert klappen.
Mit einem 1,5 Sekunden schnelleren Auto wie im Jahr 2005,da könnte es vielleicht sogar in Monaco mit einem Überholmanöver klappen und zwar bei der Tunnelausfahrt vor der Schikane. :winky:
Bild

Waynetrain
Kartfahrer
Beiträge: 168
Registriert: 11.07.2010, 08:32

Re: News: Ecclestone: Chancen nutzen, Brände löschen

Beitrag von Waynetrain » 21.10.2010, 22:09

beschwert euch über die Strecken net beim Bernie sondern bei der FIA und den Deppen die die Regeln machen alle weinen über das Überholmannöver von zB Schumacher am Hungaroring wollen aber mehr wesentlich Risikoreichere Traditionsstrecken sry aber die Formel 1 ist heutzutage zu sicher das hört sich vll Krank an aber nen Toter alle 10 Jahre gehörte damals dazu und das war das was sie damals so interessant gemacht hat es war viel mehr möglich als heute ;)

Antworten